Beiträge von Talina

    Mein Sohn wünscht sich von mir Weizenproteine für sein Training. Das Produkt heißt ESN und wird wie folgt beschrieben.

    Meine Frage: Kann mir Jemand fundierte Argumente nennen, weshalb das Zeugs ungesund ist. Ich weiß nicht, wie ich es ihm klarmachen soll. Dass Süßstoff nicht gut ist, reicht als Argument nicht aus.

    Würde mich sehr freuen, wenn es ein, zwei bessere Argumente gäbe.

    • ERFRISCHENDES GESCHMACKSERLEBNIS: Fruchtig, leicht und erfrischend! Das Clear Whey wird nach dem Mischen klar und rein wie ein herrlicher Softdrink! Eine wirklich gute Alternative zu einem handelsüblichen cremigen Protein Shake
    • FÜR DEINE MUSKELN: Die bis zu 25,5 g Protein pro Portion tragen nachweislich zur Zunahme und zum Erhalt von Muskelmasse bei
    • INNOVATIVES PROTEINPULVER: Das patentierte Isoclear Whey Isolat ist sehr leicht verdaulich, schonend hergestellt und deshalb intakt und biologisch hoch verfügbar. Das Aminosäurenprofil mit 48,9 % EAAs und 22,7 % BCAAs ist exzellent
    • PERFEKT FÜR DIÄTPHASEN: Richtig erfrischend. Mit nahezu 0% Zucker und 0% Fett, aber einem sehr hohen Proteinanteil eignet sich das Isoclear ideal für ein erfolgreiches Gewichtsmanagement
    • MADE IN GERMANY: Das ESN Isoclear Whey Isolate wird in hauseigener Produktion mit regelmäßigen (internen und externen) Laborkontrollen in Deutschland hergestellt

    MOLKENproteinisolat, Aroma, Säuerungsmittel (Citronensäure), Farbstoff (Beta Carotin), Süßungsmittel (Sucralose, Acesulfam K). *Laktosegehalt: Unter 0,1 g / 100 ml


    Vielen Dank und lieben GRuß,

    Talina

    Ganz lieben Dank, Sascha!

    Ich werde gleich erstmal zur Infusion beim Arzt gefahren. Kann kaum noch selbst laufen, habe gar keine Kraft mehr - der Arzt meint, mein Stoffwechsel wäre zum Erliegen gekommen und will mich erstmal wieder stärken. Muss nachher nochmal fragen, wie die Ifusion heißt.


    Den Lubrikator würde ich gerne ausprobieren, trau mich momentan aber nichts mehr. Habe das Gefühl, durch die vielen Aufs und Abs in meiner Ernährung mit Verzichten-hierauf und Verzichten-darauf völlig durcheinander zu sein.

    Nehme jetzt noch meine Bakterien (Flora Essentials Plus), L-Glutamin, Mg, Schwarzkümmelöl und Omega-3 (6g). Bleibt momentan aber wohl nix davon hängen.

    Mal schauen. Ich frage den Arzt mal, ob ich rohe Eier essen kann...


    Liebe Grüße

    Dörte Wolff /Talina

    Vielen lieben Dank für Eure Antworten!

    Ich bin nicht so oft am PC, momentan einfach zu schwach. Habe kaum noch Kraft und hoffe, nicht noch mehr abzunehmen.


    Th3 und Th4 sind lt. Hausarzt in Ordnung, der Entzündungswert ist aber mit 400 viel zu hoch.

    Ich weiß nicht mehr, was ich machen soll. Termin in der Endokrinologie ist erst am 2.12.


    Mein oberer Blutdruckwert liegt max. bei 140, wenn der untere so hoch ist, übrigens


    Falls es noch Ideen gibt: Ich bin für alles dankbar.

    Moin zusammen, geht mir gerade gar nicht gut: Seit mind. 2 Tagen unterer Blutdruckwert 98 und höher, auch nachts + Druck auf dem li Ohr und Druckgefühl auf der li Kopfseite. Außerdem:

    - Vor Kurzem diagnostizierte ausgeprägte Dysbiose im Darm --> nehme seit gestern Myhrrhinil Intest, nachdem ich Colon Clean nach 1 Woche absetzen musste (bekam mir nicht gut), ab übermorgen ist lt. meiner HP geplant, Omnibiotic SR-9 + Bifid. long. + Bifid.Bulgaricus + L-Glutamin 3000 zu nehmen.

    - Hashimoto Th., die aber lt. Ärztin nicht behandlungsbedürftig ist. Letzte Überprüfung liegt allerdings gut anderthalb Jahre zurück

    - In den letzten 7 Tagen habe ich 3 kg abgenommen. Wiege z.Zt. 53kg bei 1,68m. Das war nicht der Plan...

    - letzte nacht Wert von 101(diastolisch), Druck auf dem kopf, Angst --> zum Kkh gefahren, dort aber abgewiesen worden, wir sollten heute zum Bereitschaftsdienst wiederkommen. (Keine Ahnung, ob das was damit zu tun hatte, dass ich nicht geimpft bin, Reaktion war da merkwürdig).

    Ich mcöhte nicht so richtig gerne ins Kkh, weiß mir aber gerade nicht mehr zu helfen. Irbesartan 75mg, nehme ich seit Jahren 1--0-0, momentan 1-0-1, hilft auch nicht mehr weiter...


    Würde mich sehr freuen, wenn Jemand eine Idee hat.

    Vielen Dank und liebe Grüße

    Talina

    So, CT hat ergeben, dass der Pankreas (bis auf eine kleine Zyste außen am Ende) völlig unauffällig ist.
    Ich freue mich, bin dankbar und etwas ratlos, denn die Beschwerden waren echt.


    Meine Ärztin hatte mir Omeprazol verordnet, die ich mal für 2 Wochen täglich nehmen soll, danach ausschleichend absetzen.

    Geht mir ganz gut damit, bloß kann das ja keine Lösung sein. Und der Verdauung hilft es leider nicht.


    Wenn Fasten eine Option ist, wie lange? Und was nehme ich zu mir?

    ganz lieben Gruß und Danke nochmal für eine Antwort!

    René Gräber: Vielen Dank für die Empfehlungen. Dann also lieber die Regenaplexe statt des Tees.
    Fasten, hmja, hatte ich auch schon überlegt, aber ich bin so kraftlos, was immerhin nach dem Essen zunächst besser wird. Außerdem möchte ich ungern noch mehr abnehmen. Bin da sehr unsicher, aber auch bereit, auf fachlichen Rat zu hören.


    Lg, Dörte

    Lebenskraft: Ganz herzlichen Dank für Deine Antwort! Werde ich mir baldmöglichst besorgen lassen, die Zutaten.
    Bislang weder ERCP noch Endoskopie, Diagnostik ist noch am Anfang.


    sascha: Jou, scheint so, das mit den Leidensgenossen. Los, komm, wer zuerst wieder fit ist, kriegt einmal gedünstetes Gemüse extra ;-)

    Das MAP habe ich schon länger am Start. Wieviele nimmst Du davon?
    Mit dem Essen habe ich es so gemacht: Zuerst nur Getreidebrei morgens mit Reismilch/ Kokosmilch, mittags dann erst nur gedünstetes Gemüse, gestern habe ich ein Stück Putenfleisch mit in die Gemüsesuppe gepackt - hat funktioniert. Und abends gingen sogar ein paar Nudeln.
    Mir hilft es im moment auch, vormittags und nachmittags noch jeweils eine kleine Mahlzeit mit einzuschieben. Z.B. Eine Dattel, oder geriebener Apfel mit Banane / Zwieback.

    Allerdings klappt das mit der Verwertung nur bedingt. Verdauung geht nur mit nachhelfen.


    Ich wünsche uns beiden auch schnellstmögliche Besserung und Dir am Mo ein gutes Ergebnis!

    Lg, Dörte

    Hallo ihr Lieben,

    ich habe grad eine Pankreatitis (Lipase-Wert: 158), morgen soll per CT abgeklärt werden, ob akut, oder chronisch. (Ich tippe auf chronisch, würde symptomatisch besser passen, aber mal sehen)

    Frage: Kann ich irgendetwas tun, um meine Verdauung auf natürliche Weise zum selber-arbeiten anzuregen? Ich trinke schon 2 Tassen Haronga-Tee am Tag, esse Schonkost, also so wenig Fett wie möglich, Gemüse gedünstet und Getreidebrei. Fühle mich auch total schwach.
    Noch ne Frage: Ich hatte mir vor kurzem Schwarkümmel-Öl zugelegt und wollte morgens und abend eine kleinen TL voll davon nehmen - ist das jetzt noch gut? Von wegen Fette meiden?


    Freue mich sehr über eine Antwort.

    LIebe Grüße

    Dörte


    ...und außerdem Blut im Stuhl.

    Liebes Yamedo-Team,


    ein tolles Forum, leider finde ich mich jedesmal wieder hier nur schlecht zurecht.

    Wie kann ich meine alten Kommunikationen wiederfinden??

    Und wie starte ich ein neues Thema?


    Aktuell suche ich nach der Empfehlung die mir Bermibs gegeben hatte bzgl. einer Heilpraktikerin in meiner Nähe (Kassel).
    Ich hatte gefragt, wie ich HP finden kann, die sich ihrer Orientierung nach wohl auch hier im Forum tummeln könnten.


    Vielen Dank für eine Antwort

    Talina

    Liebe Lebenskraft,


    ganz herzlichen Dank für so viele tolle Tipps!! Freue mich!

    Dann werde ich mal morgen mit Arnika beginnen. Und das mit der Bandage werde ich auch unbedingt anfragen.
    Rotwein mit Ei klingt echt klasse, leider kann ich keinen Wein mehr trinken seit einiger ZEit - Nase geht sofort zu.


    Di eDiagnose lautet übrigens Descensus uteri et vaginae (+ Zervixpolyp), also alles ist etwas "herabgestiegen" in dem Bereich und die Aussage, dass eine senkende Gebärmutter den Op-Erfolg beeinträchtigen könne, erscheint mir schlüssig...

    ...aber ich habe doch gar kein Myom. Ich habe nur hier geschrieben, weil ihc nicht weiß, wie ich einen eigenen Artikel verfassen kann.

    Und möchte wirklich nur wissen, wie ich wieder gut auf die Beine kommen kann.

    Diagnose: Blasensenkung 3. Grades und die Gebärmutter mit entfernen, um die dortige Senkung nicht den OP Erfolg gefährden zu lassen.
    (Ich brauche sie übrigens nicht mehr ;-)


    LG, Talina

    Hallo Zusammen,

    ich habe in knapp 3 Wochen eine Op vor mir, bei der die Blase wieder angehoben und die Gebärmutter entfernt werden sollen.
    Wird mit körpereigenem "Material" (Muskelfaser) gemacht, daher nicht per Lapraskopie, sondern mit Bauchschnitt.
    Ich freue mich auf das Ergebnis der Op, habe aber ziemlichen Bammel vor Allem drumrum - bin sehr ängstlich und sehr sehr schmerzempflindlich.

    Op soll 2 Stunden dauern, ich nehme nicht die PDA, sondern die Vollnarkose.


    Hat noch Jemand einen Tipp zum "Gut-überstehen-und-wieder-auf-die-Beine-kommen" ?


    Liebe Grüße und vielen Dank an all die fleißigen und hilfsbereiten Leute hier!

    Talina


    P.S. Sorry, dass ich hier schreibe, ich hab´s immer noch nicht rausgefunden, wie ich einen eigenen Artikel beginnen kann oder meinen Kram wiederfinde, den ich mal geschrieben habe...

    Was sind Nems? Und was meint ihr mit MNS?


    Und Danke, Kaulli, ich habe zwar eine Hashimoto-Thyreoditis, die aber nicht behandelt wird bzw. ich esse täglich 2 Paranüsse wegen des Selens.
    Vielleicht ist das tatsächlich ein HInweis.


    Milchprodukte esse ich nur noch sporadisch - auch, wenn mir der Käse sehr fehlt ;-) und Fleisch sowieso nur 2 - 3 mal im Monat und dann auch nur Geflügel.


    LIeben Gruß

    Aktuell habe ich - vorzugsweise abends - einen sehr trockenen Mund ( die Zunge klebt mir quasi am Gaumen), eine ebensolche Nase und tagsüber meist gereizte Augen (ich benutze die Augentropfen, die der Arzt empfohlen hat vielleicht zu wenig ?).

    Wenn ich mal ein Glas Wein trinken möchte, kann ich das inzwischen nicht mehr, da mir die Nase sofort zuschwillt.

    Ich bemühe mich, tagsüber 2 - 3l zu trinken.


    Ich vermute entweder die Ursache bei den Hormonen (ich bin 56), möchte aber nicht so gerne Östrogene nehmen, oder aber bei den Nahrungsmitteln. Bei Letzterem habe ich aber keine Ahnung, in welcher Richtung ich suchen sollte.

    Ein Test auf Zöliakie, der vor kurzem durchgeführt wurde (immer wieder Probleme mit Magen/Darm, weiß aber inzwischen, dass ich Gluten scheinbar doch vertrage, Milch, Quark, Jogurt & Co eher nicht.


    Jemand ne idee?