Beiträge von René Gräber

    Weitere Berichte:


    Seniorin stirbt nach Impfung: Paul-Ehrlich-Institut prüft Zusammenhang

    rtl.de/cms/seniorin-aus-weyhe-niedersachsen-stirbt-nach-impfung-paul-ehrlich-institut-prueft-zusammenhang-4684276.html


    89-Jährige verstirbt rund eine Stunde nach Corona-Impfung

    weser-kurier.de/region/regionale-rundschau_artikel,-89jaehrige-verstirbt-rund-eine-stunde-nach-coronaimpfung-_arid,1953707.html

    Ich wurde mehrfach gebeten zu den Corona-Impfstoffen Stellung zu nehmen. Nun, ich versuche dies seit einigen Monaten zu dokumentieren, was mir an Daten und Berichten zugänglich ist. Diese habe ich jetzt mal auszugsweise auf folgender Seite gesammelt und kommentiert:

    https://freie-impfentscheidung…ngen-zu-corona-impfungen/

    Ich habe nicht alle Primärquellen geprüft, halte aber die Angaben derzeit für stimmig.


    Ich bringe diesen Beitrag, denn gerade jetzt im Januar kommt es zu einigen "Merkwürdigkeiten".


    Euromomo zeigt für 2020 keine Übersterblichkeit, außer im Sommer durch die Hitzewelle. Die Intensivbettenbelegung liegt in Deutschland immer noch um und bei 22.000 - seit Monaten! Die Zahl der freien Intensivbetten liegt seit Jahresbeginn stabil zwischen 3.500 bis 4.000 Betten. Ich stelle mal fest: Es gibt und gab deutschlandweit keinerlei "Notsituation" bei den Intensivbetten. Und weil diese "Not" so groß ist, wurden 2020 wohl 20 Kliniken geschlossen? Von den Notfallbetten-Kapazitäten wurden meines Wissen überhaupt keine aktiviert. Das sind natürlich alles erst einmal gute Nachrichten. In den Kliniken wurde auch viel umorganisiert, usw. und in einigen Kliniken war auch Aufnahmestop. Aber das sind doch keine deutschlandweiten Notsituationen, die diese massiven Freiheitseinschränkungen rechtfertigen - oder?


    Die Begründung die jetzt seit Tagen herhalten muss:

    1. hohe Inzidenzwerte

    2. hohe Todesfallzahlen

    3. "neues" Virus


    Also eins scheint schon mal klar zu sein. Die Patienten scheinen nicht in dieser Masse in den Kliniken zu versterben. Denn a) zeigt sich das nicht auf Euromomo, b) sinken seit dem 4.1. die Covid Intensivfälle in den Kliniken von 5.745 am 3.1. auf 5.164 am 13.1.


    Es wird anscheinend also nicht im Krankenhaus gestorben. Aber wo dann?


    Es bleiben eigentlich nur die Heime. Denn das durchschnittliche Sterbealter der Covid-Patienten liegt immer noch bei 84. Nur mal zur Anmerkung: die durchschnittliche Lebenserwartung der Deutschen liegt bei 81,25 Jahren.


    Und jetzt zurück zu den Impfungen: Es mehren sich nämlich die Berichte, dass es kurz nach Corona-Impfungen in den Heimen zu schweren Erkrankungen und Todesfällen gekommen sei, auch bei bis dahin vermeintlich "gesunden", bzw. "stabilen" Bewohnern. Ebenso scheinen nun "plötzlich" viele Bewohner positiv getestet zu werden.


    Das sind alles Dinge die vorbehaltlos untersucht und veröffentlich werden müssen. Das Problem ist Untersuchungen und belastbare Daten dazu zu erhalten.

    Wenn ihr Berichte habt, bringt die HIER!

    Auf die schnelle von mir meine Gedanken:


    Das hört sich nach Morbus Raynaud an.


    Leider schreibst du nicht mehr dazu wie oft oder ist das ein Dauerzustand? Oder habe ich das gerade überlesen?


    Ich kenne zahlreiche solcher Patienten. Das ist nach meiner Erfahrung nur systemisch zu behandeln - aber da machst du ja schon eine Menge.


    Und genau zu dieser "Menge" würde ich meinen, dass du da jemand brauchst, der das für dich sortiert und in eine stimmige Folge bringt, was zu tun ist...


    Zu Raynaud haben wir übrigens hier auch im Forum einen Thread:
    PADMA Circosan / Raynaud-Syndrom

    Das habe ich gerade auf Facebook gefunden. Tiffany Dover ist wohl gestorben.


    bitchute.com/video/as1rvnNFNaQQ/

    Die dort angeführten Quellen hatte ich meine ich bereits in meinem ersten Beitrag gebracht:
    Ist die Krankenschwester Tiffany Pontes Dover nach der Impfung verstorben / tot?


    Viel interessanter ist, dass das fb Profil von Tiffany Dover wieder zu sehen ist. Ein neuerer Eintrag von ihr ist aber immer noch nicht zu sehen. Ebenso scheint es (immer noch) keine Stellungnahmen auf den Profilen der Verwandten zu geben, die ich in meinem ersten Beitrag verlinkt hatte.

    Allerdings scheinen die Kommentare auf diesen Verwandten-Profilen gelöscht zu werden - vor allem die Fragen zu Tiffany Dover.


    Es bleibt mysteriös.


    Eine Seite die das anscheinend fortlaufend im Blick behält ist diese:
    https://conandaily.com/2020/12/23/tiffany-pontes-dovers-body-double-also-chi-memorial-hospital-nurse/

    Mittlerweile ist das Profil von Frau Dover gelöscht:

    facebook.com/tiffany.dover.520


    Die Profile von

    https://www.facebook.com/debbie.dover.357

    und

    https://www.facebook.com/olivia.dover

    wurden eingeschränkt und es ist weniger sichtbar.

    Das ist in gewisser verständlich.

    Da hätte ich mal lieber Screenshots angefertigt - aber ich habe eh schon genug mit dem Corona Kram zu tun...


    Die Löschung des Profils von Frau Dover ist allerdings sehr merkwürdig. Der ganze "Spuk" könnte mit einer kurzen Stellungnahme auf ihrer Seite beendet werden.


    https://www.facebook.com/rebekah.grant.965 (jetzt wohl Dover - also möglicherweise verwandt) postet auf ihrer fb Seite das Krankenhausvideo mit Frau Tiffany Dover:
    https://www.facebook.com/rebekah.grant.965


    Auf eine Frage ob Tiffany lebt kommt nur ein gif als Antwort (siehe Screenshot).


    Ich schlage vor mal an dem Thema dran zu bleiben.

    Der Fall der Krankenschwester Tiffany Pontes Dover, die kurz nach einer Impfung gegen Covid-19 kollabierte wird immer mysteriöser. Und ich bitte um Eure Hilfe Licht in das Dunkel zu bringen.


    Was ich bisher finden konnte:


    Folgendes Video ging gestern herum wie ein Lauffeuer:

    USA - Krankenschwester fällt während Interview in Ohnmacht, nach erfolgter IMPFUNG!!!


    Hier ein weiteres Videos welches den Vorfall dokumentiert:

    Nurse receives covid vaccine and collapses moments later


    Weiteren Berichten zufolge (vom gleichen Tag) sollte es der Krankenschwester wieder gut gehen. Es soll sich um keine Anaphylaxie gehandelt haben, sondern um einen "einfachen Ohnmachtsanfall".


    Ich schrieb dazu auf feacbook (weil ich um Stellungnahmen gebeten wurde):

    Das kann der Aufregung geschuldet sein - völlig unabhängig von der Impfung. Das würde ich jetzt aus der Ferne betrachtet auch erst einmal so vermuten.

    Insofern wollte ich das nicht als klaren Beleg gegen die Impfung anführen wollen.


    So weit so gut. Jetzt wird es aber "komisch" - und ich bitte mal um eure Hilfe bei der Recherche, denn wenn Frau Dover tatsächlich inzwischen verstorben sein sollte (und das verschleiert würde), wäre das ein Skandal erster Klasse.


    Meine Recherche bisher:


    Es gibt ein Video, in dem Frau Dover erklärt, dass es ihr gut gehe:

    I'm alright|Tiffany Dover (youtube.com/watch?v=q77CbGhYhRU - Video wurde entfernt)


    Der Youtube Kanal soll von Tiffany Dover sein und zeigt auch ihr Bild:
    https://www.youtube.com/channel/UCZM3SWozuGCOHH6o9-8jyuQ


    Die hochgeladenen Videos sind aber nicht älter als zwei Tage. Frau Dover hat also einen Video-Kanal vor zwei Tagen begonnen? Wenig wahrscheinlich, denn auf ihrem facebook Profil herrscht schweigen:

    https://www.facebook.com/tiffany.dover.520


    Der letzte öffentliche Post von ihr stammt vom 12.12.2020.

    Dort sieht man bereits auch über 4.500 Kommentare die Fragen stellen, ob es ihr gut gehe.

    Dies hätte sie mit einem ganz kurzen Statement beantworten können.


    Die Freudesliste ist (noch) öffentlich einsehbar. Ich habe mir 15 Freundesprofile angesehen und auf keinem Profil einen Hinweis zu Frau Dover gefunden. Ich wollte euch hier um Hilfe bitten um weitere Profile zu prüfen.


    Dann die nächste Merkwürdigkeit:


    Unter:

    https://www.searchquarry.com/n…over&city=Higdon&state=A&

    gibt es einen Eintrag zu Tiffany Dover mit einem Hinweis zur De Kalb County Death Records Database.

    Das könnte der erste konkrete Hinweis sein, dass Frau Dover verstorben sein könnte.

    Als "Relatives" findet man auf der Seite:

    Debbie Dover,

    Dustin Dover,

    Benjamin Pontes,

    Felesia Pontes,

    Michael Pontes,

    Ashley Shirley


    Debbie Dover findet man auf der Freundesliste von Frau Tiffany Dover auf facebook:

    https://www.facebook.com/debbie.dover.357


    oder:

    https://www.facebook.com/olivia.dover

    Dort wird es gerade "interessant" denn vor ca. 1 Stunde wurde dort ein Familienfoto gepostet.

    Der Mann von Olivia Dover schreibt dort:
    "She alive and well we are on a family vacation right now"
    https://www.facebook.com/nick.dover.315
    gemeint ist vermutlich Tiffany Dover.


    Aber warum schreibt Tiffany Dover das nicht selbst?


    Eine weitere Verwandte scheint dies zu sein:

    https://www.facebook.com/rebekah.grant.965


    Dort findet man mittlerweile ebenfalls Fragen ob es Tiffany gut gehe. Bisher keine Antworten.


    Darüberhinaus fand ich folgenden Screenshot, den ich aber nicht verifizieren und zuordnen kann (siehe Bild Janelle´s Post)

    Sowie Bild Post 2 und 3.


    Die Wochenblick.at hat berichtet:

    https://www.wochenblick.at/nac…e-um-us-krankenschwester/


    und zeigt einen Screenshot des CHI Memorials, der allerdings wieder gelöscht sein worden soll (Bild CHI Memorial)









    Hier noch eine Zuschrift einer Leserin, die ich euch nicht vorenthalten möchte:


    "Ich wollte mich zu Artemisia annua nicht äussern, um A-na-m-ed zu schützen. Da gibt es nämlich Ärger mit den Behörden. Wir kennen das Artemisia jedoch schon seit ca. 2013. Es wird in Kapseln von der Schweizer Firma “kingnature” verkauft; Das BAG (Bundesamt für Gesundheit) hat verordnet – man höre und staune - dass Artemisia von dieser Firma nur als “Tierfutter” verkauft werden darf!


    Unsere Tochter hat Artemisia-Kapseln immer mit nach Afrika genommen, wo sie mehrmals bis zu 5 Monaten weilte – als Prophylaxe und Therapie. Mit bestem Erfolg. Eine “normale” Malaria ist damit in 3-4 Tagen geheilt. Sie hat dort auch Artemisia angesät und aufgezogen. Es wäre die kostengünstigste und einfachste Anwendung für das malariageplagte Afrika. Doch dort wird die Verbreitung von der WHO behindert! Denn es bringt der Pharma nichts.


    Wir selber haben dies Jahr zum zweiten Mal Artemisia in unserem Garten angebaut und selber getrocknet (Tee, der auch pulverisiert werden kann). Geheimer Vorrat gegen Corona, aber auch gegen gewöhnliche Grippe u.a.m. nützlich."

    Wenn ich auch etwas sagen darf:


    a) Astrologie ist ein Gebiet mit dem ich mich überhaupt nicht auskenne.


    b) Das Yamedo Forum ist der Platz für die "Alternativen" und dazu gehört sicher auch die Astrologie. Deswegen freue ich mich solche Expertisen wie von kaulli zu lesen und freue mich auch dass sie wieder "hier" ist :-)

    Ich würde sogar eine neue Unterrubrik dazu einrichten.


    c) Ich kenne "gewichtige" Unternehmenslenker, die auf Astrologie setzen. Ich hatte in meinem Therapie und Sportzentrum eine Mitarbeiterin die das auch sehr intensv betrieben hat. Wenn ich mit ihr über bestimmte Probleme des Betriebes sprach konnte sie das immer zutreffend aus astrologischer Sicht analysieren. Bestimmte Dinge wie das Wassermann-Zeitalter usw. erklären dann schon, warum bestimmte Dinge passieren.
    Es kann aber sein auch sein, dass man einfach "ruhiger lebt", wenn man eine Erklärung für bestimmte Dinge hat. In der Praxis sehe ich das deutlich bei Patienten die endlich mal wissen wollen, was sie "haben"... Diesen scheint es schon besser zu gehen, wenn sie eine Diagnose haben...


    Fazit: Ich würde kaullis Analysen sehr gerne hier lesen. Eine Diskussion zur Astrologie können wir gerne machen - dazu würde ich aber lieber einen neuen Thread aufmachen, sonst sind wir hier off-topic. Das wäre so ähnlich wie bei der Homöopathie, wenn jemand nach einem Mittel fragt ;-)

    Unter Heimweh kommen einige Mittel infrage.


    Die Hauptmittel sind Magnesium muriaticum (auch Mag. chloratum genannt), Mercurius und Acidum phosphoricum.


    Aber auch Natium muriaticum (wenn z.B. Kummer eine Rolle spielt), Phosphorus, Silicea, Staphisagria.


    Capsicum hat Heimweh und auch eine Art "Hitze im Hals" oder z.B. rote Wangen.


    Allerdings werden wir hier das passende Mittel nicht wirklich finden ohne weitere Symptome und Modalitäten abzufragen.

    Tja... willkommen in der "Neuen Normalität".


    Hier der Bericht den Du ansprichst:

    https://www.infranken.de/lk/ba…er-arztpraxen-art-5119380


    Oder im September in Offenbach:
    bild.de/news/inland/news-inland/offenburg-corona-razzia-arztpraxen-wegen-masken-attesten-durchsucht-73087864.bild.html
    "OFFENBURGER STAATSANWALTSCHAFT ERMITTELT: Razzia! Arztpraxen wegen Masken-Attesten durchsucht"


    Aus Österreich:
    https://www.wochenblick.at/kei…-kritiker-mundtot-machen/

    Dort heißt es:
    "Die Meldungen über disziplinäre Maßnahmen gegen kritische Ärzte und Polizisten reißen nicht ab. Von medialen Vernaderungen über Suspendierungen und Berufsverbote bis hin zu verfassungsrechtlich höchst fragwürdigen Hausdurchsuchungen ist alles dabei. Totalitäre Methoden, um Gegenstimmen mundtot zu machen: Das ist der Ausdruck eines Systems voller Angst, damit aufzufliegen, dass es der Bevölkerung einen Bären aufbindet."


    Zurück nach Deutschland:
    faz.net/aktuell/politik/inland/maskenpflicht-aerztekammer-will-gegen-falsche-atteste-vorgehen-16954128.html

    Überschrift: "Ärztekammer will gegen falsche Atteste vorgehen"


    Wie haben es doch schon längst mit einem ausgehebelten Arztgeheimnis zu tun:
    https://www.yamedo.de/blog/glaeserner-patient/


    Aber das will man in der breiten Masse gar nicht sehen. Es schreiben immer noch Millionen in Deutschland nach "härteren Maßnahmen".

    Was soll, beziehungsweise darf man eigentlich derzeit noch "anmerken", fragen oder bezweifeln?

    Tja... ohne ... in welche Ecke verschoben, betitelt oder sonst irgendwas bezichtigt zu werden? Neun Monate haben müde gemacht - bis auf einige Wenige - anscheinend.


    Also gut: Auf den Intensivstationen gibt es nicht mehr Fälle als sonst auch - stabil bei ca. 22.000 Intensivpatienten pro Tag. Es gibt dieses Jahr nicht mehr beatmete Patienten als letztes Jahr. Es gibt auch nicht mehr Verstorbene durch Grippe als in den Jahren mit schweren Grippewellen - zumindest in Deutschland. Und dennoch fahren wir den Lockdown weiter und werden zu Einschränkungen unserer Grundrechte gezwungen.

    Und wenn man es wagt gar die Maske zu kritisieren, kommt sicher gleich wieder ein Kommentar wie: "Sie wollen wohl das Menschen sterben?!", oder: "Ich trage gerne Maske um meine Mitmenschen zu schützen."


    Das Problem könnte nur sein, dass der "Maskenzwang" ein größeres Problem darstellen könnte, als ohne Maske:

    https://www.yamedo.de/blog/mas…ie-alltagsmasken-nutzlos/

    Auffallend ist hier, dass die Zahl der Infektionen in den Ländern mit Maskenpflicht deutlich über der jener Länder liegt, die keine Maskenpflicht haben. Da muss man doch sofort die Frage stellen: Könnte es also sein, dass die Masken das Infektionsgeschehen eher fördern?

    Dazu auch noch Prof. Michael Levitt, Prof. für Biophysik in Cambridge:


    People ask me to explain why COVID19 never grows exponentially. This a common phenomenon shown by the raw data in many locations. I suspect COVID19 cannot grow exponentially is because an infected individual has a hard time finding people to infect.


    COVID19 Never Grows Exponentially Michael Levitt 14May20


    Quelle:
    https://twitter.com/MLevitt_NP…67450309883953153/photo/1

    HIer eine Zusammenstellung die Prof. Homburg geliefert hatte um das nochmals verständlicher zu machen.


    Und nochmals meine "einfache" Erklärung:


    Eine Infektionswelle verläuft immer wie eine Glockenkurve. Im Anstieg kann man diese immer "exponentiell" sehen. Die läuft und lief in keiner Grippewelle dauerhaft exponentiell.


    Zu den Fallzahlen auch mehr in meinem Beitrag:
    https://renegraeber.de/blog/st…lzahlen-deutschland-2020/