Beiträge von kaulli

    ..und Blut bei Erregern?

    Warum nicht?

    Das eine schließt ja das andere nicht aus, man kann Erreger, Steine, Übersäuerung und auch anderes gleichzeitig haben. Ärzte suchen auch oft nur nach einer Krankheit oder einem Erreger, komisch eigentlich.

    Und wenn man mit einem Parasitenkraut ein Parasitennest tötet, ergibt das eventuell auch Blut.

    Wow, das hört sich spannend an und wie weiß ich, welchen Parasit ich (vielleicht) habe? Sonst müsste man ja alles der Reihe nach konsumieren :/

    Ich sehe das am Bioresonanzgerät, allerdings haben die meisten mehrere und ähnliche Parasiten, wir leben ja in derselben "Massenmenschenhaltung", essen ähnliches und sind denselben oder ähnlichen Umweltgiften ausgesetzt.

    Der Mensch ist nicht so individuell, wie er glaubt und die meisten leiden an denselben oder zumindest ähnlichen Krankheiten.

    Am besten isst man regelmäßig viele verschiedene Kräuter, Wurzeln, Rinden, Samen ... abwechselnd, das machen auch Tiere so, wenn sie können, so erwischt man viele verschiedene Erreger, die ein jeder hat, alles lebt, auch im Körper.

    Meine Meinung ist: Ich würde die Eier vom eigenen Hof essen, wenn die Hühner nicht mit Fischmehl gefüttert werden, das ist bei Legemehl und Pellets drinnen und wenn sie keine Medikamente bekommen, gesund sind, auf der Kräuterwiese laufen.... (so wie meine, ich hab nur 5)

    Bei Milch und Schweinefleisch bin ich derselben Meinung wie René, ich würde aber rotes Fleisch (Säugetierfleisch) wegen der Sialinsäure Neu5gc nur sehr selten essen.


    Ich würde auch Kalmuswurzeln (aus der Apotheke) kauen, soll nach Maria Treben gut für die Lunge sein.

    Soll ich das Azithromycin 500 vorsorglich in der Apotheke holen und es dann halt erst nehmen, wenn es mir wieder sehr schlecht geht mit der Blasenentzündung...

    Es ist schwierig, anderen etwas zu raten. Ich kann nur sagen, was ich selber machen würde. Ich glaube, dass so gut wie immer auch Parasiten im Spiel sind, aber die werden schulmedizinisch kaum gefunden, so bekommt man auch keine schulmedizinischen Mittel dagegen. Nutztiere und Haustiere werden regelmäßig entwurmt, Menschen nicht.

    Wenn man Parasiten nicht vorher tötet, nutzen die Mittel gegen Bakterien auch nicht viel, weil sie im Parasitenkörper davor geschützt sind (Theorie nach Hulda Clark).

    Pflanzlich könnten, je nach Parasit, Wermut, Schlangenknöterich, Kalmuswurzel, roher Knoblauch, ... helfen, danach Faulbaumrinde, Brennessel und Rizinusöl, um sie schnell auszuscheiden, danach erst Wacholderbeeren, Koriandersamen, Mariendistelsamen, Salbei ... um Bakterien und Viren zu bekämpfen.

    Zitat

    Das mit dem Borax hört sich gut an. Wieso wurde das gelöscht?

    Wie Bernd schon sagte, hat er dasselbe in vielen Threads wiederholt.

    Ich war nicht baden und fasse mir NIE ins Gesicht, bevor ich meine Hände nicht mindestens 2 mal und 2 Min. lang eingeseift habe. Ich bin da sehr pingelig in der Hinsicht. Auch nach dem Einkaufen sofort 2 Min. Hände seifen. Ich hatte schon 10 Jahre keinen Husten oder Schnupfen oder sonstwas.

    Küsst du keinen und wäscht du dir sofort die Hände, wenn du jemanden begrüsst? Dann wärst du eine Ausnahme und das machst du bestimmt nicht schon dein ganzes Leben so?

    Davon wird man normalerweise auch nicht krank, diese kleinen Dosen sind quasi wie Impfungen und stärken das Immunsystem, aber diese Erreger bleiben trotzdem latent im Körper und warten bis das Immunsystem schwächelt.


    Man kann manche Erreger schon lange latent im Körper tragen, manche auch angeborenerweise und es gibt für viele Erreger auch andere Übertragungswege, wie Mückenstiche, Lebensmittel, Wasser, Luft, Staub, Pollen, Erde, Wasser, Haustiere, Wildtiere, ... keiner ist davor geschützt.

    Seit jeher nimmt der Mensch dagegen Bitterstoffe, in Form von Kräutern, Wurzeln, Rinden, Samen, Kerne, Nüsse, ...

    Ich habe KEINE Chlamydien!!!! Von was denn!!!!

    Chlamydien werden über Schleimhäute übertragen, z.B. du gibst jemandem die Hand, der sich nach dem Toilettengang die Hände nicht gewaschen hat und fasst dir damit in die Augen, Nase oder Mund, da sind auch Schleimhäute.

    Vielleicht kann man sich auch in Badeseen anstecken. Ich meide die, seitdem ich mit dem Bioresonanzgerät danach auf der Haut so gut wie alle Geschlechtskrankheiten teste, die ich nicht haben will.

    Was sagt dein Bioresonanzgerät denn zu Vit.D?

    Nur im Jänner hat es bei mir und meinem Mann schwach einen Mangel angezeigt, sonst nie. Da hab ich dann mehr Fisch gekocht. Ich war jetzt ein paar mal mittags in der Sonne, das hat dann wieder gereicht, obwohl man sagt, dass im Winter das nicht genügen würde.


    Aber ich denke schon, dass bei Babies, alten und kranken Menschen eine Substitution sinnvoll sein kann, aber nicht in dem Ausmaß und in der Menge, wie es beworben wird, man muss bedenken, es geht dabei, wie bei allem, auch immer ums Geschäft. Wenn es möglich ist, sollte man Bewegung an der Sonne und frischer Luft vorziehen.

    Vielleicht ist es auch eine Unsitte, wenn sich Menschen ständig mit Sonnenschutzmittel eincremen und Sonnenbrille tragen. Als ich jetzt mittags vorm Haus in der Sonne saß, haben mich tatsächlich mehrmals Menschen angesprochen, ob ich mich wohl eingecremt hätte, jetzt im Februar???


    Gerade bei Neurodermitis halte ich dochdie Ernährung für die größere Ursache, als den Vitamin D Mangel, was aber nicht ausschließt, dass Vitamin D die Symptome die Krankheit positiv beeinflussen kann. Aber das können gesunde Lebensmittel auch.

    Erkläre doch mal einer alleinerziehenden "Tupper-Frau", die ohne die 100,-- oder auch 150,-- Euronen, die sie mit Tupper verdient, ....

    Das ist auch okay, denn wenn man auf eine Tupperparty geht, weiß man, dass das Werbung ist.

    In einem Forum oder im Internet sollte es zumindest klar als Werbung ersichtlich sein, wenn jemand Werbung für eine oder mehrere Firmen macht, wenn er davon selber Vorteile hat.

    Das wird inzwischen auch streng geahndet: Werbung muss als solche gekennzeichnet werden, sonst gibt es hohe Strafen.

    Meine Hausärztin sagt, ich muss es akzeptieren, Reizdarm, Ende.

    Ich würde es auch nicht akzeptieren, denn nur weil die Schulmedizin etwas nicht heilen kann, bedeutet es nicht, dass man es nicht mit Naturheilmittel heilen kann.

    Auch die Schulmedizin würde vieles heilen können, wenn sie die Ursache finden würden und die Tests auf Parasiten zuverlässiger wären. Das sind sie aber nicht. Viele schließen Parasiten aus, nachdem eine Stuhlprobe negativ war, das sagt aber nur aus, dass man keinen im Stuhl gefunden hat und nicht, dass man nicht damit belastest ist.


    Ich hab hier einen sehr lesenswerten Erfahrungsbericht gelesen, leider nur auf Englisch:

    https://www.badbugs.org/MyStory.htm

    Ich teste mit Bioresonanz bei fast jedem die Frequenzen von Parasiten, die wiederum Träger von Bakterien und Viren sind, Das ist auch die Erklärung, warum Antibiotika nicht wirken, wenn man chronisch Borreliose hat, sie sind vom Körper der Parasiten geschützt.

    Informier dich auf den Seiten von Prof. Dr. J.Spitz oder Dr. Raimund von Helden bevor du einen solchen Unsinn erzählst.

    Wer kann mit Sicherheit wissen, dass die beiden nicht auch manchmal Unsinn behaupten? Keiner ist Gott und allwissend, etwas Skepsis ist bei jedem angebracht.

    Ich bin mir zumindest nicht so sicher, ob die Ursache sooft Vitamin D Mangel ist, wie uns die beiden weis machen wollen.

    Ich weiß bisher auch nicht, ob es wirklich unschädlich ist, die ganze Zeit über dem Körper Vitamin D in solchen Mengen zuzuführen. Immerhin ist es ein Hormon und zumindest bei der Schilddrüse ist es so, dass, wenn man immer Hormone zuführt, der Körper die Produktion einstellt.

    Die Sonne ersetzt es auch nicht, weil Sonne, bzw. Licht auch andere Funktionen als nur Vitamin D Bildung hat.

    Unsinn hat sich in der Geschichte später auch oft schon als Wahrheit herausgestellt, deshalb sollte man dieses Wort nur verwenden, wenn man einen Beweis hat (wobei eine Studie kein Beweis ist).

    stimmt leider nicht , sagt mein Bio-Bauer am Markt. Er kann trotz Bio-Siegel nicht.garantieren, dass er keine genmanipulierten Samen oder Pflanzen erhalten hat.


    Das ist in Österreich anders, da ist der Anbau gentechnisch veränderter Pflanzen generell verboten. Auch in Supermärkten finden sich keine als gentechnisch verändert gekennzeichneten Lebensmittel. Gentechnik gibt es teilweise nur bei Futtermittel für Tiere.

    Ich glaube das ist eine Unterstellung und ist für mich persönlich herabwürdigend.

    Manchmal sind "gebildete" Menschen auch nur verbildet.

    Sehr "einfache" Menschen leben manchmal mit der Natur, in vielen Kulturen abseits unserer Gesellschaft, haben nicht unsere Zivilisationskrankheiten und werden sehr alt, ganz ohne unserer "Bildung".

    Fa56nn notier doch deine GESAMTERGEBNISE als Studie und reich sie beim Landwirtschaftsministerium ein.

    Wozu?

    Das interessiert doch keinen, zumal man Bioresonanztestungen nicht anerkennt und diese Studie der Wirtschaft schaden würde, weil dann weniger Milch konsumieren.

    Ausserdem, wenn dein Argument stimmig wäre, müssten viel mehr Milch trinkende Menschen, gerade in den ärmeren Bev.- Schichten, Adenome haben.


    Die Inzidenz liegt bei 10/1.000.000 pro Jahr in D.

    es werden ja nur die gezählt, die gefunden werden.


    Bei systematischen Autopsie-Studien (Untersuchungen von Verstorbenen) werden bei 90% der Männern über 90 Jahren nach ihrem Tod Prostatakrebs-Zellen gefunden.

    Das wird bei Hypophysentumoren nicht viel anders sein, man müsste nur suchen und zählen.