Beiträge von Nelli

    War eigentlich irgendein westlicher Politiker kurz vorher in China?


    Ich muß immer nur unweigerlich an Brasilien denken, als Herr Sarkotzi damals französischer Präsident und Anteilseigner von Roche, der brasilianischen Regierung Schweinegrippeimpfstoff in Mengen verkaufte, und praktischerweise kurz danach die Schweinegrippe ausbrach.


    Also welches Mittelchen von welcher Firma, wurde dieses mal heilbringend von einem Regierungsmitglied, einem besser bezahlten Phramareferent, verkauft, natürlich heimlich, das spart Vertuschungsaktionen, die, wie man bemerkt hat, dank dem Internet sowieso kaum noch möglich sind.

    https://www.haarausfallwissen.…l/haarausfall-hausmittel/


    Vielleicht findet deine Freundin hier etwas hilfreiches?

    Natürlich ist aber auch das benutze Shampoo wichtig, daß es vor Allem keine Silikone enthält.


    Ich hatte einmal hormonell bedingt nach der Schwangerschaft starken Haarausfall, und habe mir mit einer Teespülung aus Brennessel, Birkenblättern und Apfelessig, ab und zu einfach nur eine Bierspülung, und einer richtig guten Wildschweinborstenbürste geholfen.

    Neulich habe ich irgendwo einen Kommentar gelesen "Das ist ja wie in dem Computerspiel, wo man sich einen Virus züchtet, der die ganze Erde ausrottet"


    Daß Menschen solche Spiele aber auch noch spielen, ist mindestens genauso gruselig.

    Ich denke der ist das egal.

    Da bin ich mir nicht so sicher. Es gab in unseren Kreisen beispielsweise Hebammen in die andere Richtung, die Verstorbenen begleitet haben, und danach erst wurde der zurückgebliebene Körper verbrannt.

    Ich denke, die katholische Kirche hat nicht ganz uneigennütz dafür gesorgt, daß diese "Hebammen" auf den Scheiterhaufen kamen, und die Leichenverbrennung an sich gerissen hat, bei welcher nun, so denke ich, die Seele das Gefühl haben muß im Fegefeuer gelandet zu sein.

    Nun wird auch noch das Märchen um die Widergeburt vom Papsttum abgeschafft, sodaß man sich anscheinend nicht mehr sorgen muß, unter welchen Höllenqualen die nicht vorhandene Seele ins Jenseits übertreten muß.

    Noch mehr interessiert mich die Frage, ob der Empfänger die Qualen der Entnahme spürt?


    Ich mache mir diesbezüglich wegen der Massentierhaltung Gedanken, denn die Hormone die ins Fleisch übergehen, wenn das Tier panische Angst hat, oder den Streß bei einem Transport, und und und, gehen die auf den Menschen über, wenn er dieses Fleisch ißt?

    Verändert es das Wesen des Menschen? Dann müßte es bei der Organtransplantation genauso sein?

    China war bereits zu Mao- Zeiten ein riesiges Freilandlabor für (un-)menschliche Sozialexperimente, und leider ist es dies auch heute immernoch, nur perfider.


    Wenn dieser angebliche Virus die Lungen so krank macht, könnte es nicht vielleicht daran liegen, daß die Lungen der Chinesen so strapaziert wurden, daß sie leicht empfänlich für schwerere Krankheiten sind?


    Ich selbst bin direkt neben einem Kohlekraftwerk aufgewachsen und hatte ständig Bronchitis und Mandelentzündung. Ja logisch, oder? Wir konnten keine Wäsche raushängen, weil die sonst schwarz wurde, aber die Kinder konnten draußen an der frischen Luft spielen.

    Als Tod wurde ja bisher der sogenannte Hirntod angesetzt,

    Diese Thema ist leider noch viel weitreichender, als ich bisher geahnt hatte.

    Laut Wissenschaft und Juristen, haben wir nämlich gar keine Würde, wie sie im Grundgesetz so schön undefiniert bleibt. Unsere Würde ebenso unser Wille ensteht lediglich durch Gedankenkonstrukte im Hirn. Wird das Hirn also für tot erklärt, verlieren wir gleichzeitig auch unseren Willen und unsere Menschenwürde.

    Wir haben bereits freie Fahrt in das erweiterte materialistische Denken eines Dekard aufgenommen, daß nämlich nicht nur die Tiere, sondern wir selbst ebenso nur Maschinen sind.

    Wer ist gut, wer ist böse?

    Das wahre Böse auf der Erde kann nur wegen der Dummheit der Menschen existieren. (ich glaube, das hat Schelling gesagt, aber ich bin mir da nicht sicher)

    Und das ist für micha uch logisch, denn dumme Menschen lassen sich leicht lenken, beherrschen und aufhetzen.

    Die WHO braucht weltweite Pandemiepanikmacherei, sonst hätte sie wahrscheinlich gar keine Existenzgrundlage mehr. So wie die Geheimdienste ab und zu Terroranschläge brauchen, damit ihr Budget erhöt wird, brauchen auch alle anderen jeweiligen Institutionen ab und zu eine Panik, damit sie mehr Geld bekommen.

    Gäbe es keine Umweltverschmuzung mehr, hätten die Grünen also auch keine Daseinsberechtigung mehr, oder gäbe es ein Mittel um Krebs vorzubeugen, bekämen die Grünen und die ganzen Umweltschutzinstitutionen, oder die Krebsforschung dann noch soviel Forschungsgelder?

    Was also sollten die für ein Interesse daran haben, daß es keine Umweltverschmutzung, keinen Krebs mehr gibt?


    Kam bei Ebola damals in Afrika (hört man ja auch nichts mehr davon) nicht kurzzeitig ein großer Zweifel auf, weil nämlich komischerweise ganze Gebiete, denen die WHO das Impfexperiment aufs Auge gedrückt hatte, plötzlich Ebola hatte?


    https://wirsindeins.org/2014/10/14/ebo-lie-ebo-lugen/


    Sowas kann man jetzt glauben, oder auch nicht.

    Ok das könnte sein, aber soweit ich mich erinnere, fangen die doch den Blauanteil ab oder?

    Ja, kann sein, aber mir ging es darum, daß mittlerweile immer mehr Systemanbieter auftauchen. Sie schaffen Probleme, die man ohne sie gar nicht hätte, und bieten gleichzeitig noch die Lösung für diese Probleme an.

    Wenn man alleine das System, wie aus der Chemieindustrie die Pharmaindustrie, und späterdie Saatgutindustrie enstanden ist, einmal durchschaut hat, kommt man leider nicht mehr umhin überall den Beschi* lauern zu sehen.

    Mein Zahnarzt sagt, man sollte mindestens einmal pro Jahr eine profesionelle Zahnreinigung machen.

    Ja, und mein Hautarzt sagte auch, weil ich soviele Leberflecken habe, muß ich mindestens einmal im Jahr ein Hautscreening machen.

    Der Zahnarzt und der Hautarzt verdient ja sonst weniger, gell.

    Sehr gerne, ich hoffe, das hilft dir auch. Ja, ich empfinde die LEDs auch als sehr unangenehm, weswegen ich auch im Dunkeln kein Auto mehr fahre.

    Am Bildschirm zu arbeiten, stört ja auch den Biorythmus, wenn man das so nennt, und man wird hellwach von dem Blaulichtanteil.


    Ich habe mir übrigens im Internet einen großen Vorrat an alten Glühbirnen gekauft, anfangs allerdings weil ich sehr bockig war, in Bezug auf den Zwang mit den Quecksilberbirnen. Heute bin ich froh, denn das LED Licht empfinde ich als sehr unangenehm.


    Jetzt muß ich nur noch eine Möglichkeit finden das LED meiner neuen Küche umzumodeln. Argh

    Ich bekomme übrigens in letzter Zeit immer mehr den Eindruck, daß diese ganze Klimahysterie lediglich dazu dient, jeden einzelnen Menschen zu unterdrücken, in seinem Umfeld etwas für den Umweltschutz direkt vor Ort zu tun, und lächerlich zu machen, obwohl dies, im Gegensatz zu neuen Steuern, welche auch wieder nur, sonsto verschwinden, das sinnvollste wäre.

    Stattdessen wird uns eingebleut, wir wären verantwortlich für die ganze Erde, und mit Spenden- oder Steuergeldern, können wir uns freikaufen.

    Außerdem macht es die Jugend noch kränker, indem man ihnen die Hoffnung nimmt.


    Und wer verdient nun wieder daran, daß man abertausenden Kindern und Jugendlichen mehr Psychopharmaka verschreiben kann?

    LEDs haben zuviel Blau, weswegen ich zum Beispiel am Bildschirm immer F.Lux benutze, um den Blauanteil herauszufiltern.


    Da du als Kind schon immer Nachts wach warst, ist dies vielleicht dein ganz normaler Biorythmus, den du dir eventuell selbst psychisch ausreden kannst.

    Mein Sohn war auch ein Nachtmensch, und er spielte ab Morgens um 3 Uhr.

    Seit er allerdings körperlich recht anstrengend arbeitet, hat sich das gegeben.

    Ansonsten würde ich, neben der Abschaffung der LED- Birnen, und dem Verzicht auf Fernsehen und PC, Mobiltelefontätigkeiten, ca. 30 Minuten vor dem Schlafen gehen, Frischluft und einen Hopfentee am Abend empfehlen.

    Aber nicht mit dem Tee spazieren gehen, oder so, erst nachher trinken.;)


    Auch würde ich Abends keine schweren Sachen mehr essen.


    Achso, und das bißchen an Stromkosten, welches du durch die LEDs sparst, machst du durch Glühbirnen bei den Heizkosten wieder wett. Außerdem finde ich es eine Frechheit durch gesundheistschädigende Sachen zum Stromsparen gezwungen zu sein, wenn letztendlich der Strom trotzdem immer teurer wird.