Beiträge von Kräuterketzer

    Ich finde, dass viele Ernährungen viel zu dogmatisch betrachten. Das ist ja fast schon wie eine Religion oder manchmal sogar schlimmer. Statt sich Sachen zu verbieten, verteufeln etc. sollt man vielleicht einen viel bewussteren Umgang und Blick auf Essen lenken.
    Das wäre meiner Ansicht nach hilfreicher, als ein Regelwerk.

    Hallo Almorithmus!


    bekanntermaßen ist das eine Autoimmunkrankheit, die du dringend von einem Arzt untersuchen lassen solltest. Ursachen gibt es für den Ausfall viele. Das kann auch stressbedingt oder wegen schlechter, ungesunder Ernährung sein.
    Man darf nicht unterschätzen, wie stark der Körper auf die Psyche reagiert, das wussten schon die alten Griechen und Römer.
    Du solltest deshalb dringend mal einen Life-Check machen: Was tut dir gerade gut und was nicht? Was kannst du ersetzen mit positiven Dingen, aber auch Menschen! ?


    Das sollte man eh einmal im Vierteljahr machen, eine kleine Bestandsaufnahme.
    Tun kannst du sonst erst mal folgendes: Eine Kur machen, da gibt es so Pillen in der Apotheke, aber sprich das besser mit einem Arzt ab. Oder du rasierst dir eine Glatze.
    Wenn es nicht stressbedingt ist und du eigentlich genetisch bedingt Haarausfall hast, kannst du auch eine Haartransplantation machen , das wäre auch völlig oke. Du musst es ja nicht an die große Glocke hängen und kannst im Winter, bis es verheilt ist, eine Mütze tragen. (das hat ein Kollege von mir letztes Jahr gemacht, hat er von seiner Frau zu Weihnachten gekriegt).


    Gräme dich nicht! Ein Mensch bleibt ein Mensch, auch mit wenigen Haaren. <3

    Ich konnte mich auch lange nicht mit Roter Beete anfreunden.
    Ich finde, sie hat eine schöne Farbe und dass man damit auch zum Beispiel Kuchenteig gut färben kann, finde ich super! Meine Mitbewohnerin hat damit mal Pfannkuchenteig gefärbt. Das hat richtig viel Spass gemacht.


    Aber. Ja, Rote Beet kann sogar Bluthochdruck senken. Das hat mein Vater letztes Jahr versucht mit einer Rote Beet-Kur. Es gibt sogar Forschungsergebnisse, die das belegen . Es ist vor allem das Stickstoffmonoxid, was so einen guten Einfluss auf den Körper hat.
    Es reichert auf natürliche Weise den Sauerstoffgehalt im Körper an, das sorgt für eine Weitung der Blutgefässe.



    Ausserdem ist es das Nitrit, das enthalten ist, was auch gefässerweiternd wirkt.



    All das macht Rote Beete so gesund. Man kann das übrigens auch als Suppe zubereiten, das ist vielleicht was für dich? Da schmeckt man es nicht so raus. Andererseits gibts auch noch andere Nahrungsmittel, die gut sind für den Körper und die man essen kann. :) Keine Sorge!