Beiträge von Dirk S.

    Ich krieg schon wieder die Kurve und werde nicht zulassen, dass mich die Angst kaputt macht!

    Und bitte daran denken, dass Ängste Dein Immunsystem schädigen, Ängste rauben massiv Nährstoffe, solltest Du daher supplementieren. Vor allem Vitamin D und Omega 3 sind wichtig. Wie auch Selen und Zink, gerade Zink steuert über 3.000 Aktivitäten im Körper. Magnesium darf auch nicht fehlen.

    Vitamin D ist enorm wichtig auch für unsere Gehirnleistung, da es die Kommunikation der Zellen untereinander aktiviert. Bei Vitamin D-Mangel ist die Kommunikation deutlich schlechter, im schlimmsten Fall bis hin zm Totalausfall.

    Uwe Gröber hat das sehr schön damit erklärt, dass die Zellen zwar ihr Walki Talkie für die Kommunikation untereinander haben, sie aber nicht nutzen können, da die Batterien leer sind, Vitamin D füllt sie wieder auf.

    Mittlerweile fragt man sich, warum es nach dem Contergan-Skandal 1961 überhaupt zum ersten Arzneimittelgesetz in Deutschland kam. Von diesem Zeitpunkt an müssen Hersteller ihre Wirkstoffe ja auf mögliche Risiken testen, bevor sie sie auf den Markt bringen dürfen. 1979 wurde dann auch ein Wirksamkeitsnachweis Pflicht.

    All das wid derzeit wohl "rückabgewickelt".

    .... habe gerade mal auf Servus.tv danach gesucht - ohne Erfolg: "Leider konnten wir keine Treffer zu deiner Suchanfrage finden."

    Als Suchbegriff hatte ich den entsprechenden Text angegeben.


    Auch im Netz konnte ich darüber nichts finden, dafür aber Hinweise darauf, dass Ayatollah Ali Chamenei, religiöses und politisches Oberhaupt im Iran, den Import US-amerikanischer und englischer Impfstoffe per Dekret verboten hat. Unter dieses Verbot fällt natürlich auch der Impftstoff von BioNTech / Pfizer.

    msn.com/de-de/nachrichten/politik/iran-verbietet-import-von-impfstoffen-aus-gro%C3%9Fbritannien-und-den-usa/ar-BB1cAtuC



    Begründet hat er dieses Verbot (Importing American or English vaccines to the country is prohibited ....) damit, dass er den Amerikanern und Engländern nicht vertraue. Abgesehen von der politische Situation ist er der Meinung, dass die Amerikaner selbst riesige Probleme mit der Mikrobe hätten und von daher den Impfstoff erst einmal selbst nutzen sollten, wenn er doch so hervorragend sei. Er, also Chamenei, wäre zudem nicht bereit, sein Land als Versuchskaninchen für Impfstoffzwecke zur Verfügung zu stellen.

    Der Iran forscht derzeit an einem eigenen Impfstoff.


    Auch den französischen Impfstoffen würde er nicht vertrauen, da Frankreich Ende der 1980er Jahre den Iran massenhaft mit HIV-kontaminiertem Blutplasma beliefert hatte, was auch stimmt. Es gab damals ellenlange Berichte darüber, auch über entsprechende Korruptionen dabei.

    Trotzdem ist das Verbot interessant, da Chomenei absolut nicht zu irgendwelchen Verschwörungstheoretikern oder Mikrobenleugnern zählt.

    Schön und gut, alles ist besser als diese hochriskante mRNA-Drecksimpfung, mich befriedigt der Artikel allerdings nicht.


    ".... dass drei Ärzteteams die Wirkung des Medikaments bei insgesamt 300 Patienten beobachteten, die zuvor positiv auf COVID-19 getestet worden waren.

    .... konnten die Ärzte dennoch feststellen, dass innerhalb von fünf Tagen eine 100-prozentige Genesung eintrat.

    ... In allen Fällen sollen die Symptome bei guter Verträglichkeit des Medikaments verschwunden sein, und der nachfolgende Test auf SARS-CoV-2-Erreger fiel negativ aus ...", so einige Zeilen im Artikel.


    Patienten wurden also positiv getestet, wir wissen aber, dass ein PCR-Test keine Infektion nachweisen kann, niemals, never ever.

    Demzufolge kann nach einem positiven Testergebnis auch keine Genesung festgestellt werden, wie soll das funktionieren?


    Alle Symptome sind nach der Medikation anscheinend verschwunden - welche Symptome denn? Die vom positiven Test? Der Test spricht lediglich auf Schnipsel irgendwelcher Nukleotide an, er ist auch nicht im Stande unterscheiden zu können, ob dieses Schnipselstückchen von toter oder lebender Materie stammt. Der Test unterscheidet auch nicht zwischen intrazellulärer und extrazelluläre Materie, also ob das Teilchen bereits in der Zelle gewesen ist oder nicht, auch kann der Test nicht feststellen, ob es sich bei dem gefunden Schnipselstückchen eventuell um ein übriggebliebenes Trümmerteil aus der Reaktion des Immunsystems handelt.

    Der PCR-Test fiel anschließend negativ aus? Das kann verschiedene Gründe haben, wie wir mittlerweile wissen. Interessant wäre beispielsweise auch zu wissen, wie hoch eventuell die false positiv-rate vorher war. Usw....

    Glaubt ihr den Krankenschwestern, die erzählen, dass es bei ihnen so schlimm auf Instensiv ist. Da ging ja bei Stern TV eine mit ihrer Handy Cam rum und beschrieb ihren schlimmen Alltag.

    Klar glaube ich denen. Aus einem einzigen Grund - nicht alle Krankenhäuser haben gleich viel zu tun, es gibt immer das eine oder andere Krankenhaus, was überlastet ist. Hat aber nichts mit der Mirkobe zu tun, das war auch früher schon so.

    Auch überlastete Krematorien gibt es immer wieder mal, wie nachfolgendes Filmchen aus 2018 mit diversen Szenen zur Überlastung zeigt:


    Die Überlastung des Gesundheitssystems


    Von daher - immer schön locker bleiben und sich nicht von der Schmierenjournalie ins Bockshorn jagen lassen.

    Ich war eben noch auf der Autobahn und es war schon "beeindruckend" aus welchen Regionen die Kennzeichen der PKW kamen - Frankfurt, Zwickau, Köln, Bochum, Münster, halb Deutschland schoss an mir vorbei. Irgendwie scheint bei denen die Kilometer-Anzeige nicht richtig zu funktionieren. Oder der 15 km-Radius ist extrem dehnbar. ^^

    Und wieder hat sich ein Netzwerk gegründet aus Sorge um unsere Demokratie und dem, was hier derzeit abgeht.


    "Wir sind ein schnell wachsendes Netzwerk von Richtern und Staatsanwälten, die das politische Handeln und das Handeln der Gesetzes- und Verordnungsgeber in der Coronakrise aus rechtsstaatlicher Sicht mit großer Sorge beobachten ...."


    So zu lesen auf deren Homepage. Besonders interessant dabei ist auch der Hinweis auf die besonders geschützten Mail-Adressen bei ProtonMail.


    Aaaalso - es gibt zwei Arten der Angst: Die Urangst und die fiktive Angst.


    Die Urangst ist angeboren und verhindert beispielsweise, dass man aus dem 5. Stock springt, gemütlich durch´s Feuer spaziert, im Zoo in den Löwenkäfig steigt oder ähnlichen Blödsinn macht. Sie ist auch berechtigt, wenn ein Auto auf Dich zurast, Dein Haus brennt oder Dich jemand mit einem Messer bedroht.


    Das Gegenteil ist die fiktive Angst, sie findet lediglich im Kopf statt: Du malst dir schreckliche Bilder in deinen Gedanken aus, die aber nichts mit der Realität zu tun haben (ganz im Gegenteil zur Urangst, die berechtigt ist). Dazu gehören beispielsweise die Spinnenphobie, Flugangst, Angst vor Fehlern, Angst vor Menschenmassen oder auch die Zukunftsangst. Du kommst in eine Situation und je nachdem, wie du jetzt darüber denkst – ob du dir positive oder negative Bilder in deinem Kopf ausmalst – hast du entweder Angst oder keine Angst.


    Beispiel: Denke jetzt sofort an einen blauen Elefanten, ich wette, Du hast ihn gesehen. Nichts als ein Konstrukt Deiner Gedanken.


    Ergo - Du bist das, was Du denkst. Wenn Du also merkst, dass sich negative Gedanken aufbauen, sich Ängste einschleichen, höre sofort auf, diesen Gedanken weiter zu folgen. Denn je länger Du über eine negative Sache nachdenkst, umso größer wird die Angst. Logisch, je mehr Zeit Du hast Dir negative Bilder auszumalen, umso schlimmer werden Deine Angstgefühle. Du musst also schneller sein als Deine Gedanken. Je weniger Zeit Dein Gehirn hat, sich Horrorvisionen auszudenken, umso besser kannst Du damit umgehen.


    Das, was Du oben als Ängste aufgeführt hast, sind Möglichkeiten, die eventuell eintreten könnten.

    Eventuell.

    Könnten.

    Bevor Du Deine Gedanken immer weiter in diese Richtung trudeln lässt, solltest Du Dir positives Gedankenpotential holen. Und lächeln. Einfach so. Denk an Pippi Langstrumpf. Oder so. Sobald Du anfängst zu lächeln, verändert sich etwas in Dir. Mach das mal, Du wirst es merken. :)

    Oder hast Du Dir beispielsweise schon die vielen Sitzungen des Corona Ausschusses angesehen? Insbesondere die letzten Sitzungen sind beeindruckend.


    Und letztlich - DU BIST NICHT ALLEIN!!

    Was glaubst Du wohl, wieviel Menschen in Deutschland die Schnauze voll haben von dieser Regierung und zwar gewaltig? Ja ich weiß, die Medien schreiben mal hier, mal da, die Bevölkerung sei mit den Regierungsmaßnahmen einverstanden. Ist klar, besonders diejenigen, die ihre Geschäfte schließen mussten. Und das sind Hunderttausende.

    Die Menschen tragen die Maske aus Angst vor dem Mikrobending? Ja, ja, und die Erde ist eine Scheibe.

    Der Södolf dreht jetzt völlig durch? Logisch, das ist nichts anderes als das Pfeifen beim Gang in den Keller.

    Übrigens auch eine schöne Vorstellung, die einem das Grinsen ins Gesicht bringt ....

    Lies mal was im Libanon bereits los ist;


    welt.de/politik/ausland/plus224351650/Libanon-kaempft-gegen-Corona-Der-haerteste-Lockdown-der-Welt.html

    Kleiner Tipp: Du solltest hinter solchen Zeilen immer ein Leerzeichen setzen, also einmal die Leertaste drücken, sonst kann man Deine Links nicht direkt aufrufen.

    Und der Libanon ist zunächst mal nicht so relevant, immerhin gilt schon lange unter den Libanesen, dass alles im Land unter dicken Schichten von Korruption und Klientelismus liegt.

    bewusstseinsreise.net/pcr-test-exposed-das-ende-von-corona-ist-nahe/


    "Arzt hat bei 800 facher mikroskopieller-Vergrößerung des Nasen-PCR Teststäbchens, Metallteilchen mit Widerhaken entdeckt."


    Wenn das wahr ist, wie bekämen Betroffene das dann wieder raus?

    Na, dann schauen wir uns doch mal die Grafik an, die dieser junge Mann, wer auch immer das sein soll, in sein Video eingebaut hat:



    Der Hypothalamus ist klein wie eine Perle und sitzt direkt unterhalb des Thalamus (hypo = unterhalb) und ist ein Gehirnbereich im Zwischenhirn. Den Hypothalamus kann man auch gut erkennen auf der Grafik im Video. Das kleine Ding sitzt mittig im Gehirn ungefähr etwas über Augenhöhe.

    Frage: Wie schafft man es nun mit einem Swap den Hypothalamus zu erreichen? Zumal der Bärtige im Video ja auch noch eine grafische Darstellung des Nasenabstrichs eingefügt hat. Man führt den Swap am Nasenboden entlang bis in die Choana, die hintere Öffnung der Nasenhöhle (auf der Grafik die Nummer 10). Der Swap wird demnach seitlich gesehen in Richtung Ohrläppchen geführt



    Daher nochmal die Frage, wie man wohl nach oben ins Zwischenhirn gelangt.


    Eine seiner Aussagen im Video: "....dieses Metallteil soll durch diesen langen Test an der Hypophyse, das ist an der Zirbeldrüse, an der Blut-Hirn-Schranke, Hypophyse, Hypothalamus, da ist ja dieses, dieses wichtige Organ des Gehirns ...."

    Alles durcheinander und die Verwirrung ist perfekt. Der Knaller ist aber sein Hinweis auf die Blut-Hirn-Schranke, ich wußte noch gar nicht, dass die dort sitzt. Zu blöd ist, dass sich diese BHS überall im Gehirn befindet, nämlich zwischen Blut und Hirngewebe, gebildet wird sie vor allem von den Gliazellen, dem Stützgewebe der Nervenzellen.


    Fazit: Für mich quasselt der Typ im Video Blödsinn. Von nix ´ne Ahnung aber ein Video drehen.

    Daran ändert leider auch nichts, dass er im Hintergrund ein Exemplar der Zeitung "Demokratischer Widerstand" an der Wand hängen hat.

    Auf ntv.de konnte man heute um 14:14 Uhr lesen:

    n-tv.de/panorama/16-30-U-80-Ehepaar-klagt-gegen-Impf-Vorzug-fuer-juengere-Heimbewohner--article21626512.html


    "+++ 14:14 Wahrscheinlich "zeitlich zufällig": Zehn Schwerkranke sterben kurz nach Impfung +++

    Das Paul-Ehrlich-Institut prüft bislang zehn Todesfälle kurz nach einer Corona-Impfung - ein Zusammenhang gilt den Experten zufolge aber als eher unwahrscheinlich. In diesen Fällen waren schwer kranke Menschen innerhalb von vier Tagen nach der Immunisierung gestorben, berichtete das für Impfstoffe und biomedizinische Arzneimittel zuständige Bundesinstitut im hessischen Langen. "Aufgrund der Daten, die wir haben, gehen wir davon aus, dass die Patienten an ihrer Grunderkrankung gestorben sind - in zeitlich zufälligem Zusammenhang mit der Impfung", sagte Brigitte Keller-Stanislawski, die zuständige Abteilungsleiterin für die Sicherheit von Arzneimitteln und Medizinprodukten. Über Einzelfälle könne sie aus Gründen des Personenschutzes nichts sagen, "aber es handelt sich um sehr schwer kranke Patienten mit vielen Grunderkrankungen". Manche seien palliativ behandelt worden."


    Dazu mal eine Frage an die leitenden Volldeppen des RKI und die Schmierfinken der Journalie:


    Wenn bei der Zählung der sogenannten Covid-Toten bis heute kein Unterschied gemacht wird, ob AN oder MIT der Mikrobe gestorben wurde, ist es ja wohl mehr als recht und billig, wenn bei den Impfopfern der Covid-Spritze ebenfalls so gezählt wird - jeder Verstorbene nach einer Covid-Impfung muss auch als Covid-Impftoter gezählt werden, egal ob derjenige AN der Impfung gestorben ist, oder MIT der Impfung.


    Also, Ihr Volldeppen, lasst gefälligst den Blödsinn mit den Grunderkrankungen! Das glaubt Euch sowieso kein Mensch mehr, bei all Euren Lügen der vergangenen Wochen!

    Ist doch klar - diese mRNA-Schnipsel gelangen wegen ihrer Nanopartikel-Umhüllung in jede Körperzelle, also beispielsweise auch in die Gehirnzellen. Und diese sind natürlich besonderes empfindlich, daher haben wir auch etwas, dass sich Blut-Hirn-Schranke nennt.