Beiträge von Schokominza Blattspinat

    Hallo Eugen, ich danke dir sehr für die ausführliche Antwort. Auch wenn das vielleicht jetzt einige Menschen für nicht gut empfinden werden aber mittlerweile bin ich sehr unsicher inwiefern/ob ich das Antibiotika wieder anwenden würde. Ich bin mir der Tatsache bewusst, dass eine Borreliose für einige Menschen eine sehr schlimme und schwere Last sein kann. Jedoch gibt es ja auch viele Menschen, die mit Borreliose leben ohne jegliche Einschränkung/ Beschwerden.

    Hinzu kommen die Nebenwirkungen der Antibiotika.

    Der Zeckenbiss ist nun ca. 3 Monate her und der Tochter geht es sehr gut. Leider war sie "offen" für die Krankheit- wir wissen um diese Erkenntnis und geben uns alle Mühe für uns alle den Alltag so unbeschwert wie möglich zu gestalten. Den Rohkostanteil unserer Ernährung werde ich hochschrauben und auch den Zistrosen Tee werde ich besorgen (sollte ich da etwas speziell beachten bei der Menge weil sie ja noch klein ist?)

    Hier fühlt es sich so an als hätten die Karde und der Beifuss gut geholfen- zumindest gibt es keine Symptome/ Beschwerden.

    Was den Nachweis der Erreger im Blut betrifft, so habe ich oft gelesen, dass es nach derart kurzer Zeit noch eigentlich keinen Sinn macht?! Ich möchte sie auch nicht präventiv zum Arzt bringen und erspare ihr auch gern die Abnahme. Es ist für uns als Eltern natürlich sehr erleichternd sie zu erleben wie wir sie auch kennen.


    Vielen Dank für dein Feedback!

    Das hört sich super an. Jetzt muss ich nur nur noch eine Stevia Pflanze besorgen.

    Bei Vitamin D bin ich mir nur noch unsicher, was die Dosierung betrifft. Es steht oft immer so unterschiedlich geschrieben.

    Ich freue mich auch über jeden Tipp in Bezug auf ein Vitamin D Präparat (wir leben vegan, es sollte also auch ein veganes Produkt sein). Vielleicht habt ihr ja schon viele gute Erfahrungen. Am besten wäre es wenn wir alle dasselbe Vitamin D einnehmen können (wir Eltern und die Kinder: 4jahre, 2jahre und 1jahr).

    Liebe Grüße

    hallo underwater90, vielen lieben dank für die schnelle Antwort.

    Ich denke, ich werde es selbst herstellen. Auch wenn immer ganz viel Menschen behaupten, dass "alkoholische" Präparate in derart kleinen Dosen keine schädliche Wirkung haben, fühlt es sich irgendwie falsch an. Also hier bei uns zumindest. Wir ernähren uns gesund und ich achte darauf, dass wir alle die meiste zeit am Tag glücklich sind ;)

    Wir werden aber in diesem Winter das erste Mal auch Vitamin D supplementieren- sicher kann das auch unterstützend wirken.


    Meinst du für die Herstellung der Tinktur den üblichen Haushaltsessig bzw. Essig- essenz?


    Viele liebe Grüße

    Hallo zuammen, das ist das allererste Forum in welchem ich mich angemeldet habe und ich bitte direkt um Nachsicht falls ich hier direkt etwas chaotisch anstelle und/oder unbeabsichtigt Entgegen der Regeln tue :)


    Meine Tochter hat im Sommer diesen Jahres (sie ist 4 Jahre jung) nach einem Zeckenbiss (am Kopf) die Wanderröte (af der Wange sichtbar) bekommen. Sie hat 10Tage Amoxicillin eingenommen. Kurze Zeit nach der Einnahme des Antibiotikums habe ich ihr Karde/Beifuss gegeben- bis heut (ca 5 Wochen). In den ersten beiden Wochen hat sie einen Hautasschlag gehabt (der an Epstein Barr Virus erinnert) und war sehr müde, schlapp. Auch die Wirbelsäule und Gelenke schmerzten sie. Nach 2-3 Wochen jedoch ging alles zurück. Ihr Ausschlag ist asgeheilt und sie hat all ihre Kraft wieder.


    Ich möchte ihr gern noch die Stevia Tinktur (Auszug aus den Blättern) geben. Diese kann man ja selbst herstellen und mit Sicherheit auch kaufen. Jedoch sind alle Tinkturen mit hoher Wahrscheinlichkeit alkoholhaltig? Habt ihr dazu Erfahrungen und/ oder Empfehlungen? René Gräber schreibt dazu in seinem Beitrag Stevia gegen Borreliose...


    Es fühlt sich für mich nicht richtig an diesem kleinen Menschen Alkohol (auch wenn es natürlich nur auf das Ganze betrachtet, kleinste Mengen sind) zu verabreichen.


    Die Wilde Karde und Beifuss Tinktur, die sie bekommen hat, war alkoholfrei, ein Glyzerin- statt Alkoholauszug.


    Vielen lieben Dank im Voraus für Eure Antworten und gute Nacht