Beiträge von Johnann_87

    Wie Interessant!
    Viel zu Schade, dass ich erst gestern so ein gutes Stück weggeworfen habe.... :(


    Was meint ihr, wie trocknet man den Kern am besten und wie lange? Oder kann man den auch gleich so ins Essen/ in Smoothies raspeln?


    Viele Grüße

    Hey Gauloise,


    schön dich hier begrüßen zu dürfen, immer wieder toll auf fgleichgesinnte zu treffen! -yeah! :thumbsup:


    Und @ Manfred, toller Kommentar, das mit den Mäusen wusste ich bis jetzt noch gar nicht. Eine riesen Frechheit ist das...da wünscht man sich, dass es denen, die sowas tun im nächsten Leben ähnlich ergehen mag...


    Viele Grüße

    ich weiß nicht – macht Corison solche Wirkungen??
    oder habe ich, event. ohne mein Wissen + meine Zustimmung, event. ein Antibiotika-haltiges Präp. gespritzt bekommen ??
    (die Entzündung im Zahnfleisch ist nur ein wenig zurückgegangen!)

    Hallo liebe Ranu,


    Cortison bzw "Prednisolon" kann viele verschiedene Nebenwirkungen haben, hier findest du ein Übersicht sowie eine ausführliche Erlärung dazu.
    Mein Körper kommt damit auch nicht besonders gut zurecht, ich habe davon ganz ähnliche beschwerden wie du bekommen. Zum Glück kann ich dir sagen, dass die nicht von dauer sind und recht schnell vorübergehen. Aber schon ein bisschen gruselig finde ich, wie arg der Körper auf sowas reagieren kann.
    Bin mittlerweile echt vorsichtig und nerv meine Ärzte mit meinen Fragen, was und vorallem wozu mir etwas verabreicht werden soll und ob das auch wirklich nötig ist bzw. ob es nicht ne natürliche Alternative gibt die ich zuerst ausprobieren kann. :rolleyes:


    Gegen deine Zahnfleischentzündungen gibt es diverse pflanzliche Mittel die du Probieren kannst gugg mal hier eine kleine Auswahl dessen, was möglich ist
    -Arnika (ist gut bei Entzündungen der Mund- und Rachenschleimhaut sowie Hautbeschwerden)
    -Blutwurz (ist schleimhautschützenden und entzündungshemmenden, außerdem sehr gut
    bei Durchfallerkrankungen)
    -Myrrhe (wird bei leichten Entzündungen der Mund- und Rachenschleimhäute oder der Darmschleimhaut eingesetzt)
    -Eibisch (ist ebenfalls gegen Entzündungen im Mund- und Rachenraum wie auch in der Magen-Darmgegend)
    ...u.v.m.


    Lies dich einfach mal durch und entscheide selbst, was sich für dich richtig anhört. =]


    Hoff du wirst bald wieder fit, gute Besserung!


    Viele Grüße


    Johnann

    Hi Suskia,


    ich wünsche dir viel erfolg bei dener fastenkur bzw. dass du bis heute durchgehalten hast. Ich hab das letztes Jahr mal mit einem Freund angefangen aber leider nicht bis zum Ende durchgezogen *schäm * :pinch:


    Die Frage mit den Flohsamen bzw. deren Schalen hab ich mir auch gestellt, und bin hier fündig geworden:
    http://www.gesund-heilfasten.d…men_Flohsamenschalen.html


    Auf einer anderen Seite las ich noch:
    "In den Schalen der Flohsamen sind mit bis zu 15 Prozent unverdauliche Schleimstoffe enthalten, die einen hohen Gehalt an Polysacchariden (Mehrfachzucker) aufweisen. Diese Polysaccharide binden große Mengen an Wasser, was zum Aufquellen der Flohsamen führt. Im Dickdarm, den die Samen wegen ihrer Unverdaulichkeit erreichen, nimmt das Volumen der Samen daher um das 10- bis 15-Fache zu. Der resultierende erhöhte Füllungsdruck im Darm regt die Aktivität der Darmmuskulatur (Peristaltik) an und löst Verstopfung (Obstipation) auf."


    Ergo: Die Schalen sorgen noch stärker für die Wasserbindung als der Inhalt.


    Viele Grüße
    Jo

    Katzenkralle ist eh ein Wundermittel gegen Krebs und findet ganz langsam
    den Weg zu uns nach Europa. Meine Mutter raucht auch, was das Zeug hält
    und macht damit gute erfahrungen was den Husten angeht.
    Ich habe zwar mit dem Rauchen aufgehört, nehme es aber präventiv gegen Krebs.
    Mittlerweile gibts die Kapseln und das Kraut auch zu einem erschwinglichen Preis! :)

    Hallo Elke,


    ich kenne diesen dicken weißen Belag auf der Zunge auch. Ich hab den (nicht
    immer, aber häufig) wenn an meinen Zähnen geschraubt wurde und dadurch ein
    Wunde entstanden ist, die erst wieder verheilen muss. Ich vermute ganz stark,
    dass das Zeug Bakterien sind und die sich bei weniger Aktivität im Mund
    (kauen, trinken, etc.) vermehrt festsetzen.


    Bei meinen 2-Weisheitszahnentfernungen und bei der letzten Wurzelbehandlung war
    meine Zunge auch weiß. Das hat sich aber innerhalb von ein paar Tagen und mit
    diversen Mundspülungen wieder gelegt.




    Viele Grüße

    Ein klasse Beitrag, vielen Dank für diesen tollen Gedankenanstoß. :)
    Es ist wirklich ganz erstaunlich wie viel Heilkraft in den Pflanzen unserer Erde steckt, eine Schande dass diese von medizinischer Seite noch so oft müde belächelt wird!


    Ich würde das auch echt gerne mal ausprobieren und schließe mich daher Kaullis Frage an:
    Welchen Bambus nimmst du? ...und woher beziehst du ihn?


    Danke und viele Grüße ;)
    Johnann

    Hallo Annie,


    ich kann dich gut verstehen, mein Hautbild ist und war auch nie das Beste und ich versuche mein Möglichstes mit Heilerde, Aleppo Seife und Dr. Hauschka Waschmittel. ;( Besonderes letzteres ist (trotz hohem Preis) Gold wert!


    Allerdings bemerke ich, genauso wie du, eine Verschlimmerung sobald sich mein Stresslevel über einen gewissen Zeitraum erhöht. Aktuell hatte ich gerade Semesterprüfungen und die stressigen Wochen und die ganze Lernerei haben ihre Spuren hinterlassen, mein Gesicht und der Rücken - alles voller Stresspusteln! :(
    Da meine Mitbewohnerin zur Prüfungszeit immer ganz ähnlich reagiert, vermute ich da einen ganz engen Zusammenhang zwischen Stress und Hautbild.


    Was mir außerdem aufgefallen ist: Je mehr Stress ich habe desto häufiger fasse ich mir unbewusst an den Kopf oder ins Gesicht und da Hände auch ein relativ guten Keimherd abgeben, schätze ich mal das das die Sache zusätzlich verschlimmert.


    Viele Grüße
    Johnann

    Hallo René,


    sorry für meine verspätete Antwort, ich war wegen den aktuellen Semesterprüfungen ziemlich außer gefecht gesetzt.
    Interessanter Artikel auf deinem Blog!


    Das mit Ginko und Ginseng hilft meiner Meinung nach wahre Wunder und Studien zufolge sind beide Pflanzen sogar hilfreich bei Demenzerkrankungen weil sie die Gehirndurchblutung anregen!!!
    --> www.naturheilt.com/heilpflanzen/ginkgo.html
    --> www.yamedo.de/naturheilmittel-medikamente/panax-ginseng.html
    Ich finde es erstaunlich, was Pflanzen alles drauf haben und wie großzügig ihr Können in unserer Gesellschaft verkannt wird! :!:


    Bin mittlerweile auch auf noch auf einen weiteren sehr, sehr interessanten Artikel gestoßen:
    ---> bankhofer-gesundheitstipps.de/vergesslichkeit-naturmittel-staerken-gehirn.html
    Hier geht es zum einen um die im oberen Post Bereists angesprochende Brahmi-Pflanze aber auch um das sog. "Unsterblichkeitskraut" Jiaogulan, das neben der gedächtnisstärkenden Wirkung auch noch viele weitere positive Nebeneffekte hat. Im weiteren werden hier noch Grünhafer und das aus der Sojabohne gewonnene Lecithin-Granulat erwähnt. Letzteres soll die geisitige Leistungsfähigkeit sogar um bis zu 25% steigern können! 8|


    Ich teste es gerade im Selbstversuch (schmeckt ziemlich gut zu Milch und Joghurt) mal sehen on's mich schlauer macht. :thumbsup:

    Guten Morgähhn liebe Community :)


    Ich bin vor ca 9 Monaten von einer Freundin auf ein Pflanze Namens Brahmi aufmerksam gemacht worden.
    Diese trägt nachweislich zur allgemeinen Verbesserung der Gedächtnisleistung von Kurzzeit- und Langzeitgedächtnisbei, hat sie mir damals erzählt.
    Da ich zu dieser Zeit gerage für meine Abschlussprüfung gelernt habe, habe ich das Kraut ausprobiert und muss sagen, dass ich nach einiger Zeit einen deutlichen Unterschied bei meiner Aufnahme- und Merkfähigkeit gespürt habe!


    Ich war total baff und habe begonnen nach mehr Pflanzlichen helferlein zu suchen.
    Dabei bin ich auf Ginkgo und Ginseng gestoßen.
    Beide - und vor allem Ginseng - machen nochmal einen deutlichen Unterschied bei meiner Konzentrationsfähigkeit aus. Sogar ich, der ja eigentlich eher zum faulen Teil der Gesallschaft gehört, setze mich damit gerne(!) und konzentriert zum Lernen hin und brauche deutlich weniger Zeit um komplexere Zusammenhänge zu bereifen!


    Jetzt wollte ich mal in die Runde horchen ob jemand a) ähnliche Erfahrungen gemacht hat (ich hab bei sowas immer gern den Placebo-Effekt im Verdacht) und b) noch mehr von solchen Gedächtnis/Konzentrationspflanzen kennt, die einem das Leben in mancher Hinsicht so viel einfacher machen.


    Ich wünsche euch einen guten Start in WE und freue mich auf eure Anregungen! :thumbsup:
    Viele Grüße
    Johann

    Hallo zusammen,




    ich bin der Johann, 27 Jahre alt und komme aus dem Raum München und habe gerade
    mit meinem lang ersehnten Biologie-Studium begonnen. :)


    Weil ich mich schon seit vielen Jahren für Alternativmedizin und
    Pflanzenheilkunde interessiere und mich damit kuriere, wenn ich krank bin, habe
    ich mich hier angemeldet um mit gleichgesinnten in Kontakt zu treten und solche
    Themen bei Bedarf diskutieren zu können.


    Man wird in den meisten anderen Kreisen ja leider noch viel zu oft müde
    belächelt, wenn man mit Methoden und Ansätzen ums Eck kommt, die nicht den Küchen der
    Pharmaindustrie entspringen... :(




    In diesem Sinne - Ein liebes "Hallo" an alle! - ich freue mich auf
    interessante Gespräche und neue Denkanstöße! :PViele
    Grüße


    Johann