Beiträge von Emmi

    Hallo und guten Morgen,


    ich begrüße Dich auch ganz herzlich hier.


    Deine Aussage: "EINMAL DIABETES, IMMER DIABETES!" darfst Du so nicht stehen lassen.


    Ich stimme Waldveilchen vollkommen zu. Dies ist eine Aussage der Schulmedizin. Immer wenn die Schulmedizin nicht weiter kommt, dann werden solche unsinnigen Formulierungen für deren Scheitern gemacht.


    Die Ärzte die solche Sätze formulieren, wissen gar nicht was sie damit anrichten. Streiche diesen Satz aus Deinem Kopf!


    Solange Du im Kopf diesen Satz trägst, wird sich nicht viel ändern mit Deiner Gesundheit.


    Ich empfehle Dir die 2-teiligen Bände: "Codex Humanus - das Buch der Menschlichkeit". Erhältlich beim Narayana Verlag und sie kosten zusammen 79,99 €.
    Es sind zwei ganz dicke Bände die alle Krankheiten, deren Ursachen und Behandlung und natürlichen Wirkstoffen beschreiben.
    Mit diesen Büchern verlieren alle Krankheiten ihre Schrecken.



    Zitat

    Dr. Otto Warburg erhielt 1931 den Nobelpreis d. Medizin. Er bewies:
    "Bakterien, Viren und Pilze haben in einem basischen Milieu keine
    Chance, noch nicht einmal Krebs!"

    Ich hoffe, daß die genannten Bücher noch eine Weile käuflich zu erwerben sind.


    Mit besten Grüßen aus Thüringen von Emmi

    Hallo u. Guten Morgen,


    nein, es betrifft die gesamte Körperbehaarung. Es ist nicht so, daß tägl. viel Haare ausfallen, sondern es sieht aus, als ob es weniger oder als ob sie "ausgedünnt" sind. Eben so das sie nicht mehr nachgewachsen sind.


    Ich habe nach einer OP (1989 -Schrumpfniere bzw. totes verkümmertes Organ) nur eine ganz große Niere. Wahrscheinlich hat die übrig gebliebene Niere seit jeher die ganze Arbeit übernommen.


    Ich nehme keinerlei Medikamente und bei Ärzten war ich seit fast drei Jahren nicht mehr.


    Ich bin sehr traurig, weil ich kaum bis gar keine Hilfe bezügl. der Entschlackung hier im Umkreis finden kann. Was für Fehler bei falscher Entgiftung gemacht werden können sieht man ja.


    Ich benötige Hilfe und eine profesionelle Anleitung zur Entschlackung u. Entgiftung damit auch meine Lebensfreude wieder kommen kann.


    Mir stehen schon wieder die Tränen in den Augen.


    Vielen Dank für Ihre Mühe zu Antworten.
    Emmi

    Hallo Herr Gräber,


    danke für die Rückinfo.


    Das Problem mit dem Haarausfall besteht seit letztem Sommer.


    Es geht auch nicht um ein paar Haare die tägl. ausfallen. Sie sind wie "ausgedünnt". Sichtbar ist das vorwiegend an den Augenbrauen.


    Ich nehme keinerlei Medikamente. Vorerkrankungen gibt es nicht. Ich habe nur eine große Niere.

    Doch, das tut er! Und ja, der ph-Wert des Blutkreislaufes ist immer basisch, ansonsten würden wir sterben.


    Wie gesagt, den ph-Wert des Urins 3x tägl. mittels Teststreifen messen und das über drei Tage. Anschließend den Durchschnitt ermitteln.


    Warum sagt der ph-Wert d. Urins nicht alles aus?

    Hallo und guten Abend,


    ich würde Dir raten, das Buch bzw. es besteht aus zwei Bänden "Codex Humanus - Das Buch der Menschlichkeit" - zu kaufen.


    Außerdem würde ich an Deiner Stelle mittels eines Teststreifens den ph-Wert des Urins messen und zwar 3x am Tag.
    Diese Teststreifen gibt es in der Apotheke. Einfach drauf pinkeln.


    Einmal am Tag sollte das Ergebnis im blauen Bereich liegen. Aber ich wette, daß Du einfach übersäuert bist. Allerdings gilt auch hier: "Achte auf die Basenzeit und Säurezeit des Körpers".


    Alles weitere im o.g. Buch.
    Da steht auch drin, daß fast alle Krankheite durch Übersäuerung entstehen.


    Schöne Grüße

    Ich schreibe als "Neueinsteiger" in diesem Forum und gleich zu Beginn eine für mich sehr wichtige Frage mit der Bitte und Hoffnung auf Antworten.


    Vor ca. einem Jahr begann ich mit Zeolith + Chlorella eine Entgiftung. Zum einen wegen der Amalgamentfernung und zum Anderen wegen einer grundsätzlichen Entgiftung meines Körpers. Die Einnahme von Calcium v. der Sango Koralle sollte meinen Calciumspiegel anheben.
    Das Problem war nun, daß ich meine Ernährung völlig außer Acht lies.


    Diese Methode zur Entgiftung führte nun schließlich dazu, daß ich einen massiven Haarausfall bekam. Meine Augenbrauen und vorwiegend die Kopfhaare "dünnten" aus. Die restl. Körperbehaarung ist zwar auch betroffen, aber nicht so gravierend.


    Was lief denn falsch?
    In den wie ich glaube besten Büchern weltweit und zwar "Codex Humanus - Das Buch der Menschlichkeit" konnte ich nachlesen, welch gravierende Fehler ich machte.


    Nun mein Vorgehen für vier Wochen:


    Ich ernähre mich vollkommen von basischen Nahrungsmitteln. In der ersten Woche trank ich täglich zwei Liter sauberes hexagonales Wasser. Ab der zweiten Woche trank ich täglich neben den zwei Litern Wasser noch zusätzlich 0,5 Liter Kräutertee zum Entschlacken.
    Den Kräutertee steigere ich jede Woche langsam um 0,25 Liter täglich bis ich dann in der vierten Woche auf einen Liter Kräutertee plus 2 Liter Wasser komme.


    Zu diesem Konzept nehme ich Zeolith, Chlorella, Vit. D3, Zink/Selen, OPC, Vit. C, organ. Schwefel, Weihrauch/Myrrhe, Vit. B-Komplex und Milchsäure ein. Magnesium sprühe ich auf die Haut.


    Das klingt sehr viel, ja und das ist es auch.


    Nun meine Frage: Wer hat denn von Euch Erfahrung mit derartigen Problemen von Haarausfall? Und wie geht es nach der 4-wöchigen Kur weiter? Ernährung von 80:20? und reicht das aus um das Haarwachstum wieder anzukurbeln?


    Ich bin sehr zuversichtlich aber auch gleichzeitig sehr beängstigt über diesen Haarverlust.


    Ich freue mich auf Eure Antworten.

    Ich bin seit heute ein weiteres Mitglied dieses Forums welches mir Herr Gräber vorstellte. Nun muß ich mich erst einmal durcharbeiten und schauen wie die Beantwortung u. Themenerstellung funktioniert.