Beiträge von Franz-Anton

    Hallo Nama Stee,

    Ein großes Papayablatt ist ausreichend für 1 Liter Wasser aber den Stiel bitte nicht verwenden. Da befindet sich ein weißer Milchsaft den man zur Warzenbehandlung nehmen kann. Bei kleinen Blätter ist dieser Milchsaft noch nicht vorhanden und diese kann man mit verwenden . Etwa 10 Minuten schwach köcheln lassen.

    Besser wäre es unter Krankheiten & Beschwerden eine eigenen Thread zu eröffnen. Wie ZB. ( meine Borreliose ) damit die Vorstellungsrunde nicht durcheinander kommt.

    viele Grüße

    Eugen

    Ich kann nur jeden raten, täglich mindestens einen Liter Bambusblättertee trinken. Das hat bei mir langfristig gut geholfen gegen Haarausfall, zudem strafft es das Bindegewebe und sorgt für gesunde Fingernägel und stabilisiert die Knochen.

    Bambusblätter enthalten etwa 70 % Silizium und über 200 Vitalstoffe in einer ausgewogenen Menge.

    Personen über 50 Jahre leiden oft an Silizium Mangel und daher gut geeignet. Auch bei Vergiftungserscheinungen ist in Asien der Bambusblättertee das Mittel der ersten Wahl. Das wurde bereits vor 3000 Jahren im indischen Ayurveda erwähnt.

    viele Grüße

    Eugen

    Hallo Nama Stee,

    herzlich Willkommen hier in der Runde

    Im Bezug auf Papaya, Kokosnüsse, Moringa und Bambusblätter bin ich inzwischen Experte und beantworte dir gern alle Fragen.

    Am besten du eröffnest einen eigenen Thread da zu.

    Viele Grüße von den Philippinen

    Eugen

    Wurde schon mal ein Antikörpertest oder ein LTT gemacht zu Borreliose?

    Das sollte in einen speziellen Zeckenlabor untersucht werden, weil die normalen Labore damit überfordert sind.

    Am besten wäre eine Blutuntersuchung mittels Dunkelfeldmikroskop und würde sofort das Ergebnis sehen. Solche Geräte haben in der Regel Alternativmediziner oder Heilpraktiker und danach wird man weitersehen.

    Viele Grüße

    Eugen

    Ich möchte nur darauf hinweisen dass bei Frauen die nicht nur Rheuma sondern auch Blasenbeschwerden haben die Kältekammer nicht geeignet ist. Das gleiche gilt für Männer mit zusätzlichen Prostata Beschwerden.

    Ich hatte mehrmals solche Fälle erlebt als ich zur Kur in Bad Windsheim und in Bad Aibling war. Da wurden die Leidgeplagten nach der Kälteanwendung gleich zum Urologen befördert! Wie in diesen Falle wären Moor und Stangerbäder besser angebracht.

    Viele Grüße

    Eugen

    Es kommt auch immer darauf an durch welche Erkrankung das Rheuma ausgelöst wurde! Bedingt durch meine Neuroborreliose hat mir das nasskalte und wechselhafte Wetter in Deutschland schwer zu schaffen gemacht und wäre beinahe im Rollstuhl gelandet. Durch meinen Umzug konnte ich es noch gerade verhindern.

    Da Borreliose sich im fortgeschrittenen Stadium zu einer Multisystem Erkrankung entwickelt leiden viele unter einem nasskalten Wetter.

    Da diese Erreger sehr Hitze empfindlich sind gehen diese in den Tropen auf Tauchstation und somit bin ich beschwerdefrei. Eine Chronische Borreliose ist gut zu behandeln aber eine komplette Ausheilung leider im Spätstadium nicht mehr möglich!

    viele Grüße

    Eugen

    Bei Rheuma spielt neben einer gesunden Ernährung mit ganzheitlichen Ansätzen auch das Klima eine große Rolle!

    Durch meinen Umzug in wärmere Gefilden bin ich seit 9 Jahren frei von Kortison und Gelenkschmerzen.

    Aber kein Rheumatologe würde sowas seinen Patienten empfehlen, denn er möchte ja seine Patienten behalten.

    Viele Grüße

    Eugen

    jeden Tag reichlich Moringa essen sorgt für elastische Gefäße und man nimmt noch jede Menge Folsäure mit auf.

    Auch täglich ein Glas Kokoswasser trinken hält den Körper vital. Das Kokoswasser wurde sogar in Krisenzeiten als Blutersatz verwendet, nur ist das den meisten Menschen nicht bekannt welche Vorteile es uns langfristig bringt.

    Mehr unter: https://www.gesundheute.com/wie-kokoswasser-leben-rettet/

    viele Grüße

    Eugen

    Hallo Bernd,

    Der Link zu diesen Buch über Moringa geht bei mir nicht auf.

    Möchte noch auf eine Ergänzung hinweisen! Moringa enthält außerdem reichlich Folsäure und ist daher besonders für schwangere, Kinder und ältere Menschen geeignet,

    Im Vergleich enthält Moringa fünf mal mehr Folsäure als gegarte Rinderleber!

    Laut Angaben sind in 100 Gramm Rinderleber 240 mcg Folsäure und bei Moringa weit über 1000 mcg. Diese Angaben können je nach Erzeugerländer auch etwas variieren.

    Hier kann man es preisgünstig bestellen.

    https://www.dragonspice.de/Green-Superfood/Moringa-oleifera/

    Viele Grüße

    Eugen

    Hallo zusammen.

    Moringa verwende ich täglich in meinen Speiseplan seit 9 Jahren. Ich kann es nur bestens empfehlen und das Ergebnis kann sich nicht nur sehen lassen sondern man verspürt es auch.

    Mit Moringa, Bambusblätter und Papayablättertee habe ich den schleichenden Alterungsprozess völlig zum stoppen gebracht in Verbindung mit einer gesunden Ernährung.

    Diese 3 Pflanzen wurden bereits im Indischen Ayurveda vor 3000 Jahren erwähnt. Und was damals den Menschen schon geholfen hat kann ja wohl heute nicht schlecht sein!

    Da ich diese Pflanzen ausreichend erprobt habe und auch selbst anbaue bin ich somit bestens vertraut

    viele Grüße

    Eugen

    Neben der Teufelskralle gibt es auch die Katzenkralle . Diese ist wirksam bei Gelenkschmerzen wo durch Borreliose Neuroborreliose verursacht werden. Samento in Kombi mit Banderol ist hier das Mittel der Wahl. Aber da sollte auch gezielt immer die richtige Ernährung mit im Vordergrund stehen sowie exaktes Ausleiten und Entgiften.

    viele Grüße

    Eugen