Beiträge von terrencehill

    Halte Palmöl auch eher für ungesund. Das Palmöl, welches gerade viele Negativschlagzeilen macht, ist dieses Industrie-Palmöl das stark erhitzt und verarbeitet wird. Richtiges, kaltgepresstes Palmöl mag deutlich besser sein. Würde aber dennoch bei Kokosöl bleiben...

    Zitat von nora

    Ich dachte Palmöl ist ungesund. Oder gibt es einen Unterschied zwischen Palmöl und Palmfett?


    LG
    Nora

    Ich nutze gerne Online Apotheken. Wenn man Beratung braucht, dann kriegt man die eben auch nicht immer in wirklich guter Qualität bei ner lokalen Apotheke. Es gibt jedoch auch Apotheken, wo das Personal wirklich was von der Materie versteht und sich Zeit nimmt für die Kunden. Da ist es dann natürlich auf jeden Fall OK einen gewissen Aufpreis zu zahlen.

    Du kannst mal Kurkuma Extrakt (Curcumin) bezogen auf deine Entzündungsproblematik Googlen...eventuell hilft es da auch.
    Ich habe momentan Probleme mit einer ständig wiederkehrenden Kieferhöhlenentzündung und ich glaube, es mit Curcumin langsam in Griff zu bekommen...

    Ich hab im vorherigen Post mich absichtlich sehr kurz gehalten und nur mit "NEIN" geantwortet, weil das die wichtige und einprägsame Antwort sein sollte.


    Kenne einen Kollegen von der Schulzeit, der mal so Zeug genommen hat und nach wenigen Wochen komplett am Ende war...die Depressionen waren nur kurze Zeit besser, kamen aber umso stärker nach ein paar Wochen wieder. Dazu Verwirrunszustände, Gewaltphantasien etc.


    Also lass Big Pharma bleiben.


    Gute Tipps:
    - Baldrian
    - Tryptophanreiche Ernährung
    - Sonnenlicht
    - Vitamin D
    - Sport und Bewegung

    Zitat von almorithmus

    jetzt empfohlen


    Aber die Nebenwirkungen! Verlust der Libido, Gewichtszunahme, Taubheitsgefühl..
    Andererseits wünsche ich mir einfach nur Stabilität


    Wie behandelt ihr eure Ps

    Nein.

    Ja Amaranth ist wirklich nicht schlecht, allerdings finde ich Quinoa geschmacklich noch besser und ist evtl. sogar noch leicht reicher an Nährstoffen! Man kann auf jeden Fall bessere Gerichte damit kochen da es nicht so breiig ist. :D

    Zitat von Franz-Anton

    Vor vielen Jahren hatte ich die gleichen Probleme. Das einzige was mir geholfen hat war das regelmäßige trinken von Papayablättertee, sowie getrocknete Papayakerne. Das Alkaloid Papain ist sehr vielseitig in der Anwendung sowie bei Darmsanierung eine gute Hilfe. Auch habe ich vor Jahren über Nacht meine gesamte Ernährung ohne wenn und aber komplett umgestellt. Nur so kann man sich auf langer Sicht von seinen Beschwerden befreien.
    Mehr dazu in meinen Beitrag zur gesunden Ernährung und auf meiner Profilseite.
    Viele Grüße
    Eugen

    Danke! Werde das mal recherchieren! Was meine Ernährung anbetrifft: Ich versuche es bereits schon, sehr alkalisch, Obst und Gemüsereich zu leben und verarbeiteten Mist wegzulassen! Aber auch da will ich mich noch bessern...

    Hi!
    Kurzes Update von mir:
    Nach 2 Wochen Einnahme von Curcumim (Kurkuma Extrakt) geht es mir schon leicht besser! Muss deutlich seltener "hochziehen" und auch das Zahnfleischbluten ist nicht mehr so stark.


    Ich habe übrigens auch Propolis eingenommen, was mir aber ausgegangen ist mittlerweile. Habe es durch das Oreganoöl ersetzt, dass mir hier vorgeschlagen wurde. Ist wirklich durchschlagend stark. Mir kommt es so vor, als hätte das Oregano Öl nochmal nen besonderen Push ins Positive hin gegegeben...ist aber alles sehr subjektiv. Aber ich bleibe dran ! ;)

    Zitat von clock

    Superdank für das tolle Feedback im Nachhinein. Also ich denke mir auch das es ohne Ernahrungsumstellung auch sehr schwierig sei. Werde es demnächst mit einem Low Carb Ernahrungsplan da versuchen, meine Bekannten berichten gutes darüber und das wird sicherlich auch einen Grund haben. Eine gute Bekannte von mir ist jetzt seit ca. 8 Wochen mit dem Low Carb Ernahrungsplan unterwegs, und die muss mir auch nichts sagen, ich kann die ersten Resultate auch selber sehen wenn ich die besuche, na mal schauen wie das dan abläuft
    Lieben Dank nochmals für eure Mühe, MfG :)

    Ich würde Low Carb eher lassen. Ich will es jetzt nicht total schlechtreden, allerdings sind die meisten Leute aus meinem Bekanntenkreis mit LowCarb nicht dauerhaft erfolgreich geblieben. Würde lieber Kohlenhydrate beibehalten und auf saubere Kohlenhydrate und gute Fettquellen setzen und die Gesamtkalorien möglichst stark im Defizit halten

    Diese Beschreibung kann auch auf viele andere Ursachen hinweisen, z.B. Kreislaufprobleme oder irgendetwas mentales / Nervliches. Wenn du das nächste Mal etwas ähnliches verspürst, versuche das Problem noch genauer einzukreisen bzw. zu spezifizieren :)

    Zitat von kaulli

    Wie ist das mit Milchprodukten, Käse, Joghurt, Butter, Topfen(quark), Sahne, ....? Milch ist ja auch sonst fast überall drinnen, in Schokolade, Gebäck, Kuchen, Süßwaren... Milch soll Entzündungen fördern.

    Das vermeide ich natürlich erst recht, insbesondere bei den Süßwaren ist neben der hochgradig verarbeiteten Milch ja noch anderes Zeugs drin, was ich unbedingt vermeiden sollte (Zucker, diverse E-Nummern, Weissmehl etc.).
    Allerdings bin ich momentan weder 100%ig Vegetarier oder Veganer, ab und zu kommt es mal vor, dass ich sowohl Fleisch (dann aber hochwertiges) als auch Milchprodukte bzw. Produkte mit Milchanteil konsumiere.


    Eventuell wäre es sinnvoll, wirklich mal komplett auf Vegan umzustellen (und dann natürlich die basischen, "gesunden" Dinge zu essen)

    Hallo!


    Danke ich werde insbesondere nun mal Oreganoö, Nasenrefluxöl, Wasserstoffperoxi, Astaxanthin probieren bzw. mich damit auseinandersetzen. Vitamin D Mangel vermute ich eher nicht, ich hatte das Problem schon als ich auf Teneriffa gewohnt habe und wirklich jeden Tag Sonne hatte. Dennoch werde ich auch meine Magnesiumeinnahme erhöhen, da ich sowieso des häufigeren mal Krampfprobleme habe.
    Natürlich werde ich auch weiterhin Ölziehen, insbesonder Kokosöl :)
    Was meine Kurkuma-Erfahrungen angeht, ist es noch zu früh, etwas zu sagen...könnte allerdings sein, dass es was bringt! Bei mir ists momentan zumindest besser geworden im Vergleich von vor 2 Wochen!

    Die Ursache lässt sich einfach zusammenfassen denke ich: Konfortzone und falsche Gewohnheiten.
    Die Menschen sind zu Faul und ernähren sich im Jahresdurchschnitt gesehen einfach nicht reich genug mit Mikronährstoffen.
    Es gibt sicher viele, die auf Gemüse, Obst und Salate großen Wert legen, aber dann dennoch 1/5 ihrer Nahrung aus Schrott wie totgekochtem Kantinenessen oder Transfett-Gebäck beziehen. Ich denke mit der Zeit summiert sich das eben doch schon ganz ordentlich. Und mit dem Thema "Faulheit" meine ich den Mangel an Sport und der Beanspruchung des Herz-Kreislaufsystems.


    Wenn man diese Dinge unter Kontrolle kriegt, stehen die Chancen aufs Gesundsein meiner Meinung nach gar nicht so übel ;) Aber dafür muss man eben seine Komfortzone auch mal verlassen können

    Am Besten mit keiner - sondern mit einer ehrlichen und dauerhaften Umstellung auf eine Ernährung, welche aus Nicht/Kaum verarbeiteten Lebensmitteln, viel Obst und Gemüse und gesundes Getreide sowie gute Proteinquellen (gerne auch aus Linsen) besteht. Wenn du dann mit dieser Ernährung im Kaloriendefizit bist, wirst du abnehmen. Das gute ist: "Echtes" Essen macht deutlich satter als Billig Burger, Fertigessen, Tiefkühlpizza etc.

    Zitat von clock

    Mit welche diät kann ich am besten abnehmen

    Ich habe auch viel Erfahrung mit Naturheilverfahren und Nahrungsergänzungsmitteln gesammelt. Im Bereich auf Konzentration steigern und mehr Energie hab ich dazu auch nen eBook (isiaka.de/konzentration-steigern) erstellt mit meinen Erfahrungen.
    Das Problem generell mit Nahrungsergänzungsmitteln ist, dass keines davon wirklich unmittelbar und "knallhart" wirkt. Bei Antibiotika spürst ja teilweise nach nem halben Tag der Einnahme erste Besserungserscheinungen, wenn du z.B. wirklich stark bakteriell verschleimt/erkältet bist.


    Bei pflanzlichen Dingen ist das anders. Ich kann aber sagen: Es gibt vieles, das wirkt. Man muss nur mehr Einnahmedisziplin mitbringen.
    Gut gegen Erkältung ist zum Beispiel Angocin, aber eben auch nur regelmäßig eingenommen und hoch dosiert.
    Bei Enzündungen allgemein halte ich Kurkuma Extrakt gut - aber auch hier muss man täglich einnehmen und nicht zögerlich dosiert.


    Kann die Liste noch ewig lang fortsetzen. Wichtig ist nur: Man sollte ein Tagebuch führen und wirklich beobachten, wie es einem nach einigen Tagen der Einnahme ergangen ist.

    Deine Beschreibung ist sehr vage. Aber pauschal würde ich ne gute, regelmäßige Mundspülung empfehlen, z.B. mit Propolisextrakt (flüssig). Zudem würde ich nen Zungenreiniger kaufen und jeden Tag 2x die Zunge reinigen. Sorgt generell für mehr Mundhygiene.

    Zitat von almorithmus

    Hallo,


    ich hab seit vorgestern so ekelhafte Bläschen im Mund. Ich weiß nicht genau, was die sind, aber wenn ich sie kaputt beiße, kommen die einfach wieder. Tut voll weh. Sind die ungefährlich?
    Hat jemand sowas schon mal gehabt und was könnte es sein?

    Hallo alle zusammen!


    Ich habe seit diesem Jahr immer wieder Probleme mit den Kieferhöhlen. Das äußert sich dadurch dass ich immer wieder das Gefühl habe, dass ich Schleim hochziehen müsste, auch wenn ich gar nicht verschleimt bin. Zudem habe ich seit diesem Jahr immer wieder Probleme mit Zahnfleischbluten beim Zähneputzen. Das kommt wohl auch durch die Kieferhöhlen, da meine Zähne an sich sehr gesund sind.


    Bis jetzt war ich bei einem HNO (von dem ich auch die Diagnose Kieferhöhlenentzündung habe), der will aber gleich Operieren (ich aber nicht). Hat jemand Erfahrungen, wie man das in Griff bekommen kann mit Ernährungsumstellungen?
    Ich esse kaum Fleisch und trinke kaum Milch. Momentan versuche ich mit Kurkuma Extrakt und Grüntee mein Entzündungsniveau generell runterzufahren. Eventuell habe ich auch über Akupunktur nachgedacht (soll auch bei Sinusproblemen helfen). Hat da jemand Erfahrungen? Danke! :thumbsup: