Beiträge von Anni

    Ich war als Kind (und bin heute noch) anders als die Anderen.
    Damals gab es die Diagnose ADS noch nicht. Gut so, denn so ist mir eine "Drogenkarriere" als Kind erspart geblieben.
    Ich war das "Träumerle", hatte und habe heute immer noch Schwierigkeiten, mich zu konzentrieren.


    Ich komme mir oft vor, als würde ich quasi von außen die Menschen und die Geschehnisse auf dieser Welt betrachten und trotzdem bin ich mittendrin im Geschehen.


    Ich habe gelernt, damit zu leben - auch ohne Ritalin und Co.
    Wichtig ist es, die Kinder so anzunehmen wie sie sind und nicht so, wie sie nach Meinung dieser - in meinen Augen ohnehin kranken Gesellschaft - sein sollten.

    Auf keinen Fall Ritalin. Es ist eine Droge, um Kinder "gefügig" zu machen. Sehr zum Schaden für das Kind.
    Kampfsporttraining ist ein Schritt in die richtige Richtung. Seine Kraft und sein Selbstvertrauen werden wachsen. Das dauert eben. Gut Ding will Weile haben.
    Die Ernährung so naturbelassen wie möglich ohne Fertigprodukte, Industrie-Süßkram etc.
    Viel Bewegung, viel an die frische Luft.
    ADHS-Kinder sind besondere Kinder. Ich bin sicher, daß der Junge besondere Begabungen hat, die entdeckt und gefördert werden können. Auch hierzu gibt es im Internet viele Informationen.
    Zappelphilippe und Träumerkinder hat es schon immer gegeben. Die Pharmaindustrie hat eine Krankheit daraus gemacht und profitiert nun kräftig. Den Schaden haben die Kinder - und zwar langfristig - meist für den Rest ihres Lebens.
    Es gibt andere Wege. Ernährungsumstellung, sportliche Förderung, Entdecken und Fördern von Begabungen.
    Kostet halt mehr Mühe als dem Kind Pillen zu verabreichen.
    Die Mutter kann mal schauen, ob sie in diesem Beitrag ihr Kind wiedererkennt. http://www.naturheilmagazin.de…erzeit/indigo-kinder.html

    An den Gott, den uns die Kirche weismachen will, glaube ich auch nicht. Doch finde ich, genausowenig wie es ein Haus, ein Auto, eine Maschine ohne den gibt, der sich das ausgedacht hat, kann es auch kein Universum geben. Das Universum ist noch ein weitaus komplexeres Gebilde. Daher glaube ich schon an einen sogenanten Schöpfer, im Sinne von Urheber. Und an Mitwirkende, die wir nicht unbedingt mit dem eingeschränkten Spektrum unserer 5 Sinne wahrnehmen können.

    Hallo.


    hast du denn einen Überblick über die Energiemenge, die du täglich zu dir nimmst?
    Also dein "Input" an Kalorien?
    Sicher ist die Kalorienlehre veraltet, aber es ist immer noch so, daß ich zunehme, wenn ich mehr esse als ich verbrauche und umgekehrt abnehme, wenn ich mehr verbrauche als esse.
    Im Web findest du unter myfitnesspal.de ein kostenfreies Ernährungstagebuch mit Nährstoffrechner.
    Wenn man es falsch anstellt, kann man sogar mit Rohkost zunehmen.
    Achte darauf, so viel wasserhaltiges Gemüse wie möglich zu dir zu nehmen. Es füllt den Magen bei einer geringen Energiebilianz.


    Grundsätzlich solltest du so naturbelassen wie möglich essen und so wenig wie möglich Nahrungsmittel tierischen Ursprungs zu dir nehmen. Eine Bekannte von mir hat die HCG Diät letztes Jahr durchgeführt. Sie muss jetzt immer noch auf ihr Gewicht achten.
    Ich fand's sehr wenig, was sie da essen durfte und konnte mich für diese Diät nicht begeistern.
    Auch die Produkte von Lifeplus find ich nicht der Burner. Ich hatte mal das Daily Bio Basics früher. Erinnerte vom Geruch an Pferdeleckerlies und schmeckte einfach eklig. Kann mir auch nicht vorstellen, daß das was mit Natürlichkeit zu tun hat, vor allem wenn es so lange haltbar sein soll. Noch dazu halte ich es für extrem überteuert. Lifeplus vertreibt seine Produkte im Multilevel-Marketing. Da bezahlst du wenig fürs Produkt, dafür umso mehr für die Gewinnausschüttung an die verschiedenen Beraterebenen. Dafür wäre mir mein Geld zu schade.


    Ist meine Meinung.


    Liebe Grüße
    Anni

    Hallo Claudia,
    auch ich bin hinsichtlich der "Segnungen" der Pharmaindustrie sehr skeptisch.
    Wie gesagt, bei mir ist es nicht anders machbar.
    Doch haben sich in den 53 Jahren, in denen ich jetzt das Thyroxin nehmen muss, keinerlei Unverträglichkeiten
    oder Allergien entwickelt.
    Bis auf meine angeborene "Kleinstschilddrüse" bin ich gesund/ohne jegliche Beschwerden.
    Auch während der Schwangerschaft musste ich das Thyroxin nehmen.
    Schwangerschaft verlief problemlos. Die Schilddrüse meines Sohnes ist in Ordnung, funktioniert einwandfrei und er ist auch sonst gesund.
    Liebe Grüße
    Anni

    Ich habe von Geburt an eine viel zu kleine Schilddrüse mit entsprechend starker Unterfunktion.
    Nehme schon mein Leben lang Thyroxin (bin jetzt 53). Habe noch keine negativen Auswirkungen feststellen können.
    Geht halt in dem Fall nicht anders.

    Ich würde es auch eher mit einem Hochleistungsmixer probieren als mit einer Getreidemühle.
    Es gibt Mixer, die haben extra ein flacheres Messer zum mahlen von Getreide und Nüssen.
    Für kleinere Mengen schafft es auch eine elektrische Kaffeemühle.

    Wenn man es schafft, die Zeitumstellung einfach zu ignorieren...?
    Leute, die am Arbeitsplatz Gleitzeitregelung haben, haben es da einfacher.
    Ich bin selbständig und arbeite von Zuhause aus.
    Die Sommerzeit kann mich daher mal.
    Ich merk's nur daran, daß die Nachbarn im Sommer abends länger "Krawall" machen.


    Manchmal hab ich echt den Eindruck, das mit der Zeitumstellung wird nur gemacht, um die Bürger zu schikanieren.

    Ich wende MSM seit etwa einer Woche bei unserem Hund an.
    Dosierung: 2 TL bei einem 45 kg Hund.
    Grund: Bandscheibenvorwölbungen aufgrund eines Unfalls, daraus entstandene Arthrose und Osteophyten, die in den Wirbelkanal wachsen.
    Sind allerdings noch dabei, das PhenPred (Phenylbutazon + Cortison) auszuschleichen, das er nach dem Lasern der Bandscheibenkerne kurzfristig nehmen musste.
    Daher kann ich noch keine konkreten Aussagen über die Wirkung von MSM machen.

    Hallo Bernd,


    neben all deiner gesunden Ernährung... wie viel Zeit verbringst du an der frischen Luft?
    Durch unseren Hund bin ich immer viel draußen - teilweise bis zu 4 Stunden täglich - und hatte in 6 Jahren ein einziges Mal eine satte Erkältung.
    Ich ernähre mich fast ausschließlich vegan (ab und zu mal ein Ei von Nachbars Hühnern). Vitamin B12 ergänze ich.
    Bei Milchprodukten habe ich festgestellt, daß sie bei mir schleimbildend wirken. Seit ich keine Milchprodukte mehr konsumiere (und das ist ebenfalls mehr als 2 Jahre her, ist meine Nase permanent frei.

    Die betroffenen Bandscheibenkerne wurden nun gelasert.
    Es ist eine deutliche Besserung innerhalb weniger Tage eingetreten.
    Neurologische Ausfallerscheinungen hat er aktuell keine.
    Auch das ständige Kratzen und beknabbern der Hinterbeine hat aufgehört.


    Als "Nebenbefund" bei der Myelografie hat sich leider ergeben, daß Osteophyten (Knochenzuwächse, Knochensporn) in den Spinalkanal hineinwachsen und bei weiterem Wachstum die Spinalkanalstenose verschlimmern.
    Operativ können sie nicht beseitigt werden. Die Schulmedizin kennt auch keine Möglichkeiten, auf Osteophyten einzuwirken.


    Wie gesagt, er hatte als Junghund einen Unfall, durch den die Bandscheibenvorwölbungen verursacht wurden.


    Sind diese Osteophyten denn nun rein unfallbedingt (quasi als "Reparaturmechanismus") oder logische Folge von Arthrose? Hat jemand ne Idee, wie das Wachstum dieser Osteophyten aufgehalten oder rückgängig gemacht werden kann?


    An Futterergänzung bekommt er aktuell: Hagebuttenpulver, MSM, Vitamin D und K (geb ich grundsätzlich im Winter) sowie 3-4 Prisen Natron.
    Glucosamin und Chondroitin ist bestellt. Warte noch auf Lieferung.

    Hallo Bluetenstaub,


    schau dir an, welche Qualifikation die Tierheilpraktiker haben und wie lange sie schon als THP tätig sind.
    Schau dir an, welche Therapien sie anbieten. Frag, welche Therapie für deinen Hund das Beste ist.
    Danach würde ich hinsichtlich der Therapie googeln nach Erfahrungsberichten. Sicher wirst du da viele Pro's und Contra's
    finden und viele "Lohnschreiber" der Pharmaindustrie, die weismachen wollen, daß nur die Schulmedizin bzw. Big Pharma helfen kann.
    Schau dir die Google Berichte an und mach dir selbst ein Bild.
    So würde ich vorgehen.

    Hallo Flünkchen,
    Goldakupunktur macht bei HD oft Sinn. Manchmal auch bei Arthrose.
    Doch wenn du 4 Bandscheibenvorwölbungen hast, die sowieso drücken und den
    Wirbelkanal verengen, wäre Goldakupunktur nicht so das Richtige.
    MSM hat bei uns keine Wirkung gezeigt. Weihrauch leider auch nicht.
    Vielleicht hatte ich auch nicht das richtige Weihrauchpräparat.
    Hagebuttenpulver scheint die Schmerzen etwas zu lindern.
    Glucosamin und Chondroitin hab ich bestellt.

    Danke für eure Antworten.
    Es ist absolut ok, daß der Beitrag in Off-Topic ist.
    Betrifft nicht die Humanmedizin, das ist richtig.


    Ob Hund, ob Mensch, ob anderes Tier. Die Seele ist immer die Gleiche. Nur der Körper ist anders.
    Von daher ist der Beitrag hier im Forum schonmal richtig.
    Ich werd mir jetzt mal die Seite von Dr. Feil anschauen.
    Euch allen noch einen schönen Feierabend.
    Liebe Grüße
    Anni

    Hallo an Alle,
    ich bin neu hier und habe mich eben angemeldet.
    Ich bin auf der Suche nach Möglichkeiten, wie ich unserem Hund wirkungsvoll helfen kann.


    Er hatte als Junghund einen Unfall und seitdem immer wieder Probleme mit den Bandscheiben.
    Konventionelle OP fällt nach Meinung mehrerer Tierärzte aus, da 4 Bandscheibenvorfälle nebeneinander liegen.
    Er ist mittlerweile 6 Jahre alt und die Bandscheiben möglicherweise verhärtet, bzw. es hat sich evtl. Arthrose oder Verkalkungen gebildet. Auch wächst lt. Tierarzt ein Osteophyt (Knochensporn) der den Wirbelkanal zusätzlich verengt.


    Mit Physiotherapie und Osteopathie kommen wir nicht mehr weiter.
    Zeel und Traumeel wirken ebenfalls nicht.
    Die üblichen "Segnungen" der Pharmaindustrie haben ihre Nebenwirkungen, so daß ich cortisonhaltige Mittel wirklich nur im Notfall gebe. Ideal wäre es, wenn ich diese komplett weglassen könnte.


    Hat jemand Ideen/Erfahrungen, wie man ihn schmerzfrei kriegt, ohne ihn mit Medikamenten vollzustopfen?


    Vielen Dank im voraus und liebe Grüße


    Anni