Beiträge von monikah

    Hallo, ich habe jetzt sehr viel getrunken und versucht durch heiß duschen den hartnäckigen Schleim raus zu bekommen.

    Nach dem heißen duschen kommt einiges an schleim - und ich frage mich wo dieser herkommt.


    Möglicherweise von den Nebenhöhlen?

    oder doch von den unteren Atemwegen


    ich huste auch nur hin und wieder - was das ganze wohl noch erschwert.

    Hallo in die Community,


    ich beschäftige mich seit mehreren Monaten verstärkt mit meiner Ernährung.


    Zwischenzeitlich merke ich immer wieder, dass mein Körper besonders Lust auf ganz bestimmte Lebensmittel hat.


    Kann das sein, weil der Körper diese im Moment ganz stark braucht?

    zb: in der letzten Woche hatte ich eine Entzündung im Mund-

    ich habe jetzt einige Kräuter und bereits Salat in meinem Garten

    und ich hatte richtig Lust auf Basilikum aber auch Kresse.


    Mittlerweile ist auch gar nicht mehr der Basilikum so im Fokus.


    Ich habe dann versucht verschiedene Kräuter anzuriechen und hab dann geschaut welche mich besonders angesprochen haben.


    Hat da jemand auch Erfahrungen damit?


    danke lg

    Ok danke. Das einzige das ich grundsätzlich verändert habe ist, dass ich diese Woche viele frische Kräuter zu meinen Speisen dazu gefügt habe.


    Ich hatte besonders Lust nach

    -Basilikum

    -Schnittlauch

    - Kresse


    Jetzt hab ich gesehen, dass die schon schleimlösend auch wirken. Aber dann frage ich mich - woher kommt der Schleim, der muss ja dann sozusagen irgendwo sitzen oder?


    Husten hab ich keinen - nur hin und wieder mal ein, zwei Huster - so aus dem nichts eigentlich.


    Und hin und wieder ist dann plötzlich dieser Schleim im Hals und hat einen komischen Geschmack im Mund

    Ist aber immer durchsichtig und etwas zäh.


    Achso - und ja was noch anders war -

    hab viel mehr getrunken als sonst. hauptsächlich Wasser und Grüntee


    Ich hatte gemerkt, dass es mir im Magen-Darm besser geht - wenn ich viel Kräutertee getrunken hatte. Da dachte ich mir müssten frische Kräuter ja noch besser sein. Daher jetzt wo ich welche im Garten habe - und richtig lust auf Basilikum hatte - gleich mal getestet. Zwischendurch gings mir dadurch echt voll gut - nur jetzt eben verschleimt.

    Nein - leider - allergietest wurde gemacht - also diese wo auf den arm was rauf getropft wird. und bisschen eingeritzt wird. da war gar nix


    ich hatte nur am nächsten Tag nach dem Duschen eine Reaktion bei einem Punkt . die Ärztin meinte das kann man dann aber nicht mehr sagen.


    diese Milbenbezüge etc hatte ich anfangs auch versucht - da war keine besserung und da auch der Allergietest nichts ergeben hatte - hab ich eben richtung ernährung weitergeschaut.


    Weil fructoseunverträglichkeit habe ich ja schon länger.

    Guten Morgen,


    ich hatte morgens ständig das Problem, dass ich in der Nase verschleimt war, durchsichtig zähflüssig.

    Morgens musste ich nach dem Aufstehen ein paar Mal niesen und es kam dann beim Duschen einiges an Schleim.


    Das nervte mich natürlich und ich ging der Sache auf dem Grund.

    Da mein Bauch auch ständig probleme machte, und die Ärzte keine Ursache finden konnten. Allergietest auf der Haut etc.

    Began ich Gluten zu meiden und später ganz weg zu lassen. Ebenso vermeide ich laktose.


    Zwischendurch ging es mir sehr gut.

    total klarer Kopf, kein Nebel im Kopf, keine Müdigkeit, rote Pickel an den Armen waren weg und auch das Niesen und Schleim waren weg.


    Nun hab ich das Problem, dass ich wieder morgens verschleimt bin, und manchmal im Rachen spüre, dass da etwas ist. Manchmal auch ein wenig im Brustbein.


    Jetzt hab ich gelesen, dass Milch prinzipiell verschleimen kann. nicht nur die Laktose.


    Nun ist die Frage - Milch mal komplett weglassen probieren oder doch mal zum Lungenfacharzt.


    Wie gesagt es war viel besser. Jetzt hab ich die letzten Tage aber auch viel getrunken und jetzt merke ich eben starken Schleim im Rachen.

    Ich habe jedoch auch Milch getrunken die letzten Tage, aber eben laktosefrei. Und was noch anders war - habe in letzter Zeit sehr viel mit frischen Kräutern gekocht/zubereitet.


    Vielleicht kann mir da jemand weiterhelfen.

    Hallo danke für die Antworten.


    Borreliose wurde vor ein paar Monaten schon überprüft - war alles ok


    ich hab jetzt auch schon wieder Speicheldrüsenentzündung und die Lymphknoten am Hals nähe Schlüsselbein sind stärker geschwollen und schmerzhaft - lymphknoten sind schon lange geschwollen nur rechts - sicher schon 2 Jahre - aber wurde Ultraschal gemacht damals - war anscheinend ok


    und jetzt hab ich halt starkes Brennen im Hals von Kehlkopf bis Brustbein

    und morgens immer schleim beim duschen - sonst kein husten, kein schnupfen

    und die Halsschmerzen strahlen bis zu den Ohren aus


    ich hab auch seit Sep. 12 kg abgenommen

    Nachtschweiß

    blaue flecken


    und auf meinem Beckenkamm ist eine Art Knoten - tut seit gestern höllisch weh


    morgen soll ich dringend zum HNO Arzt gehen -


    danke

    Hallo,


    mir gehts seit einigen Monaten schon ziemlich mies.


    Ich habe in den letzten 5 Monaten 12kg abgenommen

    dann kommen immer wieder blaue Flecken - ohne dass ich mich wo gestoßen habe

    und nachts wache ich immer klitschnass auf und friere dann

    Lymphknoten am Hals sind geschwollen, aber das ist schon länger so - angeblich wär da nichts schlimmes wurde mir damals gesagt

    dazu kommt noch dass ich extreme Muskelschmerzen habe

    und so n komisches Kratzen im Hals und Heiserkeit

    viel Durst


    da das komische kratzen im hals immer wieder da ist - hab ich mal nen Termin beim Schilddrüseninstitut ausgemacht - dauert aber noch paar Tage


    mir gehts echt mies - ich hatte zwischendurch auch strähnenweise Haarausfall und brüchige Nägel - wurde dann durch die Einnahme von Eisen besser


    Und tagsüber gehts mir eine Zeit lang voll gut - dann plötzlich aus dem Nichts Schweißausbrüche, Schwindel, Gangunsicherheit etc.


    Achja ich hab ne SD Unterfunktion und Hashimoto


    Vielleicht kann mir ja jemand helfen - damit ich hier nicht komplett verrückt werde noch. danke


    LG Monika

    Ja, ich meine HSP

    Kurze Zusammenfassung, warum HSP auch den Rest der Gesundheit beeinflussen kann:

    HSP'ler brauchen viel Cortisol, um den Stress des Inputs an Eindrücken zu managen. Das führt nach einiger Zeit zum Defizit, der Stress kann nicht mehr gut bewältigt werden. Aber da Costiol auch wichtig für die Bekämpfung von Entzündungen ist, kannst Du Dir die Auswirkungen auf den Körper ausmalen. Auch Hashimoto kann da eine Folge sein.

    ...

    Oh mann, jetzt verstehe ich auch das alles. Danke Vanilla - schön langsam ergibt dieses Puzzle einen Sinn.

    Vanilla ich war jetzt länger nicht hier - ich war in letzter Zeit viel krank - ich war im Oktober 6 Wochen am Stück krank, war zum Teil sogar im Krankenhaus - sie haben "alles" untersucht - aber nix gefunden.


    Jetzt nach Weihnachten wieder das selbe Problem - krank.

    Und ich denke mir heute noch - warum kratzt mir den mein hals so ... komisch -

    und dann plötzlich dieser extrem heiße Kopf doch Fieber kam keines - Gliederschmerzen wie verrückt - Rückenschmerzen - Kopfschmerzen und Nebel im Kopf und Bauchschmerzen


    und ich dachte mir - alter nicht schon wieder - das kann s ja echt nicht sein.


    Und dann denk ich mir heute - was wenn das doch irgendwas mit Hashimoto zu tun hat.


    Ich war damals ja bei einem "Schilddrüseninstitut" die haben mir gesagt, dass ich Hashimoto habe - das wäre aber nicht schlimmes.

    Und man braucht nichts zu machen - als Schilddrüsenmedis zu nehmen - kam mir komisch vor, dass hatte ich bisher ja auch schon gemacht. Aber ich dachte mir komisch -- naja probieren wir es halt.


    Ich hatte dann aber gemerkt, dass ich immer öfter auch Bauchschmerzen bekommen habe und der ständige Schnupfen war sowieso schon seit Jahren da - doch auch der HNO Arzt wusste nicht woher.


    Irgendwie kam dann gluten in den Verdacht - da ich ja auch eine fructoseintoleranz habe. Und habe einfach selbst gluten weggelassen und auch lactose gleich mit.


    Und dann ging es mir nach kurzer Zeit - so gut wie nie zuvor. Ich hatte keine Kopfschmerzen mehr und mein Kopf war total klar - kein Nebel mehr, keine Müdigkeit und auch die roten Pickel auf den Armen waren weg - und das beste auch der Schnupfen.


    Ich war superglücklich und wollte auch dann später noch ein Heilfasten machen. Doch dazu kam es nicht - ich wurde krank - sehr lange - 6 Wochen und die im Krankenhaus wussten auch nicht weiter.


    Mir war das natürlich nicht geholfen, denn ich hatte Bauchschmerzen wie verrückt und bekam nach dem essen sehr oft Bauchschmerzen und immer wieder bekam ich diesen heißen Kopf aber ohne Fieber oder nur ganz leicht.


    Und heute dachte ich mir dann was wenn das kratzen im Hals was mit Hashimoto zu tun hat.


    Und durch Zufall finde ich sogar eine Hashimoto App - und was ich dort gelesen habe - hat mir den Boden unter den Füßen weg gerissen.


    Und ich bin jetzt auch ziemlich wütend muss ich sagen - Entschuldigung meinen Ausdruck - aber wohnen unsere Ärzte hier hinter dem Mond? oder warum sagen mir die nicht, dass es Hashimoto Schübe gibt?


    Und in dieser App sind 7 Phasen beschrieben - hat mir keiner gesagt

    Und dann kommt ja das allerbeste - gluten und lactose kann einen Hashimoto Schub auslösen

    und noch viele andere Faktoren auch


    und dann lese ich einen Artikel von einer Frau - die hatte die genau gleichen Beschwerden wie ich - nur ich lag da eine Woche im Krankenhaus deswegen und jeden Tag kam ein Chirurg der nachschaute ob es nicht "doch der Blinddarm" ist.


    Entschuldigt mich bitte - aber ich bin gerade mächtig sauer. Und wenn ich weiter denke werd ich noch wütender.


    denn ich lese weiter.... hmm. Menstruationsbeschwerden - Myome - interessant - die im Krankenhaus hatten ja nichts gefunden außer ein "harmlosen Myom und ein paar winzige Eierstockzysten" die vollkommen unbedenklich sind.


    erinnert mich an die Zeit vom 25-27.12 die ich wegen höllischen RegelSchmerzen im Bett verbracht hatte.


    Ich brauch jetzt echt mal Zeit zum nachdenken - des kann s ja echt nicht sein. Oder?


    Und ich habe gesehen, dass das auch hier auf der Seite von Rene stand - nur ich hatte das vorher nicht verstanden. Ich hatte mir das zwar mal durchlesen, aber ich wusste nicht wohin damit - jetzt hat alles einen Zusammenhang. Mano

    ok ich denke langsam verstehe ich. ja ich nehme Medis für die Unterfunktion - so war das gemeint


    ich ernähre mich seit einigen Wochen ja glutenfrei und laktosefrei- seitdem ist mein Dauerschnupfen weg.

    Und mir geht es generell viel besser - keine Müdigkeit, weniger Kopfschmerzen und total frei im Kopf etc.


    Nun habe ich aber eine kleine Aphte bekommen (die hatte ich früher ständig)

    und im Bereich der Hüfte einen roten Fleck..

    ebenso schält sich die Haut meiner Finger immer wieder


    mit Fußpilz kämpfe ich sowieso schon ewig -


    heißt dass das mein Immunsystem gerade geschwächt ist und am Limit fährt?Es war dann doch viel Umstellung in den letzten wochen - esse jetzt ja komplett anders als früher.


    Und achja ich habe anscheinend auch eine Übersäuerung - daher nehme ich jetzt Basenkapseln - der ph wert geht jetzt zumindest schon an die 7,0 heran ... falls das auch eine Rolle spielt ..

    Hallo,


    ich weiß dass ich schon seit einigen Jahren eine Fructoseintoleranz habe -

    nun habe ich begonnen mich Gluten und laktosefrei zu ernähren und hatte zwischenzeitlich einen total klaren kopf, keinen schnupfen mehr etc.

    in den letzten Tagen habe ich aber auch etwas gegessen dass nicht laktosefrei war.


    Heute Kopfschmerzen, Müdigkeit, Schnupfen alles wieder da


    Scheint als hätte ich mehrere Unverträglichkeiten.

    Wie gehe ich damit um?


    Wo lasse ich das am besten testen? Wo kann ich viele Dinge testen lassen - nicht dass ich noch etwas nicht vertrage.


    Und was mache ich ? außer alle diese Dinge zu vermeiden in meiner Ernährung


    danke

    Hallo Vanilla,


    das ist ja sehr interessant. ich hatte früher sehr viel Kopfweh und Migräne aber auch mit Depressionen zu kämpfen, Schlafstörungen sowieso.


    Ja ich habe schon gemerkt, dass alles irgendwie zusammenhängt - aber ich muss da noch viel lesen und lernen denke ich.


    Ich versuche zurzeit sehr viel auf mich und meinen Körper und mein Gefühl zu hören. So vermeide ich bsp. Familienfeiern mit vielen Leuten - besuche sie dafür einmal wenn nicht so viele Leute da sind etc.


    Ich habe gemerkt, man muss klare Grenzen setzen - und nein sagen lernen usw usw.


    Neurotransmitter - Tagesprofil? Wer macht sowas?


    danke


    Ich habe gemerkt, dass ich viel Ruhe brauche. Mir tut die Natur sehr gut und Achtsamkeit.


    Ich war als Kind schon immer gern alleine - zumindest brauchte ich nach einer gewissen Zeit immer meine Zeit für mich.


    Ich merke man muss sich extrem gut abgrenzen lernen.


    Hättest du da nähere Informationen für mich oder gibt es diesbezüglich Literatur?


    danke

    Wenn die Hochsensivität das gleiche ist wie Hochsensibilität oder HSP - dann kann ich nur mit ja antworten.

    Kannst du mir vielleicht mehr über Hochsensibilität und Krankheiten erzählen?


    Ich habe nur das Gefühl, dass ich sehr stark psychosomatisch reagiere - weshalb ich auch das Buch von Louise H. herausgeholt habe und jetzt zusätzlich auch noch mit Affirmationen arbeite.


    Die Blutwerte passen alle. Nur die Schilddrüsenwerte nicht ganz - wurden wieder angepasst - habe ja eine Unterfunktion und Hashimoto


    danke

    Hallo, ich hatte nun lange Zeit morgens und auch tagsüber eine verstopfte Nase und Dauerschnupfen und die Nase war extrem verschleimt.


    Ich weiß nicht ob ich eine glutenunverträglichkeit habe - ich weiß nur dass ich seitdem ich mich glutenfrei ernähre -

    1. der Dauerschnupfen komplett verschwunden ist

    2. meine Haut viel schöner geworden ist an den Oberarmen

    3. ich mich viel besser fühle und nicht so müde


    anfangs hatte ich irrsinnigen Hunger und ich musste viel essen -das ist jetzt aber besser . ich schreibe dazu auch in meinem blog .. wild-mind.at


    Zusätzlich habe ich auch noch eine Fructoseunvertäglichkeit - dies aber schon einige Jahre.


    Kann mir jemand sagen ob er den Dauerschnupfen bei Glutenunverträglichkeit kennt?

    Oder kann mir jemand näheres dazu sagen?

    Warum gerade schnupfen?


    danke

    Guten Tag,


    ich habe ständig eine Ohrspeicheldrüsenentzündung (Parotitis) im Mund - meist beidseitig.


    Diese klingen meist von alleine ab - mit Hilfe von "sauren Dingen" essen oder trinken - tut aber immer sehr weh und ist auch etwas geschwollen usw.


    Mich würde interessieren woher das kommt? Und warum es immer wieder kommt.


    Vielleicht kann mir da ja jemand weiterhelfen. Würde mich sehr freuen.


    Früher einmal hatte ich ständig Aphten im Mund wenn ich Stress hatte - diese habe ich gut in den Griff bekommen - hatte dann immer Vitamine genommen wenn es stressiger wurde.


    :/hmm.