Beiträge von Heiterweiter

    Beispiel der Junge nach der Explantation auf einmal schlohweiße Haare hatte?


    genau diese Geschichte kenne ich auch von der Mutter. Sie hatte verlangt, ihren Sohn noch einmal zu sehen und sie ist seitdem traumatisiert und bereut ihre Zusage zur Organentnahme unendlich. Sie hat einen dicken Ordner, alles vom Krankenhaus gesammelt und ihr älterer Sohn ist Arzt geworden und recherchiert jetzt alles nach und nach. Zu was Hirntote noch fähig sind, ist bekannt und in den Medien zu lesen. Dass das Thema mit der Organtransplantation solche Ausmaße annehmen wird, hätte man nie für möglich gehalten, als Barnard das 1. Herz transplantiert hatte.

    Zur Info: Heute hatte ich die Magenspiegelung. Es ist noch eine leichte Gastritis vorhanden. Man muss auf das Ergebnis der Biopsie warten. Die letzten Wochen ging es mir gut. Wollte daher schon die Spiegelung absagen, aber nein, ich dachte ich mach es, um sicher zu sein. Nun habe ich heute seitdem einen starken Druck auf der Brust. Ich muss sagen, dass ich 10 Min. Vollnarkose hatte. Die letzte Spiegelung bei einem anderen Arzt war ja ohne irgend eine Betäubung, das war schrecklich. Diesmal habe ich nichts gehört, gesehen oder gemerkt. Aber der Druck ist zeitweise schlimm. Kann es sein, dass mich der Schlauch irgendwie innerlich verletzt hat?

    LG

    Dieser Pelz ist sicher nicht echt. ;)

    https://www.youtube.com/watch?v=EijdU6Ez2aA


    Der Pelz ist meist echt, nur die Leute interessiert es nicht!


    Es gibt zig Filme dafür. In China werden auch alle Straßentiere gefangen, damit sie von der Straße weg kommen und zu Pelz verarbeitet.

    In Kaufhäusern sind dann die Jacken mit "Polyester" o.ä. deklariert, dabei haben Leute vom Tierschutz schon oft diese Jacken angeschaut, das sieht man doch, diese feinen Haare, das kann nur echter Pelz von gequälten Tieren sein.


    LG

    Hallo,


    habe auch versucht, vegan zu leben. Ein Problem ist für mich auch die Brezel vom Bäcker, auch auf Käse kann ich nicht verzichten. Fleisch und Wurst esse ich nicht, dafür hin und wieder gebratenen Fisch. Statt Brot kaufen, mache ich Flohsamenbrot, schmeckt wunderbar. Rp kann man im Internet nachsehen. Auf Kuhmilch und Milchprodukte verzichte ich ansonsten, außer mal Käse. Mein Müsli esse ich mit Pflanzenmilch (Hafermilch). Statt Honig nehme ich Agavendicksaft.

    Dann kaufe ich auch keine Kleidung mehr aus tierischen Produkten, keine Lederschuhe. Wenn ich die vielen, vor allem jungen Leute sehe mit der Pelzumrandung an ihren Winterjacken, könnte ich ausrasten.

    Versuche es Schritt für Schritt, da merkt man gleich, was man durchsetzen kann und was nicht. Alles auf einmal ändern zu wollen, geht nicht.

    Auf jeden Fall geht es mir insgesamt ohne Fleisch sehr viel besser, auch von den Schmerzen her.

    Alles Gute!


    LG

    Solange nicht 100% erwiesen ist, dass man als Organspender und Lebensretter nicht doch Schmerzen spürt bei der "Ausweidung" sag ich mal, will ich kein potentieller Organspender sein. Ich habe in der Hinsicht schon genug gelesen von OP-Schwestern und!! Ärzten, die dieser Meinung waren und auch mit der Transplantationsmaterie involviert waren. Sie haben trotz der hohen Summen, die man damit verdient, damit aufgehört. Alle Achtung!! Ich hatte mal einen Ausweis mit "ja" angekreuzt, den ich vernichtet habe. So lange es nicht erwiesen ist und man auch keine Schmerzmittel erhält, was das Mindeste für solch eine Aufopferung wäre, wenn daran noch gespart wird, bei diesen Beträgen, die Transplantationsärzte verdienen, kann ich es für mich immer nur mit "nein" beantworten. Schade um die armen Menschen, vor allem junge und jüngere Menschen, die dringend darauf warten, weil sie ihr Leben noch vor sich haben. Ich für mich verzichte auch auf Organe, sollte diese Frage für mich mal auftauchen.

    Noch was zum Nachdenken: Wieso kommt es vor, dass Schwangere noch Kinder gebären, die vom Tod geweiht sind und danach auch sterben? Aber während der Geburt noch schwitzen? Dabei kann es sich um keinen Hirntod handeln. Für mich sind hirntote Menschen nicht tot, sondern haben noch Gefühle wie Schmerzen.

    Natürlich ist es für Betroffene jetzt schlimm, dass der Wunsch des Herrn Spahn nicht entsprochen wurde. Somit wird das jetzt wieder hinten angestellt und die Menschheit muss sich nicht mehr damit befassen. Wäre dafür entschieden worden, müsste sich nun jeder dafür oder dagegen entscheiden und die Ärzte wüssten, woran sie sind, falls sie einen sterbenden Menschen vor sich haben.

    Zitat von Laurianna

    Abgeschreckt hat mich bisher nur die vielen E-Nummern (E433, 422,330,171,172 und 120), wo ich nicht weiss, was ich davon halten soll.



    Die E-Nummern sind nicht so ungefährlich. Hier mal ein Auszug, zu was diese E-Zusätze führen können.

    Farbstoffe:

    E104, Krebsverdacht, in vielen Ländern verboten! E150 a-d: Fördert Alterungsprozesse, verändert das Blutbild.

    E173: Aluminium: Alzheimer, Demenz, Nierenerkrankungen, erhöht Brustkrebs.


    Konservierungsstoffe E200-297:

    Allergische Reaktionen, Kopfschmerzen, Asthma, antibiotische Wirkung,


    Antioxidantien, Säuerungsmittel E300-392:

    Knochenschwund, Nierenerkrankungen, Organschäden, Kalkablagerungen. Mineralienverlust, Stoffwechselstörung.


    Verdickungs- und Feuchthaltungsmittel E400-495:

    Abführend, hemmt Mineralienaufnahme, Störung der Darmflora, Darmentzündung, Knohenschwund, Nierenerkrankungen, Organschäden, Kalkablagerungen.


    Säureregulatoren, Trennmittel E500-586:

    Alzheimer,, Nierenerkrankungen, Brustkrebs


    Geschmacksverstärker E600-650:

    erhöhter Harnsäurespiegel, Gicht, Diabetes


    Überzugsmittel, Süßungsmittel E900-999:

    Appetitsteigerung, Gewichtszunahme, Störung der Darmflora


    Modifizierte Stärke- und Trägerstoffe E1000-1521:

    Veränderung der Darmflora. Alzheimer, Demenz, Nierenerkrankungen.


    Komplett meiden sollte man folgende:


    E104 (Chinolingelb), E173 (Aluminium),

    E520-523 (Aluminiumsulfat, Alaun)

    E541 (Saures Natriumaluminiumsulfat)

    E554-555 ( Natrium- und Kaliumalumiumsilikat)

    E1452 (Stärkealuminiumoctenylsuccinat)


    Sooo.....wenn noch jemand wissen will, wo was drin ist, ich kann nachschauen, es war mir nur zu viel zu schreiben,


    LG Heiterweiter

    Hallo ihr Lieben,

    eine Freundin von mir bekam letztes Jahr mit 69 erstmalig einen solchen Haarausfall. Teilweise wachsen die Haare wieder leicht nach, jetzt fängt es daneben an und geht weiter. Das ist nicht lebensbedrohlich aber es stört sie natürlich sehr und sie leidet darunter, da sie immer schöne Haare hatte. Wenn es kalt ist, kann man im Moment ja Mützen tragen, denn diese kahlen Stellen fühlen sich draußen sehr kalt an. Auch ist es nicht erblich bedingt bei ihr. Sie bekam Minoxidil Lösung von der Hautärztin und Betamethason. Beides hat nicht viel gebracht.



    LG Heiterweiter

    Was ist eigentlich wer keine Patientenverfügung verfasst hat oder andere Maßnahmen?

    Werden hier die Angehörigen befragt?

    Ja, ohne Patientenverfügung werden die nächsten Angehörigen befragt. Aber die werden teilweise regelrecht bedrängt, bis sie einwilligen. Wenn sie sicher wissen, dass es der Angehörige nie wollte, dann dürfen sie ihn auch nicht transplantieren. Auf jeden Fall muss man einen Organspendeausweis immer im Geldbeutel haben und dann bei Organspende eben "nein" ankreuzen.


    LG

    Hallo Rita,

    von mir auch herzlich willkommen!

    Ich esse auch so gut wie fleischlos, nur ab und zu Fisch und an Weihnachten etwas Wild, z. B. Rehgulasch.

    Bin auch nach über 30 Jahren weg von allen chemischen Schmerzmitteln.


    LG Heiterweiter

    Wenn du keine Reha kriegst, versuche es mit einer ambulanten Psychotherapie. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Psychopharmaka einen Rattenschwanz von Diagnosen auslösen. Ich habe es selbst erlebt bei Verwandten und im Beruf. Psychopharmaka lösen noch stärkere psychische und körperliche Nebenwirkungen aus, und zwar teils so schlimm, dass die Beteiligten das später gar nicht mehr wissen und fassungslos sind, wenn man es hinterher erzählt, es ist wirklich krass. Bei frei verkäuflichen Psychopharmaka muss man auch aufpassen, was enthalten ist. Nicht nur bei der Zusammensetzung schauen, sondern bei sonstige Bestandteile. Bei allem ist dann auch noch Aluminium enthalten, wie in Lasea z. B. Und dazu noch Titandioxid. Daher plädiere ich auch für Tropfen und nicht für Tabletten. Dazu eine Gesprächstherapie. Wenn diese nicht den gewünschten Erfolg bringt, dann MUSS dein behandelnder Arzt dich in eine stationäre Reha einweisen. Denn dann sind alle ambulanten Möglichkeiten ausgeschöpft. Dieser Satz ist sehr wichtig, bei Beantragung einer Reha.

    Wenn man bei seinem Hausarzt nicht mehr weiterkommt, sollte man ihn wechseln.

    Der Schlaf- und Nerventee von H&S ist auch super, den kann man mehrmals täglich und abends trinken. Zum Schlafen hilft mir auch super H-TP und zwar diese https://www.vitaminexpress.org/de/5-htp-100mg-5-htp-kapseln.


    LG Heiterweiter