Beiträge von Heiterweiter

    Ich habe von meiner Gassigehzeit her noch eine dunkelblaue fast knielange Segeljacke, mit verschweißten Nähten, rotem Futter, großen Taschen und Kapuze zum Regulieren. Die Ärmel am Handgelenk kann man auch zuziehen, ist alles komplett winddicht. Sieht noch aus wie neu! Habe schon versucht, es bei ebay zu verkaufen, aber komischerweise will sie niemand haben. Dabei ist sie so angenehm zu tragen, leicht und sehr wärmend.

    Hallo Winnie, ich ernähre mich gesund, alles frisch und viel Gemüse, keine Fertigprodukte, ab und zu Schokolade oder die paar Plätzchen an Weihnachten. Vorerkrankungen: Die Wirbelsäule vom HWS bis LWS und Schulter-Arm-Syndrom. Chronische Gastritis, im Moment habe ich keine Probleme.

    Eigentlich schmerzt nur der 4. rechte Zeh. Es fühlt sich an wie verstaucht, ist es aber nicht. Es knorpelt da drin so komisch, auch die Fußunterseite direkt darunter schmerzt, ein Stechen bei jedem Schritt.

    Laut Fußreflexzonen müssten es die Zähne sein, hmmmm. Habe rechts oben so eine komische Doppelkrone seit 3 Jahren aber schon, die mir manchmal auf den Wecker geht.

    Hallo,

    seit 1 Woche kann ich kaum gehen. Habe stechende Schmerzen unten im rechten Fuß und der 4. Zeh knirscht beim Abrollen, daher ziehe ich das Bein etwas hinterher, um das abzumildern. Wenn ich mehr Luft im Schuh habe, also nicht so dicke Strümpfe an, ist es nicht ganz so schlimm. Das fängt morgens schon an in der Wohnung und draußen ist es ganz furchtbar. Dabei laufe ich so gerne flott. Habe Aconit Schmerzöl zuhause und reibe mir morgens und abends die äußere Fußsohle und den Zeh ein. In der Wohnung ist es nicht mehr so schlimm, aber draußen, Leute ich kann kaum laufen! Kurios ist auch, die rechte Mittelhand zwischen Zeige- und Mittelfingerknochen schmerzt auch. Habe echt keine Lust, zu einem Arzt zu gehen. Vielleicht sollte ich mal die Rheumawerte im Blut kontrollieren lassen? Bisher waren die ok.

    Habe gestern ein Video übers handy bekommen, darin spricht eine britische Ärztin (Doctor speaks out), die sich allerdings mit einer kompletten Maske über den Kopf unkenntlich gemacht hat. Sie redet tacheles: Nach der 1. Impfung sind 25% der weißen Blutkörperchen abgetötet, nach der 2. nochmal soviel, weil die Impfungen verhindern, weiße Blutkörperchen zu produzieren. Nach dem 1. Boostern entwickeln sich chronische Entzündungen. Der Körper befindet sich in einem chronisch entzündlichen Zustand, keine Fähigkeit ein Immunsystem aufzubauen, 81 Stränge fremder Bakterien und dann noch 8 Stränge mit fremden HIV zusammen mit all dem anderen. Nach dem 2. Booster entsteht eine schwere Erkrankung, z. B. von Organen, mit denen sowieso schon eine Schwäche besteht. Haben Sie Darmprobleme, entsteht Darmkrebs usw. Am Ende ist das Immunsystem total ruiniert und man entwickelt eine Abhängigkeit zum Boostern, wie jemand, der Insulin abhängig wird.

    Das in groben Zügen, ist englisch mit deutschen Untertiteln.

    Zudem wäre noch die große Frage, ob er geimpft ist.

    Na klar, der Arzt in der Klinik hat es empfohlen. Habe ihm schon gesagt, er soll das in Zukunft lassen.


    Danke, werde ihm das ausdrucken, das ist leicht verständlich, danke! Also keinerlei NEM, Curcumin wäre aber schon wichtig, wie Bernd empfohlen hat.


    Danke auch Winnie!

    Danke euch allen! Das Problem ist, er hat keinen Computer, nur ein Festnetz, ein altes handy, kann ihm keine Links o.ä. schicken. Seine Kinder würde ich auf der Straße nicht erkennen, habe sie als kleine Kinder 1-2x gesehen. Die rufen 1x die Woche an und fragen wie es geht, das war´s dann. Schläge gab es da keine vom Vater. Das ist nicht der Grund. Die haben wahrscheinlich keine Ahnung, dass man für die Gesundheit ein wenig mehr tun muss, als auf den behandelnden Arzt zu hören, der grad mal Flohsamenschalen empfiehlt, in Wasser aufzulösen. Lissy sagte, sie spült sie mit Wasser herunter. Die Teemischung habe ich ihm auch mitgeteilt. Auch werde ich ihm sagen, Karotten in leicht gesalzenem Wasser zu kochen oder Broccoli zu kochen, kann jedes Kind. Dazu werde ich ihm Kurkuma Kaps. empfehlen, die ich auch selber bestellen kann und auf seine Adresse schicken lasse (wenn er es will). Glaube nicht, dass er sich auf weitere Kaps. oder Tabl. einlassen wird (D3/K2 z. B.). Das ist ihm viel zu hoch und auf Dauer bestimmt alles zu mühsam und zu teuer. Er ist ein Mensch, der hört sich gerne selber sprechen, unterbricht dich, fängt dann wieder an, was der Arzt sagte usw. Wenn das beim nächsten Telefonat auch so wird, werde ich ihm klipp und klar sagen, so kann ich ihm nicht helfen, dann muss er weiter auf seinen Arzt hören. Übrigens kriegt er vom ansässigen Metzger, der auch ein Lokal hat, täglich das Mittagessen. Das ist täglich Fleisch und Beilagen. Das ist bequem und auch recht günstig. Wenn ich ihm mehr zu sagen habe, schreibe ich einen Brief per Post. Darin hab ich auch geschrieben, er muss unbedingt auf Fleisch verzichten, auf Alkohol und auf Zucker sowieso. Das mit dem Zucker merkt er dann gleich, denn dann kommen die Windeln zum Einsatz. Der Ort ist klein, 15 km die nächste größere Stadt, ein Auto hat er, aber Durchfall ist das Problem. Ich versuche es nochmal mit ihm zu reden, wenn er nur jammern will und nichts unternehmen, wird es nicht besser werden. Da kann ich mir in Zukunft die Anrufe sparen. Seinen Krankenhausbericht habe ich ihm erklärt, das ist ja keine Frage. Er wollte wissen, was das bedeutet. Die Ärzte im Krankenhaus und der Hausarzt sagen nur, es sei alles noch "nicht so schlimm". Kopfschüttel.....

    würde ich versuchen, ihn zu versorgen.

    Das geht leider nicht, ich wohne 650 km weit weg. Seit seine Mutter tot ist, lebt er alleine, ist 76 und die Kinder wohnen auch ca. 150 km weg. Ich helfe mit Ratschlägen so gut ich kann, der Tumor ist im Dünndarm, kurz vor dem Dickdarm pT3 pN1, auch Diabetes. Ich habe ihm empfohlen, die Diakonie bald zu verständigen, wenn er merkt, dass er sich nicht mehr versorgen kann. Durch seine ständigen Durchfälle kann er nicht außer Haus. Wenn er einen Termin hat, beim Arzt z. B. isst er bis dahin gar nichts und muss notfalls Einlage tragen.

    Lissy danke, das mit dem Tee am Ende zum Mischen, werde ich ihm sagen, auch mit dem Tee 1 1/2 Liter täglich diese Mischung und Bio Karottensaft, da er nicht selbst Karottensuppe nach Moro machen kann. Hier gibt es so viele tolle Tipps, aber dazu ist er alleine nicht imstande. Schade.


    LG Heiterweiter

    Hallo, mein Vetter hat weiterhin immer nur Durchfälle, obwohl er Zucker von seinem Speiseplan gestrichen hat. Er kann nicht selber kochen, denn ich habe ihm gesagt, wie er die Karottensuppe kochen soll. Das Stadium pT3 ist im Befund angegeben, außerdem pN1 für Krebszellen in den Nervenscheiden. pn0 wären keine Krebszellen in derselben.

    Er möchte von mir wissen, was diese Zahlen bedeuten!! Soll ich ihm die Wahrheit sagen, die Ärzte würden nur drumherum reden.

    Dann sollte er was unternehmen, seine Kinder wohnen beide 150 und 200 km weit weg. Was ist, wenn ihm was passiert, er ist allein im Haus.

    Ins Hospiz zu gehen ist wohl noch zu früh?


    Danke für eure Antworten!