Beiträge von forrer72

    Hallo Zusammen


    Eine weitere Frage meinerseits ans Forum:


    Ich bin seit rund 2.5 Monaten mit Zeolith sowie OPC und ab und zu Alpha Liponsäure moderat am Entgiften (vorher rund 5 Monate mit Chlorella sowie Bärlauch), Nun hatte ich 2 intensive Tennisspiele (rund 2h) auf leistungshohem Niveau. Ich war danach 3-4 Tage total kaputt und habe Rückvergiftungserscheinungen gehabt, fühlte mich total kaputt, im Nervensystem fühle ich mich nun nach 3 Wochen noch immer "kribbelig", als würden Ameisen durch Arme und Beine wandern. dafür fühlt sich mein Geist irgendwie sehr klar an und auch sonst eigentlich energetisch fühle ich mich einigermassen FIT.


    Fragen:


    1. Kann es sein, dass ich nun eine Rückvergiftung stattgefunden hat oder sind das Ausleitungserscheinungen der Entgiftung?
    2. Während Entgiften sollte ja eben wegen Körperlicher Arbeit nicht allzustarker Leistungssport betrieben werden, was ich nun aber tat. Was ist so die Grenze von Erholungssport und Leistung?
    3. Soll ich nun weiter entgiften oder dem Körper vorerst mal 3-4 Wochen Ruhe gönnen?


    Danke Euch bestens für die Feedbacks.
    André

    Hallo Bermibs


    Danke dir für die Antworten. Ich habe nun ein paar Wochen jeweils 20 Presslinge Chlorella genommen und wage mich mich an ALA. Wie du schreibst spielt der ALA-Strom keine Rolle, also dauerhaft alle 3 Std. einzunehmen ist nicht nötig? Habe gelesen (ein paar Mal, auch von Klinghardt), dass Einzeldosen eher ins lipophile Gehirn schieben als auszuscheiden vermögen. Gibt's da irgendwelche konkrete STudien oder Wahrheiten. Ich höre immer unterschiedliche Protokolle und Dossierungen, was total verwirrt. Ich bin grundsätzlich sehr positiv gegenüber ALA. Was hälst du von 1x wöchentlich hohe Dosis Chlorella mit 3-600mg ALA?


    Lg, Andre

    Danke, bin sonst kein "Forum-Gänger" aber irgendwie scheint das hier noch ganz interessant und kompetent zu sein.


    Freue mich über regen Austausch.


    Bin eigentlich durch eine "Vergiftung" nach einem Tennismatch und dann Discobesuch (mit viel Nebelmaschine) und dann 4 Tage Schwindel in dieses Thema reingerutscht. Habe bisher mit Chlorella, Bärlauch, Alpha-Liponsäure, Burgerstein, Kurkuma, Gingko sowie auch Bentonit oder Astaxantin meine Entgiftungs- sowie Antioxidantien-Erfahrungen gemacht...


    Grüsse, Andreas

    Hallo Zusammen


    Zum Start grad eine wohl schon zig mal besprochene Frage aber für mich nie sauber geklärte...


    Meine Ausgangslage:


    Habe 2 Amalgamfüllungen entfernt letzten Herbst, hatte diese vorher 20 Jahre in den Zähnen


    Bin seit 20 Jahren auch DJ, hab einigermassen gesund (trotzdem)gelebt und arbeite normal 100% als Marketingleiter


    Habe auch 10 Jahre geraucht und hatte natürlich auch viel RedBull, Wodka und so Zeugs getrunken. Alles sehr gut wenn man Amalgamfüllungen hat. Habe auch 4 Tatttos, eines relativ gross über den ganzen Orberarm (innen und aussen)


    Nun hatte ich letzten August eine „Vergiftung“. Nach einem langen Tennismatch 3h war ich am nächsten Tag an einem Event mit viel Nebelrauch (Fluid, Nebelmaschine, kennst du sicher?) >>> Danach wars mir 4 Tage richtig schwindlig!


    Der Arzt sagte ich sei gesund, die Heilpraktikerin gab mir dann Bromelain damit die Lunge besser würde und auch die Symptome verschwanden, tatsächlich half dies nach ca. 30 Tagen!


    Danach hatte ich viel gegoogelt über Entgiften und Entzündungen und leitete dann 3 Monate mit Chlorella Algen sowie Bärlauch aus. An den Koriander habe ich mich nie getraut. Denke ich hätte eh noch länger in der Phase 2 mit Bärlauch bleiben müssen. Ich fühlte mich dann aber schon wieder ziemlich „gut“ .


    Von Robert Franz kaufte ich danach uA OPC sowie Alpha Liponsäure. Diese beschreibst auch du René als Wundermittel.
    Das ist es auch aus meiner Sicht. Ich nahm dies dann aber 1 Woche (immer 1 Kapsel pro Tag) und hatte dann aber starke „Entgiftungssymptome (Schwindel, Befindlichkeitsstörung). Fragen dazu:

    Ich las vom Cutlerprotokoll, also zuerst DMSA ca 2 Mt und erst dann ALA, zudem alle 3 Std. über 3-7 Tage als Protokoll (immer 3 mit, 4 ohne etc.). Stimmt das? Das heisst doch wer NICHT mit diesem Protokoll oder nach Empfehlung von R. Franz handelt (1 Tablette zu 150 mg ALA) müsste ja jedem schwindlig werden weil falsch eingenommen? Auch Aerzte verschreiben 1x 200mg je Tag? Was ist den nun die Wahrheit? Wird dann teilweise sogar ins Gehirn verschoben?


    Ist meine Entgiftungsleistung zu schwach?


    Bleibt das Chelat zB. ALA mit Aluminium oder HG (Quecksilber) nicht bis zur Ausscheidung von 3 Std. gebunden? Eine Kollegin hat Chemie studiert und sagt, es müsste angehängt ausgeschieden werden, andere sagen im Dünndarm wird das Chelat losgelassen?


    Was ist die Wahrheit über Alpha – Liponsäure. Wenn Rene oder auch Robert es als Wundermittel bezeichnen, wäre ich extrem dankbar wenn ich eine Einnahme Dosierung „vorgeschlagen“ erhalte, damit ich ungefährlich arbeite und nicht mobilisier ins Gehirn (lipophiler, Fettbereich).


    Dummerweise hat meine HP per Kinesiologie auch 1x täglich mittags Alpha-Liponsäure empfohlen, habs nach 1 Woche abgesetzt aber.


    Vielen lieben Dank für Eure Antwort.
    Herzlichen Gruss aus der Schweiz

    Grüsse aus Solothurn / Schweiz


    Seid alle herzlichst gegrüsst, ich bin Andreas aus der Schweiz.


    Als Interessierter seit rund 1 Jahr an Naturheilkunde und Forschender auf dem Gebiet Entgiftung lese ich immer wieder gerne die Beiträge von René Gräber


    Wer mehr über mich wissen möchte,oder vielleicht sogar Hilfe sucht, werfe einen Blick in mein Profil!
    Ansonsten freue ich mich auf regen Austausch!


    Herzlichst, Andreas