Beiträge von AnnMai

    Super, danke für die schnelle Antwort!
    Habe jetzt zunächst einen Zeitraum von 4 Monaten angegeben und müsste demnach ca. auf 4.500 i.E. am Tag kommen. Bin gespannt ob es klappt.
    Denke ich werde dann einfach die Symptome meines Körpers im Auge behalten und in 3 Monaten wieder einen Bluttest machen lassen.


    Vielen Dank nochmal für euren fachkundigen Rat!
    Gerade ist auch meine Bestellung angekommen, also kann es heute schon losgehen mit der Vitamin D-& Omega-3Therapie :)

    Hallo Elke,


    ja das habe ich zusammen mit den anderen in meinem eigenen Thread auch schon rausgefunden. Werde mir jetzt Supplemente besorgen und entsprechende Lebensmittel vermehrt zuführen. Hoffe, dass sich meine Beschwerden damit bessern.
    Danke für den Rechner!


    LG Anna

    Super, danke für die vielen Rückmeldungen :thumbsup:
    Da tut sich mir tatsächlich eine neue Welt auf. Hätte z.B. nie gedacht, dass Olivenöl gar keine Omega3-Fettsäuren enthält. Aber hab es nochmal recherchiert - tatsächlich. Außerdem sollen ja Frauen häufiger von Frühjahrsmüdigkeit betroffen sein, weil sie einen niedrigeren Blutdruck haben...


    Leider war Fisch noch nie meins, deswegen werde ich wohl auf Leinöl/Leinsamen ausweichen, das kann man ja z.B. gut morgens in Müsli oder Joghurt beimengen. Zum Mittag gibts dann auf jeden Fall viel Spinat, Brokkoli und Tomaten!


    Dass man den Bedarf mit dem Online-Rechner auch selbst kalkulieren kann, ist natürlich optimal. Mir ist nur nicht klar, woher ich die Verlustrate in % pro Tag und den Wert für die Blutspiegelerhöhung nehmen soll... Bernd? ;)


    LG Anna

    Danke auch hier nochmal für den Hinweis, Bernd :)
    Es waren natürlich nmol/l.


    Ja, unsere Lebensweise ist natürlich alles andere als gesund, bzw. wie du es nennst, das "moderne Höhlendasein" - diese treffende Formulierung werde ich mit deiner Erlaubnis bei Gelegenheit mal verwenden ;)
    Und die Lügen der Lebensmittelindustrie tragen auch noch ihren Teil dazu bei...


    LG,
    Anna

    Danke euch erstmal für die Tipps!


    Entschuldigung für die Verwirrung, die ich gestiftet habe. Habe nochmal nachgesehen, die Angabe von 50,8 waren tatsächlich 50 nmol/l. Das ergibt natürlich eindeutig mehr Sinn, wobei ich mich immer noch frage, warum mein Arzt mich dann mit der Diagnose "Frühjahrsmüdigkeit, wird mit der Sonne schon wieder besser" weggeschickt hat.


    Daher werde ich mir jetzt auf euren Rat hin zum einen Vitamin D als Supplement und die Schüssler Salze zum Testen besorgen. So wurde es ja auch in dem Artikel der Apotheke empfohlen. Wollte auch eigentlich gerne den Vitamin B12 und Holo TC Wert wissen, dafür hätte ich dann allerdings insgesamt knapp 45 Euro zahlen müssen. Erschließt sich mir wieder nicht so ganz, weil die Blutwerte dem Labor ja ohnehin vorliegen. Hab mir jetzt wirklich vorgenommen, beim nächsten Mal zu dem Heilpraktiker zu gehen, den meine Schwägerin empfohlen hat (auch wenn das vermutlich nicht günstiger ist).


    Wieviel i.E. am Tag ist denn empfehlenswert? Oder muss man sich da rantesten? Im Vitamin D3 Thread ist ja von 2000-5000 alles dabei. Oder unterscheidet sich die Dosis, je nachdem ob man Tropfen oder Kapseln nimmt?


    Zur vegetarischen Ernährung, Bernd: Omega 3-Fettsäuren nehme ich eigentlich schon reichlich zu mir, insbesondere über Oliven- und Rapsöl. Wie komme ich denn über Lebensmittel an Alpha-Liponsäure?


    LG,
    Anna

    Hallo zusammen,


    ich bin gerade etwas von euren hohen Werten überrascht. Ich habe diese Woche einen Bluttest machen und der Arzt meinte, mein Wert von 50,8 wäre vollkommen ausreichend und nicht der Grund für meine Müdigkeit.
    Stimmt das etwa gar nicht?


    Davon abgesehen habe ich mich schon immer gefragt, warum bei so vielen Menschen der Körper nicht selbst ausreichend Vitamin D3 produzieren und speichern kann, um auch die kalte Jahreszeit ohne weiteres zu überstehen. Hängt das vielleicht mit der modernen Lebensweise und Ernährung zusammen oder war das schon immer so?


    Viele Grüße,
    Anna

    Hallo nochmal in die Runde,


    wie bereits im Vorstellungsthread angekündigt versuche ich momentan, die Ursachen für einige Symptome zu ergründen, mit denen ich mich seit ca. einem halben Jahr herumplage.
    Probleme mit der Umstellung von der kalten Jahreszeit auf sommerliche Temperaturen hatte ich zwar schon immer ein wenig, aber nicht so stark. Das äußert sich in ständiger Müdigkeit, schlechter Konzentration und wie bleiernen Beinen. Nachdem ich lange dachte, es wäre einfach Frühjahrsmüdigkeit, bin ich diese Woche doch zum Arzt gegangen und habe mein Blut untersuchen lassen. Vitamin D3-Mangel kann es laut Arzt nicht sein - Momentan liegt der Wert bei 50 ng/ml.


    Sport mache ich auch nach wie vor und bin so oft wie es eben möglich ist an der frischen Luft. Das einzige, was ich umgestellt habe, ist meine Ernährung - ich esse im Moment sehr wenig Fleisch und Fisch. Habe die Mangelerscheinungen bei Vegetariern immer für ein Gerücht gehalten und habe dennoch mal recherchiert. Dabei habe ich gelesen, dass meine Abgeschlagenheit auch mit der vegetarischen Ernährung / einem Vitamin B12-Mangel zusammenhängen könnte und die Müdigkeit mit den Schüßler Salzen Nr.3, Nr.5 und Nr.7 besser werden kann.


    Da die Schulmediziner bei mir nichts finden konnten, überlege ich es nun mal damit zu versuchen.


    Hat jemand hier vielleicht Erfahrungen mit Globuli/Schüßler Salzen oder eine Vermutung, womit die Symptome zu tun haben könnten?


    Liebe Grüße und vielen Dank im Voraus,
    Anna

    Hallo zusammen,


    ich denke man sollte immer essen, wenn man auch wirklich Hunger hat. Ein normales Hungergefühl stellt sich bei mir meist ein, wenn ich immer um dieselben Uhrzeiten esse. Das kann an freien Tagen einmal um 11 Uhr morgens und dann wieder um 18 Uhr sein, wenn ich arbeite und früher aufstehe, meist 3mal am Tag, aber abends nur noch eine Kleinigkeit.
    Hängt ja auch von der Portionsgröße ab. Wenn es nur kleine Portionen aus Obst und Gemüse sind, kann man nach der deutschen Gesellschaft für Ernährung auch bis zu 5mal am Tag essen: https://www.dge.de/ernaehrungs…tige-ernaehrung/5-am-tag/

    Ein herzliches Hallo an alle erst einmal!


    Ich bin Anna, 40 Jahre alt und schlage mich seit Anfang des Jahres mit Abgeschlagenheit und Müdigkeit rum, wodurch ich auch auf dieses Forum aufmerksam geworden bin. Die Schulmediziner haben keine Ursache für die Symptome gefunden, außer Frühjahrsmüdigkeit. Da es bis jetzt immer noch nicht besser geworden ist, trotz mehr Sonnenlicht und Bewegung, will ich gerne den Ursachen auf die Spur gehen und von eurem Wissen profitieren.
    Da ich sehr auf meine Gesundheit achte, mich für Spiritualität interessiere, viel Yoga mache und immer neugierig bin, hoffe ich natürlich auch etwas einbringen zu können.


    Freue mich auf den Austausch und interessante Gespräche!