Beiträge von Aloha.Nui

    das ist ein Behördenlink, die nicht von Dauer sind und dann irgendwann ins Leere laufen.

    Herzlichen Dank, Bernd, für die Erklärung! Absolut verständlich, werde zukünftig drauf achten.


    Viele Grüße

    Andrea

    Wir haben hier schon viel über Stärkung des Immunsystems geschrieben - wie sieht es aber aber aus, wenn man Covid-19 positiv ist und Symptome hat (zu Hause, nicht im Spital, also kein schwerer Verlauf)? Kann man abgesehen von den Immunsystem-stärkenden Mitteln noch etwas nehmen? Vor allem um den Hustenreiz zu lindern?


    kaulli , hast du einen Kräuter-Tipp?


    Ich frage leider nicht aus reiner Neugier, sondern aus gegebenem Anlass und wüsste gerne, ob euch etwas einfällt, wie man jemanden konkret unterstützen kann.

    Die Schnelltests/Antikörper-Tests gibt es bei uns noch nicht. In Österreich kommen derzeit ausschließlich die PCR-Tests zum EInsatz.

    sozialministerium.at/Informationen-zum-Coronavirus/Coronavirus---Haeufig-gestellte-Fragen.html

    Warum wurde der Link aus meinem Beitrag entfernt?

    Das ist eine offizielle Seite, da finde ich nichts Genaues und auch nichts Kritisches zum Test, aber danke trotzdem.

    Ich habe nicht speziell nach Kritischem zu dem Test gesucht, sondern einfach nach einer Quellenangabe zu meiner Aussage, dass in Österreich aktuell ausschließelich PCR-Tests zum EInsatz kommen.


    Kritisches zu diesem Test gibt es ohnehin hier in diesem Thread zuhauf.

    Kommt ja darauf an, was die gemessen haben?

    Die Schnelltests/Antikörper-Tests gibt es bei uns noch nicht. In Österreich kommen derzeit ausschließlich die PCR-Tests zum EInsatz.

    sozialministerium.at/Informationen-zum-Coronavirus/Coronavirus---Haeufig-gestellte-Fragen.html

    Lombardische Patienten mit Blut von Genesenen behandelt

    Einige Coronavirus-Patienten sind in der Poliklinik der lombardischen Stadt Pavia mit dem Blut von Personen behandelt worden, die von Covid-19 geheilt sind und daher Antikörper entwickelt haben. Die ersten beiden Blutspender waren zwei Ärzte. Dabei handelt es sich um ein Ehepaar, das sich in Pavia infiziert hatte, berichteten italienische Medien heute.

    Das Ergebnis der Behandlung wurde von den Experten als positiv bewertet, offizielle Angaben zum Test wurden jedoch doch nicht veröffentlicht. Die Poliklinik von Pavia richtete einen Appell an die vom Coronavirus genesenen Patienten und rief sie zu Blutspenden auf.

    Eine Delegation chinesischer Ärzte aus Wuhan, die vor zwei Wochen die Poliklinik in Pavia besucht hatte, hatte sich positiv zur Plasmatherapie geäußert. Sie wurde bereits auf über tausend Patienten mit exzellenten Resultaten getestet.


    https://orf.at/stories/3160407/


    Bin gespannt, ob das weiterverfolgt wird oder ob das ein zu preiswerte Sache wäre ...

    Sechs von 1.161 Stichproben in Schlüsselberufen positiv

    Von bisher 1.161 Stichprobentests auf das Coronavirus unter Personen in Schlüsselberufen waren sechs positiv, das entspricht 0,52 Prozent. Die Checks wurden am Samstag und am Montag in Pflegeheimen, Krankenhäusern und Supermärkten durchgeführt, hieß es heute aus dem Bundeskanzleramt. So will man dem Anteil der „asymptomatisch“ Infizierten bei Schlüsselkräften auf die Spur kommen.

    In vier Pflegeheimen wurden 365 Proben genommen, wovon laut Bundeskanzleramt drei positiv waren (0,8 Prozent). Insgesamt 444 Tests fanden in drei Krankenhäusern statt, davon waren drei positiv (0,7 Prozent). Außerdem gab es in mehreren Supermärkten – von den Handelsketten zentral organisiert – bisher 352 Stichproben und keine positive Testung auf Covid-19.

    Insgesamt wurden Proben von etwa 1.500 Personen gewonnen, hatte das Gesundheitsministerium zuvor mitgeteilt.


    https://orf.at/stories/3160397/


    Das erstaunt mich ehrlich gesagt - ich hätte da mehr Positive erwartet. :/

    Ich möchte Sie daher bitten, sich umfassend und in unterschiedlichen Quellen zu informieren. Seien Sie kritisch. Glauben Sie nicht alles, auch uns nicht.

    Vielen Dank, Hannah, für diesen Link und den Text!


    Den Ansatz "Glauben SIe nicht alles, auch uns nicht." finde ich höchst ansprechend.


    Wenn jemand grundlegend zum kritischen Nachdenken und Hinterfragen aufruft (und sich dabei selbst nicht als Überbringer der einzig zulässigen Wahrheit darstellt, sondern als durchaus auch fehlbar, aber stark um Objektivität bemüht), finde ich das deutlich vertrauenswürdiger und glaubhafter als das gebetsmühlenartige und teilweise immer genervter wirkende Wiederholen von den immer selben Inhalten.


    Im Prinzip sollten wir uns alle um Objektivität bemühen, finde ich. Und das ist gar nicht so einfach, wie ich in Diskussionen immer wieder festtelle. Auch an mir, wenn ich von (m)einer Sichtweise überzeugt bin. Manchmal tut es mir dann extrem gut, einen Schritt zurück zu treten und mich nicht in einem Detail zu verbeißen, sondern wieder mehr das Ganze zu betrachten.


    Im Detail bin ich von dem überzeugt, was hier besprochen wird.


    Ich frage mich darüber hinaus aber auch immer wieder, welche Auswirkung meine diesbezügliche Meinung in der Praxis, also im täglichen Leben hat/haben kann/soll. (Hinausgehend über die fast täglichen Diskussionen mit meinem Umfeld im Bemühen um Aufklärung und Relativierung der Panikmache, meine ich.)

    So ist es mir z.B. weiterhin wichtig, für meine Eltern und so manche anderen älteren/alten Nachbarn einkaufen zu gehen, um das mögliche Risiko für sie zu minimieren. Egal, ob das übertrieben ist, und egal, ob ich das jemals in der Vergangenheit während der Grippesaison gemacht habe oder nicht.

    https://wien.orf.at/stories/3041424/

    „Gabenzäune“ sollen Bedürftigen helfen

    Obdachlose und bedürftige Menschen leiden besonders unter der Coronavirus-Krise. Ihre ohnehin schwierige Lebenssituation spitzte sich in den vergangenen Wochen weiter zu. In Wien gibt es nun bereits mehrere „Gabenzäune“, die helfen sollen.



    Das ist der einzige Artikel, der mir diesbezüglich in den letzten Tagen untergekommen ist.

    Im Zusammenhang mit Notfallsfonds etc. wird in der Österreichischen Presse auch über die Notlage mancher Branchen berichtet, die von einem Tag auf den anderen komplett um ihre Existenzgrundlage gebracht wurden: Gastronomie/Hotellerie, Friseure und viele andere Dienstleister.


    Kein einziger Bericht, den ich gelesen habe, ist aber auch nur annährend so reißerisch aufgemacht wie die Meldungen über Italien und Spanien.

    entscheidend ist die Anzahl der Krankenhausbehandlungen und der Auslastung in den Intensivstationen, und wenn ich mir die akt. Zahlen im Diagramm anschaue (wegen Corona um 1100 im Krankenhaus und um 200 in der Intensivstation in ganz Österreich) dann sieht es für mich nicht nach einem Katastrophenszenario aus, es deckt damit die Aussagen meines Sohnes (sehr wenig los im KH) , mir scheint es so als hätten sie mit Kanonen auf Spatzen geschossen,

    Es wird argumentiert, dass die Zahlen eben gerade wegen der aktuellen Maßnahmen relativ in Ordnung sind.


    Ich finde es auch katastrophal, was da gerade bzgl. Wirtschaft abgeht (mein Sohn ist Koch und gehört seit 2 Tagen vor dem Lockdown zu den direkt betroffenen, weil in der Gastronomie "einvernehmliche Kündigungen" gegenüber Kurzarbeit bevorzugt werden von den Arbeitgebern). Dass wir alle und auch noch nachfolgende Generationen die Folgen ausbaden werden müssen, ist in meinen Augen auch unumstritten.


    Wir werden allerdings nie gesichert herausfinden können, ob die Maßnahmen wirklich dramatisch überzogen, wie von der einen Seite angeführt wird, sind oder ob sie, wie von der anderen Seite behauptet wird, tatsächlich ursächlich/großteils dafür (mit-)verantwortlich sind, dass die Zahl der Krankenhausbehandlungen und die Auslastung der Intensivstationen (zumindest bis jetzt) keinem Katastrophenszenrio gleichen. Denn wir können es nicht mit Sicherheit wissen, wie die Situation ohne Maßnahmen aussehen würde.

    (Vergleiche mit anderen Ländern bzw. Hochrechnungen aufgrund derer Zahlen sind, wie hier ja schon mehrmals überzeugend argumentiert wurde, nicht schlüssig zulässig, weil einfach andere Bedingungen herrschen. Und Studien, die ein gewisses Szenario "belegen", gibt es in beide Richtungen - keine Ahnung, welche 'Seite' Recht hat.)


    Auch ich versuche (größtenteils vergeblich), meinem Umfeld - anhand der Fakten wie wir sie hier glücklicherweise mit Quellen aufgezeigt bekommen - klarzumachen, dass die aktuelle Panik nicht gerechtfertigt ist. Gegen Angst ist allerdings extrem schwer anzukommen, wie wir wissen. Und dabei ist es in der Praxis völlig egal, woher diese Angst kommt und auch, dass sie offensichtlich von allen Seiten gezielt geschürt wird.


    Kleine Erfolge zeigen sich aber doch auch: Mein Sohn (der leider trotz meiner Bemühungen ganz stark von der "offiziellen Argumentation" überzeugt ist) meinte gestern erstmalig, dass er es schon seltsam und bedenklich findet, dass wir in Österreich mittlerweile bald 2000 Genese haben, aber kein einziger ist vor die Presse getreten oder erzählt sonst irgendwie von seinen Erfahrungen. Und selbst in vielen offiziellen Informationsquellen wie z.B. https://orf.at/corona/stories/3157533/ findet man überhaupt nichts, auch keine Zahlen, über Genesene. Dabei würde doch gerade das beruhigend auf die Bevölkerung wirken und ihnen die Angst nehmen...


    Nach dieser Aussage hat er mir, glaube ich, zum ersten Mal wirklich zugehört, wie ich ihm von systematischer Zensur erzählt habe und davon, dass es offenbar eben unerwünscht ist, der Bevölkerung Angst zu nehmen.


    Steter Tropfen höhlt den Stein - nicht nur beim Angstschüren, sondern auch beim Aufklären.

    Es geht ja bei uns in die Richtung das alle Mundschutz tragen sollen.

    Gestern habe ich ausprobiert, wie es mit den Stirnbändern die man als Ohrenschützer im Winter benutzt funktioniert

    Geht übrigens super und man kann sich den überteuerten Mundschutz sparen.

    Bei uns in Österreich gilt ab Montag, 6.4., Maskenpflicht beim Einkauf in Supermärkten - ab heute ist Einkaufen in Supermärkten, die schon Masken haben, um sie ihren Kunden zur Verfügung zu stellen, nur noch mit Masken gestattet.


    Hätte eine sehr einfache Bastelanleitung geschickt bekommen: Man braucht dafür 1 größeres Stofftaschentuch oder ein kleineres Halstuch, 2 Gummiringerln und knapp 1 Minute Zeit. Leider ist die Datei mit knapp 6 MB zu groß zum Hochladen, ich finde aber keinen Link online.


    Bei Interesse kann ich gerne per Konversation 5 Bilder der Anleitung schicken, anhand derer man auch sehr leicht "nachbasteln" kann.


    LG

    Andrea

    Vor ein paar Tagen hat sich irgend ein Quantenphysiker wichtig gemacht: https://science.orf.at/stories/3200445/


    Und jetzt das: https://orf.at/stories/3159909/

    Maskenpflicht im Supermarkt

    Es würden nun, so Kurz, drei weitere Maßnahmen eingeführt. Das sei erstens ein verstärkter Schutz für gefährdete Gruppen, zweitens die Einhaltung der Maßnahmen konsequent sicherzustellen. Drittens werde es verpflichtend sein, künftig Schutzmasken im Supermarkt zu tragen. Voraussichtlich würden ab Mittwoch genügend Masken vorhanden sein, dass diese Mund-Nasen-Schutzmasken (NMS) an die Kundschaft gegeben würden. Diese schützen nicht den Träger, so Kurz, aber womöglich andere. Denn mit ihnen komme es „nicht so leicht zu einer Übertragung über die Luft“, etwa durch Niesen und Husten. Kurz betonte, das sei „kein Ersatz für das Abstandhalten“, sondern eine zusätzliche Maßnahme.

    Die Maßnahmen orientieren sich an den Prognosen von Wissenschaftlern. Diese hatten in einem Expertenpapier „deutlich strengere Maßnahmen“ empfohlen. Man müsse den Replikationsfaktor deutlich unter eins drücken, so Kurz am Montag.



    Jetzt wird es sogar mir langsam aber sicher zu viel :cursing:

    Ja bestimmt, aber nur mit Badekappe. :D

    Jetzt sehe ich gerade vor meinem geistigen Augen Massen von Menschen in kompletter Taucherausrüstung zum Einkaufen watscheln.

    Na, bitte: Und schon habe ich eine Lösung für das Problem mit Schutzkleidung, die jetzt irgend ein Wichtiger gefordert hat als verschärfende Maßnahme in Österreich: Ausgang, wenn überhaupt, dann nur mit Handschuhen und Mundschutz. Gut, dass die ja so leicht zu bekommen sind. (Über die Sinnhaftigkeit der Maßnahme wollen wir gar nicht reden.)



    https://science.orf.at/stories/3200445/

    Hm, das geht dann wohl mit dem Firefox nicht. Und deine Seite wird mir als leere Seite angezeigt.

    Am Firefox liegt es nicht: Bei mir geht damit sowohl der Download als auch Bernds Link einwandfrei.