Beiträge von Illona

    Hallo Herr Franz-Anton ;-)


    weder in dem ersteren Beitrag noch in dem hiesigen ist ein Link zu sehen.... - KEIN Link vorhanden - ... habe mich aber ein bisschen "schlau" gemacht... und siehe da.... es wird also ein Vergleich angeführt zwischen Papaya und Graviola....aber ehrlich gesagt die Übersetzungshelfer sind bescheiden - schlecht.


    Nichtsdestotrotz, es wird immer und überall ein stetig wachsender "Kampf" der Wissenschaftler untereinander geben inkl. der Pharmaciegesellschaften, weil es immer um "noch mehr - noch höher - noch spiritueller - noch gesunder - noch machtbesessener usw." geht.


    Jedes "Pflänzchen und Giftchen" wirkt bei jedem Lebewesen individuell verschieden.. das scheinen Studierte wie auch Nichtstudierte jedweder Sparte gerne zu vergessen bzw. am besten erst gar nicht wahrnehmen wollend... demnach darf man erst gar kein VerGleichen anstellen nach dem Motto: "...das geht aber bei mir, wieso nicht bei Dir?" Oder: "...in dem Wirkstoff ist aber mehr drinnen als in dem anderen Medikament und deshalb muss es ja besser sein...." Dies kann für Herrn X stimmen aber für Herrn Y kann es den Tod bedeuten.... Immer abwägen.... sorry... soviel wollte ich gar nicht kundtun, es ging ja nur um den nicht sichtbaren Link. ;-)




    In diesem Sinne


    AGAPE

    Nun.... während meiner damaligen Ausbildung zum Bankkfm. (ab 1979) sowie meiner weiteren beruflichen Bahn (bis 1988) in Umgang mit den damals sogenannten "modernen Bürokommunikationssystemen" (Buchungsmaschinen, Kopiergeräte mit Ausdünstungen, Kuvertiermaschinen, Schreibautomaten usw.) entwickelte sich u.a.lilafarbene Hände, Schüttelfrostzustände ab HSW, sowie folgendes Phänomen, dass wenn ich eine "Diskette" von Raum A nach Raum B tragen sollte diese im Raum B "gestört bzw. auch teils gelöscht" waren... Geräte waren plötzlich nach ein paar Wochen während meiner Anwesenheit nicht mehr brauchbar usw. Rechenmaschinen, ....Waschmaschinen, Bügeleisen, Kaffeeautomaten usw. usw. Ich hatte und habe generell kein Interesse an PC und Co außer diesen zum Kommunizieren zu benutzen - also ich will damit sagen, dass ich kein "Händchen" für diese Geräte habe.. Weder Mobiltelefon noch Navi besitzend bin, weder stundenlanges Fernsehen oder Radio hörend, da mich ein bestimmter Frequenzton (den angeblich niemand in meinem Umfeld hören kann) schier "kirre" macht. Einmal in den letzten Jahren hatte ich einen einzigen jungen Mann aus einer Autowerkstatt sagen hören, dass er in Lage sei festzustellen, - ohne vorher jemals das Auto gewartet zu haben - ob ein Auto einen "Marderschreck" habe oder nicht - weil er feinhörig sei... Ich fahre auch niemals mit dem Navi, da dieser zuerst im Kofbereich eine Art Hitze hervor bringt ähnlich wie bei einem Fieber... und dann meine Aufmerksamkeit ermüdet inklusive Augenbrennen und - Kopfschmerzen ähnlich einer Sinusitis.


    Während dieser "angemeldeten Zeit hier im Forum" habe ich schon etliche haushalts- und familiensituationsbedingte Auszeiten hinter mir... nur zur Info ...


    Alle üblichen und kursierenden Ratschläge von Geopathen und Ingenieuren und von Hight-Bio-Quantum-und Co-Technologien scheitern. Diese Symptome bestehen ganz gleich an welchen Orten selbst in Honolulu (was ich noch nicht ausprobiert habe ;-)


    P.S. Entgiftungen, Ausleitungen usw. habe ich nun 7 Jahre in Folge hinter mir ohne Erfolg - auch nicht mit Resonanzen, Rayonex oder so... und ähnlichen Schwingungstherapien.


    Möchte nur diese lebende Er.Fahrung hier als Info zur Verfügung stellen.... mehr nicht


    Alls Liebe


    Ilona

    Bitte liebe Moderatoren, könntet ihr alle weiteren Beiträge zu Chemotherapie und Bestrahlung löschen?
    Dafür gibt es nun wirklich genügend Foren im Net!

    Ich bin am Austausch mit Menschen interessiert, die ebenfalls ihren eigenen Weg gegangen sind, wie immer der auch aussah (Ernährung, Sport, Glaube, etc.). Mich interessiert auch, was die langzeit überlebenden der Germanische Neue Medizin ® gemacht haben, denn die Thesen dieses Antisemiten besagen ja, dass der klassische Hodgkin überhaupt keine Behandlung braucht, weil er bereits die Heilungsphase ist :rolleyes:


    Liebe Kerstin,



    nein lasse ES doch stehen, es ist okay damit andere Mitmenschen sich ebenso ein eigenes Bild machen können....


    Betr. NGM.... *ähhmm kopfkratz (also ich weiß schon was da "vertreten wird".... deshalb kratze ich mich ja gerade am Kopf.


    Sport und Nahrung und Spaß ... da kenne ich jemanden ;-)

    Morbus Hodgkin und meine Aussagen bezogen sich auch auf die Therapie des Morbus Hodgkin. Dein Sohn hatte aber kein Lymphom sondern eine schwere Form von Leukämie,


    Grüß Dich lieber Maikom,


    den Unterschied kenne ich sehr wohl ;-) speziell zu AML und Folgen einer KM/STZT werde ich demnächst leider mit neuem Thread einige Fragen noch stellen und hoffe auf rege Teilnahme ;-)


    nichtsdestotrotz wirken sich Chemos und Chemos unterschiedlich auf unterschiedliche menschliche Formen aus ;-)))


    Alles Liebe


    Ilona

    Mein Arzt sagte mir heute erneut, nachdem ich von den Schmerzen in der Milz erzählte, dass mir nach wie vor die Türen der Schulmedizin offen stehen.



    Liebe Kerstin,


    ich hoffe mit Dir, dass ALLES Plus wie auch Minus klappt ;-)


    Letztlich sagte mir ein "alternativer Arzt", dass wenn man die Milz entfernen würde auch die Leukämien aufhören würden.... nun dies ist ein interessantes Thema, das aber - obwohl schon etliche Jahrzehnte bekannt ist - nicht großartig in den "Lehrbüchern" erscheint, weil: ... und hier mutmaße ich einfach ... ganz "andere Kreise" dahinter stecken ):


    Alles Liebe Dir


    Ilona

    Das was man sich unter Chemo vorstellt, ist bei weitem nicht so schlimm wie es ist. Ich bin zwischen den Chemo's sogar arbeiten gegangen, man wird dabei kein Krüppel oder ein geistiger "Dummdödel". Ich will dich nicht bekehren oder retten, sondern nur verstehen...warum schlägt man die Hilfe, die einem am Leben hält komplett aus.


    :?: dann ist dies Glücksache, denn es gibt auch ganz andere Arten und Folgen der Chemo-Therapien.....


    Unser jetzt 24 jähriger Sohn hat 2011 "AML M 4" diagnostiziert bekommen und alle Chemos erhalten plus KM/STZ-Transplantaion. Heute nach 3 Jahren ist er immer noch Voll-Erwerbsunfähig. Der einzigste Pluspunkt an der Sache war, dass er schon immer Sport machte und deshalb NICHT mit dem Rollstuhl nach Hause kam und vor allem, dass er überhaupt wieder nach Hause kam.