Beiträge von Natur_Heil_Er

    Ich verwende Melatonin 5mg aus Holland seit 2 Jahren.

    Ich finde es klasse. Bei einem mulmigen Gefühl ist es gut mehr Infos dazu zu bekommen.

    Die Beiträge von Robert Franz auf Youtube haben mich motiviert es zu probieren.

    30mg wären mir allerdings auch unheimlich.

    Was du beschreibst, habe ich in ähnlicher Form erlebt. Allerdings ist meine SD noch weitgehend ok.

    Aber auch bei mir ist ein Hashimoto diagnostiziert.

    Ich bin drauf gekommen, dass es (bei mir) zunächst wichtig war Mineralien aufzufüllen. Allen voran Magnesium.

    Ich habe auch gute Erfahrungen mit Spirulina-Hawaii Algen gemacht. Die gaben mir von Anfang an Energie.

    Ich experimentierte dann eine Zeit herum, weil alles was mein Arzt mir verordnete nicht half oder es sogar verschlimmerte.

    Was gut ankam war Yamswurzel und alles, was den Histaminspiegel reduziert. Also Histaminarm essen, ausreichend Kupfer (2mg) und Vitamin C (2g).

    Da ich mich glutenfrei ernähre musste dabei leider auch das Maisbrot dran glauben. Insgesamt geht es mir schon viel besser und ich treibe wieder 2x die Woche Sport.

    Des weiteren halfen mir einige homöopathische Mittel wie z.B. Arsenicum D12 und Rhus Tox. C200. Aber das muss individuell passen.

    Derzeit halte ich mein Immunsystem mit Engystol ganz gut bei Laune.

    Entgiften ist sicher nicht verkehrt. Ich habe Anfangs mit Chlorella Algen ganz üble Erfahrungen gemacht, weswegen ich wieder davon abgekommen bin. Ist offensichtlich nicht für jeden was. Mit Zeolith fahre ich gut. Das ziehe ich ein paar Jahre durch und vielleicht behalte ich es auch bei. Prof. Hecht hat dazu auch einiges bei Youtube gesagt.

    Ich denke man braucht bei sowas viel Geduld und muss herausfinden wie man auf alles Mögliche reagiert.

    LG Stefan

    Hallo zusammen.

    ich habe vor Jahren in einer Qigong-Ausbildung die TCM-Grundlagen kennengelernt.

    Damals hat einer der Ausbilder erwähnt, dass die Körperseiten Leber und Galle zugeordnet sind.

    Zum Beispiel linkes Bein Galle - rechtes Bein Leber und am Oberkörper glaube ich umgekehrt.

    Jedoch weiß ich leider nicht mehr wie das war. Galle linker Arm und rechtes Bein oder andersherum???

    Kann mir hier jemand weiterhelfen?


    LG Stefan :/

    Ich denke es wird über kurz oder lang notwendig sein Wege zu finden die "Impffolgen" dieser "Sprühaktionen" zu verstehen und wenn möglich auch zu heilen. Es sei jetzt mal dahingestellt, ob, oder was gesprüht wird. Ich persönlich bin davon überzeugt. Dr. Klinghardt sieht es ähnlich, was er im Film Overcast auch unmissverständlich ausdrückt.

    Deswegen habe ich auch den Beitrag hier geschrieben. Sicher sind hier viele HP´s und Ärzte, die viel Erfahrung besitzen und gerne forschen.

    Ob Kupfer und Vitamin C allen dabei hilft, weiß ich nicht. Das müssen die Experten beurteilen. Fakt ist, dass der allgemeine Gesundheitszustand der Bevölkerung sich in den letzten 20 Jahren drastisch verschlechtert hat. Von Mitochondropathien, Burnout, Mastzell-Aktivierungs-Syndrom und den vielen Autoimmunerkrankungen hat man vor 20 Jahren noch nicht so viel mitbekommen. Es war kaum ein Thema.

    Klar erhöht Stress den Histaminspiegel. Aber meine Großeltern haben auch geschuftet, einen Krieg überlebt, Kinder aufgezogen... Der Stress ist heutzutage ein anderer. Einer der das Immunsystem betrifft und das andauernd.

    Es scheint also so, dass es für die Menschen eine gemeinsame Belastung gibt, mit der man sich befassen muss.

    Vielleicht ist die gemeinsame Belastung auch eine Mixtur von vielen Einflüssen. Die müssen alle aufgedeckt werden und dabei sollte man auch mit einbeziehen, was viele heute noch als "Verschwörungstheorie" abwerten. Dieses Wort ist in der Tat vernichtend. Da kann man sehen, wie ein einziges Wort Menschen daran hindert wo hinzusehen. Ich nenne jemanden "Verschwörungstheoretiker" und alle lachen über ihn und wenden sich ab. Ist es nicht erschreckend, dass wir Menschen so leicht zu lenken sind?

    Im Online-Radar sind keine Streifen zu sehen? Logisch, werden dort doch nur simultan die Flugrouten mit den entsprechenden Fliegern abgebildet, egal ob bei Flugradar24.com, Flugradar-online.net oder auch auf flightradar.online.de

    Würden dort noch Kondensstreifen oder auch Wolkenbildung angezeigt, könnte man die Flieger auf der Grafikkarte gar nicht mehr erkennen. Im Übrigen kann man auf diesen Karten jeden Flieger, der dort abgebildet ist anklicken und sich dadurch seine Kennnumer anzeigen lassen, sogar mit Foto des Fliegers, der Flugroute (wenn man die Karte vergrössert), der derzeitigen Höhe und wo der Flieger registriert ist. Sogar Hubschrauber werden dort angezeigt. Gerade jetzt, da ich dies hier schreibe, sind gut 10 Flieger im Anflug auf den Londoner Flughafen Heathrow. Da bleibt nicht mehr viel Platz für Chemtrail-Agitationen.

    Hallo Dirk,


    ich kann deine Argumentation schon nachvollziehen.

    Was du aber zum Beispiel zum Flugradar schreibst, geht komplett an dem vorbei, was ich meinte.

    Sicher sind alle "offiziellen" Flüge mit Flugnummer auf dem Radar in Echtzeit zu sehen. Nur ist mir folgendes Aufgefallen.

    Genau die Flugzeuge, die Streifen verursachen sind eben NICHT auf dem Radar sichtbar. Von den Streifen rede ich ja nicht.

    Warte bis zu einem Tag an dem solche Streifen zu sehen sind und dann warte, bis eins oder mehrere von genau diesen Flugzeugen über deinem Kopf ist und schau auf den Flugradar. Da ist NICHTS! Kein Flugzeug zu sehen an dem Ort wo du gerade bist.

    Nun, wenn du direkt im Stadtgebiet wohnst und noch dazu ein Flughafen vorhanden ist, könnte das etwas eng werden. Aber fahr mal auf´s Land. Zum Beispiel Hintertupfing. Da gibts nicht viel Start- und Landeverkehr der eine Differenzierung erschweren könnte.

    Nun, vielleicht sind es ja inoffizielle Flüge?

    Sela

    Hallo zusammen,


    mir war irgendwo schon klar, dass mein Beitrag auf sehr unterschiedliche Weise ausgelegt werden wird.

    Doch erstaunt es mich jedes Mal wieder, mit wie viel Ablehnung einige reagieren, um ihr heiles Weltbild zu erhalten.

    Chemtrails sind existent, denn ich habe ein extrem gutes Gedächtnis an Erlebnisse aus meiner Kindheit Kondensstreifen betreffend. Es gab diese Form der Streifen einfach nicht und Punkt.

    Es war etwa in meinem 4. Lebensjahr, als mir erklärt wurde, was Kondensstreifen sind und ab da mein Hobby diese zu beobachten, wenn ich irgendwo auf einer Wiese lag. Im Freibad, am See, bei Ausflügen in die Natur... Ebenso habe ich auf Kumuluswolken geachtet. Später habe ich mich für Wetterphänomene und verschiedene Arten von Wolken interessiert. Mein Hobby Urlaubsflieger zu beobachten habe ich nie abgelegt.

    Warum sollte sich an Kondensstreifen und den zugrundeliegenden physikalischen Gesetzen etwas ändern, nur weil ein neues Jahrtausend angefangen hat? Zu der Zeit habe ich mehrere Leute getroffen, die mich auf das Phänomen aufmerksam machten. Darunter ein guter Freund von mir, der keinerlei psychische Auffälligkeiten zeigt und fest im Leben steht.

    Nun, seit dem habe ich selber viele Hinweise verfolgt und bin zu 100% überzeugt, dass etwas versprüht wird. Das kann jeder selber tun, wenn er das will. Nur am Wollen hapert es bei den Meisten, denn die Ergebnisse könnten ja unangenehm sein. Da frage ich mich ernsthaft, wer mehr Angstschiss in der Hose hat. Als verantwortungsbewusste Menschen mit etwas Rückgrat, sollte man sich nicht scheuen auch Welterschütternden Wahrheiten ins Auge zu sehen. Sonst werden die Verantwortlichen immer freies Spiel haben.

    Ich habe die Flüge im Online Radar verfolgt und festgestellt, dass Flugzeuge mit Streifen darauf nicht zu sehen sind. Ich habe Blütenstaub auf Metallpartikel untersucht und bin selbst in abgelegenster Natur fündig geworden. Ich habe mir Haaranalysen von Menschen zeigen lassen und festgestellt, dass Barium und Aluminium stets überhöhte Werte zeigen. Ich habe mit dem Labor telefoniert und bestätigt bekommen, dass Barium und Aluminium stets bei den Menschen, die Haaranalysen einschicken, stark erhöht ist. Eine Erklärung hatten die jedoch nicht dafür.

    Wie auch immer, es muss jeder selbst Wissen, für was er sich interessiert und in welche Richtung er schauen möchte.

    Ich würde mich echt freuen, wenn klar denkende Leser solcher Atikel nicht gleich damit anfangen würden den Verfasser für psychisch krank zu erklären. Das bezeugt nämlich nur die Wut im eigenen Bauch und die Unfähigkeit die Wahrnehmungen anderer zu akzeptieren. Wenn da nicht der geringste Zweifel wäre, sollte Zorn über solche Aussagen gar nicht notwendig sein. Lacht einfach drüber und gut ist´s.

    Ich lasse es jetzt so stehen und äußere mich nicht mehr weiter dazu.


    MfG, Stefan

    Hallo zusammen.

    Kürzlich schrieb ich einen Brief an Herrn Gräber, um ihm meine neuesten Entdeckungen bezüglich dem

    allgemeinen Gesundheitszustand in Deutschland (+weitere Länder) mitzuteilen. Er bat mich hier im Forum etwas darüber zu veröffentlichen, was ich gerne tun will.

    Ich glaube es könnte wichtig sein, denn es zeigt auf eine "mögliche" Ursache, weswegen sich der Gesundheitszustand vieler Menschen

    in den letzten beiden Jahrzehnten drastisch verschlechtert hat.

    Das betrifft Entzündungen aller Art, Magen-Darm-Beschwerden, Neurologische Erkrankungen, Angststörungen und Burnout...

    Ich habe dafür lange recherchiert, denn meine eigene Gesundheit hat ebenfalls kräftig gelitten bis hin zum Burnout im Jahr 2017.

    Dies gab mit jedoch die Gelegenheit noch tiefer zu forschen und zu beobachten, was letztlich zu dem führte, was ich herausgefunden habe.

    Ich begann Anfang 2017 mit einer naturheilkundlichen Quecksilber Entgiftung.

    Neben diversen Nahrungsmittelunverträglichkeiten hatte ich mit Schlaflosigkeit, Rheumatischen Beschwerden der Muskeln und Sehnen, Gelenkschmerzen und Angstzuständen und Erschöpfung zu tun.

    Körperliche Untersuchungen ergaben nichts!!! Ich denke das kennen sehr viele Menschen.

    Ich kam während einer Reha drauf, dass meine Angstzustände keine psychologischen Ursachen hatte. Das war zunächst nicht leicht zu erkennen.

    Wenn ein Mensch Angst empfindet, ist seine erste Reaktion darauf herauszufinden wovor er Angst hat. Nun kann der Mensch hervorragend alle möglichen Gründe nach außen verlagern

    und projiziert seine Ideen auf die Umstände. Zu viel Stress, ich schaffe es nicht, ich bin total erschöpft und wenn der Stress nicht aufhört, dann...

    Das war es jedoch alles nicht. Während der schon erwähnten Quecksilber Entgiftung habe ich festgestellt, dass meine Angst sich verstärkte, wenn Hg mobilisiert wurde.

    Ich habe weitere Angstauslöser gefunden: Sauna (über 80°C), Kälte, Schokolade, Mais, Erbsen, Fisch, Erdnüsse, REGENWASSER!!! (aber nur an einigen Tagen)

    Alle diese Auslöser treiben den Histaminspiegel nach oben. Möglicherweise sind auch noch andere biogene Amine beteiligt.

    Aber wieso Regen???

    Seit der Jahrtausendwende spüre ich Symptome, wenn ich von Regenwasser benetzt werde. Schweißausbrüche, Unterzuckerung, Zittern, trockene Nasen- und Rachenschleimhaut, Kopf- und Nackenschmerzen. Am Tag danach kommen Muskel- und Gelenkschmerzen hinzu. Nicht selten auch Magen-Darm-Symptome.

    Ein Arbeitskollege machte mich vor Jahren schon auf das Chemtrail-Phänomen aufmerksam. Ich hatte nun Gelegenheit herauszufinden welchen Regen ich vertrage und welchen nicht.

    Über Jahre beobachtete ich die Streifen am Himmel und die trübe Chemiesuppe, die die Sonne seltsam matt durchscheinen lässt.

    Es wird ja behauptet diese Streifen enthielten Barium, Nano-Aluminium und diverse andere Metalle und Chemikalien. Ja sogar Polymere und organische Komponenten sollen drin enthalten sein.

    Wahrlich schwer zu glauben. Dennoch bin ich unvoreingenommen und forsche gerne, wo andere lieber abwinken. Tatsächlich lässt mich Regen, an Tagen denen ein blauer Himmel vorausging, vollig unbeeindruckt. Während Regen an Sprühtagen die oben erwähnten Symptome hervorbringt.

    Die gleichen (Erst)Symptome kenne ich übrigens von der Einnahme des homöopathischen Mittels Alumina bzw. dem Schüßler Salz Aluminium-Kalium-Sulphuricum.

    Daher liegt der Verdacht nahe, dass tatächlich an einigen Tagen Aluminium in der Luft liegt.

    Aluminium wird in Impfstoffen eingesetzt um das Immunsystem anzuheizen. Es kann aber auch mal zu viel werden. Und das ist glaube ich der Fall.

    Im Film Overcast, den man bei Youtube findet, versucht ein Interessierter mit Hilfe eines Hobbypiloten eine Probe dieser "Chemtrails" direkt vor Ort in 8km höhe zu entnehmen.

    Jedoch wird jeder der Versuche durch die Flugsicherung unterbunden.

    Der bekannte Entgiftungsexperte Dr. Klinghard hat mittels aufwändiger Blutwäschen von eine Gruppe von Menschen tatsächlich Substanzen in deren Körpern nachgewiesen, die da eigentlich nicht sein sollten. Nämlich Polymerbeschichtetes Nano-Aluminium (High-Tech), Barium, weitere toxische Metalle und chemische Verbindungen. Er spricht klar aus, und jetzt kommts, dass so gut wie alle Deutschen einen viel zu hohen Histaminspiegel haben und er führt das auf die Verschmutzung der Luft durch Chemtrails zurück. Eine andere Erklärung hat er nicht!

    Der Film Overcast hat mir sozusagen die Augen geöffnet.

    Insgesamt leiden die Menschen an einem zu hohen Histaminspiegel.

    Die Symptome verschwinden nach meiner Erfahrung nahezu vollständig durch 1-2mg Kupfer und ausreichend Vitamin C.

    Keine Psychopharmaka, keine Entzündungshemmer, Schmerzmittel usw.

    Deutschland leidet an überreizten oder überaktiven Mastzellen, die zu viel Histamin freisetzen. Das ist alles.

    Ich bin mir sicher, dass ebenso fast alle, die Beschwerden haben, zu wenig Mineralien und Spurenelemente im Körper haben.

    Diese werden vom Körper verbraucht in der ewigen Anstrengung die giftigen Metalle auszuleiten, die über die Atemluft in den Körper gelangen.

    Die langfristige Folge von Mineral- und Spurenelementmangel ist zwangsläufig ein Hormonmangel, da der Körper Diese zur Herstellung von Hormonen benötigt.

    Burnout Tests geben oft einen Hormonmangel als Ursache an. Meist wird das einer Depression zugeschrieben, nur um dann zur Verordung der Pharmaka überzuleiten

    oder eine Therapie vorzuschlagen. In einem Artikel las ich, dass sich die körpereigene Hormonproduktion um über 200% steigern kann, sobald alle benötigten Mineralien und Spurenelemente

    verfügbar sind. Dann sollte man doch erst mal prüfen, ob nicht ein Mangel vorliegt, oder?

    Ich möchte das mit euch teilen, weil es mir wichtig erscheint. Mir tut es um jeden Leid, der leidet und sich mit unnützen Präparaten vollstopfen lässt bis die Organe versagen.

    Vitamin C, Kupfer und Entgiftung, wie auch immer, sind für mich und möglicherweise für Millionen, eine Lösung.

    Und noch was: Ich weiß, es ist nicht schön anzunehmen, dass wir vergiftet werden. Aber wenn ich mir anschaue wie skuril die Welt nach dem 11. September geworden ist, würde mich nichts mehr wundern. Bill Gates hat schon vor knapp 15 Jahren von einem Nano-Impfstoff gesprochen, den man Menschen im Eingangsbereich von Kaufhäusern (im Wärmevorhang) verabreichen könnte.

    Eins ist mir klar. Wenn ein verrückter Reicher eine Vision hat, hat er auch keine Skrupel das durchzuziehen.

    Auf den Klimawandel - Cheers.

    Augen zu (oder besser auf), und durch!

    Herzliche Grüße,

    Stefan

    Hallo zusammen,


    ich bin neu hier und möchte mich kurz vorstellen.

    Mein Name ist Stefan und ich beschäftige mich seit etwa 25 Jahren mit allen möglichen Aspekten der Naturheilkunde.

    Insbesondere nutze ich gern die Homöopathie und Orthomolekulare NEM´s.

    Ich bin kein Heilpraktiker, biete jedoch als Gesundheitsberater und Wellnessmasseur nebenberuflich meine Dienste an.

    Ich glaube dass es notwendig ist sich selbst Wissen über den Menschen und über seine Gesundheit anzueignen.

    Da unser Gesundheitssystem zunehmend an Profit orientiert ist und es ehrlichen Ärtzen immer schwerer gemacht wird Menschen ganzheitlich zu heilen, sind Vorsorge und Selbsthilfe wichtiger als jemals zuvor.

    Die Seite von René Gräber schätze ich sehr, da hier sehr viel Expertenwissen zu finden ist und vieles auch kritisch hinterfragt wird.

    Ich komme aus dem Raum Nürnberg und freue mich über nette Kontakte.

    Herzliche Grüße,

    Stefan