Beiträge von Funkstille

    Der Stand der Dinge


    Durch eine Aufnahmestörung (wahrscheinlich Darmprobleme wegen Schilddrüsensstörung - wird noch abgeklärt), kommt von den B12 Tabletten (Cyanocobalamin) nichts im Blut an. (Alles ist mit allem in Verbindung)


    Ich nehme jetzt im Selbstversuch Methylcobalamin relativ niedrig dosiert in einer Sprayflasche mit 90% Wasser und 10% Alkohohl angemischt und unter die Zunge gesprayt (etwa 250% der Tagesdosis - 6,25 µg).


    Nach 2 Monaten ist der Wert 400 pg/mol am unteren Ende von Normal :)


    Grüsse Funkstille

    Ich hab als Kind immer Stress bekommen, weil ich mein Gemüse und Obst, das ich roh zu mir nahm, vorher nicht gewaschen habe. Als frühkindlicher Fleischverachter war das also eine natürliche Form der B12 Zufuhr.


    Der ganze Vegan-Hype vermarktet mit den FeelGood- Grinsegesichtern ist eh nur eine Modeerscheinung. Nächstes Jahr ist meditatives Sandschaufeln auf Bali im Trend


    Wenn ich im Bioladen die Masse an veganen Fertigprodukten sehe, genauso tot verarbeitet wie die Produkte im Supermarkt nur eben Bio, bekomme ich schon von den ganzen Plastikverpackungen eine Krise.


    Vegetarisch mit ein paar Würmen und Käfern wäre wahrscheinlich relativ natürlich :)

    Hallo Bernd,


    ich habe von meinem Arzt, der selbst zugibt, dass er von Homocystein keine Ahnung hat, folgende Sachen verschrieben bekommen:


    täglich
    3x 100 mg B6
    1x 0,010 mg B12
    2x 5mg Folsäure


    nach deiner Liste viel zu wenig B12


    Hab von einem Freund Zellpower B von Ohland empfohlen bekommen, die haben pro Kapsel aber auch nur 0,001 mg B12 (während z.B. B2 mit 75mg eher hoch dosiert ist)


    Gibt es Probleme mit der Überdosierung von B12


    Fischöl wird wohl nichts werden bei mir, aber Leinöl gehört zur Grundausstattung in der Küche.



    Wie siehst du das Problem der Blutentnahme in normalen Arztpraxen ohne Zentrifuge?


    Grüsse

    Homocystein

    Hallo,


    ich werde wegen Diabetes vierteljährlich untersucht.
    Durch Gewichtsreduktion, reichlich Bewegung und relativ gesunder Ernährung bin ich mittlerweile auf HBA1 5,4 (36,6)


    Bei den Blutuntersuchungen viel mir auf, dass der HBGG (Hämoglobin) Wert langsam auf unter 13 wanderte (zuletzt war er 12,2).


    Da mein Mediziner nicht gerade vor Aktivität sprüht, kümmere ich mich selbst um die Sache.


    Ich hab dann mal ne Zeit Eisen genommen, was aber nicht allzu viel gebracht hat.


    Dann hab ich mal irgendwo gelesen, dass B12-Mangel auch daran beteiligt sein kann, wenn Eisen nicht aufgenommen wird.


    Bei den Laboruntersuchungen kam dann auch B12-Mangel zu Tage (<150).


    Dann hab ich, nachdem ich vom Homocystein gelesen habe, auch noch diesen messen lassen.


    Der Wert liegt bei 15,9.


    Danach hab ich 4 Wochen B6, B12 und Folsäure eingenommen und nochmal messen lassen (Ergebnis 15,8 )


    In
    der Zwischenzeit hab ich erfahren, dass das Blut kurzfristig
    zentrifugiert werden muss und möglichst schnell im Labor landen soll, da
    der Wert sonst nicht stimmt (nach oben abweicht)


    Was kann ich als nächstes machen, wenn der Wert trotz Einnahme von den Präparaten sich nicht bessert?


    Wo finde ich eine Arztpraxis mit Zentrifuge? Gibt es Spezialisten für das Problem?


    In meinem Fall lernt die Praxis von mir.


    Grüsse

    Ja, also ich bin definitiv nicht gesund

    Hallo Opasam,


    ich würde mal ne gründliche Anamnese machen/ machen lassen,
    einfach so reinschütten bringt in der Regel nichts,
    ausser vielleicht Vitamin D, da haben fast alle "Stubenhocker" einen Mangel


    Auch Schnellschüsse Vitaminmangel => Vitaminpillen müssen nicht helfen.
    Was wenn ich eine Aufnahmestörung habe, dann kann ich kiloweise Pillen schlucken.


    Ohrensausen und Kopfschmerzen können vom verspannten Nacken kommen und der kommt weiss Gott wovon.
    (Schlechtes Arbeitklima, Kindheitstrauma, PC-Arbeitsplatz, verklemmter Wirbel, .....)


    geschwollene Schleimhäute haben auch diverse Gründe.
    allergische Reaktionen, die Nase voll haben (z.B. schlechtes Arbeitsklima), miserable Umgebungsluft (Leben an einer Strasse mit >4000 Autos am Tag, Schimmel in der Bude oder auf dem Lande mit frischer Landluft (Gülle, Roundup,....)


    mein Geheimtipp bei Schlafstörung (neben zum Beispiel seelischen Belastungen, Stress, ...) ist der allseits beliebte Schnurlos-Dauerstrahler in Schlafplatznähe, der beeinflusst den Schlaf-Wach-Rythmus.


    Oft sind es auch Kombinationen von Ursachen.


    Grüsse Walter

    Hallo,


    wir benutzen jetzt seit Jahren Keramiktöpfe,
    die mittlerweile aber schon recht teuer sind.
    (Zum Glück haben wir uns vor einiger Zeit
    bis zum Ende der Tage eingedeckt)


    Manchmal gibt es noch ein Schnäppchen bei Ebay
    oder auf dem Flohmarkt.


    Im Internet findet man Einiges unter Pyroflam oder Pyrex.


    Mein Tipp: Die Speisen nur kurz und leicht erhitzen


    Grüsse Walter

    Hallo,


    ich habe seit Jahren häufig Blähungen und eher dünneren Stuhlgang (Schmierstuhl) und morgens beim Aufwachen einen Dröhnschädel wie nach übermässigem Alkoholgenuss am Vorabend


    Meinem Hausarzt fiel dazu nur Magen- und Darmspiegelung ein, mit dem Hinweis bei der Ernährung auf blähende Lebensmittel zu verzichten oder durch Zusatz von z.B. Kümmel und Anis den Darm zu beruhigen ansonsten keine Befunde


    Ich habe dann mal einen Allergietest machen lassen (ohne Befund) und nach dem Ausschlussverfahren alles mögliche weggelassen (Milch, Getreide, Nüsse, ....), eine Darmreinigung nach Robert Gray durchgeführt, alles brachte keine spürbaren Ergebnisse


    Jetzt bin ich mal zu einem Heilpraktiker gegangen und habe eine Stuhluntersuchung machen lassen.


    Ergebnis:
    Escherichia vermehrt
    Bifido stark erniedrigt
    Lacto stark erniedrigt
    Candida spec leicht vermehrt
    Der Rest normal
    Hefen auf der Zunge leicht vermehrt
    PH-Wert 5


    Behandlungsplan: Nystatin und Antipilz-Diät


    Da fangen bei mir die Fragen an: durch die Behandlung mögen die Hefen verschwinden, aber wenn ich nicht weiss woher das Ungleichgewicht kommt, habe ich sie nach kurzer Zeit wieder, zumal ich die Antipilzdiät schon seit Jahren mache.


    Ich ernähre mich seit 1976 fast vollständig BIo und Vollkorn, seit 1996 vegetarisch.
    Ich kaufe so gut wie keine Fertigprodukte (fremde Unterwegsernährung eher selten)
    Koche selbst, esse viele frische ungekochte Sachen
    kaum Produkte mit Zucker (also auch keine Bio-Frucht-Joghurts mit Agavendicksaft)
    Backe mein Brot selbst,
    Müsli ohne Rosinen,
    viel Naturjoghurt, Buttermilch
    kein Alkohol, kein Tabakrauch, kein Eis, keine Naschereien
    2,5 Liter Wasser am Tag


    Ich hatte mal vor zwei Jahren einen HBA1 von 7,0
    der ist aber dank Gewichtsreduzierung und Bewegungszunahme ohne Medikamente seit längerer Zeit auf 5,4


    Ich fahre etwa 3000 km im Jahr mit dem Fahrrad und gehe an fahrradfreien Tagen etwa eine Stunde spazieren.
    Ansonsten sitze ich tagsüber aber eher vor dem Computer


    Eigentlich würde ich erwarten, dass ich kerngesund bin.


    Über Anregungungen würde ich mich freuen.

    Hallo,


    entscheidend dürfte die Abklärung deines Grundumdsatzes
    sein (wenn der sehr niedrig ist, hast du es relativ schwer überhaupt ein
    Gramm abzunehmen)


    dann folgt eine Bestandaufnahme der eigenen
    Gewohnheiten (wieviel Bewegung hast du, wie oft isst du, was nimmst du
    an Nahrungsmitteln zu dir)


    Grundpfeiler für mich: Bewegung und frische Nahrungsmittel


    ich
    esse relativ ausgewogen fleischlos (soll aber auch Menschen geben, die
    nicht ohne können), in der Regel alles frisch und selbstzubereitet
    (dadurch keine versteckten Zucker und Aromastoffe aus Fertigprodukten,
    wie sie auch immer häufiger in Bioprodukten zu finden sind). Nach 18.00
    Uhr gibt es nur noch Schmalhans (keine Käsebrote, Chips, ......)


    Mein
    Fahrrad wird im Jahr nach längerer Pause wieder zwischen 3000 und 5000
    Kilometer bewegt (nicht auf dem FahrradTräger des Autos), dazu noch
    Schwimmen und Nordic Walking.


    Damit hab ich in einem Jahr 25
    Kilo abgenommen und meinen HBA1 (Langzeitblutzucker) von 7,2 auf 5,4
    gesenkt, sodass ich ohne Medikamente auskomme.


    Zusätzlich halte
    ich mir gepulste Mikrowellenstrahlung vom Hals ( DECT, WLan, Handy), die
    die Regelfunktionen des Körpers empfindlich stören können.


    Ein weites Feld
    Grüsse Walter


    PS: Grundsätzlich keine LITE (Leid) Produkte