Beiträge von Dirk S.

    Mal langsam - ganz so, wie das im Artikel beschrieben wird, ist es ja nun doch nicht.

    Die erwähnte Zelllinie HEK 293 stammt ursprünglich aus dem Jahr 1962, die Zellen - es waren Nierenzellen - wurden einem abgetriebenen Fötus entnommen. Da diese Zelllinien später mit HeLa-Zellen kontaminiert waren und nicht mehr verwendet werden konnten, wurden sie weiterentwickelt, seit 1973 kommen daher nur noch HEK 293 T-Zellen zum Einsatz.


    Ich glaube solche Angaben in einem Artikel erst dann, wenn es hieb- und stichfeste Beweise dafür gibt. Es wird gerade in der heutigen Situation viel Blödsinn geschrieben.

    Der Gedanke, daß das Klima - wenn nötig - nur global zu retten ist, paßt nicht in diese Hohlköpfe

    - Deutschlands Anteil ca. 2 %!

    Stimmt nicht so ganz. Dazu mal eine wahre Begebenheit, die sich an einem Stand eines Klima-Aktivisten (ca. 28 Jahre alt) abgespielt hat. Dieser Klima-Aktivist (KA) hatte einen vorbeigehenden Passanten (P) auf die CO2-Problematik angesprochen:


    P: "Wie hoch ist denn der CO2-Anteil in der Luft?"

    KA; "Hoch! Sehr hoch! Viel zu hoch!"

    P: "Wie hoch denn - wie viel Prozent?"

    KA: "Weiß ich nicht."

    P fragte also weiter: "Was ist denn sonst noch in der Luft?"

    KA: "Sauerstoff!"

    P: "Richtig! Wie viel Prozent?"

    KA: "Weiß ich nicht."


    Der Passant erklärte ihm, dass es wohl so an die 21% sind und fragte weiter: "Welche Gase sind denn sonst noch in der Luft enthalten?"

    Kopfschütteln, Schulterzucken.

    P: "Edelgase! Neon, Argon, Xenon , Krypton ... schon mal gehört? Die machen in der Summe aber nur ein knappes Prozent aus."

    Nachdenkliches Staunen.


    P wiederholte seine letzte Frage danach, was wohl sonst noch in der Luft sei.
    Wieder (inzwischen genervtes) Schulterzucken und Augenverdrehen.

    P: "Schon mal was von Stickstoff gehört?"

    "Ach ja, Stickstoff!!. Ja, den haben wir auch in der Luft."

    "Und? Wie viel Prozent?"

    Wieder Schulterzucken. P erläuterte ihm, dass es ca. 78% wären.

    Der Klima-Aktivist verlor langsam die Geduld und nach kurzem Kopfrechnen meinte er: "Das kann nicht stimmen, das glaube ich ihnen nicht, weil dann für CO2 nichts mehr übrig bleibt!"

    P: "Bingo! Zumindest fast. Es sind nämlich nur 0,038% CO2 in unserer Atemluft!"

    KA glaubte das nicht und ließ den Passanten stehen.


    Was der Aktivist nicht wissen konnte - der Passant war diplomierter Physiker einer TU.


    Genau so etwas erlebe ich auch immer wieder - Klimajünger rennen irgendeinem Narrativ hinterher, ohne zu wissen wovon sie überhaupt reden. Hauptsache Pappschild mit ´nem Spruch drauf, der Rest wird schon stimmen.

    ------------


    Und wer jetzt weiter rechnen möchte:


    Wir haben also 0,038% CO2 in der Luft, wovon die Natur ca. 96% selbst produziert. Brauchen wir nicht zu diskutieren, ist allgemeiner Konsens.

    Den Rest, also die 4%, produziert der Mensch.

    4% von 0,038% sind 0,00152%.

    Der Anteil Deutschlands daran liegt bei 3,1%, ist ebenfalls Konsens.

    Deutschlands Einfluss auf das weltweite CO2-Verhalten liegt demnach bei lediglich 0,0004712%!!!!


    Und damit will Deutschland jetzt die weltweite Führungsrolle im "Klimaschutz" übernehmen? Einfach nur lächerlich! Uns kostet das jährlich gut 50 Milliarden an Steuern und Belastungen! Aber wir wollen ja das Klima retten ...


    Zudem: Klimaschutz - was soll das sein? Klima ist nichts anderes als gemittelte Wetterdaten, wie kann man gemittelte Daten schützen?

    Ich war heute entsetzt, . Ein Kinderarzt!!!!

    Dann schicke ihm mal dieses kleine Foto:



    Im Übrigen muss solch ein Artikel in der Öffentlichkeit verbreitet werden, beispielsweise auf telegram. Der Arzt wird dann schon seine Lektion lernen.

    Kannst Du den Artikel nicht hier verlinken oder hier reinstellen? Wo hast Du den Artikel denn gelesen?

    Passend zu Halloween:




    Jawoll ja - eine mRNA-Spritze mit einer anderen mRNA-Spritze, eine mRNA-Spritze mit einem Vektor-Pieksstoff, am besten alles mit allem und möglichst noch gleichzeitig, mit jeder Menge Graphenoxid und unbekannten Nano-"Flugobjekten". Heraus kommen dann Klaus Schwab´s Cyborgs, passend zur schaurigsten Nacht des Jahres ...


    Mittlerweile muss man sich schon fragen, ob sich das Team, das die hinten zu knöpfenden weißen Jacken liefert, auf dem Weg zu diesem Klabauterbach verfahren hat.

    Andererseits macht es natürlich schon Sinn - will man die Depopulationsstrategie steigern, bleibt nur das Verabreichen eines möglichst hocheffizienten, toxischen Gebräus.

    Dazu passt Schnattalenas Geschwafel bei Maybritt Illners Talkdingens doch wie die Faust auf´s Auge:



    "Wenn ein Auto in Zukunft klimaneutral fährt, weil es ein E-Auto ist, kann es zugleich eben auch als Ladesäule mitfunktionieren, kann als Speicher mitfunktionieren, wenn man das zu Hause bei sich anschließt." Sagt das Baerböckchen, Nobelpreisträgerin für Physik 2022.

    Mann, mann , mann.


    Erfahrungsgemäß sehen Bäume das mit dem CO2 völlig anders:



    Daher mal eine kurze Frage an alle Gretas, Langstrecken-Luisas und Baerböckchens und all die anderen Holzköpfe, die ihnen nachlaufen:


    Wenn CO2 so giftig und schädlich für den Planeten ist - warum werden viele Gewächshäuser in Gartenbaubetrieben mit CO2 begast, wodurch die Pflanzen schneller wachsen, da sie das CO2 mit Hilfe von Sonnenlicht und Wasser in Traubenzucker umwandeln und genau das dann das Pflanzenwachstum fördert? Also müsste durch das menschengemachte CO2 unser Planet grüner werden. Ideal auch geeignet zur Bekämpfung des Hungers auf dieser Welt - gerade die Entwicklung von Gemüsepflanzen lässt sich mit höheren Konzentrationen deutlich steigern.


    Aber das kann man wahrscheinlich nur wissen, wenn man regelmäßig auch Freitags zur Schule geht und andererseits auf eine Global Young Leaders-Ausbildung bei einem durchgeknallten Schwab verzichtet. Dann klappt´s vielleicht auch wieder mit dem Denken ...

    Und nochmals diese schwedische Zopfliesel: Ihr fehlt ein globaler Klima-Anführer


    rnd.de/politik/greta-thunberg-der-welt-fehlt-ein-globaler-klima-anfuehrer-ERWNJP7VM7NUKBQB6BJHYEDUJU.html


    „Die Wahrheit ist, dass es keine Klima-Anführer gibt. Noch nicht. Zumindest nicht unter den einkommensstarken Nationen.“ meint diese Trulla.

    Es gebe aber noch Hoffnung und diese beginne mit Ehrlichkeit. Wolle man die Ziele des Pariser Klimaabkommens einhalten, brauche es unmittelbare, drastische, jährliche Emissionsverringerungen, wie sie die Welt noch nie gesehen habe.


    "Wir sind hier, wir sind laut, weil ihr uns die Zukunft klaut!" heißt es bei FFF. De Jugend, die sich hinter dem Geschnatter dieser Göre versammelt merkt nicht einmal, wieviel Wahrheit im Slogan steckt. Allerdings anders, als sie sich das vorstellt. Der Kühlschrank ist leer, die Bude ist kalt? Was soll´s, solange die Smartphones, facebook und twitter noch funktionieren .....


    Interessant am obigen Foto ist - nebenbei bemerkt - der Schutz von Gretas Mikrophon vor einer Infektion. Wahrscheinlich sind beide noch nicht geimpft.

    Die Funktionen der Zirbeldrüse war bereits dem braunen Gesocks in den 1930er Jahren schon bekannt, nicht ohne Grund wurden bestimmten "Bevölkerungsgruppen" in den Lagern, sowie auch den Kriegsgefangenen Fluoride untergejubelt, mit Wirkung auf die Zirbeldrüse. Die Menschen wurden apathisch, willenlos, unterwarfen sich dem Zwang, der freie Wille wurde gebrochen.

    @ Dirk S, jetzt frage ich dich doch einmal so direkt: wo bist du denn mit 15 - 30 Menschen ohne Maske einkaufen gegangen und wo bist du mit dieser Anzahl von Menschen ohne Maske mit Bus oder Bahn gefahren`?

    Ich brauche dazu keine 15 bis 20 Menschen, so etwas bekomme ich alleine hin. Aber so ist das eben, wenn man spontan Ideen entwickel, die man, zugegeben, vielleicht noch ausfeilen muss. Es wird eher danach gesucht, warum etwas nicht funktionieren kann als danach, wie man eine Idee noch besser umsetzen könnte. Damit beispielsweise auch so etwas endlich aufhört:



    Stimmt, Herr Lauterbach, das ist russisches Roulette - allerdings ohne Munition.

    Meine Antwort auf Ihren Nonsens:


    Schlechte Nachrichten für Geimpfte:

    Neueste Berichte von Personen, die in Krankenhäusern & Pflegeeinrichtungen in unserer Heimat Deutschland arbeiten, zeigen, dass Geimpfte von nun an täglich Angst um ihre Gesundheit oder gar ihr Leben haben müssen, da deren Immunsystem durch die Impfungen zerschossen wurde.

    Im Durchschnitt betrifft das 100% der Geimpften, die nicht das Glück hatten, ein Placebo gespritzt zu bekommen.

    Nach Italien führt nun auch Österreich 3G-Pflicht am Arbeitsplatz ein



    Nach Italien will nun auch Österreich bald die 3G-Regelung am Arbeitsplatz einführen. Beschäftigte müssen an ihrer Arbeitsstätte nun einen Impf-, Genesenen- oder Testnachweis erbringen. Darauf verständigte sich die Regierung aus ÖVP und Grünen mit der oppositionellen SPÖ.


    und

    Eine Ex-Mitarbeiterin des Pharmariesen Pfizer ließ nun eine Bombe platzen:


    Sie wies auf ein heute genehmigtes Patent hin, das die Möglichkeit bietet, geimpfte Menschen mit KI (künstlicher Intelligenz) zu verbinden und nachzuverfolgen, wo diese hingehen und mit wem sie sich treffen. Die Gen-Impfung wird also überwacht, denn - was meint das WEF dazu:



    Impfzwang und Diskriminierung Ungeimpfter sind mit Menschenrechten gut vereinbar





    Sämtliche bereits im letzten Jahr geäußerten Verschwörungstheorien bewahrheiten sich mittlerweile immer häufiger. Von daher - am besten wir machen uns alle unsichtbar und warten darauf, dass sich das Blatt ändert. Irgendwann wird uns sicherlich ein mutiger Ritter auf seinem Schimmel mit glänzendem Schwert vom Übel erlösen.

    (Ok, das war jetzt böse, bezogen auf weiter oben geschriebene Postings, ich weiß)

    Mutige Unternehmer zeigen in Sachsen, was sie von diesem Wahnsinn halten!




    Auch das gehört für mich zum zivilen Ungehorsam. Diese klare Positionierung verdient Respekt, gerade Unternehmer können schnell ins Visier des politischen Establishments geraten.

    Man sieht am Beispiel Söder aber auch, wie abgehoben solche Leute mittlerweile sind. Früher hatten Politiker zumindest teilweise noch den Mumm und zogen mit ihrem Rücktritt die richtigen Konsequenzen.

    Gleiches sieht man auch an diesem durchgeknallten Gatesnoch. Gegen ihn wird weltweit immer wieder demonstriert, unter anderem auch mit Plakaten auf denen seine Verhaftung gefordert wird, Indien schmeisst ihn und seine Impfprogramme aus dem Land, in einigen afrikanischen Ländern kommt er auch nicht gut an, aber juckt ihn das?

    Kann man so sehen. Oder auch nicht. Für mich ist das Opportunismus, eine bereitwillige Anpassung an die jeweilige Situation, um daraus persönliche Vorteile zu ziehen. Aus Nützlichkeitserwägungen oder aufgrund von Gruppendruck erfolgt eine schnelle Änderung von Meinungen, Überzeugungen und vor allem Verhaltensweisen.


    Wir kommen da durch? Ja, tun wir, Im besten Fall so, wie es Schwab und Co. gerne hätten. Sorry, aber ich bin da anders gestrickt.

    Durch die liposomale Struktur wird gewährleistet, dass das Produkt unbeschadet den Magen und Darm passieren lassen. So gelangen die essentiellen Inhaltsstoffe in hoher Konzentration in den Blutkreislauf und sind besonders gut bioverfügbar. Und zweiwertiges Eisen (Häm-Eisen) wird um Längen besser vom Körper aufgenommen als dreiwertiges. Es kann etwa 3 x besser aufgenommen werden als Eisen aus Pflanzen. Allerdings steigert Häm-Eisen das Risiko für verschiedene Zivilisationskrankheiten wie Krebs, Herzinfarkt, Schlaganfall und das metabolische Syndrom.

    Pflanzliches Eisen ist die bessere Quelle für hochwertiges Eisen, da es unkritisch im Hinblick auf eine Risikosteigerung für Krebs ist. Leider ist es nicht so gut verwertbar.Dennoch gilt - ein Zuviel ist niemals gut.


    Besteht in Deinem Fall denn nicht die Möglichkeit einer Ernährungsumstellung?

    Ja, aber auch damals gab es Menschen, die sich gewehrt haben. Wenige zwar, aber es gab sie. Und zwar ohne Internet und Smartphone. Heute sind allein in Deutschland locker zwischen 20 und 30 Prozent der Bevölkerung nicht gepiekst. Wir sind erheblich mehr "Widerständler" als damals, also - worauf zum Kuckuck warten wir noch? Schicken wir die Verantwortlichen in die Wüste oder sonstwohin. Jeff Bezos hat mit seinem Startreck-Flug ins All doch gezeigt, wie man´s macht.


    Schaut Euch Leute wie Drosten, Wieler, Spahn, Schwab und Soros mal an. Gesund sehen die nicht aus. Die sind krank. Die sind einfach nur irre. Gerade die zwei letztgenannten toppen doch alles. Warum sind die nicht längst in irgendeiner Klappse. Da könnten sie ihren größenwahnsinnigen Träumen nachhängen und sich im Geiste ihre Cheopspyramiden bauen, damit die Welt nach ihrer Fahrt ins Walhalla noch über sie spricht. Dass diese Typen noch nicht abgeholt wurden grenzt an unterlassene Hilfeleistung. Und dieser Gatesnoch gehört ebenfalls in Betreuung. Man muss sich nur mal seine Gestik in seinen Gerichtsverfahren ansehen, der Typ hat doch nicht mehr alle Latten am Zaun. Und dieser Durchgeknallte bestimmt, dass die Plandemie erst vorbei ist, wenn der gesamte Planet durchgeimpft ist? Ist der von irgendjemandem legitimiert worden, hat der Euch mal gefragt, wie Ihr das seht? Also mich hat er nicht gefragt.


    Ziviler Ungehorsam muss endlich her. Koordiniert und geplant. 30, 40 Leute geballt ohne Maske in den Bus, 30, 40 Leutchen koordiniert gleichzeitig ohne Maske in die Supermärkte. "Meine Maske? Oh, die hab ich vergessen. Ist die denn noch wichtig?"

    100 Leutchen koordiniert an den Kreuzungen laufen mit Plakaten mit der Aufschrift "Grundgesetz" und weißen Fahnen ständig über den Zebrastreifen. Hin und zurück und zwar so, dass trotz grüner Ampel kein Fahrzeug fahren kann. Rückt die Polizei an, lösen sich die Gruppen auf und ab geht´s zur nächsten Kreuzung. Dazu bedarf es etlicher Lotsen, die die Lage entsprechend sondieren und über eine(n) nur ihnen bekannte(n) Frequenz / Kanal in Kontakt bleiben.

    LKW-Fahrer einer bestimmten Branche verweigern geschlossen 5 Tage die Arbeit, Boykott einer kompletten Supermarktkette, bis sie ihre Corona-Maßnahmen aufgeben oder Insolvenz anmelden müssen.


    Und hört endlich auf bei Amazon zu bestellen. Löscht Eure facebook-, twitter- und Paypal-Konten. Schaltet Eure Smartphonedinger aus, vor allem aber auch die Handystandortfunktion. Hört auf mit EC- oder Kreditkarte zu bezahlen, nur Bargeld ist geprägte Freiheit!


    Die schalten den Strom ab? Na und? Wir sind viele, wenn wir uns endlich vernetzen - wen juckt´s? Wir versorgen uns über Nachbarschaftshilfe selbst. Innerhalb der 20% bis 30% Ungepieksten gibt es sicherlich auch Bäcker, Landwirte, Gemüsehändler, Schuster, Apotheker, Ärzte, Krankenpfleger, Lehrer, Maurer, Installateure, KFZ-Mechaniker, Elektriker und IT-Spezialisten. Wir vernetzen uns. Wir machen uns unser eigenes Internet. Wir installieren eine eigene Währung, unser eigenes Wirtschaftssystem, weg vom Raubtierkapitalismus mit seiner exorbitanten Gewinnmaximierung, hin zur WIR-Kraft. Die Idee hatte schon Rudolf Diesel.

    Hin zum Versorgungsprinzip einer autarken Wirtschaft auf der Grundlage einer Symbiose zwischen Marktwirtschaft und Sozialwirtschaft, eine kostenreduzierte Staatsadministration, Möglichkeiten der direkten Einflussnahme auf das aktuelle politische Geschehen, ...


    Und wenn all die Gepieksten dann die Intensivstationen fluten - und das wird passieren, soviel ist mal sicher - sind die Ungepieksten gefragt. Irgendjemand muss sich dann schließlich um die Infrastruktur kümmern, bevor sie komplett zusammenbricht.


    Klar ist das alles nicht einfach, es erfordert Mut und den Willen, etwas zum Positiven zu verändern. Aber das Leben ist nun mal nicht einfach, niemand hat an unserer Wiege gestanden und hat so etwas behauptet. Das Leben ist von Anfang an schwer - ein Baby kann nichts, besteht nur aus Emotionen, es schläft und schreit, die Bilder, die es sieht stehen auf dem Kopf. Aber es lernt. Schnell sogar. Und irgendwann ist Schluss mit Krabbeln und dann kommt der aufrechte Gang. Und ab da wird dann fremdbestimmt. Es wird geformt, durch KiTa, Schule, Studium. Man muss sich anpassen, sonst wird nichts aus dir, heißt es dann.

    Und schon hängt man in genau der Schleife, die Menschen wie Schwab, Gatesnoch, Bezos, Musk, Zuckerberg reich gemacht haben. Man hängt in einem System, in dem billionenschwere Vermögensverwaltungsgesellschaften wie BlackRock, Vanguard, State Street, Fidelity und all die anderen bestimmen, was auf unsere Teller kommt, wie wir leben, was wir kaufen sollen, was gesund ist und was nicht. Soll das ewig so weiter gehen? Wollen wir zulassen, dass ein Klaus Schwab in seinem irrwitzigen Größenwahn uns komplett enteignen will und dabei noch grinsend behauptet, es würde uns dann gut gehen?

    Also ich hab da keinen Bock drauf ...


    Okay, sorry, war jetzt spontan drauf losgeschrieben, aber wenn wir nicht endlich den Hintern hochkriegen, werden wir hier noch in zwei Jahren jammern und uns Horrormeldungen um die Ohren hauen.

    In diversen Foren ist durch die Benutzer von Induktionskochfeldern immer wieder zu hören, dass die Benutzung eines Induktionskochfelds völlig ungefährlich sei. Wäre dem tatsächlich so, würden nicht die Hersteller selbst bestimmte Verhaltensregeln aufstellen. Für manche mag der Vergleich mit Radioaktivität an den Haaren herbeigezogen werden.

    Doch verdeutlicht dieses Beispiel umso besser: Selbst, wenn nichts Unangenehmes oder Schmerzhaftes zu spüren, zu hören, zu sehen oder zu riechen ist, heißt das längst nicht, dass es tatsächlich ungefährlich ist. Diejenigen Verbraucher, die Induktionskochfelder als harmlos bezeichnen, geben damit lediglich eine subjektive Auffassung weiter. Selbst die Wissenschaft ist sich derzeit mangels dem Fehlen entsprechender Studien und Forschungen nicht einig.


    Die Internationale Kommission zum Schutz vor Nichtionisierender Strahlung (ICNIRP) hat sogar einen Referenzwert für die magnetische Flußdichte festgelegt (6,25 µT), der bei der Verwendung von Induktionsfeldern eindeutig überschritten wird. Insbesondere durch verschiedene stets eintretbare Ereignisse kann dieser Referenzwert noch deutlich schneller und höher überschritten werden. Dazu gehören die folgenden Situationen:

    • Kochtopf oder Pfanne passt nicht exakt auf das markierte Kochfeld
    • Kochbehälter bedingt oder komplett ungeeignet und die Magnetfelder streuen
    • sehr nahes Stehen am Herd

    Beim Kochen steht man als Erwachsener mit der Körperregion um das Becken sehr nahe an dem elektromagnetischen Feld. Blutbildende Zellen, die hier vorhanden sind, könnten eine Veränderung erfahren. Die Folge wären Leukämien (Blutkrebs) oder Lymphome (Tumore im Lymphgewebe). Bei Kindern ist es weitaus gefährlicher, da sich das Kochfeld in deren Kopfhöhe befindet.


    Darüber hinaus fließt durch die Kochbehälter auch ein Ableitstrom von bis zu 200 Volt. Der wird insbesondere bei älteren Kochfeldern beim Berühren des Topfes oder der Pfanne über den Körper abgeleitet, was ebenfalls ungesund ist. Moderne Kochfelder mit Induktionstechnologie sind daher mit einer dünnen Graphitbeschichtung ausgestattet, die wiederum geerdet ist und so den Strom ableiten soll.

    Damit kommen wir wieder zu dem Punkt zurück, dass die Forschungen rund um elektromagnetische Wirbelfelder von Induktionskochfeldern noch ganz am Anfang ihrer Studien stehen. Es gibt keinerlei Anhaltspunkte, an denen ein bestimmtes Risiko festgemacht werden könnte. Sehr wohl lassen sich aber bestimmte Risiken nicht ausschließen.

    Aber: Wenn es keine Risiken gibt - weshalb erstellen die Hersteller dann Verhaltensregeln, die auch in der Beschreibung der Geräte aufgeführt sind?