Beiträge von Talina

    togian: Vielen herzlichen Dank für Deine ausführliche Darstellung! :-)

    Bin gerade nach einer OP erst wieder zu Hause (Schwannom im Arm wurde entfernt) und bin nach der 1 1/2 Std. Vollnarkose jetzt erstmal total groggy.

    Sobald ich wieder etwas mehr bei Kräften bin, werde ich mich genauer mit all dem befassen, was Du geschrieben hast. Nur shcon mal soviel: Ich bin wahrscheinlich auch eher "unterkühlt" ÜBer 35,5° bin ich im Kkh beim messen nicht gekommen. Passt gut zu meinen eher kalten Beinen und Füßen.


    Also erstmal ciao und nochmals Danke!

    LG, Talina

    Hallo Nelli,


    vielen Dank für Deine Antwort.
    Nein, bei mir sieht es ein bisschen anders aus: Wenn ich zurückdenke, hatte ich immer schon eine sehr träge Verdauung. Manchmal habe ich z.B. das Gefühl, mein Mittagessen wäre abends immer noch im Magen. Durchfall habe ich gar nicht.

    Ich bin ziemlich zuckersüchtig, stelle aber gerade auf Datteln um, wenn ich etwas süßen will und versuche auch, Eis & Co. wegzulassen. Klappt mal besser, mal nicht so gut.

    Aktuell versuche ich, abends nur noch ganz leicht (Suppe, Brei etx) zu essen und danach möglichst nichts mehr.

    Ich übe...


    Lg, Talina

    @ Kaulli: An den Corona-Virus im Zusammenhang mit meinen Beschwerden glaube ich nicht, da ich die Beschwerden schon recht lange habe, wenn ich genauer darüber nachdenke. Ich habe lange gedacht, es sei normal, nach dem Essen erstmal ein unangenehmes Völlegefühl zu haben. Dass es allerdings so lange anhält, halte ihc nicht mehr für normal.

    Aber wie gesagt, ich probiere es erstmal s.o.

    So langsam bin ich ein bisschen verzweifelt; was hab ich denn nun?! Irgendeine Intoleranz - Histamin-?, Laktose-? Gluten-?

    Oder fehlen einfach die richtigen Bakterien? Oder vielleicht ist es ein stiller Reflux?

    Symptome: Nach bestimmtem Essen (weiß leider noch nicht, was genau jeweils Auslöser war) bekomme ich nachts / in den frühen Morgenstunden Bauchweh mit viel Grummeln.

    Nach solchen Nächten bin ich am nächsten Tag total erledigt, fühle mich schwach und schlecht gelaunt, weil ich schon wieder nur eingeschränkt essen kann. ´Esse dann meist nur meinen Frühstücksbrei, glutenfrei und mit Reismilch u.ä. + 1 Löffel Ghee zubereitet und mittags gedünstetes Gemüse. (Hunger!!!)

    Manchmal ist das Gefühl eines "heißen Atems" dabei. Ein Husten, der mich seit letzem Jahr begleitet, tritt auch ab und zu auf: Ich huste dann so 2-3mal am Tag, auch gar nicht schlimm, klingt nur so dramatisch.
    Manchmal geht mir beim Essen die Nase zu - vorzugsweise abends.

    Verdauung funktioniert nach Einnahme einiger Bakterien (Omni-Biotic 10 von der Apothekerin empfohlen) gerade mal wieder, oft genug aber auch nicht. (dann nur mit Einlauf)

    Der Internist meinte nach Ultraschall: Kein Grund für eine Magenspiegelung, viele Darmgeräusche und gegen die Verstopfung sollte ich doch Muvicol nehmen. Auf meine Bedenken hin, dass das ja eine Abhängigkeit erzeugen könne, meinte er nur, ja, wäre aber immer noch besser als die PRobleme ... Fand ich inakzeptabel.


    Freue mich sehr über hilfreiche Rückmeldungen und sage schon mal Danke!

    Talina

    Hallo Lotta,


    bin selbst recht erfahren mit dem Thema Angststörungen - wobei da natürlich differenziert werden muss - und habe inzwischen keine mehr.


    U.a. als hilfreich erwiesen hat sich ein Buch, das ich auch schon Anderen empfohlen habe mit gleicher Wirkung:

    Klaus Bernhardt, ein Wissenschafts- und Medizinjournalist und Heilpraktiker: " Panikattacken und andere Angststörungen loswerden".


    Lieben Gruß und alles Gute für Dich!

    Talina