Beiträge von mrichter

    Ich meine, wenn es Kosmetika mit guter Qualität sind UND zugleich Bio-Kosmetika,
    dann sollte es nicht unbedingt nötig sein, darauf zu verzichten.
    Allerdings könnte es auch dann noch (u.U.) zu Allergien und Unverträglichkeiten kommen: Also (zumindest bei so einem Verdacht) erst einmal vorsichtig testen...
    Aber welche Kosmetika konkret zu empfehlen wären, das Thema überlasse ich gerne anderen :)


    Falls nicht Bio....:
    Auf Aluminium würde ich dennoch unbedingt verzichten.
    Und möglichst auch auf "Plastik-Beimischungen". Wie kann man diese auf dem Beipackzettel (bzw. Inhaltsstoffe-Liste) am besten finden?
    LG., Marcel

    Hallo allerseits aus Wien,
    über Facebook (u.a.) verfolge ich schon eine ganze Weile mit Interesse Herrn René Gregers Artikel über Gesundheit und ähnliches.




    Ich selbst bin studierter Biologe und Webseitenersteller (Fachbegriff: "Werbegraphikdesigner").
    Das ist meine ganz allgemeine Webseite:
    http://www.marcelrichter.com



    Und das ist die speziellere Seite über Print- und Webdesign:
    http://www.webdesign4vienna.at



    Ich komme ursprünglich aus Freiburg, lebe aber jetzt schon eine ganze Weile in Wien.


    Am liebsten habe ich Lebensmittel aus regionalem biologischen Anbau.
    Nachhaltigkeit ist dabei wichtig, um den Lebensraum zu schützen;
    Regionalität vermeidet unnötige Transporte & CO2-Abgaben und hilft unseren Bauern vor Ort.
    Bio bedeutet u.a. weniger Schadstoffe für die Umwelt und für uns. Nicht nur, aber auch die Bienen danken uns.


    Jede Leserin und jeder Leser kann mal Gesundheitstipps brauchen, daher begrüße ich dieses Forum.