Beiträge von Ragusa

    In meinem engeren Bekanntenkreis sind 2 junge Männer unabhängig voneinander an Hodenentzündung erkrankt ohne bakteriellen Infekt im Vorfeld. Die Behandlung bestand in 6-wöchiger AB-Gabe, ohne dass auf Bakterien untersucht wurde.

    Bei einem (27 Jahre) wurde durch einen Urologen Testosteronmangel diagnostiziert. Der unterste Parameter war unterschritten. Der Facharzt hat zwar viele Substanzen überprüft, um Hodenkrebs u. andere lebensgefährliche Erkrankungen auszuschließen. Eine Erklärung aber ,woher der niedrige Wert bei meinem Patenkind kommt, gibt es nicht. Der junge Mann möchte noch Papa werden;(.

    Ich habe gesurft und bin mal wieder auf Vit.-D- Mangel gestoßen.1

    Evtl. auch fehlendes Selen u. Q10 und natürlich Xeno-Östrogene.

    Habt ihr weitere Ansätze u. Nems?

    Freue mich über Anregungen

    Gabriele

    Der Einkauf ist aber nicht optimal, ich beziehe in Pulver, ist um die Hälfte billiger als Kapseln, das UltraPure MSM, ist das reinste MSM weltweit.

    Bezüglich Vitamin C ist schon 1000 mg, gepuffert und mit Bioflavonoiden erforderlich. Eine weitere Massnahme wäre die Knorpel deutlich aufzubauen zum Beispiel mit Gelmodel, wurde für Spitzensportler von D. Trzolek (war Chef-Physiotherapeut bei FC Köln), habe hier in Arthrose gepostet. Auch ein D3 Spiegel von 70-80ng wäre korrekt, stärkt Bänder, Muskeln, Knochen und hemmt Entzündungen indem es die Entstehung von TH1 Zellen reduziert und die der TH2 Zellen anregt.

    Welcher Quelle verdankst du die Behauptung Vit.-D stärkt auch Sehnen u. Bänder? Vermute Ähnliches wegen erfolgreichem Einsatz bei Weichteilrheumatismus.( vllt. auch bei Fibromyalgie?)

    Habe aber bis jetzt keinen wissenschaftlichen Unterbau.

    Danke für deine Antwort

    Gabriele ^^

    Unser anthroposophischer KA hielt auch nichts von Impfungen mit Ausnahme denen gegen Tetanus u. Diphterie. So haben wir es auch gehandhabt. Bei einer blutenden Verletzung am Knie einer 11-jährihen Tochter hat selbst der behandelnde, erfahrene Orthopäde auf eine Tetanusnachimpfung bestanden. Ich konnte mich dem nicht entziehen.

    Interessant hierzu ist der Unterschied zwischen

    a)Glutenunverträglichkeit =Zöliakie=mangelndes Enzym= Enzymopathie und

    b)Glutensensibilität/- intoleranz als allergische Reaktion auf das Allergen Gluten.

    Bei a) hilft nur Weglassen oder Enzym substituieren ; bei b) Darmaufbau.

    Wie zu unterscheiden: Stuhllabore können dies differenzieren.

    (Lektüre hierzu: Mikrobiologie des Darms von Gero Beckmann/ Andreas Rüffer.)

    Bei a) liegt häufig eine Belastung mit dem Epstein-Barr-Virus ( Auslöser vom Pfeifferschen Drüsenfieber) vor.

    Aus meiner Erfahrung ist eine nachgewiesene Zöliakie häufig der Beginn von anderen Enzymmangelzuständen.

    Nach Ausleitung/Behandlung des Epsteinvirus normalisieren sich die anderen Enzyme auch.

    LG Gabriele

    Hi sisusa!

    Ist die Einnahme von Symbioflor 1 eine Selbstmedikation oder hast du es nach einem Stuhllaborbefund verschrieben bekommen?

    Der Verschreiber sollte dir deine Reaktionen erklären können.

    Ich verordne nie Symbioflor, weil mir nach vielen Seminaren die Verordnung von nur einem Keim suspekt ist. Es gibt dann auch noch Symbioflor 2 u. ein weiteres Mittel.

    Zum Darmaufbau gehören für mich immer mind. 8 Keime mit ausreichender Anzahl; der E. faecialis fehlt bei vielen Produkten. Meistens ist kein Zusatz zum Schleimhautaufbau dabei.


    Mein Lieblingspräparat ist darum "Enterobact (protect)".

    LG Gabriele

    Bin bei Reishi sehr zurückhalten geworden besonders nach Fukushima. Obwohl viele Km entfernt, kann Keiner heute berechnen, bis wohin eine atomare Wolke wirkt bei der Luft- u. Wasserbelastung. (vgl. Debatte über chinesischen Grüntee nach Fukushima!)

    Esse immer noch keine Wildpfifferlinge nach Tschernobyl.

    Unbelastete Reishiprodukte zu bekommen dürfte sehr schwierig sein. Vielleicht hat Rene eine Idee.

    Erinnere ich mich richtig, wohnt kaulli sehr südlich. Wir hier oben im Norden -52. Breitengrad- können lt. Vit.-D-Experten nur innerhalb max. 8 Wochen D3 aus der UV-B-Quelle bilden...wohlgemerkt bei wolkenarmen Himmel.

    Bei Lachs werde ich inzwischen vorsichtig: entweder Vit D mit Quecksilberbelastung (norwegischen Schwangeren ist Wildlachs deswegen verboten!) oder Bio-Aquakulturen ohne Planktonfutter heißt auch ohne D3.

    Für Hering gilt Ähnliches!!

    Deswegen hier bei uns immer unterstützen. Messe selber 2x jährlich in Blut u. passe dann an.

    Hallo zusammen!

    Alle reden berechtigterweise über Belastung durch Plastik. Aber wie geht ihr mit dem Einsatz von Aluminium um?

    Selbst alternative Pharmafirmen benutzen beschichtete Sachets für Präbiotika, Pulverdosen bestehen aus Aluminium mit Folie unterm Deckel.

    Ich wurde ganz rot als mir ein Patient die Produkte von Wolz oder Dr. Pandalis im Glas präsentierte.

    Müssen denn Dragees in Blistern verpackt sein?

    Synomeda u. Orthodoc verwenden häufig Plastikdosen...Wenn diese noch abbaubar wären...

    Danke fürs Mitdenken

    Gabriele ;)

    Habe persönlich sehr unterschiedliche Erfahrungen mit Dunkelfeldmikroskopie gemacht.

    Bei meiner Darmmykose vor 20 Jahren konnte die behandelnde Ärztin angeblich den Erfolg der Therapie erkennen. Den ich aber auch subjektiv bemerken konnte.

    Warum dann noch diese teure Untersuchung? Der Stuhltest kam zur Quantifizierung noch hinzu.

    Bei meinem festgestellten AGS (andrenogenitales Syndrom wegen Enzymmangels) konnte diese Untersuchung nur eine Nierenbeteiligung sehen. Fakt ist bei AGS die Beteiligung der NEBENnieren durch mangelnde Bereitstellung von Cortisol.(Wurde beim Endokrinologen durch div. Blutparameter diagnostiziert.)

    Bei meinem Mann wollten wir den Grund eines stark erhöhten Gamma-Gt-wertes wissen. Das Ergebnis von

    Dunkelfeld war nur "Leberbelastung"!

    (Letztendlich fanden wir durch die Haarmineralanalyse eine jahrelange Arsenbelastung durch Trinkwasser. zu Kinderzeiten)

    FAZIT: Dunkelfeldmikroskopie ist m.E. zu teuer und ungenau beim Suchen von komplizierten Sachverhalten.

    Arbeite selber im naturheilkundlichen Bereich und freue mich über alternative Untersuchungen, wie etwa Haarmineralanalyse. Die Ergebnisse sollten dann aber auch so schlüssig sein, dass es wenig weiterer Untersuchungen zum Abgrenzen bedarf.

    LG Gabriele

    Der Grund für dein Sodbrennen ist mechanisch bedingt. Eine Hiatushernie ist ein Zwerchfellbruch u. 3cm ist nicht gerade klein.

    Durch den Bruch gelangt der Magens aus dem Bauch - in den Brustraum und drückt von unten gegen die Speiseröhre. Wie dies mechanisch ausgelöste Sodbrennen medikamentös geheilt werden soll, bleibt mur verschlossen. Man kann den Einfluss der Säure veringern aber letztendlich muss der Bruch operativ versorgt werden.

    Für die Kinder wird sich eine Lösung finden.

    LG Gabriele

    Hallo Nana!

    Das Stuhllabor untersucht nur das , was der Therapeut angibt. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass auch ein Reizdarm eine veränderte Bakterienzusammensetzung im Darm macht.

    Man sollte also 1) ein auf Magendarm spezialisiertes Labor nehmen u. mehrere Komplexe untersuchen lassen

    a) Leaky-gut-syndrom heißt "Lücken in Darmschleimhaut. Immer DER Grund für allergische Erscheinungen.

    b) Fructose, Lactose, Histaminose

    alles Darmerkrankungen aufgrund unterschiedlichen Enzymmangels.

    c) Glutenunverträglichkeit ODER -sensibilität ... 2 völlig verschiedene Erkrankungen

    d) Parasiten aber bitte differenzieren

    (Bei Madenwürmern juckt zb.morgens der After. Untersuchung Extra mit Glasscheiben)

    Sehr versierte Labore mit viel Erfahrung sind bspw. Enterosan in Bad Bocklet , GanzImmun oder Biovis. Können dann auch Therapeuten nennen.


    2) Ergänzend zur Stuhluntersuchung eine im Blut: Vit. D oder Zinkmangel wären Auslöser oder auch Verstärker. Zink bitte in Vollblut messen lassen.


    Bei der Einnahme von Präbiotika darauf achten, dass mind. 8 Stämme mit ausreichender Keimzahl vorhanden sind. Mein Tipp: Enterobact u. Entetobact protect

    Hat bei meiner 97 Jahre alten Mutter nach wochenlanger AB- Gabe suuuper geholfen.

    Ein gutes Mittel bei Reizdarm sind Flohsamenschalen und morgens warmer Porridge. Körner nicht zu grob.

    Guten Erfolg Gabriele

    Diese Kabbelei entfernt uns doch völlig der Anfangsthematik!

    Kaulli, wenn du kinesioligisch testen kannst ...auch für dich (Kopf ausschalten ist ganz wichtig. Kann nicht jeder) , dann teste doch den Bedarf von Vit. D u die benötigte Menge aus. Mach ich bei meiner Familie, mir sowie meinen Klienten mit neuen Präparaten immer.

    Von SIGLEC-5 /-12 habe ich so noch nichts gehört. Deine Beschreibungen könnten zur Arbeit von Enderlein über "Pleomorphismus" passen. Enderleins Erfahrungen haben die Dunkelfeldmikroskopie und u a. die Produkte von Sanum-Kehlbeck entstehen lassen.

    Gruß Gabriele

    Hallo Tiger

    Hatte nach mehrfacher Antibiose furchtbaren Darmpilze, wo Nystatin auch nur zu Beginn geholfen hat.

    Zusätzlicher Verstärker war die Pille.

    Meine Gyn hat mir dann ein Diaphragma verschrieben u. mich zu einer Privatärztin geschickt, die mit Produkten von Sanum- Kehlbeck arbeitete. (Therapeuten im Netz oder direkt bei der Firma in Hoya anfragen).Der Darmpilz ist ein umgewandeltes Bakterium ( Google mal "Pleomorphismus nach Enderlein). Als reines Homöopathikum kenne ich hierbei nur Lycopodium.

    Ganzer HeilungsProzeß dauerte 3 Monate ohne Rezidiv in 22 Jahren.

    Man sollte bei Befall im Gesicht auch an die Autoklimaanlage denken u diese 1x jährlich reinigen lassen.

    Ich weiß aus eigener Erfahrung, daß Citrusfüchte mir Darmkrämpfe bereiteten, Äpfel auch. Du brauchst Frücht mit wenig Fructose, evtl. "bittere" Beeren. Mir war Obst für die ersten 4 Wochen untersagt worden. Abends gedünstetes Gemüse entlastet die Leber. Morgens bloß kein Weißbrot oder grobes Müsli. Mir haben Porridge u. Entgiftungstee von Jenschura gut geholfen. Enthält auch Mariendistel u. andere Leber entgiftende Kräuter Google auch mal "Leberwickel", verstärkt durch Salbe Nr. 6 von Schüßler.

    Gutes Indiz für Darmpilze ist ständig geblähter Bauch mit süßlich riechenden Winden sowie die beschriebenen Heißhungerattacken.

    Hierbei könnte Heilerde/Zeolith gut unterstützen. Gewissheit bringt aber nur ein Stuhllabor. Einige empfehlen auch die genannten Medikamente. ( z.B. Enterosan in Bad Bocklet).

    Die Produkte von Sanum-Kehlbeck

    sind nicht günstig (über "Sparmedo.de"beste Apotheke suchen!) ,helfen aber schnell.

    Vit. D ist stark an der (Darm-)Schleimhautbeschaffenheit

    beteiligt u. sollte in diesem Zusammenhang geprüft u. ggf. ergänzt werden.

    Ich hatte mich auch 6 Mon. lang gequält u. Vieles ausprobiert bis ich bei der Ärztin gelandet bin.

    Wünsch dir guten Erfolg Gabriele

    Habe kürzlich im Netz unter den Suchbegriff "Merkmale von Vit.-D-Mangel" auch Fibromyalgie gefunden. Mit allen Co-Faktoren besd. Magnesium dies auch lokal als Öl oder Schüßlersalbe.

    Vorher alle gefragten mi neralien bestimmen lassen. Magnesium u Kalium unbedingt im Vollblut.

    Zusätzlich Entsäuerung u Bewegung.

    Zur Entsäuerung versuch es mit den Produkten (Tee u Müsli) von Jentschura im Versandhandel oder Reformhaus. Entsäuert u mineralisiert gleichzeitig.

    Viel Erfolg Gabriele

    sorry ., dad Smartphone macht aich selbstständig!

    der Ort heißt Bad Bocklet.

    Es gibt für Patienten ein Antragsformular u. ein supernettes sehr versiertes Team zum Weiterhelfen

    Man kann die Ergebnisse von Enddarmspiegelungen auch durch gute Stuhllabore erreichen. Natürlich als Selbstzahler!

    Google mal Labor Enterosan Bad Bokel.

    LG Gabriele

    Die 2. von Ragusa:

    Habe deine Schwermetallausleitung u. das Leaky-gut übersehen.

    Erst den Darm abdichten dann ausleiten!

    Bekommst du Colibiogen u. Enterobact von Synomed, um die Schleimgaut zu regenerieren?

    Zur Ausleitung kann ich dir Zeolith empfehlen...2 Std. nach allen anderen Speisen u. Medikamenten!!

    Guten Erfolg Gabriele

    Hallo Kiki,

    Versuch es mal mit den Tropfen von Dr. Jacobs Vitamin D3 K2 oder von Köhlerpharm "Debora K2". K2 ist ein wichtiger Co-faktor für die Verarbeitung von Calcitriol. Beide Firmen vertreibe ich in meiner Praxis, weil sie "saubere" Produkte machen.- Wenn Algen dann von Dr. Loges- Pharma, für die das Gleiche gilt

    Bei allen anderen Algen.... Vorsicht! Die Schwermetalle-,Radium- u. Plastikbelastung kann nicht eingeschätzt werden.;)

    LG Gabriele

    Hallo Mandala


    In meiner Hp-Ausbildung habe ich über gelernt

    A)"Divertikulitis "

    - Ausstülpung der Darmwand wegen Bindegewebsschwäche. Hierein setzen sich Kotreste, die zu BAKTERIELLEN Entzündungen führen.

    Diese Bakterien machen das Ganze gefährlich.

    Die Entzündung kann behandelt werden mit allen antibakteriell wirkenden Produkten der Naturheilkunde besd. Senfölen (Angoc in) oder kolloidalem Silber. Nach jeder AB-Therapie Darmaufbau mit Präbiotika.

    Das Problem bleiben die Aussackungen. Man kann hier zu Beginn versuchen mit Schüßler Nr. 1 u. 11 zu arbeiten. Wenn kein Erfolg sollte m.E. ernsthaft über eine OP nachgedacht werden. Nicht umsonst heißt die Divertikulutis auch "linksseitige Appendizitis" mit der gleichen Gefahr, dass die entzündete Stelle platzen könnte. (Gerade im Freundeskreis erlebt: nach jahrelanger Behandlung durch Kollegen musste meine Freundin unters Messer als Not-OP).

    Für die Ernährung gibt es ein Buch.

    Die Schüßlersalze kann auch nach de OP nehmen, um das Vinsegewebe zu stützen.

    B) Mitochondriopathie:

    Um unsere Kraftwerke wieder besser arbeiten lassen zu können, brauchen diese Ubichinon (Q10).

    Hier gibt es Produkte von Heel (Ubichinon Injeel forte) als Spritze oder Tropfen von Dr. Enzmann, Berlin.

    Das Heelprodukt quaddel ich mir alle 4 Wochen ins Bauchfett (habe eine genetisch befingte Enzymopathie).

    Manchmal auch noch die Tropfen dazu. Dosis siehe Flasche.


    Einen Zusammenhang zwischen Bindegewebsschwäche u. Mitochondriopathie kann ich nicht entdecken.

    Liebe Grüsse Gaby