Beiträge von bermibs

    Hallo Gudrun,

    ich habe mich einmal etwas belesen. Fenbendazol wird ja vorrangig zur Parasitenbekämpfung eingesetzt. Laut Wikipedia wird es im Darm kaum resorbiert. Hier sehe ich ein Problem bei der eventuellen Wirksamkeit gegen Krebs. Im geschilderten Fall ist es ja Lungenkrebs - wie kommt der Wirkstoff dahin, wenn er kaum resorbiert wird?


    Ich sehe eher die Wirksamkeit bei den zusätzlich aufgenommenen Mikronährstoffen. Hier vor allem Curcumin. Es ist in der Lage, deaktivierte Mitochondrien in Krebszellen wieder zu aktivieren. Die aktivierten Mitochondrien lösen dann in den Krebszellen die Apoptose (programmierter Zelltod) aus. Damit schrumpft der Krebs und verschwindet ganz im Idealfall. Zu Curcumin gibt es zahlreiche Studien.

    Liebe Grüße

    Bernd

    Hallo Lebenskraft,

    diese Dosierung habe ich für mich anhand orthomolekularer Handbücher (Burgerstein, Gröber) gewählt. Ein Gramm ist für einen gesunden Menschen das Minimum. Bei Infektionen zum Beispiel steigt der C-Bedarf enorm an.

    Brausetabletten solltest du ganz schnell vergessen. Ich verwende pH-neutrales Calciumascorbat mit Bioflavonoiden. Das wird zudem noch über 4 Stunden gepuffert.

    Liebe Grüße

    Bernd

    Äußerliche Anwendung bis hin zur Mundspülung ist kein Problem. Für die innere Anwendung (Schlucken) musst du aber stark verdünnen. Ich nehme dann 10 - 12 Tropen auf ein Glas Wasser.

    Höhere Dosierungen dürften wie bei Chlordioxid (MMS) zu Durchfall führen.

    Hier noch ein Aufsatz zu H2O2.

    Hallo Underwater90,

    das liegt am Milieu. Wasserstoffperoxid hat eine begrenzte Oxidationskraft, so dass es nur im anaeroben Milieu wirksam werden kann. Gesunde Zellen arbeiten mit Sauerstoff zu Energiegewinnung und haben deshalb einen Schutz in der Zellmembran gegen oxidative Angriffe (elektrisches Potential). Anaerobe Zellen (z.B. Krebszellen, Entzündungen) haben diesen Schutz nicht.

    Das gilt auch für Mikroorganismen. Auch hier können nur die anaeroben mit Wasserstoffperoxid angegriffen werden. Zugute kommt hier, dass die meisten negativen anaerob sind.

    Liebe Grüße

    Bernd

    Calcium (Schwermetall)

    Hallo Underwater90,

    hier liegt offensichtlich ein Missverständnis vor. Calcium ist zwar als chemisches Element ein Erdalkalimetall, gehört aber nicht zu den mehr oder weniger giftigen Schwermetallen. Zudem kommt es im Körper nicht elementar sondern immer chemisch gebunden vor.

    Es ist lebensnotwendig und sollte nicht mit giftigen Schwermetallen wie Blei oder Quecksilber gleichgestellt werden.

    Liebe Grüße

    Bernd

    Hallo Monika,

    nochmals recht herzlich willkommen :)

    Für deine zunehmenden chronischen Beschwerden wäre eine Zellsymbiosetherapie eine sehr gute Möglichkeit (siehe Liste).

    Liebe Grüße

    Bernd

    Hallo Lilly,

    es gibt zwei Möglichkeiten. Die erste und einfachste ist eine Mitteilung über Konversation (Symbol 2 Sprechblasen anklicken oder in der Konversation + anklicken).

    Zweite Möglichkeit E-Mail (Symbol Briefumschlag). Das geht aber nur, wenn die Adresse im Profil hinterlegt wurde.

    Liebe Grüße

    Bernd

    Hallo Lilliy,

    auch von mir ein herzliches Willkommen.


    Wenn du einmal einen Gesamtüberblick (auch für die Suche) über Beiträge von René haben möchtest, so kannst du ja einmal in diese Liste reinschauen ;)

    Liebe Grüße

    Bernd

    Hallo René,

    das Problem kenne ich. Bei Aktivierung der E-Mail-Information über neue Beiträge zu einem gebuchten Thema kamen auch bis zu fünf Mails zum gleichen Beitrag. Ich habe daraufhin die Mail-Benachrichtigung abgeschaltet.

    Das dürfte hier das gleiche Problem sein: Bis zu fünf gleichlautende Benachrichtigungen!?!

    Abhilfe können hier wahrscheinlich nur die Programmierer schaffen.

    Liebe Grüße

    Bernd