Beiträge von Lieschen

    Hallo,

    ich habe nichts gegen Placebo im Gegenteil.Entscheidend ist doch, dass es dem Patienten gut geht.Placeboeffekte sind labortechnisch nachweisbar?Wie das denn?Placeboeffekte können positive Reaktionen auslösen, meistens tun sie das aber nicht, der Patient möchte noch einmal das gleiche und dann wirkt es nicht mehr.Ich bleibe bei meiner Aussage, dass bei psychisch-geistig-seelischen Störungen die Homöopathie leider versagt, da braucht es wirklich anderer Methoden und die gibt es, das müssen aber nicht Psychopharmaka sein.

    "Eine der wichtigsten Erkenntnisse der Forschung ist, dass Placebo- und Verumeffekt hirnphysiologisch und -anatomisch lokalisierbar sind. Der Placeboeffekt ist damit nicht auf ein bloßes Epiphänomen reduzierbar"

    Quelle: https://www.aerzteblatt.de/arc…er-Placebo-in-der-Medizin


    Doch,da wird schon intensiv geforscht und in der Bildgebung kann man das auch sichtbar machen-beim Zufügen und Behandeln von Schmerzen.

    Placebo - Nocebo / Neurobiologische Grundlagen und klinische Bedeutung (in die Yt-Suchzeile kopieren).

    Psychische Erkrankungen,die nicht organisch und vergiftungs (intoxikations-)bedingt sind kann man natürlich auch pillenfrei behandeln,klar

    1990 Abonnenten

    Neustart im Kopf - Heilung bei psychischen Stoerungen

    Einige US-amerikanische Psychiater belegen sogar,dass vollständige Wiedereingliederung von Psychotikern sowieso NUR OHNE Pillen geht.

    Frieda Fromm-Reichmann,(jetzt hab ichs),die große deutsch-jüdische Angstforscherin (Googlen) war in den USA in den 40/50iger Jahren mit Psychotherapien auch bei Schizophrenien recht erfolgreich.Bei Bi-Polaren muss man allerdings echt aufpassen:Die sind depressiv wie manisch hochgeradig selbstgefährdend-nicht vergessen.

    Lieschen

    Ich bin Lieschen,fast 56 Jahre alt,Heilpraktikerin und Malerin aus Schleswig-Holstein.

    Wir kennen uns eigentlich schon.

    Das ist nach einer Denkpause und Gesprächen mit dem Forumsbetreiber mein 2.Anlauf.Glückauf!

    Lieschen