Beiträge von Maren

    Dankeschön:). Ich werde mal eine Zeit lang Hafer weglassen. Mal schauen ob sich etwas verändert

    Wir dämpfen unser Gemüse auch nur oder braten es in Kokosöl an. Allerdings hab ich immer das Wasser was vom dünsten übrig ist mit zum Kochen weiterer Gerichte mit verwendet weil es mir bisher zu schade war zum wegschütten. Wegen der eventuell noch enthaltenen Mineralien. Das werd ich wohl lieber nicht mehr machen.

    Der Wahnsinn:)

    Danke für die ausführlichen Antworten.


    Also das nach Schaub....mit den Alpha-Amylase -Hemmer im Hafer. Klingt mir nach einer möglicher Erklärung für ihren säuerlich riechenden Stuhl. Hafer gibt es beinahe täglich zum Frühstück aber immer gekocht. Weizen gibt es gar nicht und alle anderen Getreidesorten sehr selten. Am meisten dann Dinkel in der Vollwervariante. Nudeln, Mehl u.s.w. Hirse und Quinoa sind noch unsere Favoriten.


    Die Ersten 2 Jahre ging die Ernährung der Kinder nur nach TCM. Es ist echt schwierig das man das richtige für sich heraus findet unter all den Ernährungsformen. Wir haben uns auf basische Mischkost jetzt eingefahren. Sie tut uns gut und wir fühlen uns alle sehr wohl damit. Laut der basischen Ernährungslehre braucht der Körper auch Säuren- gute Säuren. Wie sie in Vollwertgetreide und Hülsenfrüchten vorkommen. Im richtigen Mass selbstverständlich.


    Oxalsäure geht die beim Kochprozess nicht verloren?🤔


    Mit Rohkost bin ich bei den Kindern noch sehr zurückhaltend. Wegen der höheren Belastung der Verdauung. Gemüsesäfte geb ich extrem verdünnt nur. Ca. 8:1 . Nur damit etwas anderer Geschmack da ist. Wir haben eine 5 fach Umkehrosmoseanlage. Das Wasser versetzte ich mit 1 Tropfen Soletinktur auf 1 1/2 Liter und hab noch Bergkristalle drin.


    LG.Maren

    habt vielen lieben Dank:*.

    Alsoooo.....meine Kinder bekommen als Fette nur Kokosöl (Bio nativ), Biobutter und täglich zum Frühstück (gekochter Hafer o. andere Pseudogetreide mit Rosinen und Hafermilch) einen guten Teelöffel kaltgepresste Bioleinöl. Zwecks Omega 3. Ob es ausreichend ist weiß ich nicht genau:/. Fleisch und Wurstwaren sind eine seltene Ausnahme. Käse auch wenig wenn dann von Ziege o. Schaf.

    Sonnencreme vermeide ich wenn die Sonne zu stark ist versuch ich sie im Schatten zu lassen wegen dem Vitamin D. Sie bekommt aber zusätzlich, vermehrt Frühjahr-Winter-Herbst Vitamin D3+K2 und Magnesiumreich ist unsere Ernährung auch. Vitamin B12 bekommen sie auch (Methylcobalamin) weil sie die ersten 2 1/2 Jahre gar kein Fleisch bekommen hat.


    Jetzt steh ich immer noch vor einem Rätsel:wacko:. Ist es trotz allem möglich das sie einen Candida Befall haben könnte? Was haltet ihr von so genannten Spucktest? ( frühs bevor man etwas zu sich genommen hat in ein Glas mit stillem Wasser zu spucken und sehen wie sich das Sputum verändert).



    Dankeschöööön:*

    .....und meine Maus wurde 3 Jahre gestillt und bekam nie Flaschenkost oder ander weitig irgend ein Fertigzeugs. Es wird auch alles nur in Bio Qualität verwendet. Zum trinken gibt es stilles reines Wasser und stark verdünnte Gemüsesäfte. .....so, das hatte ich noch vergessen8)

    Hallöchen.

    Meine Tochter hat sich einen Hautpilz eingefangen den wir mit Apfelessig und Mykundex Salbe gut behandelt haben. Trotz allem wundert es mich warum es bei ihr überhaupt durch kam. Es ist ja eigentlich nur wenn man ein geschwächtes Immunsystem hat und/ oder eine Candidose. Ihr Stuhlgang ist auch selten richtig fest sondern eher klebrig, wurstig, fluffig und riecht säuerlich. Eine Candidose kann ich mir eigentlich nicht vorstellen. Ihre Ernährung ist basenüberschüssig, es gibt sehr selten Brot o. ähnliches, so gut wie keinen Zucker (Wenn es hoch kommt dann 1 Kugel Eis und ihre Hand voll Gummibären pro Woche), keine isolierten Kohlenhydrate und Kuhmilch. Etwas Trockenobst und frisches Obst ist das einzig Süße was es gibt aber alles in Maßen. Es gab noch nie Antibiotika oder andere fiese Sachen die ihr Immunsystem und ihre Darmflora breit bügeln könnten. Sie wurde immer nur mit Homöopathie behandelt und nicht geimpft.

    Sie ist sehr gut entwickelt und fit und immer fröhlich und offen. Ich hab gelesen das der Stuhlgang unter Umständen auf eine schlechte Fettverdauung schliessen lässt, sprich eine Bauchspeicheldrüsenschwäche :/. Die 2 Sachen geben mir im Moment echt ein Rätsel auf. Ich würde mich freuen wenn mir da jemand weiter helfen kann. Vielen Dank im Vorraus:*