Beiträge von kaulli

    Ich glaube kaum, dass ein Schuss Milch in Kaffee hier den Kohl fett macht.

    bei mir war genau dieser eine Schluck jeden Tag im Kaffee am Ende auch zuviel. Abgesehen davon, dass, wenn man irgendwo etwas isst, beinahe überall Milch drinnen ist, das hab ich aber erst bemerkt, als ich Milchprodukte meiden wollte.

    das ist Unsinn! Die Kupferummantelung ist derart "legiert", dass so etwas nicht geschieht ..sonst hätten diese Spiralen kaum die Zulassung bestanden.

    ich hatte mal eine Kupferspirale, wurde ohnmächtig davon und als ich sie mir entfernen lies, war sie grün vom Grünspan. Wenn Kupfer legiert wäre, müsste man ja kein Kupfer nehmen, man nimmt das ja wegen seiner Giftigkeit für Spermien oder nicht?

    Es ist nicht alles Unsinn, was nicht deiner Meinung entspricht. Zulassung haben auch Impfungen, Chemotherpien und andere fragwürdige Medikamente.

    Vrhütingstechnisch einfacj eine Ärztin suchen: Spirale mit/ ohne Hormone, Kupfer , Kupferkette, Diaphragma.

    Kupfer im sauren Milieu entwickelt Grünspan, das ist sehr giftig!

    Ich habe bemerkt, dass Kinder mit einer guten Darmflora einen Hautgeruch haben. den Insekten meiden.

    Ich habe ähnliches beobachtet, aber nicht nur bei Kindern, auch bei Erwachsenen und in der Natur bei Tieren.

    Auch gesunde Pflanzen, die gute Erde (Nahrung), genug Wasser, Licht und Platz haben, haben selten Schädlinge.

    Er hatte vor 2 Jahren ziemlich große Knoten, die schon Atemprobleme machten...

    Ich würde in dem Fall entweder komplett den alternativen Weg einschlagen, Ernährungsumstellung auf kompletten Milchverzicht, kein rotes Fleisch, keine Fertigprodukte, kein Industriesalz, dafür viele Kräuter und Wildkräuter, natürliches Jod (Algen), Nüsse, Samen, Kerne, Beeren, Gemüse, Bitterstoffe, .... oder den schulmedizinischen, in dem Fall Schilddrüse raus und Schilddrüsenhormone einnehmen.


    Man kann prinzipiell auch energetisch mit dem Bioresonanzgerät testen, ob die Knoten bösartig sind, wenn man es kann. Allerdings ist das nicht bewiesen.


    Ich hatte selber viele Jahre Knoten, bei der letzten Untersuchung waren sie (für den Arzt aus unerklärlichen Gründen) verschwunden. Ich hab meine Ernährung vor ein paar Jahren umgestellt.

    Ich teste mittels Bioresonanz manchmal schwach den Masernvirus auch bei mir im Körper. Ich hatte als Kind selber Masern und wurde nicht geimpft. Ich nehme an, dass der Virus sowieso in der Umwelt ist und bei fast jedem latent im Körper.


    Das Masernvirus gehört wie auch der Vogelgrippevirus zur Familie der Paramyxoviren, ist ein Morbillivirus und ist sehr empfindlich gegenüber erhöhter Temperatur, Licht, UV-Strahlen, Desinfektionsmittel ...



    Das natürliche Reservoir sind Fledermäuse und andere Wildtiere und somit kann man ihn gar nicht ausrotten. Man kann nur sein eigenes Immunsystem stärken, Fieber nicht sofort unterdrücken, an die Sonne gehen, sich gesund ernähren... ein gesunder Körper wird damit fertig, ein kranker verträgt auch keine Impfungen.

    Wie kann man schnell den Eisenspeicher auffüllen?

    Eisen ist ein Spurenelement, wenn jemand Mangel hat, kann auch Parasitenbefall die Ursache sein. Am besten man isst hin und wieder ein Wermutblatt, das Artemisinin lässt Parasiten und Krebszellen platzen.

    Ich finde ja eure generelle Ablehnung von Milchprodukten eh ungesund

    und übertrieben.

    Sie stehen einfach in Verdacht, viele Krankheiten zu verursachen oder zumindest zu verstärken. Wer gesund ist, kann sie ja konsumieren. Aber bei chronischen Leiden würde ich als erstes Milchprodukte meiden. Das hat vielen Menschen schon geholfen, auch mir. Ich hab viel zuviele Jahre verschwendet, wo ich gedacht hab, ich tue meinem Körper mit Biomilchprodukten Gutes. Ich hab Keuzschmerzen, Gelenkschmerzen, Entzündungen ... dem Alter zugeordnet, erst als ich Milch weggelassen habe und keine Schmerzen mehr hatte, hab ich das erkannt.


    Es ist ja eine kulturelle Unsitte (oder Folge von Marketing), jeden Tag mehrmals Milchprodukte zu konsumieren. Würde man das auf ein- oder zweimal pro Woche reduzieren, hätten wir vermutlich nicht diese vielen chronischen Krankheiten. Leider ist ja fast überall versteckt Milch drinnen, bzw. kocht fast jeder mit Milch oder Produkten davon.

    Vielen Kindern wird Milch von klein an aufgezwungen, ob sie es vertragen oder nicht, wird einfach ignoriert.

    Gute Calciumlieferanten sind harte, weiße Käse( Parmesan, Ziegenkäse!).

    es ging ja um das Calcium, wenn man keine Milchprodukte konsumieren will.

    Käse gehört zu den Milchprodukten.

    Aber Kaffee ohne Milch ist fast für mich ungenießbar.

    Vielleicht Kondensmilch?

    Ich konnte mir lange auch nicht vorstellen, Kaffee ohne Milch zu trinken, überhaupt auf Milchprodukte zu verzichten, wir wurden ja mit Tiermilch großgezogen. Aber es ist Gewohnheit, weil Milch auch süchtig macht. Anfangs hab ich Kokosmilch genommen, jetzt geht Kaffee auch ohne, Zucker im Kaffee brauch ich auch nicht.


    Kondensmilch ist auch Milch und Trockenmilch auch.


    Für den Calciumbedarf kann man Sesamsamen nehmen.

    ... Der Grund für diese deutliche Zunahme dürfte dabei die zunehmende Verbreitung von Ultraschalluntersuchungen sein....

    das kann ich mir gut vorstellen, aber die Geräte sind teuer und müssen möglichst oft eingesetzt werden. Ganz schlimm finde ich auch den Einsatz bei Föten in der Schwangerschaft.


    Das Baby kann die hochfrequenten Schallwellen zwar nicht hören, aber spüren, es reagiert oft mit wilden, hektischen Bewegungen, wo manche dann denken, das Baby würde winken... :(


    Zumindest sollte man diese Technik nur so kurz wie nötig, anwenden - meine Meinung.


    Ebenso bei der Schilddrüse, ich würde sie nicht öfter als notwenig, untersuchen lassen, auf keinen Fall regelmäßig.


    ich habe seropositive Arthritis und mein Rheuma-wert steigt bei jeder Blutabnahme höher.

    Mittlerweile ist er bei 400 angekommen.

    Die anderen Blutwerte sind übrigens in Ordnung und verstehe das nicht....

    Ich denke, das liegt an den Milchprodukten, hast du nicht mal geschrieben, du liebst Buttermilch?

    Die Siallinsäure Neu5gc in Milch und rotem Fleisch führt zu Entzündungen und autoimmunen Prozessen.

    Ganz ohne Kohlehydrate wie Dinkelvollkornbrot, Buchweizen und mal Vollkornnudeln klappt das aber bisher nicht, ...

    Ich würde nur glutenhaltiges Getreide eine Zeitlang weglassen, weil das den Magen reizt.


    Du kannst stattdessen Kartoffeln, Süßkartoffeln, Topinambur, Buchweizen, Hirse, Amaranth, Quinoa, Maroni, Reis, Mais oder glutenfreies Brot oder Glutenfreie Nudeln nehmen.


    Ich vermute, du isst viele Milchprodukte? (Weil du nichts davon ernwähnt hast).

    Ich würde das überdenken, wegen der Sialinsäure Neu5gc.