Kevin

  • Mitglied seit 17. Dezember 2019
  • Letzte Aktivität:
Beiträge
4
Punkte
45
Profil-Aufrufe
126
  • Guten Abend,

    ich habe eine dringende Frage, ich versuch mich kurz zu halten, ich brauche jedoch dringend deine Hilfe.



    Spermiogramm am 06.11.2019:



    Mikrobiologisch-kultureller Befund:

    Streptococcus anginosus (STRAG) (+)

    Actinomyces neuii (ACTNEU) (+)

    Corynebacterium glucuronolyticum (CORGLU) (+) Acinetobacter Staphylokokken



    Antibiotikum Austestung:

    Penicillin-G: resistent

    Clindamycin: resistent

    Tetracyclin: resistent

    Vancomycin: sensibel

    Ciprofloxacin: sensibel

    Linezolid: sensibel



    Termin in der Uniklinik auf der Urologischen Ambulanz



    Beurteilung: Chronische, bakterielle Prostatitis mit Chronifizierung der Schmerzen. Harnfluss tadellos, kein Restharn.

    Therapieempfehlung:

    1. Ciprofloxacin 2x500mg für 7 Tage, dann 2x250mg für weitere 3 Wochen, bei guter Verträglichkeit. Gleichzeitig Sport reduzieren.

    2. Ggf. Probiotikum dazu

    3. Statt Cannabinoide, Gabapentin 3x300mg in der üblichen Aufdosierung: 0-0-300mg für 3 Tage, dann 300-0-300mg für 4-6 Tage, dann 3x300mg als Dauertherapie.

    4. Häufige Samenergüsse

    5. GV mit Kondom um Angst vor Rekontamination zu nehmen.

    6. Psychotherapie auf die Problematik Angst beim GV lenken.





    Meine Frage:



    Ich möchte keine Antibiotika mit Fluorchinolone nehmen, jedoch sagt der Arzt dies ist unumgänglich, seine Antwort auf die Frage ob ein anderes Antibiotika in Frage kommt lautet: es gibt nur wenige Antibiotika, die in das Prostatagewebe in hoher Konzentration eindringen. Dazu gehören Aminopenicilline, die Tetracycline und die Chinolone. Vancomycin gehört leider nicht dazu. Lt. Antibiogramm sind bei Ihnen nur die Chinolone wirksam. Bei der Verordnung muss immer eine Abwägung zwischen Wirkung und Nebenwirkung getroffen werden, nach meinem Eindruck überwiegt bei Ihnen die Hoffnung auf eine gute Wirkung. Insofern sehe ich keine Alternative zu meinem Therapievorschlag. Die letzte Entscheidung ob Sie meine Verordnung auch tatsächlich befolgen, liegt bei Ihnen.



    Gibt es deiner Ansicht noch eine Lösung, sodass ich das Ciprofloxacin umgehen kann? Ich brauche eine schnelle Lösung da meine Schmerzen kaum mehr auszuhalten sind.

    Ich bin 29 Jahre habe die Schmerzen 10 Jahre könnt ihr mir bitte vl helfen?



    Liebe Grüße Kevin

    • Hallo Kevin,

      du hast deine Frage leider an der falschen Stelle eingetragen. Der Eintrag in deine Pinwand wird den anderen Mitgliedern nicht signalisiert.

      Schreibe bitte deine Frage als neues Thema in

      Krankheiten, Beschwerden und Symptome.

      Einfach kopieren und in das Beitragsfeld unten einfügen, zuvor "+ NEUES THEMA" oben rechts auswählen.

      Liebe Grüße

      Bernd

    • Hallo Bernd,


      Danke für deine Hilfe jetzt müsste es passen?


      liebe Grüße