Magenproblem und Verdauungsprobleme - Erfahrungen - Tipps und Hilfe

  • ...nur 1 Beispiel: mein Kind hat von früh bis spät nach Naschsachen gegrast. Wochenlang. Dann 1xige Entwurmung: und wie wenn man einen Schalter umgelegt hätte - von jetzt auf gleich kein Heißhunger mehr. Dafür unbändiger Gusto auf Salatgurken, Karotten, Paprika...).

    Wenn er wieder am "grasen" ist, weiss ich mittlerweile, dass wieder Entwurmung bei ihm sein muss.

    Hallo togian,

    das Grasen kenne von meinem Sohn (10). Was verwendest du zur Entwurmung und wie führst du das bei einem 6-jährigen(?) durch?

    LG, EMAH

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • René Gräber

    Hat den Titel des Themas von „Magen- /Verdauungsprobleme“ zu „Magenproblem und Verdauungsprobleme - Erfahrungen - Tipps und Hilfe“ geändert.
  • Was verwendest du zur Entwurmung und wie führst du das bei einem 6-jährigen(?) durch?

    Hallo Emah,

    was "grast" Dein Sohn? (Immer etwas Bestimmtes oder wechselnd?).


    Bezüg. Entwurmung: nehme ich aus der Apo Pantelmin (Wirkstoff: Mebendazol). Das schmeckt süß und wird halbwegs freiwillig von ihm genommen.


    Ich selbst hab jahrelang mit Kräuterkuren rumgetan und nehme jetzt auch nur mehr schulmedizinische Mittel für die Parasiten (wenn es mal per Muskeltest notwendig ist). Wirkung ist (für mich) kein Vergleich.

    Die Kräuter muss man ja länger nehmen und sie sind recht scharf und rückwirkend denk ich mir, hat meine Darmflora ganz schön gelitten. Beim Mebendazol nimmt man im Regelfall nur eine 1x-ige Dosis (+ 1-2 Wiederholungsrunden nach 7-21 Tagen) und gut ists. Und viel billiger ist es auch noch.


    Für uns Erwachsene nehme ich mittlerweile auch gern Kieselgur (Lebensmittelqualität), ich selbst nehms regelmäßig/laufend. Für klein Togi hab ich bislang nichts gefunden, wo ich ihm das reinrühren könnte (Selbst aus Keksen schmeckt er es raus und verweigert... Ich glaub so verpackt wäre es ohnehin auch nicht wirksam).


    lg togi

    Jeder Mensch hat ein Brett vor dem Kopf - es kommt nur auf die Entfernung an.

    (Marie Ebner-Eschenbach)

  • kein Zucker und kein Weizen, da sich Weizen in Zucker umwandelt.

    Diese Umwandlung in Zucker gilt für alle Kohlenhydrate, nicht nur für Weizen.

    Dieselben Leute, die glauben, dass die Erde überbevölkert ist, sagen, sie könnten unser aller Leben retten mit einem Impfstoff!

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Mag er denn Kokosöl?

    Essen wir fast tgl. und gerne (hab nicht das Gefühl, dass es geholfen hat. Andererseits weiß ich ja nicht wie es ohne gewesen wäre...). Hast Du da eine positive Wirkung punkto Parasiten gespürt?

    könnten das nicht auch Pilze sein?

    Ja, kann auch sein. Das kenn ich von mir von früher recht gut :wacko:. (da war für mich hochdosiertes Vit A eine gute Option).


    lg togi

    Jeder Mensch hat ein Brett vor dem Kopf - es kommt nur auf die Entfernung an.

    (Marie Ebner-Eschenbach)

  • nora: wenn Du Beta Carotin umwandeln kannst, ist es die sicherere Variante. Wenn "Reines" Vit A (Retinol, dann) nur wenige Tage hochdosiert. (Ich teste es für mich immer über den Muskeltest. z.B. 3x 50.000 iE oder 5x 30.000 iE, 2 x 100.000 usw... - und nehme es eben nur für sehr wenige Tage.


    kaulli: sorry, weiß ich nicht (nehme meist die günstigsten Tropfen. Mit dem Herstellungsprozess hab ich mich nie beschäftigt).


    lg togi

    Jeder Mensch hat ein Brett vor dem Kopf - es kommt nur auf die Entfernung an.

    (Marie Ebner-Eschenbach)

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • togian: Vielen herzlichen Dank für Deine ausführliche Darstellung! :-)

    Bin gerade nach einer OP erst wieder zu Hause (Schwannom im Arm wurde entfernt) und bin nach der 1 1/2 Std. Vollnarkose jetzt erstmal total groggy.

    Sobald ich wieder etwas mehr bei Kräften bin, werde ich mich genauer mit all dem befassen, was Du geschrieben hast. Nur shcon mal soviel: Ich bin wahrscheinlich auch eher "unterkühlt" ÜBer 35,5° bin ich im Kkh beim messen nicht gekommen. Passt gut zu meinen eher kalten Beinen und Füßen.


    Also erstmal ciao und nochmals Danke!

    LG, Talina

  • Du könntest statt dem Omnibiotic mal noch das Probiotikum VSL#3 ausprobieren, ist ein echter Geheimtipp. Ich habe auch schon seit Monaten Probleme mit der Darmflora und schon die meisten gängigen Probiotika durch, VSL#3 war das mit Abstand beste bisher. Wurde mir von einem Professor der sich aus Darmgesundheit spezialisiert hat, empfohlen. Das oder Syngut von der Firma Bencard.

  • Hallo ihr lieben,


    heute war ich beim HNO-Arzt. Denn ich habe schon mehr als 6 Wochen Brennen im Rachen/Hals, manchmal auch brennen auf der Zunge. Manchmal abends so stark, dass es bis in den Brustkorb brennt. Der Hals ist sehr gerötet und habe rote Pusteln, morgens und den halben Tag lang Schleimstraßen hinten an der Rachenwand.

    Der Arzt sagte nach der Untersuchung, der Eingang vom Rachen in die Speiseröhre sei geschwollen, ich hätte wahrscheinlich einen "stillen Reflux". Denn ich habe kein Sodbrennen und auch sonst nichts. Ob ich mit dem Magen was hätte? Sagte, dass ich letztes Jahr von Februar bis Dezember permanente Magenschmerzen hatte. Der Arzt empfahl mit Omeprazol. Ich sagte, das nehme ich nicht mehr ein, das hat mir letzen Endes auch meine Gastritis beschert. Außerdem nehme ich nichts mehr mit Titandioxid und Siliciumdioxid. Bin auch weg von allen meinen Schmerzmitteln. Hat mir Ranitidin empfehlen wollen, aber das ist auch nicht besser.

    Fazit: Ich solle Retterspitz innerlich nehmen und mein Bett insgesamt höher stellen, nicht nur das Kopfteil, sondern schräg, von der Mitte ab höher mit einem Keil. Retterspitz innerlich habe ich mir jetzt gekauft. Nun habe ich hier nicht alles durchgelesen, was schon geschrieben steht. Könnt ihr mir sagen, was ich jetzt essen darf und was nicht? Morgens nehme ich nach wie vor meinen Alnatura Haferbrei, Alantura Waldbeere Hafercrunchy (total lecker) gemischt mit etwas Trockenfrüchten (Cranberry und 2 Datteln). Alles in Hafermilch, da ich keine Kuhmilch mehr konsomiere.


    In letzter Zeit esse ich gerne und oft Broccoli oder Blumenkohl, ist das jetzt schlecht oder gut? Ich mag das sehr, vor allem überbacken mit veganem Käse. Ist Eis erlaubt? Vor allem Milcheis? Oder sollte ich Käse und Milchprodukte komplett meiden? Nun habe ich endlich wieder fast auf normal umstellen können, nun geht das Theater von vorne los und ich weiß nicht, was ich jetzt wieder alles meiden soll. Zur Info: Ich esse kein Fleisch.


    Danke für nette Antworten und viele Grüße

    Heiterweiter

    3 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Der Arzt sagte nach der Untersuchung, der Eingang vom Rachen in die Speiseröhre sei geschwollen, ich hätte wahrscheinlich einen "stillen Reflux". Denn ich habe kein Sodbrennen und auch sonst nichts.

    Ist eigentlich damals beim Gastroenterologen "Helicobacter Infektion" getestet worden?

    Das mit den roten Pusteln gefällt mir nicht und kann auch auf einen Pilz hinweisen.

    Hat der HNO einen Abstrich gemacht ?


    LG

    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.

    Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)





    3 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Ist eigentlich damals beim Gastroenterologen "Helicobacter Infektion" getestet worden?

    Das mit den roten Pusteln gefällt mir nicht und kann auch auf einen Pilz hinweisen.

    Hat der HNO einen Abstrich gemacht ?

    Helicobacter war negativ.

    Abstrich wurde nicht gemacht.

    Hab gefragt, ob das normal aussieht mit den roten Pusteln und Flecken, es hieß nur: Moment bitte. Dann habe ich vergessen, nochmal zu fragen. Muss sowieso in 6 Wochen nochmal hin. Danke für den Link. Das ist sehr hilfreich! !!


    LG Heiterweiter

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Könnt ihr mir sagen, was ich jetzt essen darf und was nicht? Morgens nehme ich nach wie vor meinen Alnatura Haferbrei, Alantura Waldbeere Hafercrunchy (total lecker) gemischt mit etwas Trockenfrüchten (Cranberry und 2 Datteln). Alles in Hafermilch, da ich keine Kuhmilch mehr konsomiere.

    Alles, was du schilderst, klingt nach einer Disharmonie nach TCM namens MagenHitze. (Wie ich schon erwähnt habe, ist das eine sehr weit verbreitete Disharmonie.)

    Aus meiner Ausbildung heraus und aus eigener Erfahrung kann ich dir in so einem Fall empfehlen, zumindest jetzt mal eine Zeit lang striktest alles zu meiden, das diese Hitze befeuert. Dazu zählt vor allem:


    • Scharf/heiße Gewürze wie z.B. Pfeffer, Chili, Curry, Ingwer, Paprikapulver, Rosenpaprika, Tabasco, Bertram, Galgant
    • ganz wichtig: Knoblauch, Zwiebel, Porree/Lauch, Frühlingszwiebel, Bärlauch
    • Fenchel, Kümmel (auch in Tees)
    • falls du Fisch essen solltest: Lachs, Thunfisch, Meeresfische, Scampi, Garnelen
    • Schimmelkäse
    • Hafer/Haferflocken (!)

    Ich bin auch ein Fan von Hafer, besonders Flocken und Crunchy, aber leider ist das einfach viel zu warm bei MagenHitze.

    Auch Hafermilch würde ich auf jeden Fall zumindest vorerst weglassen.


    Auch trocknende Lebensmittel/Gewürze etc. sind bei MagenHitze kontraproduktiv und zu meiden, weil eine trockene Umgebung (noch) leicht(er) überhitzt. Daher solltest du nach TCM auch folgendes eine Zeit lang (mindestens 2 Wochen) komplett weglassen:

    • Kaffee / auch Milchkaffee – Milch befeuchtet; Kaffee trocknet; diese beiden Eigenschaften heben einander nicht auf, sondern wirken beide gleichzeitig.
    • Malzkaffee, Schwarzer/Grüner/Weißer/Sencha-Tee, Lapacho-Tee, Yogi-Tee, Rotbusch-Tee, Chai
    • Bittere Blattsalate wie z.B. Rucola, Radicchio, Endivien
    • Kichererbsen und andere Hülsenfrüchte wie z.B. diverse Bohnen, Erbsen, Linsen, auch Humus, Maroni
    • Dinkel, Gerste, Hirse, Braunhirse, Goldhirse
    • Alle Getreideflocken (z.B. Quinoa-Flocken) (Haferflocken sind diesbezüglich eine Ausnahme, sie wirken nicht trocknendn, sondern befeuchtend/verschleimend, sind aber so oder so thermisch zu warm)
    • Salbei, Thymian, Brennnessel, Pfefferminze, Kamille, Kardamom, Kurkuma, Schafgarbe, Löwenzahn
      ACHTUNG: auch auf Bestandteile von Kräutertees achten; enthalten (fast) alle auch trocknende Kräuter
    • Stangensellerie, Spargel – wirken harntreibend und trocknen á la longue
    • Trockene Lebensmittel wie Kekse, Zwieback etc. und vordergründig Salziges wie Popcorn, Chips etc.

    In letzter Zeit esse ich gerne und oft Broccoli oder Blumenkohl, ist das jetzt schlecht oder gut? Ich mag das sehr, vor allem überbacken mit veganem Käse. Ist Eis erlaubt? Vor allem Milcheis? Oder sollte ich Käse und Milchprodukte komplett meiden?

    Broccoli und Blumenkohl sind nach TCM von der Thermik her absolut in Ordnung und sind als sogenannte Blutbildner sogar sehr empfehlenswert.


    Milch und Milchprodukte sind nach TCM befeuchtend - was man in manchen Situationen sehr gut brauchen kann, in anderen aber absolut nicht. Einer der häufigsten Punkte, bei dem aus Sicht der TCM auf jeden Fall dringend von Milchprodukten abzuraten ist, ist zum Beispiel hartnäckiges Übergwicht. (Ich weiß natürlich nicht, ob das auf dich zutrifft - bitte nicht als Unterstellung, sondern als allgemeine Feststellung verstehen ;)) Ebenfalls ein Indiz für Feuchtigkeit ist eine geschwollene Zunge - sollte sie in die Höhe geschwollen sein oder seitlich am Rand Zahnabdrücke aufweisen, sollte man auch auf Milchprodukte verzichten.


    Ehrlich gesagt habe ich bis jetzt überhaupt noch niemanden gesehen, für den Milch und Milchprodukte (außer vielleicht ganz gezielt und für ganz kurze Zeit, max. ein paar Tage) wirklich empfehlenswert wären.


    Mit Eis ist das aus Sicht der TCM so eine Sache: In kleinen Mengen ist es bei MagenHitze vielleicht gar nicht so schlecht, weil es tatsächlich kühlend wirkt, was ganz gut passen würde. Anfangs, in der strikten Phase (mind. 2 Wochen), würde ich eher gezielt die kühlende Wirkung gewisser Kräuter zu nutzen.


    Bewährt hat sich z.B.:


    Tee aus Melisse, Passionsblume, Hopfen, Rosenblüte, Johanniskraut; diese Kräuter können einzeln als Tee zubereitet werden oder in der Apotheke zu gleichen Teilen gemischt werden (z.B. je 20 g)

    Pro ¼ Liter Tee 1 gehäuften Teelöffel mit kochendem Wasser aufgießen, 10 Minuten ziehen lassen; kühlt die innere Hitze, beruhigt den Geist und entspannt.


    Weitere Details und einen detaillierten Ernährungsplan findest du im TCM-Thread vor allem im Beitrag #19 "Konkretes Umsetzungskonzept bei Reflux / Sodbrennen = MagenHitze/MagenFeuer".


    Ich kann nur sagen, dass meine MagenHitze, unter der ich recht lange und mal mehr, mal weniger gelitten habe, innerhalb kürzester Zeit weg war, nachdem ich meine Ernährung entsprechend angepasst habe.

    Mein Sodbrennen, aber auch mein ständiges Hüsteln (bzw. phasenweise auch wirklich starkes Husten, obwohl Lunge bestens okay war) und mein geröteter/entzüdeter Rachen sind seither Geschichte.


    Empfehlenswert ist es jedenfalls, die u.a. Dinge nicht nur zu reduzieren, sondern wirklich eine Zeit lang komplett wegzulassen. Wie bei einem echten Feuer: Selbst, wenn man immer wieder nur ganz kleine Holzstückchen hinein wirft, brennt/glost das Feuer weiter. Es kann erst dann ausgehen, wenn man lange genug gar kein Holz hinwirft...


    Jedenfalls baldige Besserung und alles Gute

    Andrea


    PS: Im TCM-Thread wird es zwar ohnehin mehrfach erwähnt, ich möchte aber trotzdem noch einmal drauf hinweisen, dass solche Tipps halt nur einen konkreten Teil des Ganzen berücksichtigen (können). Die TCM ist aber grundsätzlich eine ganzheitliche und individuell abgestimmte Methode, dazu ist es aber notwendig, wirklich alle Rahmenbedingungen zu kennen. Wenn jemand zusätzlich zur MagenHitze auch noch in einem anderen Funktionskreis an Kälte leidet (z.B. ständig friert, kalte Hände/Füße hat u.v.m.), kann es sehr wohl sinnvoll sein, sehr gezielt Wärme zuzuführen und wohldosiert bestimmt wärmende Lebensmittel einzusetzen. Um nicht nur einen Teil, sondern das Ganze betrachten und berücksichtigen zu können, bedarf es aber einer einer ausführlichen Diagnose (Zungen-/Puls-Diagnose, ausführliches Gespräch). Dazu würde ich den Besuch bei einem gut ausgebildeten Ernährungsberater nach TCM empfehlen.

    Bitte das hier Geschriebene und Gelesene mit Hausverstand betrachten: Alle angeführten Informationen können klarerweise nicht immer und unter allen Umständen Allgemeingültigkeit haben, vielmehr müssen auch individuelle Gegebenheiten (Krankheiten u.ä.) berücksichtigt werden. Es macht grundsätzlich Sinn, auch Querverweisen und Quellenangaben zu folgen und Informationen querzuchecken, denn oftmals handelt es sich hier im Forum um persönliche Meinungen, nicht um Fakten.

    8 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Liebe Andrea,


    vielen Dank für deine ausführliche Nachricht. Die ganzen scharfen Gewürze vertrage ich sowieso nicht. Pfeffer und Paprikapulver nehme ich ganz wenig. Kaffee soll ich nicht trinken. Nun habe ich früher morgens immer Schwarztee mit ausgepresstem Zitronensaft getrunken, dazu ein Vollkorntoast mit etwas Butter und Marmelade. Das war 40 Jahre lang mein Frühstück. Nach meiner Gastritis habe ich mich auf Haferbrei umstellen müssen. So, was soll ich jetzt frühstücken? Banane und Apfel? Das wäre für mich kein Frühstück. Da bleibe ich lieber beim Haferbrei. Dann habe ich gegoogelt und gelesen, dass Kamillentee und vor allem Ingwer gut sein soll, für alle Entzündungen. Das hat mir bei der Gastritis gut getan. Aber jetzt ist es zu "heiß" sagst du. Außerdem trinke ich seit Jahren nur Tee aus Blättern, keine Teebeutel. Und zwar ich mische und mixe nach Bedarf. Abends vor allem Melissenblätter mit Schlaf- und Nerventee von H&S, da ist alles drin, was beruhigt. Manchmal nur reiner Melissentee den liebe ich sehr, der ist sowas von mild und tut so gut, diese Tees braucht man auch gar nicht zu süßen.


    Nun geht es mir aber ums Essen. Was außer Äpfel und Bananen (würg, kann schon keine mehr sehen), kann ich noch essen? Kann ich Nudeln, Kartoffeln, Reis essen? Ich nehme keine Kuhmilch zu mir und auch keinen Käse. Keine Milchprodukte. Nur vegane Joghurts, falls ich mal Appetit auf Joghurt habe. Sonst esse ich nur Gemüse, schade keine Bohnen und Erbsen sagst du und auch kein Spargel. Ich könnte jede Woche Spargel essen, ich liebe Spargel. Aber Broccoli und Blumenkohl darf ich weiterhin essen. Was ist mit Paprika, Tomaten und Zucchini? Körnerbrötchen? Brezeln?

    Sonst werde ich halt weiterhin durchprobieren, ich esse, warte 2 Stunden, wenn nichts passiert, weiß ich, dass ich es vertrage.

    Heute geht es mir besser als die letzten 2 Tage. Ich habe halt im letzten Jahr durch diese spärliche Esserei viel abgenommen und hatte die letzten Monate jetzt Heißhunger auf allerlei, wie Kuchen, Eis, Schokolade. Ich habe ehrlich gesagt, manchmal übertrieben damit. Das muss ich jetzt wieder büßen.

    Das ist das Problem. Also nun heißt es weiterfasten.


    LG Heiterweiter

  • So, was soll ich jetzt frühstücken?

    z.B. Quinoa mit Zucchini, Champignions und anderem Gemüse; Gemüse-Omlett; Quinoa mit Apfel-Kompott u.v.m.


    Keine Sorge, es ist immer noch ein Haufen köstlicher Dinge übrig ;)


    Wie schon oben erwähnt:

    Weitere Details und einen detaillierten Ernährungsplan mit Auflistungen, was man nicht und was man schon essen kann, findest du im TCM-Thread vor allem im Beitrag #19 "Konkretes Umsetzungskonzept bei Reflux / Sodbrennen = MagenHitze/MagenFeuer".


    LG

    Andrea

    Bitte das hier Geschriebene und Gelesene mit Hausverstand betrachten: Alle angeführten Informationen können klarerweise nicht immer und unter allen Umständen Allgemeingültigkeit haben, vielmehr müssen auch individuelle Gegebenheiten (Krankheiten u.ä.) berücksichtigt werden. Es macht grundsätzlich Sinn, auch Querverweisen und Quellenangaben zu folgen und Informationen querzuchecken, denn oftmals handelt es sich hier im Forum um persönliche Meinungen, nicht um Fakten.

    4 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Du hast du vielleicht auch Tips für den umgekehrten Fall?

    Also ich bekomme von Kaltem immer Magenschmerzen und Ohrenkribbeln, und ich meide so etwas natürlich, aber vielleicht kann ich durch Ernährungsumstellung dann auch ab und zu mal wieder ein Eis genießen.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Kein Ingwertee mehr, was mache ich dann gegen meine Schmerzen? Seit Tagen habe ich ganz untypisch auf der linken statt rechten Seite Schmerzen, vom äußeren Oberschenkel bis zur Wade. Links das Bein und rechts der Arm. Ich nehme ja keine Schmerzmittel mehr ein. Sitzen und Liegen ist wieder ganz schlecht. Kann auch nicht den ganzen Tag herumrennen. :(

    Habe Schüßler Salze 1, 3, 7, 8, 9, 10, 11 zuhause und einige homöopathische .......Bryonia D 12. Bryonia C30, Gelsemicum C30, Nux vomica C8.

    Passt da was?

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier