Beiträge von Peditha

    Zitat von Franz-Anton

    Hallo Natur-Heilfaster
    Mit Knoblauch habe ich mich sehr lange auseinander gesetzt schon zu Anfangszeiten meiner Borreliose. Außer eine Starke Ausdünstung über die Haut und Lunge hat er bei mir nicht bewirkt, auch sind meine Candida Probleme über viele Jahre nicht davon weggegangen. Erst als ich im Oktober 2009 auf den Philippinen mit dem Wirkstoff Papain ( getrocknete Papayakerne) und den frischen Strunk jener Ananas Wirkstoff ( Bromelein) in einen Smoothie mit verarbeitet habe war innerhalb von wenigen Tagen mein Darm wieder befreit.
    Zum Wirkstoff Papain und Bromelein gibt es weltweit über 600 Wissenschaftliche Studien. Diese beiden Enzyme Spalten in Darm das Eiweiß und Fett auf. Es verhindert die Bildung von Zysten und sorgt auf Dauer für eine gesunde Darmflora. Das erkannten bereits vor 200 Jahren schon die Aborigines.
    Natürlich ist Knoblauch ein guter Geschmacksträger gerade bei Schweine und Lammfleisch, aber bei mir spielt er nur eine untergeordnete Rolle und verwende ihn ab und zu bei diversen Fischgerichten.
    Viele Grüße
    Franz-Anton


    Hallo Franz-Anton,


    ich trockne seite Jahren Papayakerne und nutze sie in der Pfeffermühle als Pfefferersatz. Schmeckt superlecker und wie Du schreibst, sind die sehr gesund.


    Hier in Deutschland gibt es einen Pflanzenversand, der Papaya als Baum verkauft, ich weiss nicht, ob dann auch hier Früchte wachsen würden, wenn ja, kann ich die Schale dann auch davon verwenden?
    Oder besser, ich kaufe hier Bio-Papaya und nehme dann die Schalen zum Trocknen.


    Ich trockne eh meine ganzen Kräuter aus dem Garten, auch meine Wildkräuter und nutze alles als Tee.


    Soeben habe ich mir Bärlauchpesto gemacht. Ist Bärlauch nicht noch wirksamer als Knoblauch?

    Oh, Du lebst auf der Insel? Das galub ich Dir, dass Du dort Kurkuma wachsen hast. Kann ich Kurkuma eigentlich auch bei mir in den Garten pflanzen?
    Ich pflanze ja alles mögliche hier an. Das wäre mal was. Aber ich glaube, das Klima ist hier nicht passend.
    Es gibt Kurkuma beim Bio-Gemüse-Händler in meiner Stadt. Da hol ich mir ab und zu mal kleine Stückchen.


    Aber, wie wirkt Kurkuma? Ist es wie Ingwer den Körper erwärmend?

    Habe schon einiges über Kurkuma gelesen. Hat hier schon jemand positive damit Erfahrungen gemacht?
    Ein Bekannter aus Teneriffa nimmt Kurkuma geraspelt als Tee zu sich, mit einigen anderen Zutaten. Ich kenne Kurkuma auch frisch.


    Welche Form von Kurkuma ist denn wirkungsvoller? Gibt es ja auch in Kapseln.
    Es gibt keinen bestimmten Grund, also keine Krankheit, warum ich frage. Es geht um gesunde Ernährung.


    Würde mich über Antworten sehr freuen.


    :)

    Mein Enkel (im April wird er vier Jahre alt) hat nun innerhalb 3 Wochen zwei mal einen Fieberkrampf gehabt.


    Das erste mal war es ganz schlimm anzusehen nach Aussagen meiner Tochter. Er war bewusstlos, blau, blaue Lippen,eben verkrampft. Rettungswagen hat ihn in die Klinik gebracht und nach drei Tagen konnte er entlassen werden.


    Da es meiner Tochter am Montag nicht gut ging, war er bei mir zum Schlafen. Meine Tochter hatte vorsorglich Zäpfchen gegen Fieber eingepackt. Denn die Ärzte in der Klinik meinten, wenn er 38 grad Fieber hätte, müßte er ein senkendes MIttel bekommen.
    Für mich ist 38 Grad kein Fieber sondern nur erhöhte Themperatur. In der Nacht merkte ich, dass er heisser wurde, hielt ihm das Thermometer an die Strin und er hatte 37,9. Ich gab ihm dann aber das Zäpfchen, aus Angst dass er krampfen könnte.
    Die Nacht war für mich ein Horror. Ich hatte noch nie ein halluzinierendes Kind gesehen. Er sah Spinnen oder andere Tiere im Bett, klammerte sich an mich, schrie. Wollte nicht mehr ins Bett. Das Fieber ging aber runter, er hatte nur noch 36,7.
    So wie er aber saß oder stand, guckte er immer auf seine Hände, so als wenn was kribbeln würde, auf seine Füße genauso. Deshalb dachte er sicher, da krabbeln Tiere.


    Gegen Morgen brachte ich den Kleinen dann nach Hause, erklärte alles was war und meine Tochter nahm ihn dann in ihre Arme.


    Am Nachmittag dann wieder der Notruf, Ben krampft wieder. Meine Tochter hatte ja damals ein Notentkrampfungsmittel von der Klinik bekommen. Sie gab es ihm sofort und der Krampf war nicht mehr so schlimm wie beim ersten mal. Der Notarzt kam und Ben kam in die Klinik.
    Horror war noch, dass die Ärzte erst Mund-Hand-Fuß Krankheit diagnostizierten. Nach der Blutabnahme aber Entwarnung (nach einem Tag Isolation).


    Meine Tochter guckt ja immer im Internet, was das alles sein könnte und warum Ben sowas hat. Sicher schleppt er alles mögliche aus dem Kindergarten an. Aber dann erzählte mir meine Tochter, dass sie immer bei 38 Grad fiebersenkede Mittel gegeben hatte.
    Ich bin fast vom Glauben abgefallen. Hatte sie, als er ganz klein war nie gemacht.
    Ich habe ihr immer erklärt, dass Fieber erst bei 39 Grad beginnt (für mich jedenfalls) und sie dann erst was geben könnte. Wenn überhaupt. Wadenwickel helfen auch. Sie hat zur Zeit denke ich mal die Stilldemenz, sie vergißt alles. Aber sowas vergessen?


    Naja, jetzt ist Ben wieder zu Hause und ich hoffe, dass meine Tochter ihm mal die Zeit läßt, das Fieber zu erleben. Wenn die Chemie (Paracetamol und Iboprufen) die schon im Körper ist, das auch zulassen. Ich glaube, dass die Mist-Chemie das alles ausgelöst hat.


    Im Bekanntenkreis sind zur Zeit so viele Fälle aufgetreten, wo die Kinder mit Fieberkrampf im Krankenhaus gelandet sind.
    Die Pharma-Mafia macht alle krank.

    Ohja, ich denke auch, dass ich noch einige Zeit Geduld haben muss. Aber kein Problem. Bin da guter Dinge.


    Bin gespannt was mich hier alles erwartet. Muss mich ja erst in die verschiedenen Themen einlesen und fündig werden.

    Bin neu hier, und nehme die Pilze (Ganoderma bzw. Reishi) seit Oktober 2014 zu mir.
    Kann über die Wirkung noch nicht so viel berichten. Werde es aber zu gegebener Zeit machen.
    Denn der Reishi bewirkt eine Scannung im Körper und bereinigt Probleme. Aber sowas dauert. Deshalb ist es noch zu kurz etwas von mir zu berichten. Denn was Jahre an Problemen anhaftet, dauert auch Monate bzw. Jahre, um als geheilt oder gebessert erklärt werden kann.


    ;)

    Möchte mich hier auch vorstellen.


    Mein Name ist Edith,


    Mutter von 6 Kindern und 9 Enkeln. Befasse mich seit Jahren mit Naturheilkunde, alternativer Medizin und alles was dem Körper nutzt und nicht schadet. Habe einen Garten, in dem sich sehr viele Kräuter (Wildkräuter) alleine angesiedelt haben, wenn ich nicht ein paar selber gepflanzt habe.
    Habe auch eine Heilpraktikerschule besucht, leider noch keine Prüfung absolviert. Bilde mich allerdings weiter. Habe Seminare besucht, lese alles über Kräuter, Naturheilkunde, mache REIKI (hab Reiki II Grad) Habe Hypnose im Seminar erlernt, Ohrakkupunktur und Eigenbluttherapie. Habe ein Zertifikat über nicht apothekenpflichtige Arzneimittel, die ich quasi verkaufen dürfte im eigenen Laden (den ich aber nicht habe) Meine (Wild-) Kräuter aus dem Garten nutze ich seit Jahren als Tee und Gewürze
    Naja, mache eben alles, was meiner Familie und mir helfen könnte. Bin dann zufällig hier im Forum gelandet, weil Rene`immer sehr gute Tipps gibt und ich auch daraus lerne.
    Zur Zeit befasse ich mich mit Heilpilzen, möchte die Wirkung davon selber spüren, bevor ich diese empfehlen kann. Ich nehme Heilpilze seit Oktober 2014 weil ich für meinen hohen Blutdruck etwas finden wollte, damit ich von den Tabletten weg komme.
    Ich hoffe, bzw. wünsche mir hier einen regen Austausch und wertvolle Tipps, mein Leben, das meiner Familie und überhaupt der Menschheit zu bereichern.
    Werde meine Erfahrungen hier im Forum auch gerne weiter geben.


    :)

    Die Tabletten heißen Dysto-Loges S.


    Gibt es auch als Injektion.


    Aber bitte nicht eigenmächtig einnehmen, sondern einen Heilpraktiker aufsuchen. Ich finde es nicht so gut, dass man einfach Naturheilmittel weiterempfiehlt, ohne dass man sie verordnet bekommt. Wenn es dem einen hilft, heißt es nicht, dass es jeder vertragen kann oder auch haben muss. Schädlich ist es nicht, es ist ein Produkt mit Johanniskraut und einigen anderen Naturheilmitteln. Aber wie gesagt, es gibt auch bei Naturheilmitteln Menschen, die bestimmte Sachen nicht vertragen, bzw. auch nicht brauchen.

    Auch ich möchte mich hier kurz vorstellen.
    Ich interessiere mich für Naturheilkunde und Heilkräuter.
    Seit langer Zeit bekomme ich die Newsletter von Renè und lese auch seine Beiträge im Facebook, und heute morgen bin ich hier im Forum gelandet. Und da die Welt ja so klein ist, habe ich hier einen alten Bekannten gefunden. :thumbsup:
    Ich freue mich hier zu sein und bin gespannt was mich hier erwartet.
    Liebe Grüße, Edith