Beiträge von Marie45

    und warum hast du unterschrieben?

    fast hätte ich gesagt, frag nicht so dumm - ich habe die Karte unterschrieben; diese wurde mir unaufgefordert zugesandt ohne Aufforderung durch mich mit Erläuterungen. Die alte Versichertenkarte lief zum 29.06.2022 aus. Ich bin gesetzlich versichert und außerdem gehöre ich zu den 75+; bei uns besteht doch Krankenversicherungpflicht (in der BRD) oder wo lebst Du; ich zahle ja auch monatlich Beiträge; werden automatisch vor Auszahlung der Rente auf mein Konto abgezogen.

    Wir werden doch jetzt schon wie Dinge behandelt. Gerade habe ich meine neue elektronische Gesundheits (eher krankmachende) -karte unterschrieben; sie soll bis 2027 gelten und muss dann als Sondermüll behandelt werden. Auf der Rückseite im ersten Abschnitt (smart- oder iphone wird vorausgesetzt) heißt es u.a.:


    Information zur Near-Field-Communication (deutsch muss nicht sein!) Die NFC ist eine drahtlose Übertragungstechnik. Sie überträgt Infomationen zwischen Geräten und Gegenständen ...


    Oh Grauen - was soll daran noch heilsam sein!

    Gates ist sicher ein Lenker; doch was die IT angeht, so haben IT´ler von Mitte der 80er Jahre des letzten Jahrhunderts oft gesagt: Windows hat er hauptsächlich von Apple abgeschrieben, deren IT-Design als erster Computer als massentauglich angesehen wurde und unter IT´lern als transformativ.


    Zitat

    (https://www.gruender.de/verzei…pple-gruenders-steve-jobs)


    Gemeinsam mit seinem ehemaligen Arbeitskollegen Stephen Wozniak von Hewlett Packard, wo er in den Ferien gejobbt hatte, baute er im Jahr 1974 in der Garage seiner Eltern den ersten qualitätvollen Personalcomputer (PC). Der so genannte „Apple I“ war der Pionier für ein neues Computerzeitalter und ein Computer für die Massennachfrage. Diese großartige Idee brachte dem Apple-Gründer viel Erfolg und sorgte dafür, dass er zusammen mit Ronald Wayne und Wozniak im Jahr 1976 die Apple Computer Inc. gründete.


    Da hingegen wurde oft gelästert, DOS ist kein Betriebsystem, sondern eher eine Krankheit - die intelligenten Fähigkeiten des Gates liegen wohl auf anderem Gebiet (Marketing, Einflussnahme und und ...) und bei der Entwicklung des silicon valley waren ja immer wesenliche hohe Militärs mit verbunden.

    Manfred,


    das Prinzip, wie es für Öffentliches und Privates Recht festgelegt ist -


    pacta sunt servanda - Verträge sind einzuhalten


    gilt doch für die Eigner mit großer Marktmacht schon länger nicht mehr.


    Ich habe an einer Fortbildungsveranstaltung der IHK zur Einführung der zweijährigen Gewährleistungsfrist Eu-weit (?) bei Kaufverträgen (ist über 10 Jahre her) teilgenommen; gerade Vertreter der Autoindustrie sahen eine große Problematik hinsichtlich dieser Gewährleistung für ihre Autoprodukte bei einer2jährigen Haftung für den zugesicherten maximalen Benzin-/Spritverbrauch und die Einhaltung der Grenzen hinsichtlich der abgegebenen Schadstoffe. *


    Als dann der Abgasskandal transparent in die Öffentlichkeit kam, dachte ich: das haben sie jetzt ja gut für sich gelöst.


    * ich habe die Sachverhältnisse etwas verkürzt dargestellt.

    Impfschäden lassen sich nicht mehr verheimlichen:


    Zitat

    Sie sind selten, aber es gibt sie: Impfnebenwirkungen. Betroffene mit besonders schweren Symptomen schildern in letzter Zeit ihren Irrweg von Arzt zu Arzt. Viele Untersuchungen und Therapien müssen sie dabei aus eigener Tasche bezahlen.

    Quelle:


    Video von PlusMinus (daserste, Ard, 9 Min):


    Impfnebenwirkungen – Betroffene mit besonders schweren Symptomen müssen viele Untersuchungen und Therapien selbst zahlen

    (daserste.de/information/wirtschaft-boerse/plusminus/videos/impfschaden-kosten-100.html)


    Und die OB Rek... von Colonia ruft weiter zur Gen-Spritze zum Ompfen oder Booster im Gesundheitsamt auf; sowie bietet sie die Spritze gegen Affenpocken an - nur noch mörderisch - diese Vorgehensweise.

    seitdem ich Milchprodukte weitgehend weglasse, vertrage ich Weizen wieder sehr gut.

    kaulli, isst du auch keinen Käse und/oder Bio Schaf-oder Ziegenyoghurt mehr?

    Dieser Produkte zählen ebenfalls zu den Milchprodukten. Ich esse diese leider gern; inzwischen zwar nur noch von Schaf und Ziege lt. Empfehlung eines Orthomolekular-Mediziners - danke dir vorab für eine Antwort.

    Frage an Locke 38:

    Wie glücklich war denn die Haushaltshilfe Deiner Vorgängergeneration (Pfarrer + Pfarrerin) mit der eigenen (d. h. dem Ehegatten und den Kindern der Haushaltshilfe selbst) mit ihrer eigenen Familie?


    U.v.d.Leyen hat auch 7 Kinder geboren und Karriere gemacht - aber wahrscheinlich hat auch sie die Kinder nicht selbst meist gewickelt ...


    @ Nelli, jedenfalls nach den Erzählungen von meinen Verwandten sind in der Gegend, wo diese lebten viele junge Männer aus bäuerlichen und Handwerksfamilien mit Hurra in den 1. Weltkrieg gezogen; dies ist auch nicht verwunderlich; denn diese Familien waren nicht alle reich und so war "Soldat sein" für den 2, 3. und vielleicht 4. Sohn in der bäuerlichen Familie durchaus ein Betätigungsfeld - die grausamen Konsequenzen kannten sie noch nicht.


    Und wer denkt in meiner Generation (bin 1945 geboren) hätten Frauen sich an Universitäten; gerade auch an den naturwissenschaftlichen Fakultäten gleichberechtigt gefühlt oder ihnen wäre gleichermaßen der Karriereteppich ausgerollt worden, muss in meinen Augen ein Ignorant sein.

    Ich bin ja auf einem Bauernhof groß geworden; mit uns im Haushalt hat die älteste Schwester von meinem Vater gelebt, diese Tante hat immer die Butter selbst gemacht, genau bis wann weiß ich nicht mehr, jedenfalls bis zu der Zeit, wo ich in die Schule kam; sie selbst war allerdings sehr sparsam - hatte sie doch für ihre 5 jüngeren Geschwister die Mutter ersetzt ab dem Alter von 15; meine Oma väterlicherseits ist bereits 2010; also früh verstorben.

    Diese Tante war sehr sparsam: Butter und selbst gemachte Marmelade als Aufstrich gleichzeitig auf einer Brotscheibe war verboten, weil es absolute Verschwendung bedeutete.

    Zur Glaubwürdigkeit der offiziellen Medien ist heute ein interessanter Artikel in den nachdenks. zu Unterrichtsmaterialien der bundeszentrale für politische Bildung zum Krieg in der Ukraine zu lesen mit dem Ergebnis, dass dort Infos nachweislich falsch als Fakten dargestellt werden.


    Quelle:


    Faktencheck zu Unterrichtsmaterialien der Bundeszentrale für politische Bildung zum Ukraine-Krieg: Tendenziöse Sprache und nachweislich falsche „Fakten“

    Was schief läuft, ist, dass die Familie an Wert verloren hat. Die Familie ist die Keimzelle für ein stabiles

    Staatswesen.

    Deshalb gab es im letzten Jahrhundert auch 2 Weltkriege - im 1. Weltkrieg sind auch die einfachen Männer vom Land mit Hurra in den Krieg gezogen - endlich war mal etwas los!

    Und nach dem 2. Weltkrieg gab es einen enormen Frauenüberschuss in Deutschland - und heute Hauptsache alle lassen sich Ompfen in den families - ein Hoch auf die glorreichen Familien! (Vorsicht: Sarkasmus!)

    Ich bin gerade dabei nach all meiner Lebenserfahrung, diszipliniert auf meine eigene Intuition zu hören; zu Broers hatte ich Mail-Kontakt aufgenommen und festgestellt: mein Vertrauen hat er nicht.


    Ich habe auch eine Zeitlang (testweise) mit den Binauralen Beats (s. A. Bernknecht) gearbeitet und ich bin insgesamt skeptisch, ein höheres Bewusstsein mittels technologischen Geräten (von diesen erzeugten Frequenzen) zu erreichen.


    Dabei denke ich schon, es gibt die Möglichkeit durch eine Weiterentwicklung des Bewusstseins, komplette Heilung zu erfahren; doch sehe ich nicht, dass dies der von der Menschheit gewünschte und gewählte Weg ist.


    Es ist nur meine bescheidene Sicht der Dinge; niemand muss diese teilen, zumal ich mich noch nie in meinem Leben irgendwo zuhause auf dieser Erde gefühlt habe. Vielleicht habe ich deshalb bisher so viel gekämpft in meinem Leben.

    Danke für Eure Hinweise - ich mache mich deshalb jetzt auch nicht verrückt - ich bin nur zur Zeit ziemlich fertig und habe in dieses medizinische System insgesamt wenig Vertrauen; es gibt zwar Unterschiede zwischen verschiedenen Ärzten, Praxen und Instituten; doch geht nach meinen Eindrücken alles eher in eine schlechtere Richtung.


    Und die gesetzlichen Vertreter (gesetzliche Versicherung) kürzen genau da, wo es am ehesten Wirkung zeigt. So hat die TK vor Jahren mal pro Jahr fast komplett 6 Osteopathie-behandlungen bezahlt und diese habe mir damals nach meiner Aneurysma-Aufbruch sehr gut getan. Doch jetzt zahlt zumindest die TK kaum was dafür; und sowieso wenn man in eine Klinik wegen irgendetwas müsste, muss man wahrscheinlich den ganzen Corona-Mist (Test; Gen-spritze ... ) über sich ergehen lassen.

    Ich hatte sicher 2019 weder eine Embolie noch eine schwerwiegende Thrombose - das hätte ich doch anders gemerkt haben müssen;


    Meine Aneurysma-Op hatte ich gut überstanden; habe nach 3 Monaten sogar noch im Alter von 66 Jahren meine zwei Drittel-Stelle als Dozentin für 1 Jahr fortgeführt.


    Mir ging es bis zum Jahre 2014 wieder richtig gut; hatte ab da aber öfters Gelenk- und Arthritis-beschwerden.


    2015 hatte ich plötzlich an Rosenmontag nach einer langen Wanderung am Fastnachtsonntag (20 km im Siebengebirge) plötzlich Taubheit und Lähmungserscheinungen in der rechten Hand nebst rechter Gesichtshälfte - ging zwar per Massage wieder relativ schnell weg, war aber dennoch mit der 112 auf der Stroke-Unit der Uniklinik mit der Diagnose: Migräne plus Aura, konnte ich am 2. Tag wieder entlassen werden.

    Meine Beinvenen wurden zuletzt im Jahr 2016 untersucht - da war alles okay; allerdings hatte ich Kniebeschwerden und einen Muskelfaserriss im linken Oberschenkel.


    Die Krankenkasse musste die Daten zunächst auch anfordern bei den Arztpraxen.


    Ich muss mal sehen, wie ich hinsichtlich der medizinischen Behandlungen da jetzt weiter vorgehe - letztes Jahr war ich ja nur 1 mal beim Zahnarzt und 1 mal bei der Gynäkologin.

    Eremitin, ich weiß, was ein Aneurysma ist - hatte ja 2011 den plötzlichen Aufbruch eines Aneurysmas im Kopf mit Hirnblutung, Clipping per Titanclip usw.

    Damals als ich nicht mehr gefragt werden konnte, wurde ich ja auf Anlass des MPI (Max Planck Institut)

    in eine Forschungsstudie einbezogen, weshalb mir eine Zusatzsonde zur Erfassung der Hirnströme bei der OP zwischen Kopfhaut und Gehirn eingesetzt wurde, die nach 10 Tagen wieder entfernt wurde. (war so geplant).


    Letzten Herbst vor Ablauf der 10 Jahre, die diese Studie dauern sollte, rief mich dann eine Ärztin, die in diese Forschung einbezogen war, völlig unangekündigt an, ich sei ja Teil der 10jährigen Forschungsstudie zur Folgekrankheiten von Hirnblutungen und meinte, ich hätte ja wohl Pflegestufe 1 und wohl Epilepsie - was beides nicht stimmt. Deshalb habe ich diese Patientenquittung angefordert; es gibt diese wohl nur für die letzten 4 Jahre. Und die Diagnose mit der Aussackung der Schlagader stammt von Herbst 2019.


    Nur hat mir bisher niemand gesagt, dass ich ein Bauchaortenaneurysma habe. Ich stehe ja mit den Ärzten auf Kriegsfuß und habe zur Zeit gar keinen Hausarzt. Es könnte schon eine Hernie sein, weil es sich so komisch anfühlt rechts unten im Bauch.

    Ich habe bei der TK (gesetzliche Krankenkasse) eine Patientenquittung angefordert und gestern erhalten.

    Gesundheitlich geht es mir ganz einfach miserabel zur Zeit und die Behandlung durch die meisten Ärzte für die gesetzlich Versicherten empfinde ich persönlich katastrophal; es kommt mir so vor (bin ja nun 76 Jahre alt) als hätten sie als Leitlinie, Ältere langsam zu Tode zu schikanieren.


    In der Quittung der Hausarztpraxis von 2019 steht zum Beispiel: "Aussackung der Bauchschlagader ohne Angabe einer Zerreißung (Schlüssel I71,.4)"; dies wurde mir als Patientin nie so gesagt; gesagt wurde mir, dass ich in der rechten Leiste/Bauch eine Krampfader habe.


    Weiß jemand von euch, ob Aussackung der Bauchschlagader und Krampfader das gleiche meinen, identisch sind und wie denn eine Aussackung der Bauchschlagader diagnostiziert werden kann? Für eventuelle Antworten schon mal vorab ein herzliches Danke. ♥♥♥


    Des weiteren folgt dann noch eine Hetze gegen mich, dass ich die medizinische Beratung missbrauche und ärztliche Anweisungen in Folge Eigenanamnese nicht befolge - echt dreist und frech.