Beiträge von Dirk S.

    George Soros und Bill Gates übernehmen britisches Corona-Testzentrum


    Wie auf RT zu lesen ist, übernimmt eine Gruppe von Investoren unter der Leitung des Soros Economic Development Fund (SEDF) und der Bill und Melinda Gates Stiftung die Übernahme des britischen Medizintechnologie-Unternehmens Mologic. Dieses soll in ein soziales Unternehmen umgewandelt werden:


    Soll also heißen, der Corona-Spuk bleibt uns ewiglich erhalten. Daher wahrscheinlich auch die neueste Aussage eines Wahnspahn, dass die Pandemie erst vorbei sei, wenn alle Menschen auf der Welt geimpft seien.

    Verschwörungstheorie: Das alles liegt zwar tief unter der Erde, aber vielleicht hat man in bestimmten Kreisen der "Mächtigen" Angst davor, dass wegen der Fluten eventuell brisante Dinge aus den Bunkern nach oben in die Häuser gespült wurden?

    Vor kurzem ist zudem irgendwie herausgekommen, dass die Flieger über dem Ahrtal falsche Flugzeugkennungen haben sollen.

    Heute fand die Ausschuss-Sitzung 62 statt. Wie der Titel "Die Welle" erahnen lässt, beschäftigt sich die Sitzung mit den Geschehnissen rund um die Flutkatastrophe. RA Viviane Fischer war am Montag auch persönlich in Ahrweiler.


    Nach Zeugenaussagen ist die Lage in Ahrweiler mehr als merkwürdig. Kolonnen von Rettungsfahrzeugen wie Feuerwehr und THW waren dort massenhaft unterwegs - aber in genau die falsche Richtung, also weg von Ahrweiler. Und seit heute fliegen neben diversen Helikoptern kontinuierlich auch große Airbusse im Tiefflug über das Katastrophengebiet. Auch marschieren dort etliche Feldjäger herum, die wohl irgendwelche Dinge sichern.


    Liegt das eventuell daran, dass im Bereich von Ahrweiler jede Menge unterirdischer, militärischer - auch von diversen Geheimdiensten - Bunker existieren? Hat man seitens der Regierung bis heute deshalb kaum Hilfe geschickt, damit man das gesamte Gebiet auf "natürliche" Weise für immer evakuieren kann? Zumindest die Anwohner sehen das alles mehr als argwöhnisch, irgendetwas scheint wohl nicht zu stimmen. Immerhin war es bereits vier Tage vor dem Hochwasser bekannt, dass solche Fluten kommen können, niemand wurde aber gewarnt. Anwohner berichteten zudem, dass es Privatleuten verboten wurde, ihre Drohnen fliegen zu lassen.

    Mittlerweile mehren sich auch Stimmen offizieller Stellen mit Äußerungen, wonach man eigentlich in diesem Gebiet keine Besiedelung mehr zulassen solle, immerhin sei diese Gegend immer wieder hochwassergefährdet.

    Hilferuf aus Ahrweiler


    Noch nicht bestätigt sind angebliche Medienaussagen, dass Ahrweiler wohl in Kürze zum Corona-Hotspot erklärt werden soll, der Bezirk wird dann abgeriegelt. Raus und rein ins Gebiet um Ahrweiler soll dann nur noch Personen möglich sein, die 3G nachweisen können. Auch haben die Menschen dort die Befürchtung, dass das Handynetz abgeschaltet wird.

    Aber logisch - ein Versagen dieser Politschranzen darf auf keinen Fall in die Öffentlichkeit.

    Hochwasser Deutschland 2021 – Ahrweiler: Dringende Bitte!



    Habe hier in meiner Nähe mit etlichen Hochwasser-Betroffenen während unserer Aufräumarbeiten gesprochen und alle haben die Schnauze bis oben hin voll von dieser Polit-Verbrecherbrut. (Die Aussage stammt nicht von mir)

    Bin ja mal auf das Wahlergebnis im September gespannt ....

    Impfbus im Ahrtal gestartet


    Es ist wirklich das Allerletzte:

    Rettungshundestaffeln werden blockiert, Einsatzkräfte werden blockiert, Menschen die hilfsbereit sind, werden nicht vorgelassen, weil sie keine Maske tragen, eine Krankenschwester wurde nicht vorgelassen, weil sie keine Maske trug, Warenlieferungen werden blockiert, Gelder werden blockiert, Babys drohen zu verdursten, da Wasser fehlt, alten Menschen wird nicht geholfen, es gibt kein Dixiklo, keine Waschgelegenheiten, der Nürburgring blockiert die Spendenausgabe, eine private Luftbrücke ins Ahrtal zur Versorgung und Hilfe wurde laut DFS untersagt wegen aktueller Flugverbotszone über dem Katastrophengebiet ....




    ... und diesen Müll hier räumen die Anwohner auch noch schnell weg, alles halb so wild:




    In Düsseldorf verteilt das Ordnungsamt Knöllchen an Autofahrer, die wegen der Rheinfluten noch schnell ihren Wagen in Nebenstraßen geparkt hatten, um sie vor den Fluten zu retten:



    .... aber ein Impfbus muss jetzt dringend ins Ahrtal geschickt werden! Wahrscheinlich, um gegen jede medizinische Vernunft Helfer, die vor Müdigkeit geschwächt sind, gegen Covid zu impfen.



    Diverse Visagen - ich kann sie einfach nicht mehr sehen!


        


       






    Daher:

    Folgende Überlegung von mir:


    Letztlich geht es um Empathie und eigentlich ist uns Empathie angeboren, denn schon Säuglinge machen über Spiegelneurone die Erfahrung, dass sie mit dem anderen verbunden sind. Jede Mutter weiß das genau - wenn sie sich z.B. vor etwas erschrickt, fängt das Baby an zu weinen. Es fühlt in seinem Körper die Reaktion der Mutter. Das ist bereits Empathie. Wir alle sind mit dieser Fähigkeit der natürlichen Empathie auf die Welt gekommen.

    Hinzu kommt dann im Laufe des Lebens die erlernte Empathie, die aus dem Wissen stammt, dass wir eben nicht alle gleich sind, sondern einzelne Wesen, die durchaus unterschiedlich fühlen können.


    Und dann kommt eine Situation, die die eigene Empathie überfordert. Plötzlich schadet mir meine eigene Fähigkeit zur Empathie. Denn ich versetze mich in den anderen und aus Rücksicht auf ihn nehme ich eigenen Schaden in Kauf. Genau das ist dann falsche Rücksichtnahme!


    Die Aussage Deiner Tochter "Ich will dich nicht auch noch verlieren" ist zwar verständlich, allerdings ziemlich egoistisch gedacht. Wobei Ängste, auch Verlustängste per se immer schlechte Ratgeber sind.

    Frage Deine Tochter doch mal, wie sie sich fühlen würde, wenn Du nach dieser Spritze - ich vermeide bewusst den Begriff Impfung, denn es ist definitiv keine, sondern eine Gentherapie - den Rest Deines Lebens mit Nebenwirkungen zu kämpfen hättest. Insbesondere, da Du Dich ja eigentlich nur ihr zuliebe für eine Injektion entschieden hättest. Zu den Verlustängsten kämen dann noch ganz gewaltige Schuldgefühle Deiner Tochter, soviel ist mal sicher.


    Vielleicht kannst Du auch mal mit Fakten argumentieren. Einfach mit der Frage, warum beispielsweise in den USA bis heute bereits knapp 11.000 Todesfälle nach der Injektion gemeldet wurden, so viele Todesfälle gab es bisher noch nie nach Impfungen. Und diese 11.000 sind lediglich nur die Spitze des Eisbergs, da nur von gut 5 bis 10% gemeldeten Fällen ausgegangen wird.

    Dazu mal diese Grafik von VAERS, dem amerikanischen Melderegister für unerwünschte Nebenwirkungen von Impfstoffen in den USA:



    Zu sehen sind hier die gemeldeten Todesfälle nach Impfungen für die Zeit von 1990 bis zum 9. Juli 2021, der steile Anstieg der gemeldeten Fälle rechts sind die seit Beginn dieser Covid-"Impfungen".


    Bei den insgesamt 463.456 berichteten Nebenwirkungen gab es 10.991 Todesfälle, 30.781 Hospitalisierungen und 59.402 dringende Behandlungen. Als schwere Nebenwirkungen werden 2.885 Gesichtslähmungen angeführt, 1.073 Fehlgeburten, 3.906 Herzattacken, 2.466 Fälle von Herzmuskelentzündungen, 2.552 Fälle von Thrombocytopenie und in 8.832 Fällen bestand akute Lebensgefahr.


    Okay, nackte Zahlen, zugegeben. Aber reine Emotionen sind meiner Meinung nach hier fehl am Platz, wenn es um Leben und Tod geht. Und zwar im wahrsten Sinne des Wortes bezogen auf die Gen-Spritze. Der Mensch wird nach der Injektion genetisch verändert, das ist nun mal Fakt. Auf den Zelloberflächen befinden sich nach der Injektion Spike-Proteine, die dort nicht hingehören, die dort vorher niemals waren, die Zelle wurde also genetisch verändert. Der Mensch wird dadurch zu einem GMO, einem Genetic Modified Organism, einem genetisch verändertem Organismus.


    Bei all der verständlichen Rücksichtnahme auf Deine Tochter, bei all den verständlichen Emotionen - es geht letztlich um DEIN Leben.

    Und - nebenbei - 62 ist definitiv kein Alter! Ich würde mir an Deiner Stelle mehr Gedanken über den "stressigen" Bürojob machen, der ist auf Dauer gesehen nämlich sicherlich nicht gesund!

    An die Grünen, Greta Zopfliesel, Luisa Neubauer und all die anderen FFF-Mitläufer:


    Stellt Euch mal vor, künftig werden bei solchen Katastrophen nur noch Elektrofahrzeuge eingesetzt ....



    Vielleicht wäre es mal angebracht, sich mit der Wetterbeeinflussung durch Windparks zu beschäftigen, wie der Schnappschuss von Vattenfall zeigt. Eine mögliche Wetterbeeinflussung durch Windräder wird hier sichtbar - eine Mitschuld zur Bildung von wasserreichen Luftschichten wäre nämlich durchaus möglich:



    Soviel zur menschengemachten Klimaveränderung!

    Offener Brief an den Präsidenten der Bundesärztekammer, Arbeitsgemeinschaft der Landesärztekammern, nicht rechtsfähiger Verein.

    "Sehr geehrter Herr Reinhardt,

    ..... stellt sich die Frage, ob Sie – wie die meisten von uns – ihre Tassen in einem Schrank aufbewahren und ob Sie in letzter Zeit einmal Ihren Bestand nachgezählt haben. ....", so der erste Absatz des Briefes.


    Treffender konnte man es sicherlich nicht ausdrücken, zudem der Brief noch endet mit den Worten: "... Über diese Klage hinaus bleibt zu hoffen, dass sich alle an diesem Verbrechen gegen die Menschlichkeit Beteiligten in Kürze einem Prozess „Nürnberg II“ stellen müssen."


    Und da fällt mir dann sogleich auch mal der Oberhirte der Bajuwaren ein. hatte Söder doch erst am 13. Juli einen Spruch losgelassen, der an Ungeheuerlichkeit kaum noch zu überbieten ist: "Impfen ist der Weg zur Freiheit", so sein Credo.

    Fehlt nur noch der Nachsatz "und Arbeit macht frei"!

    Die oben gestellte Frage nach den Tassen im Schrank passt hier wohl ebenso gut.


    Was denkt sich dieser Söder eigentlich? Vielleicht sollte man diesen Bajuwaren-Troll einmal daran erinnern, dass es bei der Landtagswahl in Bayern 2018 nur ein klägliches Häuflein an Wählern war, dass sich für die CSU ausgesprochen hatte. Von den ca. 9,5 Millionen Wahlberechtigten in Bayern hatten sich damals rund 6 Millionen gegen die CSU und Söder entschieden. Woher also nimmt sich dieser Clown eigentlich das Recht, dermaßen großkotzige Aussagen zu machen?


    Bei solch einer Aussage stellt sich doch automatisch die eine oder andere Frage: Nämlich danach, ob Menschen, die sich nicht impfen lassen wollen oder können, den Rest ihres Lebens unfrei sind und wie dies dann zum Grundgesetz passt. Und wie passt es zum Grundgesetz, wenn dann zukünftig die Geimpften regelmäßig zur Nachimpfung antreten müssen. Also die gesamte Bevölkerung behandelt werden soll, wie chronisch Kranke?

    Mittlerweile stellt sich immer mehr die Frage, ob die Politik überhaupt noch in der Lage und auch willens ist, in einer ständig komplexeren Welt noch genügend Sachverstand aufzubringen. Aber sieht man sich einen feixenden Laschet und einen grinsenden Steinmeier an, erübrigt sich diese Frage wohl.

    Die verheerenden Überschwemmungen in NRW und Rheinland-Pfalz haben viele Menschen in extreme Not gebracht - sie haben alles verloren, teilweise auch Familienangehörige.

    Anders als eine Angela Merkel, die sich als Kanzlerin in gewohnter Manier einen Dreck um die notleidenden Menschen in Deutschland kümmert und derzeit lieber in den USA herumturnt, um zum wiederholten Mal eine Ehrenurkunde abzuholen, kümmert sich derweil die Partei dieBasis konkret vor Ort, koordiniert Sachspenden und versucht für die betroffenen Menschen die größte Not zu lindern.


      



    Benötigt werden Kleidung, Lebensmittel, Baby- und Tiernahrung, Matratzen, Geräte für Aufräumarbeiten, usw. Auch Geldspenden für Anschaffungen können helfen, die Partei wird dazu ein Treuhandkonto einrichten.

    Auch werden dringend Psychologen, Therapeuten, Seelsorger und Coaches gebraucht, um gerade den betroffenen Kindern vor Ort zu helfen. Hier ist die Initiative Eltern stehen auf.ev. mit im Boot.

    Weitere Infos gibt es unter dieBasis NRW funkt (einfach auf der Seite dann nach oben scrollen) oder elternstehenauf.de

    Sitzung 61

    Neueste und dramatische Infos aus Frankreich:


    Nach Aussagen der französischen Rechtsanwältin Virginie de Araujo-Reccia zeichnet sich in Frankreich ein extrem düsteres Bild. Nach ihren Aussagen steckt Frankreich in einer sehr ernsten und tiefen Krise, seit März 2020 befindet sich das Land faktisch in einer Diktatur. Im Juli 2021, also ganz aktuell in diesem Monat, hat es nun noch eine Regierungserklärung gegeben, mit der ein enormer Druck auf die Bevölkerung Richtung Impfung aufgebaut wird.


    Es wurden bereits Ärzte, die die Corona-Maßnahmen kritisieren, verhaftet, Ärzte werden von ihren Kammern drangsaliert. Auch werden Regelungen vom letzten Jahr verschärft, wonach sich jetzt nur noch maximal 50 Personen zusammenfinden dürfen. Im kommenden August soll das ganze dann erweitert werden auf Ferntransport und Einkaufszentren. Chirurgische Eingriffe werden gecancelt, wenn der Patient nicht gegen Covid geimpft ist.

    Für Verstöße gegen die Maßnahmen sollen Strafen in Höhe von 45.000 EUR gefordert werden oder aber ein Jahr Knast.

    Ab Herbst sollen auch PCR-Tests Geld kosten, um so den Druck auf Ungeimpfte zu erhöhen. Auch sollen ab Herbst Studien mit 12-Jährigen bezüglich der Covid-Impfung gemacht werden. Die Einführung einer Impfpflicht ist geplant.

    Die Führung Frankreichs führe mittlerweile nur noch Befehle aus, wobei jetzt aber wohl auch klar zu erkennen sei, wer dahinter stecke.


    All dies hat jetzt aber der Bevölkerung die Augen geöffnet, da es sich hier tatsächlich nicht um eine Viruspandemie handelt, wobei die Zahlen der Erkrankten dies auch nicht widergeben, sondern tatsächlich eine Agenda hinter all dem steckt. Daher gehen jetzt mehr Menschen als je zuvor auf die Straße, um gegen diesen Irrsinn zu protestieren. Allerdings nicht nur die Gelbwesten, sondern auch andere, zum Teil neue, Organisationen und sogar auch bereits Geimpfte. Man will sich an der Hetzjagd auf Ungeimpfte nicht beteiligen, da man auf dem Standpunkt stehe, jeder solle die Wahl haben sich impfen zu lassen oder nicht. Mittlerweile sei aber dennoch ein regelrechter Krieg gegen Impfunwillige ausgebrochen, es werde zu Gewalt gegen sie aufgerufen, und das nur, weil diese nicht bereit sind, sich an einem Massentest von ungeprüften Impfstoffen beteiligen zu wollen.


    Weiter hat Araujo-Recchia am 18. März 2020 für 1.360 Personen Klage bei einem Zivilgericht eingereicht gegen die Regierung und den Staat. Maßgeblich für all den Irrsinn sei der Drosten-PCR-Test. Beklagt wird zudem, dass Euthanasie an den Alten begangen werde.

    Auch hat sie in Zusammenarbeit mit der italienischen Rechtsanwältin Dr.Renate Holzeisen im Juni 2020 eine Klage beim Europäischen Gerichtshof eingereicht. Hierbei vertritt sie 200 Mitarbeiter eines Gesundheitspersonals. (Dr. Renate Holzeisen hat bereits vier Nichtigkeitsklagen gegen die Europäische Union anhängig gemacht wegen der Notfallzulassung der Covid-Impfstoffe)

    Dann wurde von Araujo-Recchia ganz aktuell wegen eines unglaublichen Vorfalls eine Klage gegen den Präsidenten der Rundfunkaufsicht anhängig gemacht. Dieser machte vor laufender Kamera die Aussage, dass es endlich Zeit werde, die Impfunwilligen mit physischer Gewalt mittels zweier Polizeibeamter zu Boden zu ringen und zur Impfung zu zwingen.


    In diesem Zusammenhang vielleicht auch noch ganz kurz zu Dipali Ojha, einer indischen Rechtsanwältin. Diese erklärte bezogen auf die Horrormeldungen in den Medien zu angeblichen Covid-Toten auf den Straßen Indiens, die wegen der massiven Sauerstoffversorgungslücken in den Krankenhäusern gestorben seien, dass diese Meldungen von den Medien gehypt wurden, indem immer wieder Bilder von Toten eines Giftgasunglücks in Indien aus dem Jahr 2020 gezeigt wurden mit Hinweis auf Covid. (So etwas kennen wir ja schon von den Bildern aus Bergamo in Italien, wo Bilder mit Särgen in Wirklichkeit Bilder vom Schiffsunglück in Lampedusa waren)

    Auch die dramatischen Berichte über fehlende Sauerstoffversorgung in den Krankenhäusern seien falsch, auch dies würde seitens der Medien gehypt und überdramatisiert um die Bevölkerung in Angst und Schrecken zu versetzen.

    Genau diese Aussagen der Medien wurden dann aber durch den indischen Supreme Court untersucht - in Indien scheint das Rechtssystem noch einigermaßen gut zu funktionieren - mit dem Ergebnis, dass die Aussagen nicht stimmen, die entsprechenden Horrormeldungen verschwanden anschließend wieder. In den Köpfen der Menschen bleiben sie aber hängen, Ziel also erreicht.


    Anhand dieser weiteren Informationen sollte, nein MUSS jetzt wirklich jedem klar sein, dass es sich hier statt um Covid um nichta anderes als um eine Agenda handelt, inszeniert durch die IGE´s. Da dies mittlerweile aber weltweit immer mehr Menschen erkennen, wird der Druck auf die Bevölkerungen immer stärker und immer schneller erhöht. Hiergegen hilft ständig weitere Aufklärung.

    Artikel im "The new england journal of medicine" zur Wirksamkeit von BNT162b2 (Biontech) aus der Placebogruppe 169 Erkrankte, aus der geimpften Gruppe 9. Wirksamkeit 94,6%. Noch Fragen?

    Ja: Dein Beitrag soll sicherlich ironisch zu verstehen sein, oder?

    Wer sich am kommenden Sonntag mal etwas richtig Gutes gönnen möchte - in Rheda Wiedenbrück gibt´s bei Mc Donalds nach der Impfe ein Sparmenü gratis:





    Wenn´s einem danach nicht gut geht, bleibt die Frage - war´s der Quitschburger oder die Impfe ....