Beiträge von Duisburgerin

    Hallo allerseits,


    inzwischen hatte ich den langersehnten Termin beim Neurologen. Das Ergebnis?


    "An die Existenz der Fibromyalgie glaube ich nicht, Sie sollten eine Psychotherapie machen".


    Vielen Dank auch...
    Die enttäuschte Duisburgerin

    Auch Sonnenblumen- und Rapsöl sind hochwertige Öle, die viele ungesättigte Fettsäuren enthalten.


    Mein absoluter Favorit (leider kostspielig) ist kaltgepresstes Traubenkernöl. Soweit ich weiß, enthält kein anderes Lebensmittel mehr Antioxidantion als die Kerne der Weintrauben (ORAC Wert von 1.748).


    Traubenkernöl eignet sich für die kalte und die heiße Verwendung. Es ist also für Salate und zum Braten gleichermaßen geeignet.


    Beste Grüße
    DieDuisburgerin

    Wow, vielen Dank für die tollen Links und die direkte Antwort. Ich habe es mir, nachdem ich die Links gelesen habe, auch fast gedacht. Die Tipps habe ich letzte Woche beide von einem Geschäftspartner erhalten und direkt eine großzügige Menge EM-A erworben. Auf der Umverpackung ist natürlich zu lesen, dass es lediglich zum Putzen jedoch keinesfalls für die innere Anwendung geeignet sei. Aber man kann ich ja denken, warum das so ist.


    Danke, danke, danke!
    Die Duisburgerin

    Ah, prima. Vielen Dank, Ganodolon. Das bestätigt ja genau das, was ich über Padma 28 gehört habe. Vielleicht hätte ich zu den EM-A einen eigenen Thread eröffnen sollen. Mal sehen, ob jemand auch dazu etwas weiß.

    Hallo allerseits,


    hat hier jemand schon etwas von Padma 28 und EM-A (effektive Mikroorganismen) gehört?


    Mir wurde beides empfohlen. Padma 28 soll Ablagerungen in Gefäßen entfernen und EM-A ein Allroundmittel sein, das so ziemlich alles kann. Von der Haushaltsreinigung ohne Chemie über Mundhygiene bis hin zur Verbesserung des Befindens.


    Ich muss zugeben, dass ich immer zunächst sehr skeptisch bin und hoffe hier auf erfahrene Anwender zu treffen.


    Wer hat Erfahrungen damit gesammelt oder zumindest über Dritte etwas zu den Themen gehört?


    Beste Grüße
    Die Duisburgerin

    Ich habe inzwischen mal eine Liste meiner Beschwerden zusammengestellt. Da ist einigen zusammen gekommen:




    • Geräuschempfindlichkeit


    • Geruchsempfindlichkeit
    - besonders Kaffee


    • Haarausfall
    Beginn ca. Herbst 2010


    • Kalte
    oder heiße Füße - Schlafen nicht möglich


    • Kälteempfindlichkeit


    • Konzentrationsstörungen


    • Lichtempfindlichkeit


    • Mattigkeit


    • Missempfindungen in den Extremitäten (Unterarme, Hände,
    Unterschenkel, Füße, Knie!)


    • Morgensteifigkeit


    • Müdigkeit


    • Nächtliches
    Schwitzen


    • Reizbarkeit
    / Agressivität


    • Rückenschmerzen


    • Schmerzen
    in den Extremitäten (Unterarme, Hände, Unterschenkel, Füße)


    • Schulterschmerzen
    / Verspannungen


    • Schwellungen
    in Händen und Füßen


    • Tinnitus


    • Trigeminusneuralgie


    • Wassereinlagerungen


    • Wortfindungsstörungen





    Durch Recherche bin ich darauf gekommen, dass es vielleicht nicht das RLS allein ist, das mir die Probleme macht, sondern eventuell Fibromyalgie mit von der Partie sein könnte. Das gilt es nun abzuklären. Es kommen ja auch andere Krankheiten in Betracht. So hoffe ich, dass der Termin beim Neurologen Licht ins Dunkel bringt.

    Ob eine Schwermetallausleitung auch in diesem Fall eine Milderung (über eine Entgiftung/Entlastung des Körpers und dadurch bessere Immunsystemleistung) bewirken könnte? Was sagen unsere "Kundigeren" dazu?


    Danke für die Idee, mrichter. Eine Schwermetallausleitung ist bereits vorgenommen worden.


    Liebe Grüße
    Die Duisburgerin

    Hallo,


    seit ein paar Jahren quälen mich Schmerzen. Besonders betroffen sind meine Hände, Füße und Beine. Ich habe eine wahre Odyssee hinter mir und bin von Arzt zu Arzt geschickt worden. Etliche Untersuchungen MRT, CT, Besuche beim Rheumatologen und etliche Medikamentenversuche blieben erfolglos.


    Als wir im letzten Jahr umgezogen sind, waren meine Hände derart geschwollen, dass ich kaum aktiv mithelfen konnte. Beim Möbelkaufen konnte ich mich kaum noch auf den Beinen halten und dachte schon, bald sei ein Rollstuhl fällig. Dabei kam bei den Untersuchungen nie etwas verwertbares heraus.


    Zudem habe ich seit 2006 regelmäßig Gürtelrose und / oder Herpes Simplex. Mal soll es das eine, mal das andere gewesen sein.


    Nun war ich bei einem neuen Zahnarzt, der weit über den Tellerrand hinaus schaut. Er hatte die Idee, mich in ein Schlaflabor zu schicken und dort hat man die Diagnose RLS / PLMS (Restless Leg Syndrom / periodic limb
    movements) gestellt und mir Medikamente verordnet, die ursprünglich für Parkinson Patienten gedacht waren.


    Insgesamt habe ich folgende Diagnosen:
    - Endogene Reinfektion Varizella Zoster bzw. Herpes Simplex
    - Sekundäre relative Spinalkanalstionose bei Osteochrondose im Segment C5/6. Degenerativ bedingte knöcherne Feramenstenose rechts
    - RLS / PLMS (Restless Leg Syndrom / periodic limb movements)


    Und nehme folgende Medikamente:
    Meloxicam Stada 15mg
    dopadura C 100/25mg retard
    Levodopa/Benserazid-ratiopharm 100mg/25mg


    Das für mich Verrückte ist, dass ich nach wie vor Morgens aufwache, als hätte mich ein Zug überrollt. Tagsüber bin ich so müde, dass ich einschlafe, sobald ich sitze ohne etwas zu tun und zudem habe ich so heftige Schmerzen, dass ich kaum weiß, wie ich den Tag überstehen soll. Der Schlafmangel und die permanenten Schmerzen führen zu einer allgemeinen Unzufriedenheit und Reizbarkeit und gelegentlich depressiven Verstimmungen, die zum Teil massiv sind.


    Mein Hausarzt meint, ich soll die Medikamente weiter so einnehmen. Einen Termin beim Neurologen habe ich leider erst in rund zwei Monaten.


    Seit ein paar Wochen versuche ich, ob ich über die Ernährung etwas beeinflussen kann und habe den Verdacht, dass der Verzicht auf Fleisch hilfreich ist.


    Nun wüsste ich gerne, ob es hier ähnlich Betroffene gibt und welche Ideen mich vielleicht weiterbringen könnten oder ob gegebenenfalls noch etwas anderes dahinterstecken könnte. (Ich habe gehört, dass z.B. MS und RLS miteinander zu tun haben sollen).


    Vielen Dank fürs geduldige Lesen und
    beste Grüße
    Die Duisburgerin

    Ein fröhliches Hallo in die Runde,


    als stille Mitleserin habe ich mir nun ein Herz gefasst, mich anzumelden. Ich bin Mitte 40 und wohne in Duisburg. Da ich gesundheitlich etwas angeschlagen bin, hoffe ich hier natürlich nicht zuletzt auf hilfreiche Tipps.


    Beste Grüße
    die Duisburgerin