Beiträge von Rotschnecke

    Hallo Bernd,


    danke für die Dosierungen. Ich hab mir jetzt alles bestellt und nehme fleißig die Vitamine und die Omega 3 Fettsäuren ein. Ich habe seit vielen Jahren das primäre? (bisher dachte ich primär) Raynaud-Syndrom. Es fällt mir auf, das ich, seit dem ich hochdosiertes Omega 3 nehme, keine weißen Finger mehr hatte.


    So, und nun habe ich die Blutergebnisse der aktuellen Untersuchung. Ich zitiere einige Werte:


    Leukozyten 3,7 Normbereich 4,0-10.0
    Hämotrokit 35 Normbereich 36-46
    Lipase 22 Normwert bis 60
    Triglyceride 59 Normbereich unter 150
    Cholesterin 235
    HDL 80
    LDL 158
    NON HDL 155
    Blutzucker 86 Normbereich 60-125
    Apolipoprotein A1 160 mg/dl Normwert ab 140#
    Apolipoprotein B 112 mg/dl Normwert 40-115
    Lipoprotein a 90 mg/dl Normwert bis 30 218 nmol/l Normwert bis 75


    Leberwerte sind alle top!


    ...und jetzt sagt der Arzt...alles ok. Machen Sie sich keine Sorgen??!!??


    Ich habe in den letzten Tagen soviel über LDL und die genetische Komponente gelesen und was erhöhtes Lipoprotein a mit dem Körper macht und der Internist sagt alles ok. Ich bin ratlos.


    Morgen gehe ich zu einer Heilpraktikerin, die nimmt mir Blut ab, um das oxydierte LDL zu bestimmen. (Der Internist meinte, das wäre nicht nötig)


    Am 6. Dezember habe ich dann noch meinen Carotis-Ultraschall.


    Was sagst Du dazu?


    Liebe Grüße


    Monika

    Hallo Bernd,


    vielen Dank für diese ausführliche Antwort. Ich werde mich am Wochenende mit den Vitaminen beschäftigen. Kannst Du hinter den Wirkstoffen eventuell von die beste passende Dosierung schreiben?



    Heute morgen war ich bei einem Internisten und bereits am 6. Dezember habe ich einen Termin zu einem Carotis-Doppler. Meine Gynäkologin hat es echt geschafft, mir diese Termine zu besorgen.


    Mir wurde nochmal frisch Blut abgenommen und Dienstag bekomme ich die aktuellen Werte.


    Ich habe nochmal in die Diagnose geschaut. Da steht 25-Hydroxy-Vitamin D 95 nmol/l /ausgeglichener Vitamin D Haushalt.


    Mir wurde gesagt das wäre ausreichend?


    Liebe Grüße


    Monika

    Guten Tag,


    ich falle gerade von einem Schock in den nächsten. Ich habe vor zwei Tagen den Befund bekommen, das mein Lipoprotein a Wert bei 248 nmol/l. Nicht von meiner Internistin sondern ich habe meine Gynäkologin gebeten, mal meine Vitamin D Werte zu checken (die mit 95 gut sind) und sie gefragt, was man denn noch sinnvolles untersuchen könnte. Es war also ihre Idee.


    Meine Internistin hat zwar immer mein zu hohen Cholesterin Werte moniert aber nicht sehr intensiv. Als ich ihr letztes Jahr erzählte, das ich ein Arcus lipoides habe (Fettbogen im Auge) habe, fand sie das nicht weiter bemerkenswert. Selbst als ich ihr erzählte, das auch meine Mutter einen ständig zu hohen Cholesterin Wert hatte....aber was soll es...so ist das nun mal.


    So, da steh ich nun...


    Ich habe seit Januar 15 Bluthochdruck, den habe ich aber mit 8 mg Candesartan im Griff und im Febr.15 wurde ein Glaukom diagnostiziert. und das was mich schon mein halbes Leben begleitet sind trockene Augen. Sehr trockene Augen mit all seinen üblen Begleiterscheinungen. Ich habe interessanter Weise nichts gefunden in diesem Forum. Hat das noch nie jemand gefragt, was man dagegen tun kann? Außer die nutzlosen Tränenersatzflüssigkeiten...


    Meine Blutwerte sind die folgenden:


    HDL 70 mg/dl
    LDL 171 mg/dl
    Triglyceride 124 mg/dl


    Mir wurde heute gesagt:


    Statine nehmen, da das LDL auf 70 muss
    Carotisdoppler
    Kardiologen aufsuchen
    eventuell das Medikament Tocilizumab
    und noch eventueller Blutwäsche, da der Wert sehr hoch wäre....


    In wie weit spielt eigentlich eine eventuelle Fettleber eine Rolle beim Lipoprotein a?


    Jetzt habe ich bereits viele Empfehlungen hier im Forum gelesen. Gelten die auch für mich?


    Ich bin zutiefst verunsichert im Moment und habe ein bisschen Angst.


    Danke und Grüße


    Monika

    Hallo und Guten Tag,


    mein Name ist Monika, ich bin 54 Jahre alt und habe so viele kleine "Wehwehchen" und kein Vertrauen mehr in die Medizin. Ich lebe in der Nähe von Düsseldorf und bin schon seit langem davon überzeugt, das alles mit allem zusammenhängt. Außer mein Internist, der sieht das nicht so. :-) Ich bin froh und glücklich, dieses hochinformative Forum gefunden zu haben und hoffe auf Hilfe.


    Danke und Grüße


    Monika