Beiträge von René Gräber

    Laurianna:

    Wenn wir mal auf Italien schauen, dann sehen wir, dass die Übersterblichkeit in der KW12 nicht höher ist, als in den anderen "Grippejahren". Und dann schaut euch die anderen Länder an: da liegt die Übersterblichkeit niedriger als in den Vorjahren.

    Meine Grafik zeigt die Statistik aus der Datenbank EUROMOMO.eu noch mal genauer (mit Pfeilen).

    Die Daten zeigen eine sogenannte "Übersterblichkeit". Ich wusste bis vor drei Wochen auch noch nicht was das ist. Deswegen zitiere ich mal aus Wikipedia:

    "Übersterblichkeit bezeichnet ferner die Differenz zwischen der beobachteten Gesamtmortalität während einer bestimmten Zeitspanne – beispielsweise während einer Influenza„saison“, einer Kälte- oder Hitzewelle – und der Mortalität, die in der gleichen Zeitspanne normalerweise zu erwarten gewesen wäre."

    Am Donnerstag kommen die neuen Daten, da bin ich gespannt...

    Die Ungereimtheiten bei den Zahlen hatte ich bereits in meinem Beitrag: https://renegraeber.de/blog/schweinegrippe-bis-corona/ angesprochen.


    Der britische Telegraph zitiert einen Prof. Walter Ricciardi (scientific adviser to Italy’s minister of health):
    "Nur 12% der Todeszertifikate geben den Coronavirus als einen Grund an. In den Statistiken würden indes „alle Todesfälle, die im Krankenhaus mit dem Coronavirus sterben, als Todesfälle durch das Coronavirus gezählt.“

    https://www.telegraph.co.uk/gl…irus-patients-died-italy/

    Mehr Tote durch Anti-Corona-Maßnahmen als durch COVID-19?

    Das ist eine Frage, die der Epidemiologe Prof. Gérard Krause in einem ZDF-Interview aufwirft. Ich bin mir nicht sicher ob wir das hier schon hatten.

    Es ist an der Zeit, einmal andere Stimmen zu hören, als das tägliche Mantra:

    "Wir bleiben zuhause", "Italienische Verhältnisse sind bei uns möglich", usw.


    https://renegraeber.de/blog/anti-corona-massnahmen/


    In meinem Beitrag dazu gehe ich auf weitere Punkte ein:

    Sterblichkeit von infizierten Patienten, die nicht am Virus, sondern an der Behandlung gestorben sind?

    Gibt es wirklich „keine Therapie“ wie ständig behauptet wird?

    Bezüglich der Frage zur Dosis des Vitamin C:


    Die individuelle Dosis findet man meist wenn man die Dosis langsam steigert, pro Tag um 1000mg bis der Stuhlgang etwas weicher wird. Dann geht man wieder eine Stufe zurück. Bei den meisten wird sich das zwischen 7000 und 15000mg einpendeln.


    Es gibt aber Menschen die bereits bei sehr wenig reagieren. Da würde ich aber auf das Mittel schauen und auf Acerola, Habegbutte, Camu Camu ausweichen.


    Denn auch folgendes ist zu bedenken: ein Glucose-6-phosphatdehydrogenase-Mangel.


    Ascorbinsäure (=synthetisch hergestelltes Vitamin C) ist eigentlich LL-Ascorbinsäure. Und es gibt ja noch die L, D-, D, L- und was weiß ich noch wie viele Formen der Ascorbinsäure. Und dann wäre da immer noch die Frage welche Verfahren zur Herstellung verwendet wurden! Die Gentechnik mit der enzymatischen Herstellung (Nein Danke!). Aber das sind Information an die fast nicht zu kommen sind. Es ist zum KOTZEN.


    Zu Corona:

    Ich habe mich bisher ja zurückgehalten. Zu erhitzt ist die Diskussion. Es geht um Menschenleben. Das ist das Hauptargument. Klar: Es geht immer um Menschenleben, Tiere und die gesamte Erde. Menschen sterben. Das muss man einigen auch (mal wieder) sagen. Tod ist etwas, was in unserer Gesellschaft zunehmend tabuisiert und negiert wird. Und aus den Sterbenden wird auch noch maximaler Profit geschlagen:
    https://renegraeber.de/blog/gestorben-wird-im-krankenhaus/

    Interessiert keinen. Immer schön weitermachen.


    Sepsis und MRSA? Keine Sorge: 60.000 Tote im Jahr. Interessiert keinen. NULL.

    Zitat einer mir sehr guten Bekannten, als Sie ihren Professor in der Klinik darauf ansprach: "Auf meiner Station gibt es keine Mikroben!!"

    Ja, so sieht es aus. Diesbezüglich ändert sich vielleicht mal was. Die Niederländer machen es uns seit Jahren vor.


    Arzneimittelverunreinigungen, Studienfälschungen bei Medikamenten usw... alles bekannt, alles egal. Sind ja auch nur Menschen die deswegen sterben - überweist man halt eine Zahlung an die Hinterbliebenen... - wenn die Sauerei überhaupt ans Licht kam.


    Grippe 2017: über 25.000 Tote. Nicht ein Medienbericht. Mir sagte ein Pflegeheim-Besitzer, dass in der damaligen Saison fast die Hälfte seiner Fälle verstorben sind. Es hat aber keinen interessiert - außer den Angehörigen.


    Und dann kommt da ein Virus aus China (wie jedes Jahr) und erwischt uns im Februar / März, auch wie immer möchte ich schon wieder sagen.

    Und dann kommt der Shut Down inklusive Kontaktsperre -- Eingriffe in die Freiheitsrechte ohne Beispiel in der Geschichte der Bundesrepublik. Klar: alles zum Wohl der Menschen. Ja... wo war denn das WOHL und die Volksgesundheit bisher? Am Freitag wird dann in der Bundesversammlung über weitere Gesetze abgestimmt, inklusive Ortung von Kontaktpersonen mit denen der Infizierte Kontakt hatte. Alles klar? Ich bin gespannt, ob es irgendwo noch einen Otto Wels gibt, der da seine Stimme erhebt.


    Soll ich mal wieder die Zahl der chronisch Kranken bringen? Die Kurve der Medikamentenfresserei seit Beginn der Aufzeichungen Ende der 80er? Die Bücher und Berichte stehen alle in meiner Bibliothek. Und dann kommen die "Experten" und wollen noch mehr Medikamente und Impfungen - ist klar.


    Zum Glück kommen in Sachen Corona mal einige andere Experten aus der Deckung und trauen sich endlich mal den Mund aufzumachen:

    https://www.youtube.com/watch?…-Ep8ST4&feature=youtu.be&

    Den Wodarg haben sie ja medial schon hingerichtet.


    Ich hoffe und wünsche, dass wir unter den 25.000 Toten von 2017 bleiben. Am besten niemand - klar. Aber Menschen sterben, das muss man (glaube ich) auch mal wieder sagen. Die entscheidende Frage ist: Welchen Aufwand betreiben wir dafür?


    Und jetzt der Abschluss:


    Sorgt euch nicht um die Toten. Sorgt Euch um die Lebenden. Der Tod ist nicht schlimm. Er ist nur eine Transformation.

    Sorgt Euch nicht um das Leben nach dem Tod, sorgt dafür, dass ihr ein Leben vor dem Tod habt.

    Die Maßnahmen und Verbote, inkl. Weitergabe von Handynutzerprofilen usw. ist eine Einschränkung unserer Freiheitsrechte ohne Beispiel in der Nachkriegsgeschichte. Und man sollte meinen, dass dies auch alles gerechtfertigt ist. Dies wird die Geschichte dann noch zu zeigen haben.


    Wenn wir es mit einem Killervirus a la Hollywood-Filmen zu hätten, würde ich mich wahrscheinlich auch nicht mehr auf die Strasse trauen. Aber haben wir das wirklich?


    Was mich in den letzten Tagen beschäftigt hat, sind die Zahlen aus Italien. Ich habe das (inklusive eines ausführlichen Fazits) hier veröffentlicht:


    https://naturheilt.com/blog/covid19-grippe-italien/


    Dirk: geht mir ganz ähnlich. Man sollte sich das mal genau anschauen, was damals bei der Schweinegrippe ablief. Inklusive der "anderen" Impfstoffe für die Regierung usw:
    https://renegraeber.de/blog/sc…pfung-und-wirkverstarker/


    Ich bedaure die Pflegekräfte und Mediziner in Italien, ebenso wie die Erkrankten. Mein Mitgefühl gilt auch den Hinterbliebenen.


    Ganodolon brachte ja bereits meinen Beitrag zu den "merkwürdigen Zahlen". Und die neueren Zahlen scheinen das alles zu bestätigen: es sind vor allem alte Menschen mit Vorerkrankungen - also morbide und multimorbide Patienten die versterben.


    Das Hauptproblem ist m.E. nicht das Virus.

    Das Hauptproblem ist seit Jahrzehnten eine immer weiter abnehmende Immunkompetenz in der gesamten Bevölkerung. Über diese Faktoren und (möglichen Gründe) diskutieren wir hier im Forum ja seit Jahren. Ich sehe das doch in der Praxis - jeden Tag! 14-jährige mit Autoimmunerkrankungen, 16-jährige mit Morbus Crohn, usw.

    Dazu der steigende Medikamentenkonsum der seit Jahrzehnten nur eine Richtung kennt: mehr, mehr, mehr.


    Dazu kommt ein "Nicht-Wissen" bezüglich der eigenen Heilkräfte und was man selbst tun kann um sein Immunsystem zu stärken. Das Nicht-Wissen um die Naturgesetze (auch bezgl. Heilung) - absolute Fehlanzeige.


    Und da tut es mir leid meine Großmutter zitieren zu müssen: "Irgendwann ist Zahltag".

    MIt "natürlichen Ursprungs" meinst du sicher, dass es aus Pflanzen oder Fleisch usw. gewonnen werden sollte? Das wäre meines Wissens zwar möglich, aber viel zu teuer. Deswegen wird das (auch meines Wissens) von allen Herstellern synthetisiert. Dazu werden verschiedene Ausgangssubstanzen verwendet wie das Sarkosinat oder Cyanamid.


    Dazu muss "sauber" gearbeitet werden, damit es nicht zu Verunreinigungen kommt. Von China und No-Name Anbietern würde ich da eher abraten und auf deutsche Hersteller setzen...

    Ich freue mich sehr, dass die Petition zu den sogenannten Kinderrechten die nötigen 50.000 Stimmen bekommen hat. Und das nur Online. Wenn da noch die Unterschriften per Hand dazukommen, ist das schon beeindruckend.


    Ein paar Anmerkungen von mir: Die Petitionen auf der Plattform des Bundestages sind verbindlich. Wenn 50.000 Stimmen erreicht werden (innerhalb von 4 Wochen!) dann muss zu diesem Thema eine öffentliche Anhörung stattfinden. Ich hoffe, dass die Petenten das jetzt "ordentlich" in die Hand nehmen und auch die Presse einbinden, die zu dieser geplanten Grundgesetzänderung bisher eigentlich "nichts" berichtet hat.

    Und wir reden hier ja von einer Änderung des Grundgesetzes.


    Vielen Menschen ist gar nicht bewusst, was so eine Änderung bedeutet.


    Wer es noch nicht mitbekommen hat: Ich hatte hier in meinem Beitrag dazu berichtet:


    https://renegraeber.de/blog/kinderrechte-ins-grundgesetz/


    Ausblick: Ich halte es immer noch für sehr wichtig, auch an die Bundestagsabgeordneten persönlich zu schreiben: E-Mails und auch Briefe. Wenige Zeilen genügen. Ich würde da nur schreiben, dass ich erhebliche Bedenken gegen diese Änderung des Grundgesetzes habe, ähnlich wie ich das in meinem Artikel formuliert habe... Die Adressen der Abgeordneten findet ihr hier:


    https://www.bundestag.de/abgeordnete

    Ich erhielt folgende Frage, die ich hier mal zur Diskussion stellen möchte:


    "Stimmt es das menschen mit Blutgruppe A kein oral aufgenommenes Vitamin B aufnehmen?"


    Nun, es hält sich nach wie vor hartnäckig das Gerücht, dass bestimmte Blutgruppen eine bestimmte Form der Ernährung benötigen, weil zum Beispiel bestimmte Nährstoffe von diesen bestimmten Blutgruppen weniger gut resorbiert oder sonst wie verwertet werden können.


    „Urvater“ dieser Hypothese scheint Peter Adamo zu sein, zu dem ich diesen Beitrag veröffentlicht hatte: https://www.gesund-heilfasten.de/diaet/blutgruppendiaet.html

    Die Hypothese, die leider nach meinem Empfinden viel zu viel Beachtung findet, lässt sich rasch in den Bereich der Fantasie einordnen. Denn Adamo ging davon aus, dass die Entwicklung der Blutgruppen beim Menschen stufenweise von Blutgruppe O als erste Blutgruppe bis hin zur Blutgruppe AB als die zuletzt entstandene Blutgruppe verlief. Die zwischenzeitlich entstandenen Blutgruppen A und B waren eine Art Adaptation an Ernährungsbedingungen zu gegebenen Zeitpunkten. Und genau aus diesem Grunde soll es angeblich wichtig sein, diese Ernährungsbedingungen in Abhängigkeit von der eigenen Blutgruppe zu reproduzieren, um sich gesund zu ernähren beziehungsweise Krankheiten zu vermeiden.


    Und genau aus diesem Grund sollen angeblich bestimmte Nährstoffe, Vitamine, Mineralien etc. je nach Blutgruppenzugehörigkeit weniger gut verwertet oder resorbiert werden können.

    Der Pferdefuß dieser Hypothese ist, dass es diese unterstellte Entwicklungsgeschichte der Blutgruppen so nie gegeben hat. Denn das AB0-Blutgruppensystem gab es bereits vor der Menschwerdung des Menschen. Dieses Blutgruppensystem teilen wir uns mit unseren entwicklungsgeschichtlichen Vettern, den Primaten. Sogar das Rhesus-System ist mit den Affen identisch, die als Rhesusaffen bekannt sind und bei denen dieses Blutgruppensystem erstmalig entdeckt und nach ihnen benannt wurde.


    Es gibt in der Tat wissenschaftliche Untersuchungen, die Blutgruppenzugehörigkeit und bestimmte Erkrankungen in ein statistisches Verhältnis setzen beziehungsweise dies versuchen. Diese Arbeiten sind allerdings nicht sehr zahlreich und nur zum Teil überzeugend. Arbeiten zur Blutgruppenzugehörigkeit und Lebensmittelunverträglichkeit scheint es nicht zu geben. Wenn es hier Zusammenhänge gäbe, dann wäre nicht nur wir, sondern auch die Menschenaffen davon betroffen. Und dafür gibt es keine Anzeichen und Hinweise.


    Besonders interessant: Die Webseiten, die ihren Lesern diese Ideen vorstellen und nahelegen, enthalten fast immer die entsprechenden Links zu einschlägigen Produkten mit unverträglichen Preisen.

    Ich habe mir erlaubt jetzt hier mal einzugreifen und auch Beiträge zu löschen, da diese Diskussion am Thema "Parkinson" völlig vorbei läuft. Wie ich an verschiedenen Stellen bereits schrieb, dient dieses Forum dazu Menschen zu helfen und diesen hilfreiche Informationen oder Beistand zu geben, siehe mein Beitrag:
    Umgang miteinander - Nachsicht & Toleranz

    Mehr muss ich erst einmal dazu (glaube ich) nicht (wieder) schreiben.


    Ich schließe diesen Thread hier jetzt auch erst einmal.

    Wie riet mir meine Oma immer: "Schlaf erst einmal eine Nacht drüber..."

    Also ein Foto wäre nicht schlecht, sowie weitere Angaben...


    Beim kreisrunden Haarausfall so wie du das beschreibst, würde ich in erster Linie an eine Schwermetallbelastung oder / und ein Autoimmungeschehen denken. Und da helfen die beschrieben Mittel herzlich wenig.


    Generell noch ein paar Beiträge von mir zu möglichen Ursachen und Hilfen:


    Ursachen: https://www.yamedo.de/krankhei…isrunder-Haarausfall.html


    Hilfen: https://www.naturheilt.com/Inhalt/Haarausfall.htm

    Ich kenne die "Jubelberichte" zum Metformin - auch die Empfehlung mancher Protagonisten bezgl. Anti-Aging usw.


    Wie das Rapamycin, so ahmt auch das Metformin bestimmte Formen der Kalorienrestriktion nach. Es hemmt aber nicht das TOR, sondern es schränkt tatsächlich die Leistung der Mitochondrien ein. Dadurch wird einfach nur der Prozess verlangsamt mit dem die Mitochondrien die Energie aus den Nährstoffen ziehen. Das führt in der Folge zur Aktivierung des Enzyms AMPK, welches auf das niedrige Energieniveau "anspringt" und die Funktion der Mitochondrien wieder "herstellt". Und es wird das SIRT1 aktiviert. Und wenn das AMPK aktiviert wird, wird auch mehr NAD produziert. Und was das Zeug kann hatte ich schon mal hier skiziert:
    https://www.vitalstoffmedizin.com/vitaminoide/nadh.html

    Das NAD ist ja gewissermaßen ein Treibstoff für die Sirtuine...


    Es gibt einige Studien zu Metformin bei Krebs die absolut überzeugend sind, vor allem bei Lungenkrebs, Dickdarmkrebs, Bauchspeichedrüsenkrebs und Brustkrebs. Wenig Einfluss scheint es zu haben bei Protatakrebs, Blasenkrebs, Nierenkrebs.


    Fazit: Wenn man nur auf "Schulmedizin" (und deren Medikamente) setzen will, dann ist das Metformin sicher mit die erste Wahl. Die Nebenwirkungen sind auch "nur" minimal (leichte Magenbeschwerden).

    Was aber immer mehr ans Tageslicht kommt sind "Folgeprobleme":
    Nitrosamine auch in Metformin: https://naturheilt.com/blog/metformin-verunreinigt/
    Metformn senkt den B12 Spiegel: https://www.yamedo.de/blog/metformin-senkt-vitamin-b12/
    Metformin und die Darmflora: https://www.diabetiker-experte.de/metformin-darmflora.html


    Die oben angeführten "positiven" Mechanismen des Metformin sind aber auch anders herbeizuführen! Und zwar durch die Maßnahmen der Naturheilkunde und Vitalstoffmedizin, allen voran Kalorienrestriktion, Intervallfasten, Vollfasten, Nährstoff-Optimierung. Alles Dinge die wir hier ja auch immer wieder diskutieren.

    Lebenskraft Das ist ziemlich zutreffend geschrieben:

    >>es gibt leider immer wieder in Foren solche Spammer die den Laden gerne aufmischen

    Und wenn sich dann alle streiten, werden die Hände gerieben, weil das Werk vollbracht ist.


    Wie bereits gesagt: Mein Versäumnis liegt ganz klar in der Tatsache, dass ich die Nutzerin M. nicht früher gesperrt hatte. Bermibs kommt an diese Daten nicht ran - insofern muss ich da eingreifen.

    Daher möchte ich mich bei allen Betroffenen entschuldigen, dass es zu so viel Unmut gekommen ist.

    Mara1963

    >>Hier im Thread kann ich mich äußern und das möchte ich gerade gerne, da im Titel "Verschiedenes" steht, oder?


    Selbstverständlich! Solche Dinge dürfen selbstverständlich unter "Verschiedenes" diskutiert werden. Noch besser wäre es in der Kategorie "Off Topic".
    Im Beitrag "Depression" macht das alles überhaupt keinen Sinn, denn: man muss davon ausgehen, dass im Thread Depression Menschen "landen", die sich für dieses Thema interessieren. Und da sind die Einlassungen (wie geschehen) unpassend und nicht hilfreich. Das oberste Ziel dieses Forums ist zu dienen und zu helfen.


    Respekt: ich meine, dass allen Menschen, egal ob neu oder alt, der gleiche Respekt entgegengebracht werden sollte.

    Im vorliegenden Fall (soweit ich das jetzt verfolgen konnte), wurde von der "Neu-Nutzerin" die Nutzungshinweise zu diesem Forum derart missachtet, dass ich diese sperren musste. Mein Versäumnis liegt darin, dass ich nicht eher reagiert habe, da ich die letzten Tage unterwegs war und kaum Zeit hatte online zu gehen.


    Und das bringt mich zum nächsten Punkt: Bermibs.

    Der hat m.E. sein Bestes versucht um die "Lage" in den Griff zu bekommen.


    Ragusa

    >> Diese Trickserei von hinten durch gewisse Mods..nichts für mich.

    Und derAdministrator ergreift sofortPartei für den Mod der ersten Stunde ohne den betroffenen User zu fragen!


    Von welcher "Trickserei" ist hier die Rede?

    Die "neue Nutzerin" hat klar gegen die Netiquette verstoßen - da halte ich keine Rücksprache.

    Und wieso sollte etwas von dir gelöscht werden?

    Die Löschungen beziehen (wie eben von mir erwähnt) auf "Dispute" die Off-Topic sind und nicht in den Thread zu einem bestimmten Thema gehören.


    Ich wünsche uns allen mehr Ruhe und inneren Frieden für das (noch) Neue Jahr!

    Na, da ist man mal ein paar Tage nicht online und schon scheint hier wieder was aus dem Ruder zu laufen.


    Zuerst einmal darf ich (wieder einmal) daran erinnern mehr Ruhe zu bewahren. Im Prinzip wollen die meisten hier einen Austausch und Hilfe für Betroffene bieten, die diese Hilfe / Expertise in anderen Foren / Webseiten nicht finden.


    Bermibs ist Moderator der ersten Stunde. Er bekommt (außer meinem Dank) nichts dafür. Bermibs kann über seine Mod-Funktion aber keine Mitglieder direkt sperren oder löschen. Auf diese Datenbank (mit allen Namen und E-Mail-Adressen) habe nur ich Zugriff. Das hat auch etwas mit Datenschutz zu tun!


    Mit Bermibs stehe ich immer in einem intensiven Austausch - und wer meine "Einstellung" kennt, weiß, dass ich von Meinungsfreiheit sehr viel halte. Das Sperren von Mitgliedern ist eine sehr unangenehme Sache, aber leider manchmal notwendig.


    Ich behalte mir auch weiterhin vor, Beiträge zu löschen (jenseits der Spam) die mit dem Thema / Thread nichts zu tun haben - oder die den "Leseverlauf" für Interessierte eindeutig stören.


    Ich kann nur (wieder einmal) bitten mehr Milde und Nachsicht walten zu lassen. Oder wie meine Großmutter sagte: Nichts wird so heiß gegessen, wie es gekocht wurde.

    MIt dem Padma Circosan habe ich noch keine Erfahrungen, wohl aber mit dem Padma 28, das ja meines Wissen genau diese Indikation (auch) hat.

    Ich habe die Inhaltsstoffe nicht exakt verglichen, aber die sehen auf den ersten Blick schon sehr ähnlich zum Padma 28 aus...

    Meinen Beitrag zum Padma 28 hatte ich vor Kurzem übrigens aktualiert:

    https://www.yamedo.de/naturhei…medikamente/padma-28.html

    Ich halte das für ein sehr wertvolles Mittel!!

    Nun... da sind sie wieder die Dinge mit der Realität und der "Wahrheit".


    Ich höre und lese das und versuche das dann zu verifizieren oder eben zu verwerfen.


    Bezüglich der Chemtrails habe ich das mal versucht und meine "Erkenntnisse" und Belege hier zusammengefasst:


    https://www.yamedo.de/umweltgifte/chemtrails.html

    und

    https://www.yamedo.de/blog/die-chemtrail-verschwoerung/


    Meine Fazits:

    Es mag vielleicht noch keine Chemtrails geben. Aber deshalb ist das Reden darüber noch lange keine Verschwörungstheorie. Denn es gibt offensichtlich Gestalten, die permanent darüber reden, aber mit der Absicht, diese Verschwörungstheorie Wirklichkeit werden zu lassen.

    UND:

    Und gleichgültig, ob Chemtrails oder Luftverschmutzung, die Belastung ist da, ist also real.


    Meiner Meinung nach gibt es Chemtrails - aber anders als man es sich vorstellt.

    Denn die real existierende Luftverschmutzung ist schlimmer als das, was die Verschwörungstheoretiker als Chemtrails bezeichnen.

    Staatliche Institutionen erheben Messungen zur Luftverschmutzung, um dann deren Ergebnisse bruchstückhaft oder gar nicht zu veröffentlichen.