Beiträge von René Gräber

    Der Fokus "Darm" spricht sich (zum Glück) immer mehr herum.


    In der Praxis erlebe ich, dass immer öfter berichtet wird, dass man eine "Darmkur" gemacht habe. Ich stelle erstaunt fest, WAS da alles so gemacht wird, beziehungsweise was alles als "Darmkur" verkauft wird.


    Deshalb möchte ich dieses Thema hier mal eröffnen und euch fragen:


    Was macht eine Darmkur nach eurer Meinung / Erfahrung aus?


    Worauf kommt es an?


    Was ist zu beachten?

    Und: welche Arten von Darmkuren kennt ihr eigentlich?

    Da gibt es ja die Geschichte von Joe Tippens und seiner Behandlung des fortgeschrittenem kleinzelligen Lungenkrebs mit Fenbendazol.


    Nach seiner Diagnose mit terminaler Krebserkrankung und einer Lebenserwartung von nur wenigen Monaten wurde Tippens auf Forschungen aufmerksam, die zeigten, dass Fenbendazol bei Mäusen Anti-Krebs-Effekte hatte. Motiviert durch die Möglichkeit einer unkonventionellen Behandlung, entschied sich Tippens, das Medikament selbst auszuprobieren.


    Sein Behandlungsprotokoll umfasste Fenbendazol sowie Ergänzungen wie bioverfügbares Curcumin, CBD-Öl und Vitamin E, obwohl er mittlerweile von der Einnahme von Vitamin E abrät. Tippens behauptet, dass dieses Protokoll zu einer vollständigen Remission seines Krebses geführt hat, die er durch eine fortlaufende Behandlung aufrechterhält.


    Fenbendazol soll den Krebs durch mehrere Mechanismen bekämpfen: Es stört die Mikrotubuli, die wichtig für die Teilung und das Überleben von Krebszellen sind, beeinträchtigt die Glukoseaufnahme von Krebszellen und fördert die Produktion von p53, einem Protein, das entscheidend für die Unterdrückung von Tumoren ist.


    Auf der Seite:

    https://web.archive.org/web/20…ole-cancer-treatment.html
    wird dazu ausfürhlicher berichte und auch einige Studien. Hier nur eine kleine Auswahl:

    Mebendazol allein oder in Kombination mit Chemotherapie kann das Tumorwachstum signifikant reduzieren oder vollständig stoppen, die Metastasierung verringern und die Überlebensrate verbessern kann. Hierzu der Link zur Studie: Mebendazole as a Candidate for Drug Repurposing in Oncologyˍ.


    Zudem gibt es Forschungen, die die Wirkung von Mebendazol auf die Behandlung von Dickdarmkrebs untersuchen, wobei herausgefunden wurde, dass Mebendazol in vitro und in vivo eine starke antitumorale Wirkung zeigt. Dies wird unter diesem Link näher erläutert:

    Repositioning of the anthelmintic drug mebendazole for the treatment for colon cancerˍ.


    Die Fähigkeit von Mebendazol, die Aufnahme von Glukose in Krebszellen zu hemmen, macht es zu einem vielversprechenden Kandidaten für die Erhaltungstherapie bei Eierstockkrebs. Die entsprechende Studie finden Sie hier:

    Potential and mechanism of mebendazole for treatment and maintenance of ovarian cancerˍ.


    In weiteren Studien wird berichtet, dass Mebendazol das Wachstum von humanen Nebennierenkarzinom-Zelllinien hemmt, die Mitose in nicht-kleinzelligen Lungenkrebszellen stoppt und sogar die p53-Produktion erhöht, ein wichtiges Tumorsuppressorprotein. Diese Forschungen unterstreichen das Potenzial von Mebendazol als ergänzende Behandlung in der Krebstherapie.


    Ein anderes Antihelminthikum, Levamisol, wurde erfolgreich als ergänzende Behandlung für kolorektales Karzinom eingesetzt, die ein unterdrücktes Immunsystem normalisiert. Details hierzu können über diesen Link eingesehen werden:

    Levamisole used as an effective complementary treatment for colorectal carcinomaˍ.


    Und dann gibt noch Dr. Douwes vom Klinikum St. Georg.

    Er berichtet:

    "Das bewährte Wurmmittel Mebendazol (Vermox) hat sich in den letzten Jahren als hervorragendes universelles Antikrebs-Adjuvans herausgestellt. Seit unserer Begegnung mit Dr. Simon YU persönlich in unserer Klinik und seinem eindrucksvollen Buch „Accidental Blow up in medicine“ konnten wir beindruckende Erfahrung sammeln.


    Wie wirkt Mebendazol, was weiß man bisher? Es verstärkt Chemo & Bestrahlung p besonders beim tripple neg. Brustkrebs


    • blockiert Metastasierung
    • aktiviert Killer-Zellen und M1 MAFs, (M1 Makrophagen)
    • kann akute Leukämie bremsen
    • bremst Glioblastome, auch Meningeome
    • hat Wirksamkeit auch bei Melanomen gezeigt
    • blockiert das Chemoresistenz-Gen

    Da die modernen Kinasehemmer genauso wie die Checkpoint-Inhibitoren wenig nachhaltigen Langzeit-Effekt bringen, werden zunehmend vorhandene Medikamente auf „repurposing“ – auf Wirkungen gegen Krebs untersucht. Wir haben hierüber schon öfter an anderer Stelle berichtet. Auch Ivermectin, ein anderes Wurmmittel ist ein sehr sicheres Mittel und kann Tumorstammzellen hemmen und greift mit verschiedenen interessanten Mechanismen in den Krebsstoffwechsel ein.


    Die Dosierung ist 100mg Mebendazol (Vermox) tägl. über 3 Wochen, dann 1 Woche Unterbrechung, bevor neu begonnen wird."
    siehe: Mebendazol, ein altes Wurmmittel – als Adjuvans in der Tumortherapie | Clinicum St. Georg (klinik-st-georg.de)ˍ


    Auch er führt eine lange Liste mit Studien an.

    Liebe Kirsten,


    herzlich willkommen hier im Yamedo Forum!


    Zu deiner Frage:


    Das Shilajit kennen wir auch unter dem Namen Mumijo. Seit einigen Monaten spricht sich der Name Shilajit herum und alle denken anscheinend das sei etwas Neues; vermutlich weil Tisso sein Mumijo Produkt in Shilajit umbenannt hat. Tisso hat allerdings eine Menge verändert, vor allem seit die Investoren mit der Firma haben.


    Das Shilajit / Mumijo ist ein natürlicher Extrakt aus dem Berggestein des Himalayas. Diese Substanz entsteht durch die langsame Zersetzung von Pflanzenmaterial und ist besonders reich an bioaktiven Komponenten. Sie enthält eine Vielzahl von Mineral- und Spurenverbindungen, mindestens 50 % Fulvinsäuren und etwa 12 % Huminsäuren, die bekannt dafür sind, die Vitalität und Energieproduktion zu fördern sowie die allgemeine Leistungsfähigkeit zu verbessern.


    Ich hatte dazu einen ausführlichen Beitrag verfasst:
    Mumijo - Was ist bringt die Heilerde aus dem Himmalaya? (gesund-heilfasten.de)ˍ

    Kann man das während des Fastens einsetzen?


    Klar Antwort: JA.


    In meiner Heilfasten Anleitung empfehle ich die günstigere Heilerde:
    Heilerde - Wirkung, Anwendung und Nutzen (gesund-heilfasten.de)ˍ

    Aber die Huminsäuren sind noch wertvoller:
    Was sind Huminsäuren? Wirkung und Wissenschaft (gesund-heilfasten.de)ˍ


    Klar: das hat natürlich einen anderen Preis...

    Ein Leser schrieb mir:


    "Meine Frau hat seit einem Jahr ein multibles Myelom in der Wirbelsäule. 7 Wirbelkörperdeckplatten sind eingebrochen. Die Schmerzen sind groß.

    Die Schulmedizin schlägt eine Hochdosis-Chemotherapie mit Spritzen vor. Haben Sie Erfahrung mit dieser Erkrankung. Kann hier als Altenative Canabis Delta 9-THC helfen?"


    Meine Antwort: ich persönlich würde es auf jeden Fall versuchen.

    Der Fall ist natürlich stark fortgeschritten, und weitere Empfehlungen aus der Ferne schwieirig.


    Hier im Forum haben einiges zu Cannabis:
    Medizinisches Cannabis auf Rezept▪

    Cannabidiol - CBD▪

    Alles Gute!!

    Franz-Anton -- oh ja... du bist ja ein "Urgestein" des Yamedo Forums - wenn man das so sagen darf :)
    Du bist eine große Hilfe hier!

    Wenn ich das anregen darf:

    Ich versuche immer alle Fragen hier ins Forum zu leiten und hier zu diskutieren. Denn mir geht es ja ebenso:
    Immer mehr Kranke. Immer mehr Krebsfälle.

    Es ist der blanke Wahnsinn!

    Ihr beide seid ja schon Jahre hier! Und wenn ich zurückblicke, was wir vor allem in den leztzten 4 Jahren "hier" erlebt haben ...

    Eine verrückte Zeit...

    Auf jeden Fall freue ich mich immer von Dir zu lesen Dirk! DANKE!

    Ich erhielt eine Nachricht, dass Astaxanthin bei manchen Menschen massiven Haarausfall auslösen soll.

    Das ist mir bis jetzt ziemlich "neu". Astaxanthin gilt im Allgemeinen nicht als Ursache für Haarausfall.

    Tatsächlich wird es aufgrund seiner antioxidativen Eigenschaften oft in Studien untersucht, die sich mit der Verbesserung der Haut- und Haargesundheit befassen.
    Allerdings: vorstellbar ist es - weswegen ich das hier auch als neues Thema einstellen möchte.


    Zum Astaxanthin haben wir hier im Forum ja bereits einen Thread:
    Astaxanthin - Wirkung / Anwendung▪


    Und in meinem Grundsatzbeitrag habe ich dazu auch noch nichts erwähnt:
    : https://www.vitalstoffmedizin.com/astaxanthin/

    Ein Patient schrieb Folgendes:


    "CDL-Lösung bei Gürtelrose?


    Meine Gürtelrose-Schmerzen waren ohne Schmerzmittel kaum zu ertragen und ich hatte so viel Arbeit.


    Die erste Webseite auf der mein Problem gut erklärt wurde, war Ihre (https://www.naturheilt.com/guertelrose-herpes-zoster/), deshalb schrieb ich auch gleich eine E-Mail an Sie.


    Nach einem hoch dosierten CDL Einlauf mit 30 Tropfen auf 150 ml Wasser, selbst angesetzt, spürte ich nach etwa 2 Stunden schon leichte Linderung.


    Mit insgesamt 4 CDL Einläufen und äußerlichen Einreibungen aus einer CDL - DMSO Mischung, 3 Tage Früh und Abend, war der Schmerz weg und auch die Rötung.


    Blässchen hatte ich noch nicht, womöglich wegen meiner gerade noch rechtzeitigen Behandlung.


    Die Schmerzen waren wirklich extrem Tag und Nacht, bei der geringsten Berührung oder Bewegung.


    Am Samstag Abend, über Nacht bis Sonntag Mittag war der Schmerz am stärksten. Am Montag war ich fast schmerzfrei und am Abend 15 km Laufen.


    Also CDL-Lösung war bei mir das Mittel der Wahl, noch besser und wirksamer geht es nicht.


    Ich bin sehr froh dieses lästige, schmerzhafte Problem schnell gelöst zu haben.


    Leiten Sie meine Therapieerfahrung an Bekannte und Betroffene weiter.


    Demnächst mache ich mit Freunden, Krankenschwestern und Interessierten einen CDL-Infusionsabend. Drei Ärzte habe ich eingeladen, aber sie zögern und sagen sie hätten keine Zeit.


    Ich hoffe für die nächste Plandemie und Zwangsinjektionen gerüstet zu sein."


    Soweit die Beschreibung des Patienten, der auch um Veröffentlichung gebeten hatte.


    Die Sache mit dem CDL haben wir hier im Forum in folgenden Threads behandelt:
    MMS - CDL - Erfahrungen zur Anwendung, Kauf usw.▪

    Was macht die Zeitumstellung mit deinem Stoffwechsel?


    Schon wieder steht die Zeitumstellung an und viele befürchten erst einmal gesundheitliche Einschränkungen😩 Ob das wirklich so ist und was du vor allem präventiv tun kannst, erfährst du in meinem Video👀

    Nun, ganz nett. Aber er spricht auch fortlaufend von Winterzeit / Sommerzeit und ein paar weiteren "Kleinigkeiten". Sommerzeit ist eine Jahreszeit. Und damit geht die "Verarschung" ja bereits schon los...

    Zu den Bluttransfusionen hatte ich hier mal berichtet:


    Böses Blut“ – Bluttransfusionen mit Risiken? Das „Horrorkabinett“ der Blutspende

    : https://naturheilt.com/blog/bo…ransfusionen-mit-risiken/


    Im Fazit schreibe ich:

    Bluttransfusionen sind nicht so harmlos wie sie scheinen und angesehen werden. Die Schulmedizin macht auch hier, was sie in solchen Situationen immer macht: Mauern.


    Dumme und höchst unwissenschaftliche Argumente kommen einigen Medizinern gerade Recht, wie zum Beispiel: „Das haben wir immer schon so gemacht!“, „alles überbewertet…“, „Panikmache!“ etc., um an einer Änderung des Denkens und Handelns vorbeizukommen.


    Da helfen auch keine evidenzbasierten Studien, die solche Änderungen nahelegen. Auch hier verzichtet die Schulmedizin auf ihre heiß geliebte Evidenzbasiertheit – die scheint in diesem Fall sehr zu stören…

    Von einer Leserin erhielt ich folgenden Fall:


    Ich bin positiv auf Candida getestet worden – diagnostiziert von einem Heilpraktiker. Der Stuhltest vom Arzt war allerdings negativ, der Spucktest jedoch positiv.


    Leider setzt der Heilpraktiker ausschließlich auf Nystatin zur Behandlung, was für mich nicht infrage kommt. Er reagierte ziemlich verärgert, als ich versuchte ihre Sichtweise zum Nystatin näherzubringen.


    Meine Tochter leidet seit ihrem 14. Lebensjahr unter Symptomen, die denen sehr ähnlich sind, die ich jetzt habe. Wir haben bereits 1000 Euro für Tests ausgegeben, und sie nimmt Bauchspeicheldrüsenenzyme ein.

    Wir leiden an Verstopfung und insbesondere an einem Blähbauch nach jeder Mahlzeit, ohne dass Blähungen entweichen.


    Ich versuche mich nun selbst zu behandeln, indem ich eine strenge kohlenhydratarme Diät als Vegetarierin befolge (kein Fleisch, aber Joghurt und Buttermilch) und zahlreiche Mittel aus Ihrem Buch einnehme – vielleicht sogar zu viele.


    Ich nehme folgende Mittel:

    • Caprylsäure, die Dosis habe ich nach der Lektüre Ihres Buchs auf 18 Tabletten pro Tag von Supplementa erhöht.
    • Oreganoöl, 2-3 Kapseln.
    • Schwarzkümmelöl zum Essen.
    • Probiotika.
    • Candidase von Supplementa, einmal täglich.
    • Zentolit.
    • Kurkuma, Omega-3, Vitamin C.
    • Den Knoblauchlikör habe ich selbst hergestellt – täglich 2 Schnapsgläser à 0,04 Liter.
    • Kokosöl für die Mundhygiene.

    Die Algen und Mineralstoffe habe ich bereits bestellt.

    In der Tat.


    Ich bestelle nur noch bei Gudjonz in Augsburg: https://www.gudjons.com


    Was es dort nicht gibt bei Remedia.at


    Schön bei Gudjonz: als Therapeut kann man denen schreiben und das Mittel direkt an den Patienten senden lassen. Hier gibt es z.B. auch die Möglichkeit 3mal3 Globuli zu bestellen - also passend für viele Fälle. Rechnung erhält der Patient. Sehr schnell und sehr zielführend.


    Für die Schweizer ist Schmidt-Nagel mein Hersteller der Wahl: https://schmidt-nagel.ch/de/

    Ich habe auf Youtube ein kurzes Video zum Thema Kopfschmerzen und Naturheilkunde veröffentlicht:
    : https://www.youtube.com/watch?v=iTmkh3PGIKk


    Die ersten Fragen die dort auftauchen, würde ich gerne hier im Forum dikutieren, vor allem auch Eure Erfahrungen und weitere Links hier mit einbinden.

    Eine Fachfrage bezieht sich auf das Trinken:


    Lieber Rene, ich habe selbst das Problem und auch einige Patienten, die seit mehreren Jahren kaum durst verspüren oder nur z.B. nach körperlicher Anstrengung. Du erwähnst, dass du in solchen Fällen mit der Homöopathie arbeitest und wahrscheinlich auch Erfolge hast. Meinst du damit eine Konstitutionsbehandlung oder hast du da einen speziellen Mittelpool auf Organebene. Ich dachte bisher an organotrope Mittel für die Leber. Auch auf stofflicher Ebene, Basenkuren, Bitterstoffe. Hatte aber keine Erfolge damit im Bereich Durststeigerung. Alle Therapeuten um mich herum sagen immer nur: Man muss sich das Trinken antrainieren. Genau das ist aber bei meinen Patienten ja bisher gescheitert...


    Das mit dem "Antrainieren" funktioniert bei vielen (vor allem Älteren) nicht. Ich würde hier an zwei Dinge denken: a) stark verstopfte Patienten? Dann hätten wir den Fokus Darm; diese Patienten könnten dann z.B. über einen Einlauf "trinken". Einlaufmenge muss dosiert angepasst werden, Kontraindikationen beachten. Mehr dazu in meinem Beitrag:
    : https://www.gesund-heilfasten.de/einlauf-darmeinlauf/
    Mittel der Wahl: Klistier: https://www.gesund-heilfasten.de/klistier/
    Klysopumpe: https://www.gesund-heilfasten.de/klyso-pumpe/


    Das "Problem" Durst:
    Hier muss man erst einmal schauen ob der Patient "Grundprobleme" / Grunderkrankungen hat.
    Symptomatisch arbeite ich gerne mit dem Solidago comp. von Heel - die Ampullen, gegeben als Trinkampulle. Eine Ampulle pro Tag. Nicht billig - leider.
    Man kann auch gut zusätzlich mit den Regenaplexen arbeiten.
    Heilpflanzen, ja, aber die braucht es meist alös Tinktur und man auf das Problem der Patienten abstimmen.

    An dieser Stelle noch ein Verweis hier im Forum:
    Kopfschmerzen - Erscheinungsformen und Behandlungsmöglichkeiten▪
    Hier haben wir bereits einiges zu Kopfschmerzen diskutiert :)

    Was hier etwas in der Diskussion übersehen wird: es besteht Krankenversicherungspflicht in Deutschland. Wenn ihr nicht versichert seid, werdet ihr automatisch in der gesetzlichen KV auch nachveranlagt. Das heißt ihr zahlt dann die Beiträge nach.


    Das alles beantwortet die Frage aber nicht.


    Es kommt auch auf das Einkommen an -- zumindest in der Gesetzlichen.

    Wer den Stitzensatz zahlen muss liegt derzeit inkl. Pflegezwangsversicherung usw. bei über 1.000.- Euronen im Monat. Und die GV steiget ebenfalls weiter. Vor ca. 10 Jahren lag die nämlich auch nur bei ca. 700.- Euronen.

    Wenn ich jetzt neu abschließen würde bekäme ich eine private KV für ca. 550.- Euro auf dem Niveau der GV -- und das mit fast 60 Jahren.
    Es gibt meines Wissens auch die Möglichkeit im Ausland nach einer privaten KV zu suchen...

    Wir haben diesen Thread erst einmal geschlossen.

    Hier sollte eigentlich alles Platz haben, was nicht in die anderen Kategorien passt.


    Dennoch sollte das alles eine Bezug zur Gesundheit haben - so zum Beispiel der Beitrag von Guenther40 zum Erdkern.

    In diesem Sinn denkt bitte daran, dass es hier im Forum um Gesundheit und den damit verbundenen Themen gehen soll...