Beiträge von Lotti

    Ohne Histamin kann keine Urtikaria entstehen! Da muss abgeklärt werden, woher das kommt. Möglich sind eine DAO-Abbaustörung, Mastozytose uvm.
    (HIT ist nicht gleich HIT, da ist jeder anders)
    Sowas kann man u.a. im Blut sehen (DAO). Bin da leider nicht absolute Expertin für, da meine HIT nur sekundär und auch nur relativ leicht war. Daher muss ich das Thema nicht weiter für mich vertiefen... Du musst dich selbst mal einlesen: http://www.histaminintoleranz.ch/symptome.html
    Und/oder die Gruppe Histaminüberschuss auf FB joinen... Der Moderator ist sehr kompetent und gibt knappe, praktische Lösungen und Antworten.


    Boswellia hilft, weil es entzündungshemmend ist, nehme ich auch schon lange. Aber sei dir gewahr, dass NEM bei solchen Problemen ein Fass ohne Boden sind (auch finanziell) und niemals die Ursache bekämpfen. DIE musst du finden...

    Die Äpfel sind vermutlich mit Streptomycin belastest, das könnte dir schaden, vor allem, wenn du sie jeden Tag und in so großer Menge isst, der Körper wird mit dem Entgiften nie fertig.


    Ganz sicher nicht, es handelte sich um eigene Gartenäpfel. Ich bin mir sicher, Sorbit absolut schlecht zu vertragen (noch schlechter als vieles andere). Leider.

    Danke für die Hinweise kaulli!


    Klingt natürlich grauenvoll, so ein Egel im Bauch :thumbdown:


    Aber ich werde mir so eine Seite von Nortisan ausdrucken und damit zum Arzt gehen.
    Den Helicobactertest konnte ich leider noch nicht machen bei der Art von Ausscheidungen.

    Ich esse jeden Tag große Mengen von Kräutern und Gewürzen (Kurkuma, Oregano, Thymian, Petersilie, Kresse, Rosmarin, Curry, Cilantro, Basilikum, Chili), Schwarzkümmelölkapseln und trinke auch eine große Menge Kräutertee (Gemisch), den ich mit einer großen Menge Kräutern (also keine Teebeutel) ziehen lasse - Lapacho, Rooibos, Honeybush, Thymian, Löwenzahnkraut, Tulsi, Cistus, Weißdorn uvm. - und das auch alles in Bioqualität.


    Mit Knoblauch und Zwiebeln hatte ich es ja kürzlich auch probiert, doch da diese starke FODMAPs sind, hatte ich (was ich sonst absolut nicht habe), stärkere Blähungen davon. Leider wirken Zw. u. Knoblauch auch sehr reizend auf den Darm (besonders roh), was angeblich sogar leaky gut auslösen könne...


    Ich nehme übrigens auch jeden Morgen je einen TL Zeolith und Bentonit. Chlorella nehme ich auch mehrmals im Laufe des Tages.
    Momentan auch immer nochmal eine Tablette Nystatin zu den Mahlzeiten.


    Außerdem nehme ich jetzt vermehrt wieder Natron (auch zusammen mit Melasse), und Kaliumcitrat.


    Jetzt habe ich mir Neo-Ballistol gekauft und trinke davon auch mal einen Schluck...


    Es hat sich einfach (merklich) GAR NICHTS getan! Nichts... nur nach dem Neo-Ballistol kam nach der ersten Entleerung nochmal eine zweite, sich eher dringlich ankündigende.


    Langsam dämmert es also, dass die Pilze und das alles nur eine Folge von was anderem sein können... die tun ja auch nur ihre Arbeit!
    Mir fällt da nur noch die exokrine Pankreasinsuffizienz ein: Fehlende Verdauungsenzyme führen dazu, dass der Nahrungsbrei nicht ausreichend verwertet (Vitamin- und Vitalstoffmängel trotz guter Ernährung) wird, und weiterhin zu Fäulnis im Dickdarm, was die E.coli sowie den Candida angelockt hat, die ebendiesen halbverdauten Brei noch weiter herunterbrechen müssen.
    Und das wird auch der Grund sein, warum meine ganzen Maßnahmen zumindest nicht merklich etwas ausrichten. Einen neuen Floracheck habe ich ja noch nicht gemacht, ich weiß also nicht, wie es gerade um Candida und E.coli und auch die Lactos und Bifidos, die ich ja schon lange versuche mit Probiotika anzusiedeln, aussieht. Aber ich habe eben immer noch mehrmals am Tag diese großen Weichstühle.


    Immerhin hatte ich ja keine Entzündungs- und Allergiemarker beim großen Darmcheck. Und ich habe auch keine Koliken mehr wie unter LCHF oder als Jugendliche (noch relativ selten).


    Ich habe auf der Webseite von Nortisan diesen Test gemacht: http://www.nortase.de/selbsttest/
    Und das Ergebnis ist: http://www.nortase.de/selbstte…ische-symptome-einer-epi/


    Fettstühle habe ich eher weniger (momentan esse ich auch meist fettarm), whs. sind meine Lipasen auch noch am ehesten ok. Mit Und gegen Stärkekohlenhydrate hatte ich als Kind z.B. immer eine große Abneigung... Mit Reis (sehr leichtverdaulich wenn nicht Vollkorn) komme ich noch am ehesten klar. Das sollte mir nun zu denken geben und ich werde zum Hausarzt mit diesem Verdacht (exokrine Pankreasinsuffizienz) gehen.


    Aufgeben bei der Ursachenforschung ist einfach keine Option.


    Und selbst wenn die Psyche imstande war/ist, so etwas auszulösen, so brauche ich dennoch den Befund falls es so sein könnte, damit ich zumindest da erstmal weiß, wie ich ansetzen kann.


    Whs. werde ich mir auch einfach schon heute in der Apotheke Nortase holen, denn wenn diese Verdauungsenzyme wirken und das werde ich ja merken, ist das allein schon ein Hinweis auf meine Vermutung, die ich auch schon vor einigen Wochen bereits angedacht hatte.

    Willkommen Rowo,


    die Ursache von Rosacea soll eine gestörte Darmflora sein. Daher mal einen Florastatus oder großen Darmcheck am besten machen lassen! Wenn man da Anhaltspunkte hat, kann man gezielt vorgehen und nicht einfach ins Blaue irgendwas nehmen, wobei es natürlich schon allgemeine Empfehlungen gibt, die hilfreich sind - Vitamin- und Mineralstoffversorgung, schädliche Nahrung (Weizen, verarbeitetes Fleisch, Milchproduke, Zucker, Fertigprodukte) weglassen uvm.

    Ich habe mir vorgestern wieder Omega-3-Kapseln gekauft...
    Antioxidantien habe ich ja genug da (OPC, SOD etc.).


    Also meine Rifaximin-Kur ist beendet und es hat sich merklich leider nichts gebessert - immer noch ausschließlich Weichstühle. (Obwohl ich auch Nystatin und Probiotika genommen hatte.)
    Ich denke, dass das vom Candida kommt...
    Blähungen hatte ich, als ich viel Zwiebeln und Knoblauch mit Nudeln aß - alles FODMAPs, welche man bei IBS weglassen sollte.


    Selbst bei der Histamindiät habe ich nicht das Gefühl, dass sich viel verändert hätte :(


    Nur eins merke ich sehr eindeutig, und zwar dass ich wohl Sorbit ganz und gar nicht vertrage (Äpfel, Aronia, Steinfrüchte) - da habe ich noch schlimmere, größere Weichstühle.
    Fruktose über wimre 4 g pro Mahlzeit (und die auch nur ausgeglichen mit mind. soviel Glukose) ist auch ein FODMAP...
    Da muss man selbst mit der Gemüsemenge aufpassen...! :thumbdown:
    Das nervt einfach alles nur noch.


    Da kann ich ja gleich wieder nur Reis essen... :evil:

    Hi Fernandez,


    dass du so kälteempfindlich bist, macht mich stutzig - ich habe das auch und es kommt von der Histaminintoleranz. Auch Stress erhöht Histamin im Körper. Hast du mal eine histaminarme Diät ausprobiert oder dich auf HIT testen lassen?


    Ich habe manchmal ebenfalls Niesattacken, diese hatte ich z.B. ganz oft nach dem Genuss von Schwarztee (starker Histaminliberator).


    Histaminintoleranz ist meist sekundär, d.h. sie hat tiefer liegende Gründe. Bei mir ist es z.B. die Darmdysbiose mit zu vielen Keimen (E.coli), die selbst das Histamin bilden. Ein Darmfloracheck kann da auch sehr viel Aufschluss geben.

    Hi Avalonis,


    dass ich keinen leaky gut habe, sieht man ja am Florabefund. Außerdem nehme ich manchmal Glutamin und neuerdings auch wieder Lecithin (dichtet beides den Darm ab!)


    Wo eine übermäßige Umweltbelastung herkommen sollte, wüsste ich nicht - ich habe nie Deos, Parfums etc. benutzt, habe nie Amalgam in den Zähnen gehabt und schon vor 10 Jahren Spirulina, Chlorella und Afa genommen, viel Kombucha (entgiftet auch!) getrunken, esse schon über 10 Jahre überwiegend bio, etc.pp.
    Ich mache auch schon lange Natron- und Bittersalzbäder.
    Natürlich ist mir bewusst, dass auch Möbel, Kleidung und noch sehr viele andere Lebensbereiche Gifte hergeben - man kann sich nicht allem entziehen -, aber es ging ja jetzt um eine übermäßige Giftbelastung.


    Ich bin mir auch mittlerweile sehr sicher, dass meine Darmdysbiose schon ganz ganz lange besteht und psychische Ursachen hat.
    Dazu kommt, dass ich nie so gut gekaut habe und vor allem als Kind extrem wenig getrunken habe. Bei chronischer Dehydration kann es schon sein, dass nicht mehr genügend Verdauungssäfte gebildet werden können, die Nahrung dann nicht ideal verdaut wird und das Tür und Tor für Fäulnisbakterien und Pilze öffnet, die dann die unverdauten Reste herunterbrechen.


    Viel Zucker (für meine jetzigen Begriffe), Milchprodukte in meinem Fall (ich vertrage Casein nicht, und möglicherweise ist das ja schon immer so...) und andere tierische Erzeugnisse tragen auch nicht gerade zu einer guten Säuerungsflora bei. Alleine schon ein falscher pH im Darm entzieht den guten Keimen die Grundlage.
    Das Penicillin während der Lungenentzündung wird gegen die guten Darmkeime dann noch sein übriges getan haben....
    Und so kommt eins zum andern - was die Ursache ist oder war, kann man fast nur noch mutmaßen, oder es kommt eben einiges zusammen.


    Ich werde mich beim Arzt noch auf Fruktoseintoleranz testen lassen.
    Ich hatte jetzt wieder täglich 1,5 gedünstete Äpfel mit ein paar Heidel- und Gojibeeren und Gewürzen zum Frühstück, und das Ergebnis war schon eher zwischen Durchfall und Weichstuhl anzusiedeln.


    Gestern habe ich außerdem mit Nystatin angefangen und seitdem ist auch nochmal dünner.
    Ich habe noch 5 Rifaximin übrig.
    Ich trinke jetzt mehrmals am Tag Brottrunk, um das Milieu noch zu idealisieren. Ich nehme Lactos und Bifidos (Dr. Wolz select plus), Lactoferrin (1 Kapsel am Tag).


    Meine derzeitige Nahrung sieht wie folgt aus:


    reichlich Kräutertee, Brottrunk
    manchmal auch Rooibos-/Honeybushtee mit Hibiskusblüten
    Haferwaffeln, bestehend aus Hafer, Zimt, wenig Curry
    Dinkelbratlinge, in Kokosöl gebraten
    Kamutnudeln mit Gemüse: Zwiebel, Knoblauch, rote Paprika in Wasser kurz gedünstet, etwas Kokos- und Olivenöl, Schwarzkümmel, Kurkuma, Thymian, Oregano, Rosmarin, Chili, Cilantro, Basilikum (frisch) und Petersilie (frisch). Dazu gedünsteter Broccoli oder Rosenkohl

    Ja, Fehlschlüsse sind oft möglich, irren ist menschlich, aber ich habe es ja wie gesagt so wie du vorschlugst, lange erfolglos versucht... und das Ergebnis zeigt dann ja, was funktioniert.

    Hi Avalonis,


    da unterliegst du leider einer Reihe von Fehlschlüssen! Du hättest vielleicht doch ausführlicher lesen sollen...


    Zum einen sind die Keime keine "Glückssache", da ich mein Probiotikum schon genau danach ausgewählt habe, exakt die Keime zuzuführen, die mir fehlen! Und das auch in einer wirksamen Anzahl. Mal ab und zu einen Joghurt aus dem Kühlregal essen (womöglich noch mit Zucker) ist dagegen natürlich völliger Quatsch und bringt überhaupt nichts (nur ein Beispiel, bezugnehmend auf TV-Werbung und weit verbreiteten Glauben).


    Dass aber selbst die hochdosierten Probiotika nur ein Tropfen auf dem heißen Stein sind und auch nur so lange wirken, wie man sie eben nimmt, zeigt mir meine nun lange Erfahrung mit Ernährungsumstellungen, tausenden von NEM und eben auch den Probiotika, die ich seit 2 Jahren bereits nehme - sie sind nicht imstande, die Überbesiedelung der falschen Keime ausreichend zurückzudrängen, dazu bedarf es eben härterer Geschütze - welche ich jetzt an der Hand habe!


    Ohne die falschen Keime zu killen, kannst du mit Probiotika oder Ernährungsumstellung nichts ausrichten!!!


    Und damit bin ich nicht die einzige Person - so geht es sehr vielen Menschen mit Dysbakterie. Mal etwas mehr Sauerkraut essen oder eine Ernährungsumstellung bringt nichts, um eine mittelschwere Dysbiose wieder in den Griff zu bekommen. Kimchi oder Sauerkraut sind wunderbar und haben auch tolle Probiotika, aber Die bereits im Darm vorhandenen Keime (und erst recht solche widerstandsfähigen und aggressiven wie E.coli, die sich gleichermaßen von KH und Eiweißen ernähren) killen dir fast alles, was reinkommt und versucht, die Darmflora zu ändern. Das ist ja schließlich auch die Aufgabe einer bestehenden Darmflora!!

    Hi Bernd,


    weil Fett im Blut Candida nährt!! Das hab ich auch nicht wahrhaben wollen, aber wer ein ganz gutes Körpergespür hat, nimmt das auch wahr - z.B. bildet der Candida, der ja systemisch, also im ganzen Körper ist, lokal stärkeren Befall aus (z.B. Scheidenpilz). Und nicht nur ich berichte, dass er mit weniger Fett verschwindet!
    http://www.youtube.com/watch?v=3onB1cstK88
    www.youtube.com/watch?v=ggGknFTjiGw


    Fette lagern sich um die Blutzellen und verhindern damit den Nährstofftransport. Candida kommt ja, um etwas zu tun - nämliches dieses Fett dort wieder abzubauen. https://www.youtube.com/watch?v=hbWOT-xKDbk


    Ich kenne die Schlauheiten der Feilschen Fraktion, das ist alles nichts Bahnbrechendes oder Neues, hab ich selbst alles jahrelang geglaubt, gelebt und verbreitet - und für den Gesunden ist das auch alles korrekt und funkionabel.


    Aber wer mit Candida im pathologischen Maß befallen ist, der ist eben nicht gesund. Man sollte halt auch ein bisschen mit Kohlenhydraten und Fetten "simultan" fahren, d.h. wenn ich mehr Fette esse, muss ich mit den KH runter und umgekehrt. Von beidem viel oder sogar zuviel ruft immer irgendwelche Pathogene auf den Plan, die den Überschuss auffressen müssen (und das ist nun mal Candida).


    Ich selbst habe LCHF und sogar ketogen gegessen - und Candida blühte damit auf, oder wie sonst erklärst du dir meine erhöhten Werte unter dieser Ernährung...

    Dann würde ich mal sagen, ist Candida daran schuld... ist er ja z.B. auch bei chronischer Sinusitis (habe ich)...


    Am besten isst du viele Kräuter (täglich!), vor allem OREGANO, Thymian, Petersilie, Basilikum, Zimt (aber nicht Kassia), nicht erhitzten KNOBLAUCH, Rosmarin, Kurkuma.


    Vitamin C und Zink sind auch Pflicht... Candida verbraucht diese! Auch Magnesium ist keine schlechte Wahl.


    Du solltest kein Öl ins Feuer gießen mit Zucker oder Weißmehl, Hefe, falschen Verdauungskombis (z.B. rohes Obst mit anderer Nahrung), Säften etc.


    Iss fettarm! An Fett nur ein wenig natives Kokos- und Olivenöl.
    Logischerweise auch keine Fertigprodukte mit schlechten Fetten und/oder Zucker.

    Ich komme gerade von einem neuen Hausarzt - dabei habe ich meine offenbar gute Wahl nach Internetrezensionen für diesen Arzt getroffen - und bin sehr zufrieden. Es war ziemlich viel los, ich musste trotzdem nicht mal eine halbe Stunde warten (ohne Termin), er hat ausführlich mit mir gesprochen und sogar von sich aus einen Test auf Helicobacter vorgeschlagen!


    Gut, er war jetzt, obwohl ich natürlich meinen Darmflorabefund dabeihatte, nicht sonderlich davon überzeugt, dass die E.coli Histaminbildner sind und die Dysbiose die Ursache meiner Probleme ist... trotzdem habe ich bekommen was ich wollte (ein Rezept für Xifaxan).


    - da ich nun eben weiß, dass ich die E.coli mit diesem nicht-systemischen AB loswerde und danach die Darmflora wieder (und diesmal korrekt) aufbauen kann, was ich mit den Kulturen in Dr. Wolz select plus weiterhin tun möchte und außerdem noch mit Lactob. reuteri. :thumbsup:


    Heute nachmittag das Xifaxan aus der Apotheke abholen und der ganze kranke Scheiß (im wahrsten Wortsinn) hat sich damit hoffentlich bald erledigt! Den Helicobacter-Test werde ich natürlich ebenfalls machen, schaden kanns ja nicht.