Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum für Naturheilkunde & Alternativmedizin - Yamedo. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

mary

Erleuchteter

  • »mary« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 373

Wohnort: Österreich

Beruf: Selbständig

  • Nachricht senden

1

Montag, 23. März 2015, 19:36

Stuhlgang bei Säuglingen

Liebes Yamedoteam!
Ich habe heute eine ganz besondere Frage.
Meine kleine Enkelin bald 3 Monate alt, wird gestillt, hat seit ca 1 Monat probleme mit dem Stuhlen. Letztens 10 Tage kein Stuhl.... waren beim Kinderarzt, der meinte das könnte bis zu 17 Tage dauern. Am 11. Tag dann endlich Stuhl. Lt. Ultraschall wäre alles in Ordnung.
Ich finde das ist nicht okay, wenn der Stuhl so lange im Körper ist. Jetzt sind es schon wieder 5 Tage.....!
Was kann eine Mutter selber, wegen essen, beachten, oder was kann man dem Säugling geben, das sich der Darm öfters entleert. Ich wäre dankbar für die Meinung und Hilfe aus dem naturmedizinischen Bereich.
Lg. Mary

2

Sonntag, 29. März 2015, 21:37

Liebe Mary,

17 Tage finde ich auch sehr lang - eigentlich zu lange. Wichtig ist schon mal die Einschätzung vor Ort durch den Kinderarzt.

Leider hast Du nicht geschrieben, wie der Kleine geboren ist (Kaiserschnitt etc.) und wie er ernährt wird (Stillen, Milchersatz etc.). Diese Fragen sind aus meiner Sicht entscheidend.

Im allgemeinen gehe ich in ähnlichen Fällen wie folgt vor:

a) das passende homöopathische Mittel finden, wenn es angezeigt ist. Ein paar Gedanken dazu habe ich hier verfasst:
http://www.yamedo.de/heilverfahren/homoe…uer-kinder.html

b) Um eine Verstopfung zu lindern hat sich als Sofortmaßnahme das Klistier bewährt:
http://www.gesund-heilfasten.de/klistier.html
Das sollte mal eine Hebamme vor Ort zeigen, wie das bei dem Kleinen angewendet werden könnte. Klistiere waren "früher" ein Mittel der Wahl und fast jeder Großmutter vertraut. Heute vertraut man eher der Pharmazie - leider.

c) Oftmals rate ich auch zu einer Therapie mit Probiotika um die Darmflora zu regulieren. Bei solchen Stuhlgewohnheiten könnte da einiges nicht ganz optimal sein. Mehr zu Probiotika unter:
http://www.gesund-heilfasten.de/nahrungs…probiotika.html
und
http://www.vitalstoffmedizin.com/probiotika/
Bei Säuglingen rate ich durchaus öfter zu den Mitteln der Fa. Symbioflor.

Dann noch ein allgemeiner Hinweis:

a) Stillen:
http://www.naturheilt.com/Inhalt/Stillen.htm

b) Muttermilchersatz - Nein Danke:
http://www.naturheilt.com/Inhalt/Muttermilchersatz.htm

mary

Erleuchteter

  • »mary« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 373

Wohnort: Österreich

Beruf: Selbständig

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 29. März 2015, 22:36

Hallo Hr. Graeber!
Danke erst mal für ihre Antwort.
Die Kleine ist unter normalen Umständen geboren worden, also kein Kaiserschnitt.
Und wird nach wie vor nur gestillt. Mutter ist FASTVEGETARIERIN. Vergangene Woche hat ihr mutter mal einlauf gemacht, weil es wieder eine woche war, das die KLeine nicht stuhlen konnte.
Lg. Mary