Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum für Naturheilkunde & Alternativmedizin - Yamedo. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 26. März 2015, 17:06

Probleme mit der Höhe

ich wohne seit sieben Jahren in der Schweiz. Natürlich wäre es schön, mit Freunden in die Berge zu gehen.
Doch bereits in den 90er Jahren hatte ich damit Probleme. Es beginnt ab 1000 m mit Druck im Kopf und auf den Ohren.

Ab 2000 m bis 2500 m Zahnfleisch- u. Nasenbluten. Ich konnte nur lauwarme Suppe essen. Nach drei Tagen waren die Beschwerden weg. Niemand konnte mir bisher helfen.

Ab Mitte April soll ich ins Justistal (ca. 2000 m) und dort ein Wasserwirbelkraftwerk installieren.
Eine Apothekerin hat mir auf Anfrage ein Schüsslersalz empfohlen. Das soll ich bei Auftreten von Beschwerden einnehmen.

Die Dosierung und der Einnahmezeitpunkt ist mir noch unklar. Hier bitte ich ebenso um einen Tipp.

Vielen Dank.

2

Sonntag, 29. März 2015, 21:21

Höhenkrankheit

Ich bitte erst einmal um Nachsicht, dass ich die Firma bzgl. der Schüsslersalze aus Deinem Beitrag löschen musste. Das muss leider erst einmal sein, um allen versteckten Werbemaßnahmen in diesem Forum von Beginn an vorzubeugen.

Zur Einnahme / Dosierung der Schüssler Salze: Da frage ich mich immer, warum der Arzt / Heilpraktiker das nicht erklärt hat? Hat man wirklich so wenig Zeit heute in der Praxis oder kennen sich die Verordner damit nicht aus?

Naja, wie dem auch sei. Ich habe zur Dosierung der Schüßlersalze einen Beitrag verfasst:

http://www.gesund-heilfasten.de/schuessl…_Anwendung.html

Ich rate aber dazu, nochmals denjenigen zu fragen, der das verordnet hat.

Aber vielleicht nochmal etwas zur Symptomatik: Das hört sich für mich schon nach den leichten Symptomen einer Höhenkrankheit an. Meines Wissens sind solche Symptome auch ab 2000 Meter zu erwarten.

Bei diesem Problem fehlt mir die Erfahrung, aber es wird ja zu einer Art Aklimatisierung geraten. Ich würde da erst einmal einen Tag auf 1000m verbringen. Zusätzlich: Eine Woche zuvor kein Nikotin, kein Alkohol, kein Kaffee und den Säure-Basen-Haushalt ausgleichen: http://www.gesund-heilfasten.de/Saeure_Basen_Haushalt.html

Wenn ich das jetzt in der Praxis dennoch behandeln sollte, würde ich mir ein paar Blutwerte anschauen und nach ein paar Vitalstoffen fahnden - alles im Zusammenhang mit der Sauerstoffsättigung im Blut.

Darüberhinaus würde ich statt der Schüssler Salze eher an das isopathische Mittel Mucokehl denken: http://www.naturheilt.com/medikamente/mucokehl.html