Homöopathie Hilfe bei einem Zeckenbiss bzw. Zeckenstich

Homöopathie Mittel in der Form von Globuli

Erfahrungen aus der Naturheilpraxis von René Gräber

René Gräber

Nach derzeitigem Kenntnisstand können infizierte Zecken beim Biss die FSME-Virus-Erkrankung (Früh-Sommer-Meningo-Enzephalitis) und die Borreliose, eine bakterielle Erkrankung, übertragen.

Kommt es nach einem Zeckenbiß zu Fieber, Kopf- und Gelenkschmerzen oder zu einer lokalen Hautrötung sollte eine Behandlung erfolgen.

Gedanken zur Borreliose-Therapie finde Sie in meinem Beitrag: Borreliose - Die naturheilkundliche und alternative Therapie.

Eine homöopathische Zusatztherapie kann entsprechend dem Kapitel Insektenstiche und Wunden durchgeführt werden.

Tipps zur Vorbeugung von Zeckenstichen finden Sie in meinem Beitrag: Zeckenbiss, Zeckenstich - Was tun?

Homöopathie Newsletter von René Gräber

 

Homöopathie einfach und verständlich für den Hausgebrauch!

Handbuch der Homöopathie

Homöopathie Handbuch
KLICKEN SIE HIER




Die erstaunliche Arzneimittellehre: fast 300 Arzneibilder auf über 1500 Seiten...

Arzneimittelbilder - Materia Medica

Arzneimittelbilder 2.0
KLICKEN SIE HIER

Homöopathie im Einsatz gegen Krebs