Beiträge von Annamarie

    Ihr Lieben: Bernd, Emi, Galgo, Ragusa, Talisman,

    Euch allen danke ich für all Eure Beiträge, die immer wieder sehr hilfreich für mich sind.


    Es ist richtig, Talisman, dass die Ursache für den Haarausfall gefunden werden muss, was ich seit ungefähr zwei Jahren versuche, leider nicht mit Erfolg gekrönt.

    Emis Rat der Ernährungsumstellung: Kein Fleisch, Zucker, Keine Fertigprodukte etc. praktiziere ich- bis auf wenige Ausnahmen- seit Jahren, kaufe sogar Gemüse etc. beim Erzeuger und koche frisch. Die Teststreifen, um den Ph-Wert zu messen, werde ich mir besorgen und bin jetzt schon gespannt.


    Ragusa, Du erwähntest, dass u.a. Silicea bisher nur privat getestet wurde. Meintest Du damit, dass es hierzu keine wissenschaftlichen Studien gibt?


    Auch ich, Galgo, habe bei all diesen NEM ein hoch ambivalentes Empfinden: Zum einen will ich ausprobieren, ob sie helfen (was die Osteoporose angeht, gewiss nach einem 3/4 Jahr sogar messbar. Und: die Vitamine D3 und K2 einzunehmen, ist allemal besser als die empfohlenen Spritzen).

    Zum anderen sagt mir die Vielzahl der NEM nicht zu. Doch: Ich werde diese jetzt für einige Monate nehmen und dann sukzessive das eine oder andere NEM weglassen, um dann vielleicht nach einem halben Jahr wieder erneut damit zu beginnen.

    Den genauen Durchblick habe ich hier noch nicht, aber bis dahin ist ja noch ein wenig Zeit.


    Euch allen danke ich noch einmal und wünsche Euch schon jetzt ein schönes Wochenende.


    Herzliche Grüße

    Anna

    PS.: Bitte verzeiht mir, wenn ich nicht so prompt reagiere, doch ich studiere an einer Fernuni Psychologie (kein Seniorenstudium), und dafür müssen häufig Arbeiten in einem bestimmten Zeitrahmen erfolgen.

    Hallo Ragusa,

    vielen Dank für Deine Informationen, die mir sehr helfen, ein wenig Licht ins Dunkel zu bekommen.


    In der Tat wurden Bor, Silicium und Mangan nicht untersucht. Schade, es war mir noch gar nicht aufgefallen.

    DPD- und PYD-Werte erhalte ich noch.

    Vitamin-B-Komplex nehme ich von Biotikon sowie auch D3. Wenn sie aufgebraucht sind, wollte ich mal zu Hevert wechseln (4.000 I.E. täglich)

    Die Vitamin-C-Dosis werde ich erhöhen und über den Tag verteilt einnehmen (auch entsprechende Infusionen beantragen).

    Zink am Abend.

    Die Dosierung für Magnesium erfolgt ab sofort für morgens und abends auf je 240 mg.

    Omega-3 versuche ich über dann einmal über die Köhler Pharma zu erhalten.


    Übrigens, meine Vitamin-K2-Werte sahen wie folgt aus:

    MK-7 = 0,20 µg/l

    MK-4 = 0,19 µg/l

    Hier nehme ich das K2-ÖL von Dr. Jacobs (hatte René mal irgendwo angesprochen).

    Vitamin K1:

    = 0,25 µg/l


    Solltest Du für mich einen Tipp bezüglich Bor, Silicium und Mangan haben, dann lass es mich wissen.


    DANKE noch einmal, Ragusa!


    Herzliche Grüße

    Anna

    PS.: Ich bin jetzt für ein paar Tage auf einem Seminar, werde mich aber danach wieder melden.

    An alle Yamedo-Nutzer, die mich zum vorgenannten Thema unterstützt haben:

    Zunächst ein großes SORRY, dass ich mich erst heute wieder melde.

    Viele unschöne familiäre Ereignisse ließen leider eine frühere Rückmeldung nicht zu.


    Nachstehend ein Auszug meines Blutbildes:

    Norm:

    Omega-3-Index: 6,53 % 8 - 11%

    Calcium: 2,4 mmol/l 2,1 - 2,6 mmol/l

    Ferritrin (zur Speicherg. von Eisen): 105 ng/ml 20 - 250 ng/ml

    Zink: 1,1 ng/ml 0,6 - 1,2 ng/ml

    Magnesium: 0,84 mmol/l 0,77 - 1,03 mmol/l

    Folsäure (Vitamine: B9, B11, M): 18,3 ng/ml > 3,9 ng/ml

    Vitamin C: 17,8 [+] mg/l 5,0 - 15,0 mg/l

    Holotranscobalamin (Nachweis B12): 111,8 pmol/l > 35 pmol/l

    D 3: 55,2 ng/ml > 20 ng/ml


    Aussagen meines Arztes: sehr gutes Blutbild, bis auf den Omega-3-Spiegel.

    Verschrieben: "ProVidax" (hochkonzentriertes Krill-Öl), 2 Kapseln zur Hauptmahlzeit (= 1.180 mg).


    Dank Eurer vielen Inputs (Bernd, Regusa, Renés Bücher: z.B. über Vitamin D3, Galgo, Franz-Anton, Eremetin, Medjoul und viele andere) weiß ich, dass die Normwerte leider nicht ausreichen. Auch Osteoporose, Arthrose, brüchige Fingernägel und Haarausfall sprechen dafür, dass mehr unternommen werden muss. Deshalb habe ich- zusätzlich zum täglichen Power-Walking (eine Stunde) sowie physiotherapeutische Übungen- folgende NEM-Therapie aufgestellt:


    Zink 25 mg: morgens, nüchtern

    Magnesium 120 mg: morgens nach Flosamen + 1l Wasser

    Weihrauch (Biotikon) dto.


    Vitamin C 160 mg

    + D3 + K2-Öl + Omega-3

    + B-Komplex mittags, während der Mahlzeit

    Calcium mittags, nach der Mahlzeit


    Magnesium

    + Vitamin C abends



    Gerne würde ich Eure Meinungen dazu wissen.


    Herzliche Grüße

    Anna

    Hallo Sab2882,

    herzlich willkommen auf diesem Forum.


    Ich freue mich auf Deine Informationen zum Impfen.


    LG Anna


    An alle Forum-Mitglieder, die auf den vorgenannten Gebieten bereits Erfahrungen gesammelt haben:

    Seit einigen Jahren habe ich (66 Jahre) die im Titel genannten Krankheitsbilder.

    Gemäß verschiedener Gesundheitsseiten im Internet, sollte ich folgende Nahrungsergänzungsmittel nehmen:

    Calcium

    Magnesium

    Silicea

    Vitamin D3

    Vitamin C

    Vitamine: K1 und K2


    Mit welchen Präparaten habt Ihr gute Erfahrungen gemacht?

    Welche Dosierungen und Kombinationen wären zu empfehlen?

    Einnahme zu welchen Tageszeiten?


    Meine Blut- und Laborwerte sind alle ok, ich bin Nichtraucherin und nehme keinerlei Medikamente.

    Meine bisherige persönliche Therapie:

    1. Power-Walking, fast täglich 1 Stunde, 2. Physiotherapeutische Übungen, 4-5 mal wöchentlich, 3. Stilles Wasser, 2,5-3,0 l täglich, 4. Weihrauchtabletten gegen Entzündungen

    (von Biotikon möchte ich jetzt mal wechseln, da ich sie seit einigen Jahren schon nehme).


    Ich danke Euch im Voraus für Eure Beiträge.


    Herzliche Grüße

    Anna