Beiträge von Emmi

    Ja, das wußte ich schon, danke Eva.


    Aber wie ich schon geschrieben hatte, der Nährwert bzw. Gehalt an Vitaminen u. Mineralstoffen in unserem Obst und Gemüse hat ja in den letzten Jahren rapide abgenommen.

    Ich denke, daß man nun beginnen muß entsprechende Nahrungsergänzungen zu nehmen.


    Ja, und Tante Google ist immer so eine Sache, deshalb frage ich hier im Forum.


    Schöne Grüße an Alle

    Was mich in diesem Zusammenhang interessiert ist, was kann man zusätzlich noch tun um im basischen "Zustand" zu bleiben (abgesehen von den säure- bzw. basenüberschüssigen Zeiten)?


    Wie hier im Forum schon ausreichend dargelegt, ist der Nährwert unserer Lebensmittel innerhalb der letzten 25 Jahre um ca. 80% gesunken.

    Folge: Ich kann noch so viel Obst und Gemüse essen, die Mineralstoffzufuhr die der Körper zum Entsäuern benötigt reicht nicht aus.


    Welche Nahrungsergänzungsstoffe bzw. Mineralstoffe wären ratsam?


    Spannendes Thema.....

    Ich lerne gern dazu.


    LG an Alle

    Hallo Manfred,


    wie sieht es denn mit der Gabe von Mineralstoffen wie z.B. Calcium aus? Zum Entsäuern benötigt der Körper Calcium. Ich würde daher das Calcium von der Sango Koralle oder Lithothamnium (Rotalge) in Verbindung mit Vit. D3+K2 versuchen.


    Was mir noch einfällt, wenn Ihr mit Natron entsäuert sollte man auch dafür sorgen, daß die entstandenen Schlacke durch ausreichendes Trinken von gutem stillem Wasser (Quelle am besten) auch abtransportiert werden. Ansonsten würde der "Schuß" nach hinten losgehen.


    LG

    Hallo Manfred,


    das steht unter Entsäuern-Entschlacken Seite 868 im Band II. Hier speziell oben auf Seite 955 unter Tipp.


    Da alle Krebspatienten übersäuert sind und auf der ph-Skala ganz unten angekommen sind, dürfte für Krebspatienten eine Natrongabe eher kontraproduktiv sein. Es würde daher eher Sinn machen, mit Mineralien aus natürlicher Quelle den Körper bei der Entsäuerung zu unterstützen.


    Aber lies selber. Es ist sehr aufschlußreich.


    LG Emmi

    Guten Abend Manfred,


    also ich würde von dieser radikalen Natrontherapie abraten.


    Ich meine im Buch Codex Humanus gelesen zu haben, daß bei sehr starker Übersäuerung des Organismus davon abgeraten wird, mit Natron zu entsäuern.


    Lediglich hilfreich und unterstützend seien Natronbäder mind. 45 Minuten bis 1 Stunde und das einmal pro Woche und an den Tagen dazwischen Natronfußbäder ebenfalls mind. 45 Minuten, besser noch 1 Stunde.


    Viel gutes Wasser trinken und langsam mit Kräutertee beginnen.


    Wenn Du diese Bücher hast, schau nach. Es ist sehr gut und verständlich erklärt.

    Zumal auch viele Stoffe zur Krebstherapie erläutert werden.


    Wobei Du auch den Wunsch des Patienten berücksichtigen solltest. Wenn Sie ihre Ruhe möchte, dann ist das auch in Ordnung. Ich denke diese Natronbäder sind zu anstrengend.


    Alles Gute

    Hallo SweetMuffin,


    ich kann Dir auch die Seite von zentrum-der-gesundheit.de empfehlen. Außerdem rate ich auch gern zum Entgiftungskonzept von Cellavita unter cellavita.de


    Cholesterinsenker -für was? Dafür das die "Feuerwehr" im Körper unterwegs ist??? Das ist doch Wahnsinn mit den Cholesterinsenkern.


    Ein hoher Cholestereinwert ist doch ein Zeichen dafür, daß eine massive Übersäuerung des Organismus vorliegt. Deswegen keine Wundheilung!


    Übrigens die Meßwerte von Cholesterin werden Jahr um Jahr nach unten gesetzt. Warum wohl?


    Mich würde mal interessieren, wie der ph-Wert des Urin ist, gemessen an drei Tagen bei jedem Urin lassen. Einfach mal ph-Teststreifen kaufen und schauen wie die Werte sind.


    Dann nach Entgiftungskonzept von Cellavita in den basischen Bereich kommen. Übrigens diese Ernährung ist auch dienlich bei Diabetis.



    Buchempfehlung: Codex Humanus - Das Buch der Menschlichkeit. Gibt es nur beim Narayana Verlag. Mit diesen Büchern, es sind zwei dicke Bände, verliert jede Krankheit ihren Schrecken. (Übrigens, in diesem Buch wird auch René Gräber sehr positiv genannt).


    Alles Gute

    Na das ist ja mal ein schöner Beitrag von René Gräber. Der spricht mir aus der Seele. Kurz und sachlich erläutert ohne großeses Drumherum.


    Ich teste hin und wieder auch den ph-Wert im Urin um zu schauen ob ich auf dem richtigen Weg bin. Ja und es stimmt, daß diese Messung nicht 100%ig ist. Allerdings mache ich auch keine Wissenschaft daraus.


    Ich bin auf dieser Welt um zu leben, gesund zu bleiben und glücklich zu sein. Ich muß nicht jede noch so teure Untersuchung über mich ergehen lassen um einen top-Wert über sonst was zu bekommen.


    Mein Körper sagt mir was er braucht und was er im Moment nicht braucht. Es kam schon vor, daß ich MMS mit "Genuß" genommen habe. Klingt komisch ja, aber genau in diesem Moment oder zu dem Zeitpunkt brauchte ich das MMS um wieder gesund zu werden.


    Das ist meine Erfahrung.


    Alles Gute

    Aber die ganzen Info´s zur Behandlung des Problems lindert oder beseitigt erste einmal das Symptom und danach?


    Es wäre doch sinnvoll zu schauen, wo die Ursache des Problems liegt?



    Die Antwort von Avalonis finde ich da sehr hilfreich:

    Normalerweise wird der Körper damit alleine fertig. Die Frage ist, warum er es nicht schafft.

    Oft sind es Umweltgifte oder eine emotionale Blockade.

    Ich arbeite bei der Antwortfindung mit dem kinesiologischen Muskeltest.

    Eva,

    er hatte das schon angekündigt. Als mehrfacher Patentinhaber hat alles gesagt, was er sagen wollte.

    Das wußte ich nicht, daß Bernard mehrfacher Patentinhaber ist.


    Ja, das erklärt so manch eine seiner boshaften Antworten. Als Patentinhaber ist man sehr wohl daran interessiert, daß die eigenen Produkte verkauft werden und an den "Mann" gebracht werden. Alternativen werden da ungern akzeptiert.


    Sicher, einige seiner Beiträge sind informativ andere erklären seine Abneigung gegen Naturheilpraktiken.


    Auf Heilpflanzen, Vitamine etc. lässt sich eben kein Patent anmelden.


    Ist stimme Talismann zu.

    Ich nicht, da ein Naturforum nicht in die Fußstapfen der Pharmaindustrie treten sollte. Dann wäre es überflüssig.

    Sorry !

    LG

    Ich weis liebe Eva, denke aber daß die Anderen hier es vielleicht noch nicht kennen.


    Jedoch diese Webseite, welche ich eben fand, ist ja hochinteressant. Ich kannte von Pasteur schon das Zitat, daß nicht die Bakterien, Viren und Pilze unser Problem seien, sondern ein schwaches Immunsystem. Dies sagte er, wenn ich richtig informiert bin, kurz vor seinem Tod.


    LG von Emmi

    naturepower.de/vitalstoff-journal/fakten-widerreden/krankheiten/die-mikrobe-ist-nichts-das-milieu-ist-alles/


    Unter diesem Link habe ich folgenden hochinteressanten Artikel gefunden mit der Überschrift:


    Die Mikrobe ist nichts, das Milieu ist alles!


    Aber es kommt in diesem Beitrag noch besser und ehrlich, davon hab ich noch nie etwas gelesen.

    (Quelle naturepower.de - siehe Link oben) Ein Aufsatz von Kristina Peter:


    Im Original lautete diese historische und bedeutungsvolle Aussage von Prof. Dr. Antoine Béchamp so: "Le microbe, c'est rien, le milieu, c'est tout!"


    Seit 20 Jahren studiert der amerikanische Mikrobiologe und Biochemiker Dr. Robert 0. Young das Verhalten menschlicher Zellen. Seine Beobachtungen sind faszinierend – er entdeckte beispielsweise eine Anthraxbakterie* im Blut eines Menschen, die sich vor seinen Augen in eine gewöhnliche rote Blutzelle verwandelte – und nach einiger Zeit wieder zurück in eine Anthraxbakterie – je nach Zustand des sie umgebenden Milieus. Was bedeutet das?


    Wer das Milieu beeinflussen kann, der kann bewusst zwischen Krankheit und Gesundheit wählen.


    Jeder kann das Milieu seines Körpers in jedem Augenblick selbst beeinflussen! Jeder ist folglich selbst verantwortlich für seine Krankheiten oder für seine Gesundheit.

    Eine Anthraxbakterie ist gemeinhin als Erreger der Infektionskrankheit namens Milzbrand bekannt. Wieso sollte sich der Anthraxbazillus, der Mensch und Tier nur Übles will (das sagt man ihm zu mindest nach), in eine gewöhnliche rote Blutzelle verwandeln? In eine rote Blutzelle, die den Körper des Menschen am Leben erhält, seinen Organen Sauerstoff bringt und hilft, gesunde Organzellen aufzubauen? Einen größeren Widerspruch gibt es kaum. Als Dr. Young diesen Widerspruch in 20.000facher Vergrößerung mit eigenen Augen beobachtete, wusste er, dass er das, was er da sah, als Mikrobiologe nicht glauben durfte. Die offizielle Lehrmeinung bezeichnet Bakterien als eigenständige, spezifische Lebewesen wie z. B. einen Hund oder eine Katze. Ein Hund verwandelt sich aber nicht heute in ein Kaninchen, morgen in ein Rebhuhn und übermorgen wieder in einen Hund zurück. Genau so wenig darf eine Bakterie jetzt Bakterie und in wenigen Augenblicken eine rote Blutzelle sein. Offenbar kümmern sich aber weder Bakterien noch rote Blutzellen um diese Lehrmeinung und verändern sich ...


    Dr. Robert 0. Young bestätigt heute das, was Wissenschaftler wie Prof. Dr. Antoine Béchamp schon vor über 100 Jahren wussten:


    Krankheit kommt nicht von außen, sondern aus uns selbst, aus unserem eigenen Blut – wenn das Milieu nicht stimmt. (Quelle wie oben genannt)


    Was sagt Ihr dazu?

    Ja, ich stimme Eva vollkommen zu.


    Die Ursachen von Warzen sind Viren und wie sagte Dr. Warburg 1934 so schön:

    "...in einem basischen Körpermilieu haben Viren, Bakterien und Pilze keine Chance, noch nicht einmal Krebs...!"


    Aufgrund dieser Tatsache, die Dr. Warburg 1934 publik machte, erhielt dieser den Nobelpreis.


    Und jetzt fragt Euch doch alle mal, warum man nix aber auch gar nix über diesen hervorragenden Arzt hört oder gar in den Lehrbüchern liest.

    Hallo und guten Abend,


    also ich würde zu aller erst schauen wie mein ph-Wert d. Urins ist und den über drei Tage messen.


    Dann würde ich mir das Buch Codex Humanus zulegen bzw. es sind 2 dicke Bände und als dritten Schritt Vit. D3+K2 hochdosiert 10 Tage einnehmen und danach lebenslang weiter mit tägl. 1 TL - in dieser Kombination Calcium von der Sango Coralle oder Lithium Alge.


    Alle anderen NEM ergeben sich dann. Vielleicht noch ein Bioresonanztest - kostet nicht so viel und man weis was sonst noch so fehlt an NEM's.


    Eine basenreiche Ernährung und vorallem gute hexagonales Wasser trinken!

    Kein Zucker, keine Milch, keine Fertigprodukte.


    Gute Rezepte gibt es unter zentrum-der-gesundheit.de


    Tja, so hab ich auch angefangen und es geht mir gut.


    Vielleicht informieren Sie sich auf der Webseite von René Gräber.


    LG

    Schön, daß Sie dabei sind.


    Och, das ist nicht schlimm, ging mir ähnlich.

    LG von mir

    Ich weis nicht was das hier soll.....


    Ich dachte man kann hier gut miteinander diskutieren, sich austauschen, Erfahrungen sammeln, Fragen stellen, eben für sich etwas 'mitnehmen' und vielleicht Anderen ein klein wenig helfen.


    Aber dieses hin und her, ganz ehrlich lieber Bernard, ist nicht schön. Sie beleidigen an einer Tour.


    Nee, ich möchte jetzt in diesem Thread nicht mehr antworten. Ich finde das nur noch peinlich, tut mir leid.



    Ein Sprichwort am Rande:

    Ein Mensch ändert sich nicht, er wird nur älter.


    Ein schönes Restwochenende wünsche ich.

    An Talisman das was du schreibst, so ohne jeden Respekt und Anstand ganz zu schweigen von deinen Wissen, ist das eine Beleidigung der wirklich sehr kranken Eva. Auch Talisman wird eines tages Krank, schwer und schwerst Krank, bekommt auch Osteporose, vieleicht auch Krebs. Ja, und was dann Herr Talisman ? Bin wirklich fassunglos das jemand hier sowas postet.


    Wieso ohne Respekt und Anstand?

    Ich nicht, da ein Naturforum nicht in die Fußstapfen der Pharmaindustrie treten sollte. Dann wäre es überflüssig.

    Sorry !

    Was ist daran respektlos und unanständig?

    Ja, das stimmt lieber Eugen.


    Außerdem ist dieser Versandhandel in der Schweiz und das ist schon ein Stückchen weg von uns.


    Wir favorisieren Dr. Miachel Scholze und wie Sie schon schreiben, man kann bei Problemen anrufen und hat den "Entwickler" selbst am Telefon.


    Sonnige Grüße