Beiträge von kaulli

    WAS HALTEN SIE DAVON?

    Ich halte nicht viel von Vitaminpillen, ich weiß zwar nicht, ob die Aussagen stimmen, aber ich bevorzuge es, Vitamine in Form von Lebensmitteln zu essen. Wenn jemand behauptet, es wären nicht mehr so viele drinnen, wie früher, dann muss ich antworten, früher hat man aber nicht das ganze Jahr über alles kaufen und essen können. Man sollte halt einfach weniger Fertigprodukte und mehr Frisches essen und dann halt Bio-Qualität kaufen oder in der Natur Wildkräuter und Beeren sammeln oder Samen und Kerne an der Fensterbank ziehen.

    Man kann je nach Mangel auch alles in natürlicher Form einnehmen, ist halt nur etwas mühsamer als eine Kapsel zu schlucken.

    Die Dame war jetzt noch einmal da, es war nichts mehr zu finden, energetisch gesehen - vollkommen gesund, sie fühlt sich auch so, auch mental viel besser und kann Kohlehydrate wieder ohne diese Beschwerden wieder essen.

    Wobei man sagen muss, dass Bioresonanz immer nur eine Tendenz angibt, also wohin etwas geht, positiv wie negativ.

    Sie weiß nun aber, dass es die Milchprodukte waren, die ihren Zustand energetisch so schlecht beschrieben haben und es jetzt ohne diese bergauf geht. Auch kein Methanol mehr in der Leber zu finden.

    Haben Sie derartige Nebenwirkungen bzw.Entgiftungserscheinungen schon einmal beobachtet ?


    Er möchte die Kur eigentlich nicht abbrechen.

    Ist er gegen Corona geimpft? Diese Frage sollte man immer klären.

    Ansonsten denke ich, wenn der Körper sich selber zu stark vergiftet, sollte man die Kur abbrechen.

    Es gibt auch Krankheiten, wie z.B. Morbus refsum, wo man gar keine Diät machen darf.

    Lass einfach alle Milchprodukte weg, das ist der erste Schritt und dann beobachte, wie es dir nach 2 Wochen geht.

    Wenn möglich, lass auch rotes Fleisch weg.

    genau so würde ich es auch machen, dann kann sich der Darm erholen und du nimmst leichter zu.

    Nüsse, Samen, Kerne naschen, die haben gesunde Kalorien.

    Ich glaube langsam, daß euch gar nicht bewußt ist, wie gefährlich Methanol im Körper ist.

    natürlich wissen wir das, eine kleine Menge nimmst du auch mit Marmelade auf, ebenso über Desinfektionsmittel und Körperpflegeprodukte, deshalb ist es ja auch gesund, ein Glas Wein zu trinken.

    Alkohol ist das einzige, was Methanol neutralisiert. Beide Fälle, wo ich Methanol in der Leber getestet habe, trinken nie Alkohol, vielleicht ist das mit ein Grund?

    Ähm, ja, aber dazu sind 150 bis 300° Celsius und ein Druck von 50 bis 100 bar notwendig.

    keine Ahnung, für große Mengen ist das vermutlich effektiv, ich weiß aber nicht, ob der Körper nicht auch kleine Mengen anders erzeugen kann, ich bin kein Chemiker. Es ist auch nur eine Theorie.

    Die zweite Theorie ist eben, dass der Körper durch die Schädigung des Darms und des Magens durch Milchprodukte Kohlehydrate nicht mehr richtig verwerten kann und deshalb daraus Alkohol und Methanol entsteht.

    Die schädlichen Abbauprodukte vom Methanol in der Leber verschwinden nicht einfach, nur weil auf Milchprodukte verzichtet wird.

    Sie war gestern wieder da und hat erfreuliches berichtet, sie hat keine Verdauungsprobleme mehr, kann plötzlich wieder Getreide, Gluten und Zucker essen, nachdem sie vollständig auf Milchprodukte verzichtet. Die Darmschleimhaut hat sich nun fast vollständig erholt, die Leber zeigt kein Methanol mehr an und sieht auch sonst gut aus. Eigentlich ist sie nun gesund. Meine Theorie stimmt also wieder einmal - das meiste liegt an Milchprodukten.

    Und sie sagt, sie fühlt sich auch mental viel besser. Ich hab ihr wieder ein Glas Kimchi mitgegeben, das kann natürlich auch zur Heilung beigetragen haben.


    Und ich würde auch einmal die Ursache erforschen, denn Methanol wird gar nicht mal so unselten in Industrieprodukten, wie Lösungsmitteln, Weichmachern, Reinigungs- und Verdünnungsmitteln eingesetzt.

    das wissen wir, wir haben nichts dergleichen gefunden, aber es geht ihr inzwischen ja wieder besser.


    Beim Abbau von Erythrozyten wird Hämoglobin freigesetzt, was in Globin und Häm zerlegt wird.

    Häm wird unter Freisetzung des Eisens und Abspaltung von Kohlenmonoxid zum Biliverdin oxidiert, was dann weiter zu Bilirubin reduziert wird - vereinfacht ausgedrückt.


    Als ich noch normal Säugetierfleisch und Milchprodukte gegessen habe, hat das Bioresonanzgerät immer auch Bilirubin angezeigt.


    Interessant aber vor allem deshalb, weil beim Abbau von roten Blutkörperchen anscheinend das sehr giftige Kohlenmonoxid CO im Körper entsteht. CO kann zu Müdigkeit (CFS) und Schwindel führen, auch das Herz bekommt zu wenig Sauerstoff, vermutlich alle anderen Organe auch.


    Aus Kohlenstoffmonoxid, Kohlenstoffdioxid und Wasserstoff kann dann auch Methanol entstehen.

    Als der berühmte US-amerikanische Basketballspieler Magic Johnson kurz vor den Olympischen Spielen angeblich an AIDS erkrankte, wurde er durch die Behandlung mit AZT so geschwächt, dass er die Behandlung mit diesem schweren Gift beendete ...

    Als ich noch Milch konsumiert habe und bei anderen, die das tun, habe ich im Körper immer dieses Aidsmedikament Azidothymidin AZT (Zidovudin) getestet, ich vermute daher, dass viele Kühe das bekommen, warum genau, weiß ich nicht

    Update: Sie war gestern wieder da und hat erfreuliches berichtet, sie hat keine Verdauungsprobleme mehr, kann plötzlich wieder Getreide, Gluten und Zucker essen, nachdem sie vollständig auf Milchprodukte verzichtet.

    Die Darmschleimhaut hat sich nun fast vollständig erholt, die Leber zeigt kein Methanol mehr an und sieht auch sonst gut aus. Eigentlich ist sie nun gesund.

    Meine Theorie stimmt also wieder einmal - das meiste liegt an Milchprodukten.

    Und sie sagt, sie fühlt sich auch mental viel besser. Ich hab ihr wieder ein Glas Kimchi mitgegeben, das kann natürlich auch zur Heilung beigetragen haben.

    Ich schätze, ich trinke seit Jahrzehnten in der Woche 3-4 Liter Milch nur im Kaffee.


    Wenn du trotz Milchprodukte völlig gesund bist, dann spricht ja nichts dagegen, wenn du sie konsumierst, ich empfehle sie ja nur vor allem chronisch Kranken, die können es ja einfach mal versuchen, sie wegzulassen und schauen, was passiert.

    Eine Milch direkt von einer gesunden Kuh zu trinken, ist ja nicht die Norm, die meisen essen ja vielen Produkte, wie Schokolade, Eis, Kuchen, Aufstriche, Pizza, Toast, ... da ist doch selten unverarbeitete Bio Milch direkt vom Bauern dabei.