Beiträge von René Gräber

    Wir schweifen von der ursprünglichen Frage ja etwas ab :-)

    Auf die Sache mit dem Vitamin D springen ja viele Sonnenstudios mittlerweile an und werben auch damit.

    Hier mein Grundsatzbeitrag dazu:

    https://naturheilt.com/blog/si…dios-wirklich-schaedlich/


    Also: Welches Solarium sollte es denn sein?


    Da kann ich leider keine pauschale Empfehlung geben, denn es kommt vor allem auf die verbauten Röhren in den Geräten an.


    Und da rate ich in den Sonnenstudios zu fragen:


    "Ich möchte gerne ein Solarium, dass einen UVB-Anteil hat und das dem UV Spektrum der Sonne ziemlich nahe kommt."


    Nach meiner Erfahrung stehen da die allermeisten Mitarbeiter völlig auf dem Schlauch, weil sie euch den Spektrums-Anteil der Röhren in den Solarien nicht nennen können.


    Man kann dann auf folgende Frage ausweichen:


    "Mich interessiert vor allem die Vitamin D Produktion und ich möchte ein Solarium mit der niedrigsten Intensität."


    Auf diese Frage sollte die Mitarbeiterin das passende Gerät zeigen können.


    Die Dauer auf den Geräten sollte für Anfänger m.E. auf keinen Fall über 10 Minuten liegen! Die ersten Male sicher eher nur 7 bis 8 Minuten.

    Die Mindestzeit die die Studios verkaufen ist aber fast immer 10 Minuten. In diesem Fall geht man einfach früher runter.

    Wichtig: Immer Hauttyp beachten! Und Personen mit niedrigen Antioxidantienspigeln sollten sich erst mal darum kümmern -- denn durch die UV Strahlung fallen ja Radikale an!

    siehe: https://www.naturheilt.com/Inhalt/Freie_Radikale.htm

    Es macht m.E. Sinn da zum Beispiel Astaxanthin zu nehmen...


    Kinder und Jugendliche dürfen nicht mehr in Solarien - das stimmt. Ich kenne die Solarien-Exzesse der 80er und 90er. Da haben sich manche eine halbe Stunde und länger drunter gelegt -- und die Personen hatten keine guten Antioxidantienspiegel - mit den entsprechenden Folgen...

    Wie ich im Beitrag schrieb:


    Die Tautopathie ist eine Behandlungsmethode, die unerwünschte Nebenwirkungen herkömmlicher Medikamente aufhebt, indem dieselben Mittel - und nicht nur ähnliche wie in der Homöopathie - in potenzierter Form verabreicht werden.


    In der klassischen Homöopathie haben wir aber einfache Mittel, die zahlreiche unerwünschte Wirkungen von "schulmedizinischen" Medikamenten aufheben. An erster Stelle ist dies das Nux vomica.


    Vielleicht ein Beispiel aus der Praxis:

    Wenn die Anamnese bereits ergibt, dass es sich um einen verworrenen Fall in Folge zahlreicher Medikamente handelt, dann gebe ich oftmals "nur" Vitalstoffe zum "Auffüllen" und oftmals das Nux vomica zur "Ausleitung". Danach eventuell weitere Drainagemittel um das System des Patienten erst mal wieder "reagibel" zu bekommen.


    In komplexen Fällen (bei bestimmten Antiobiotika oder Folgen von Impfungen) setze ich auf Tautopathie und gebe das entsprechende ähnliche Mittel in potenzierter Form. Hierzu verwende ich dann die Mehrglas-Methode, die ich genauer in meinem Impfbuch beschreibe: https://www.rene-graeber-buecher.de/die-impf-epidemie.html

    Eine bewusstere Ernährung kann ja im Prinzip nicht schaden.


    Bei der Katze: ist das eine Hauskatze oder ist die auch im Freien? Ansonsten wäre das mit der Toxoplasmoe ja nicht ganz unberechtigt - aber ob man gleich die Katze abgeben sollte...?


    Zur Schwangerschaft habe ich diesen Beitrag online:

    https://www.naturheilt.com/Inhalt/Schwangerschaft.htm


    Da fehlt noch die Sache mit den Katzen... -- naja... ich werde wohl nie wirklich fertig mit den Grundsatzartikeln...

    Ad hoc erinnere ich die nicht mehr -- müsste da nochmal messen...


    Mittlerweile kann ich noch sagen, dass das Gerät bei Wundheilungen erstaunliches leistet! Wie gesagt: alles was sich im Bereich der Haut abspielt bis zu einer (geschätzten) Tiefe von 5cm.

    DrMedico bringt interessante beachtenswerte Punkte -- ich sehe das ähnlich.


    Zur Frage mit dem Jod in Algen und ob das "gefährlich" werden könnte, hatte ich in diesem Beitrag schon Stellung genommen:


    https://www.gesund-heilfasten.de/blog/jod-algen-schildruese/


    Zu den Kelp-Algen in meinem Grundsatzbeitrag dazu:


    https://www.gesund-heilfasten.…rgaenzung/kelp-algen.html


    Ich persönlich halte von der Chlorella am meisten -- danach Spirulina...

    Die Warteschlange mit E-Mails die immer wieder versendet wurden, ist jetzt gelöscht. Dazu war ein manueller Eingriff in die Datenbank notwendig.


    Das Problem liegt grundsätzlich darin, dass die Anforderungen an den Versand von E-Mails immer höher geschraubt werden. Die Server die E-Mails versenden müssen immer exakter konfiguriert sein. Und hier liegt die erste Hürde:

    Mein E-Mail Server sendet ja von der info@yamedo.de und das Forum sendet mit Kennung info@yamedo.de.

    Das muss alles eingetragen werden...


    Da kommen spätestens nächste Jahr noch mehr "Probleme" auf uns zu. Und diese Probleme werden vor allem die "Kleinen" betreffen. In Kombination mit dem Datenschutz (siehe auch neues Cookie-Urteil) usw. usw. werden da zahlreiche Foren und weitere Webseiten verschwinden. Anfang 2018 haben mit dem Einzug von diesem "Datenschutz" ja schon einige ihre Webseiten und Foren abgeschaltet.


    Und das Thema https Verschlüsselung und die entsprechenden Sicherheitszertifikate werden auch immer strenger...


    Ich muss mal überdenken, ob ich die Benachrichtigungsfunktion per E-Mail zu abonnierten Themen überhaupt wieder in Kraft setze...

    So wie du es beschreibst, sieht es sehr schlecht aus und ich würde vermuten, dass der Körper in seiner Regulationsfähigkeit stark eingeschränkt ist.


    Aber es kommt natürlich immer auf den tatsächlichen Zustand an - und den können wir aus der Ferne natürlich nicht beurteilen.


    Ich hatte zwar schon schwere "Leberfälle" in der Praxis (Zirrhose, Leberabszesse usw.) aber die Patienten konnten alle noch selbst etwas machen. Und da kann ich sagen: Man kann immer etwas machen!

    Bestes Beispiel ist der Bericht, den wir gerade hier im Forum haben:
    Chronische Darmentzündung geheilt - Tipps & Erfahrungen


    Wenn man in der Klinik liegt und die Sache weit fortgeschritten ist, wird es sehr schwer -- denn wie soll das gehen mit einer Therapie?


    Ich bin da auch immer etwas hilflos, wenn ich zu solchen Fällen gerufen werde...

    Das sind dann Momente wo ich meine doch noch eine stationäre Klinik einrichten zu müssen :-O

    Ganz herzlichen Dank für diese Erfahrung!


    Ich kenne zahlreiche ähnliche Krankengeschichten.


    Und es betrübt mich immer wieder zusehen, welches Leid die Patienten mit sich herumschleppen!

    In vielen Fällen sehe (bzw. kenne) ich die Lösung für die Patienten und versuche diese dann zu skizieren. Die Frage ist nur: sind die Patienten bereit dafür?

    Deswegen halte ich dieses Forum hier auch für sehr wichtig!!


    Denn eines ist klar: Bei einer chronischen Erkrankung jenseits des biologischen Schnitts (siehe 6 Phasen Tabelle nach Dr. Reckeweg -> LINK) wird der Aufwand der zur kompletten Heilung betrieben werden muss ziemlich hoch.


    Aber es geht. Und eins ist auch klar: da kommt auch eine Art "Tal der Tränen" -- oftmals sind das Heilungskrisen.


    Und wenn ich das mal so sagen darf: ich habe das ja selbst alles in ähnlicher Form "mitgemacht", nachdem man mich 1996 aus der Uni-Klinik "hoffnungslos" entlies...

    Hier die Neuigkeiten zu den Maßnahmen:


    Wie denken, dass wir das Problem beheben können, wenn wir im Forum von php Versand auf SMTP Versand der E-Mails umstellen. Wenn das fruchtet, sollten morgen alle Probleme behoben sein...


    Ich bin gespannt und kann nur weiterhin um Geduld bitten...

    Das mit dem Balsamterpentin muss ich in meine Versuchsliste mit aufnehmen!


    Ich bin ja noch an den CDL Einläufen dran. Doc Klinghardt erwähnte auch, dass die Einlaufvariante die sinnvollste Variante ist - was für mich absolut Sinn macht, wenn man weiß, dass über die Analvenen die Stoffe unter Umgehung des Leberkreislaufs aufgenommen werden. Deswegen wirken Zäpfchen ja auch so gut.


    Statt CDL tendiere ich eher zur Gefeu Lösung, siehe Beitrag hier im Forum:

    Gefeu-Lösung


    Die Darmsanierung spielt bei fast allen chronischen Problemen eine wichtige Rolle.

    Insofern: wenn einem nichts mehr einfällt, behandle ich zuerst die Leber und den Darm - denn beide haben bei chronisch Kranken bereits gelitten.


    Und dann natürlich die energetische Seite: vergesst mir die Homöopathie nicht!

    Da kann man mit Komplexmitteln unterstützen, als auch mit dem passenden Einzelmittel.

    So, jetzt haben wir (bzw. ich) den Salat.


    Meine Server Techniker sagen, dass der Server (in diesem Fall das Forum) die Mails immer wieder komplett neu einliefert und der Mail Server daraufhin "nur" seinen Job erledigt - nämlich die Mails zuzustellen. Also läge der Fehler in der Forums-Software.


    Ich habe das jetzt wieder an die Forums-Leute von Woltlab geliefert.


    Ich kann absolut verstehen, dass Ihr davon genervt seid! Und einige haben sich deswegen auch schon abgemeldet.


    Was ich soeben gemacht habe: Ich habe alle Benachrichtigungen durch das Forum für alle Nutzer deaktiviert. Es sollte jetzt keiner mehr eine E-Mail zu einem Thema bekommen. Die Anmelde-Bestätigung wird wahrscheinlich (für neue Nutzer) leider weiterhin mehrfach verschickt werden....


    Wenn das Problem weiterhin besteht und die Techniker nicht sehr rasch eine Lösung finden, wundert Euch bitte nicht, wenn ich das Forum deswegen offline stelle und / oder sogar ganz kalt stellen muss (auf einen anderen Server) sodass jegliche Kommunikation mit dem Mail Server ausgeschlossen ist.


    Wenn dem so sein sollte gehen wir natürlich wieder online sobald das Problem gelöst ist.


    Mehr kann ich leider im Moment nicht sagen / tun.

    ich widerspreche nur ungern.


    Bezüglich des Aderlasses rate ich zu 50ml bis zu 150ml. Und das Ganze je nach Konstitution.


    "Zarte Konstitutionen" eher weniger, also 50ml.

    Typische Plethoriker (Patienten mit Blutfülle, roter Kopf, Übergewicht eher mehr.


    Idealerweise die Abnahme noch bei abnehmendem Mond -- für die die es ganz genau nehmen.

    Danke für die Geduld! Mittlerweile scheint klar, dass es an der Kommunikation zwischen der Forums-Software und dem E-Mail Server liegt.


    Das Forum bekommt wahrscheinlich nicht die Rückantwort, dass die Mail versendet wurde und versucht deshalb diese Mails immer weiter zuzustellen :-O


    Ich hoffe dass das bald behoben wird -- denn das "nervt" wirklich...

    Ich würde das hier gerne mal zur Diskussion einstellen: LUUF Salbe / Produkte.


    Habt ihr Erfahrungen damit?


    Zur Selbstherstellung wurde mir das mal empfohlen:


    Entweder reines Kokosöl leicht schmelzen und die entsprechenden ätherischen Öle einarbeiten und in Glastiegel abfüllen (sollte dann im Kühlschrank aufbewahrt werden).


    Oder eine Salbengrundlage ohne Paraffine selbst herstellen, z. B. auf Sheabutterbasis. Oder aucheinfach z. B. Olivenöl nehmen und dort die ätherischen Öle reinmischen.

    Das ist leider eine Fehlermeldung die derzeit wohl alle Forums-Mitglieder bekommen, die sich angemeldet haben. Die Sache ist bereits seit letzter Woche bei den Programmierern. Durch den Feiertag & Brückentag letzte Woche ist da jetzt nicht viel passiert. Ich warte immer noch auf Antwort.


    Ich kann mich nur für die Unannehmlichkeiten entschuldigen und hoffen, dass alles bald wieder wie gewohnt "sauber" läuft.

    Genau wie Bernd das skizziert, denn wir haben hier ja schon eine gewisse Herzschwäche vorliegen.


    Ich würde reflexartig auf mein Buch "Die biologische Herztherapie" verweisen wollen, wo ich das ja beschreibe. In solchen Fällen bringe ich die Vitalstoffe zum Einsatz, als auch die homöopathischen Mittel. Das Ganze dann natürlich unter Kontrolle...


    Im Moment fällt mir zur Kontrolle nichts anderes als das Dunkelfeld ein. Wie man das anderweitig kontrollieren könnte? Untersuchung und Pathophysiognomie (Aussehen des Patienten, Skleren, Zunge usw.) geben auch Aufschluss -- aber dazu braucht man jemand der das kann...

    Homöopathische Mittel wegen Arthrose: ich würde da erst mal kein Problem wegen der Entgiftung sehen.


    Das kommt natürlich darauf, WAS ihr da nehmt und wer euch das "rausgesucht" hat - oder habt ihr das in Eigenregie gemacht?

    Und je nachdem wäre ich mit dem empfohlenen Sulfur von Ragusa vorsichtig! Dieser Schuss kann nach hinten losgehen.


    Was man aber immer gut machen könnte sind (eventuell zusätzlich) die Komplex-Homöopathie-Mittel und / oder spagyrischen mittel, wie zum Beispiel:


    Phönix: https://www.gesund-heilfasten.de/phoenix_entgiftung.html


    Pekana: https://www.gesund-heilfasten.de/pekana-to-ex.html

    Diese Frage hatten wir schon mal so ähnlich hier im Forum:

    Blutgerinnungshemmer der Schulmedizin ersetzen durch Nattokinase


    Zu diesem Thema Blutgerinnung hatte ich mal in einem anderen Forum einen Beitrag veröffentlicht:

    https://www.symptome.ch/blog/b…nungshemmer-alternativen/


    Zur Nattokinase hatte ich hier geschrieben:

    https://vitalstoffmedizin.com/…blutgerinnung-verhindern/


    Dann vielleicht noch das, was ich zur Thrombose geschrieben habe:

    https://www.naturheilt.com/Inhalt/Thrombose.htm

    Der Thrombose Beitrag ist bei weitem noch nicht vollständig...

    Aber auf jeden Fall die Ernährungsregeln beachten!


    Ich kontrolliere die Patienten mittels Dunkelfeldmikroskopie ob und wie diese eingestellt sind und die eingesetzten Mittel reichen.