Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum für Naturheilkunde & Alternativmedizin - Yamedo. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 15. Dezember 2015, 11:19

Purine/Harnsäure

Hallo,
gerade komme ich vom Arzt, der einen überhöhten Harnsäure-Wert diagnostizierte.
Da er mir durchaus bestätigte, mit meiner basenreichen Kost, die in der Hauptsache Gemüse und Obst und vieles in dieser Hinsicht Unterstützende beinhaltet, ganz selten Fleisch, auf dem richtigen Weg zu sein, mir aber empfahl, auf purinhaltige Lebensmittel zu verzichten.
Ein Blick in eine sog. Purintabelle zeigt aber, das fast alles purinhaltig ist; auch Gemüse.
Kann mir jemand erläutern, worauf ich evtl. besonders achten muß?
Ich könnte ansonsten fast gar nichts mehr zu mir nehmen.

Mir war nicht bekannt, das die Harnsäure nicht mit einer sog. Übersäuerung zu vergleichen ist, denn mein ph-Wert ist ausgezeichnet.

Liebe Grüße,
Brigitte

bermibs

Moderator

Beiträge: 1 052

Wohnort: Bestensee

Beruf: Ruheständler ;o)

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 15. Dezember 2015, 21:46

Hallo Brigitte,

nicht der Verzicht auf gesunde, naturbelassene Lebensmittel ist wichtig sondern die ausreichende Zufuhr der für den Abbau der Harnsäure wichtigen Mikronährstoffe. Und das sind im wesentlichen
- Vitamin C: 3 - 10 Gramm, auch mehr
- Folsäure, Vitamin B9: 1 - 15 mg (Burgerstein)

Und für den Purinabbau:
- Vitamin B2: bis 400 mg
Liebe Grüße
Bernd
„Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)