Beiträge von bermibs

    Generell kann man im Zusammenhang mit Themen/Fragen auch einzelne Produkte/Links nennen.

    Wenn aber ein neues Mitglied im ersten Beitrag Links platziert oder einen Marken-/Firmennamen mehrfach nennt, werde ich diesbezüglich misstrauisch.


    Für den Omega-3-Index gibt es einen Test (z.B. Cerascreen oder Omegametrix).

    Wie jeden anderen Mikronährstoff kann man auch Omega 3 überdosieren. Ein bis zwei Gramm der beiden Säuren sind ausreichend.

    Ich verwende Fischöl.

    Hallo m0schino,

    ich habe dein Thema als Werbung gelöscht, da du eine spezielle Firma auffallend oft genannt hast.

    Sollte dies wieder erfolgen, werde ich auch dieses Thema löschen.


    Zu deiner Frage: Der Index bestimmt den prozentualen Anteil an Omega 3 am gesamten Fettanteil in den Zellmembranen der roten Blutkörperchen.

    Liebe Grüße

    Bernd

    Das Problem dabei ist und bleibt, dass diese Organe aus lebenden Körpern in der Regel unter Vollnarkose entnommen werden. Biologisch tote Organe sind für die Transplantation nicht geeignet und damit vollkommen wertlos.

    Für die Definition "klinisch tot" wurden willkürliche Kriterien geschaffen, um überhaupt lebende Organe entnehmen zu können.

    Aufgrund dieser schwierigen Sachlage habe ich in meiner Patientenverfügung auf die Verwendung fremder Organe für mich verzichtet.

    Eine Ausleitungstherapie ist mit dieser hohen Dosierung zeitlich begrenzt. Ich schätze ein bis zwei Wochen. Auf jeden Fall so lange, bis eventuell auftretende Erstverschlimmerungen (Herxheimer Reaktion) vollkommen abgeklungen sind.


    Da Alpha-Liponsäure ein wichtiger Bestandteil der mitochondrialen Atmungskette ist, kann man es auch auf Dauer einnehmen. Ich z.B. nehme 1.200 mg sowie 15 Chlorellapresslinge täglich. Damit habe ich quasi eine permanente Entgiftung/Ausleitung auf niedriger Ebene.


    Chlorella beziehe ich von topfruits.de und Alpha-Liponsäure kaufe ich über iHerb (USA).

    Das sowas nicht von Gott kommen kann.

    Wenn ich mich ein einziges mal einmischen darf. Mit diesem Satz hast du vollkommen Recht. Alles Geschriebene, alle Interpretationen, alle Deutungen, alle Selektionen sind ausschließlich von Menschen und damit abhängig von ihren Einstellungen, Vorstellungen und Zielen. Von Gott gibt es keine originär schriftlichen Hinterlassenschaften. Damit ist auch "Gott ist barmherzig" ausschließlich eine menschliche Deutung.

    Ich halte es eher mit Galileo Galilei: Gott ist in uns oder nirgends.

    Hallo Dachs67,

    Alpha-Liponsäure ist auch ein guter Chelatbildner und zudem in der Lage, auch Schadstoffe aus dem Gehirn auszuleiten. Das kannst du mit hohen Dosen Chlorellaalgen kombinieren.

    Die Reihenfolge sollte dabei sein, dass zuerst das Bindegewebe mittels Chlorella entgiftet wird (30 - 50 Presslinge). Sollten dabei Erstverschlimmerungen auftreten, sollte die Dosis stark erhöht werden, um die mobilisierten Gifte zügig auszuleiten.

    Der zweite Schritt ist dann die Kombination mit Alpha-Liponsäure. Hier kannst du 1.200 - 1.800 mg einsetzen. Alpha-Liponsäure ist zudem für unsere Mitochondrien sehr wichtig.


    Weiterhin unterstützend wäre auch Zeolith/Heilerde.

    Liebe Grüße

    Bernd

    Hallo Jörg,

    zuerst einmal ein herzliches Willkommen hier im Forum.


    Wie du schon richtig schreibst, gehört OPC zu den natürlichen Gerinnungshemmern. Der gleichzeitige Einsatz mit entsprechenden Medikamenten sollte immer mit dem Arzt abgestimmt werden. Gerade bei Xarelto ist das wichtig.

    Hier solltest du mit dem Arzt sprechen, dass er die Dosis von Xarelto zugunsten von OPC reduziert. Ansonsten besteht die Gefahr innerer Blutungen.


    Neben OPC gibt es noch viele andere natürliche Gerinnungshemmer. Hier möchte ich insbesondere die wichtigen Omegs-3-Fettsäuren hervorheben. Ein Index von 8 - 11 % wäre ideal.

    Hier eine kurze Übersichtsliste.

    Liebe Grüße

    Bernd

    Hallo Kris,

    zuerst ein herzliches Willkommen hier im Forum.


    Ich habe deine Frage mit dem bereits bestehenden Thema zur Quantität von NEM zusammengeführt. Vielleicht findest du hier auch schon ein paar Antworten.


    Ich selbst nehme auch eine ganze Reihe an NEM. Solange man sich dabei im physiologischen Rahmen bewegt, ist das kein großes Problem. Da sieht es bei Medikamenten schon ganz anders aus, da sie als körperfremd eine zusätzliche Giftbelastung darstellen, die der Körper auch wieder entgiften muss.

    Liebe Grüße

    Bernd

    Hallo Laurianna,

    der Titel des Buches sagt es schon - ketogene (fettreiche) Ernährung. Damit wird den Krebszellen die Ernährungsgrundlage Kohlenhydrate/Zucker entzogen. Auch damit sind Erfolge möglich.


    Bei deiner speziellen Frage kann ich dir leider nicht helfen, da ich kein Experte bin und mich in diesem Bereich nicht so gut auskenne.

    Liebe Grüße

    Bernd

    Deine Beiträge sind immer die lustigsten, aber gefährlich! Unterlasse bitte künftig einen solchen Unfug. Ich finde die Moderatoren hier sollten dringend Einhaken. Q10 ist für die Energiegewinnung u. Funktion der Mitochondrien unabdingbar!

    Hallo DrMedico,

    den Beitrag von Laurianna ersehe ich nicht als lustig, gefährlich oder Unfug. Es betrifft einen Beitrag aus dem Web, mit dem man sich ernsthaft auseinandersetzen sollte. Auch dafür ist dieses Forum da. Das hat Laurianna getan. Es ist alles ok.

    Liebe Grüße

    Bernd

    Hallo Laurianna,

    bei diesem Artikel bin ich aus mehreren Gründen sehr skeptisch.

    1. Geht es wieder einmal um die Vermarktung eines "neuen" Krebsmedikamentes weit abseits der Natur. Es geht auch hier letztendlich um Profit.

    2. Sind die Mitochondrien die Basis unseres Lebens. Wie will das Medikament zwischen "guten" und "bösen" Mitochondrien unterscheiden? Wir haben heute schon zahlreiche mitochondrientoxische Medikamente auf dem Markt mit ihren gravierenden gesundheitlichen Auswirkungen (z.B. Statine).

    3. Die Apoptose lösen aktive Mitochondrien und nicht die Zelle selbst aus. Genau deshalb wirkt Curcumin in Krebszellen. Das wurde schon bei zahlreichen Studien mit Curcumin bewiesen - der Krebs schrumpft. Erst durch die Deaktivierung der Mitochondrien wird eine Krebszelle "unsterblich".

    4. Erschließt sich mir nicht die Logik, dass in Zellen, die sich vorwiegend von Zuckervergärung unabhängig von den Mitochondrien ernähren, überproportional viele Mitochondrien vorhanden sein sollen. Die dann noch verstärkt ATP produzieren. Das ist ein Widerspruch, da die originäre Energieproduktion die ATP-Synthese ist.


    Der Lösungsansatz kann nur aus der Natur und nicht aus der Chemie von Chemikern kommen.

    Liebe Grüße

    Bernd