Beiträge von bermibs

    Mit ein bis drei Gramm täglich der beiden Säuren EPA und DHA hätten wir nach meiner Schätzung weniger als 50 % der heutzutage vorhandenen Herz-/Kreislauferkrankungen. Vier Gramm wie in dem Bericht braucht kein Mensch zur normalen Versorgung, höchstens zu therapeutischen Zwecken.


    Ich supplementiere seit 2009 zwei Gramm (= 6g Fischöl) und habe damit einen sehr guten Omega-3-Index von 9,6 %. Der wurde ja auch angesprochen, aber wohlweislich nicht der Referenzwert angegeben. Der liegt bei 8 - 12 %. Die meisten Menschen, die nicht supplementieren oder regelmäßig Kaltwasserfisch essen bewegen sich bei ungesunden 4 / 5 %.

    Hallo Rolf,

    Bezugsquellen, wie in diesem Fall, kannst du ruhig nennen. Es ist ja eigene Anwendung und Erfahrung und keine gewinnorientierte Werbung. Das betrifft auch den Arzt, bei dem du Hilfe im Fall Ozontherapie gefunden hast.

    Eine Frage dazu: Taucht dieser Arzt zufällig in meinen Listen (Signatur) auf?

    Liebe Grüße

    Bernd

    Hallo Tante Emma,

    hast du eigentlich schon einmal Probiotika zum Aufbau der Darmflora nach AB-Behandlung eingesetzt? Das ist äußerst wichtig. Ich wurde im letzten Herbst nach einer Sepsis im KH auch mit AB vollgepumpt. Danach habe ich längere Zeit Probiotika verwendet, z.B. Flora-21 Kulturen Komplex von natural elements mit 21 verschiedenen Kulturen. Damit habe ich meinen Darm in Ordnung gebracht. In der Schulmedizin wird es meistens "vergessen", die Darmflora nach einer AB-Behandlung wieder aufzubauen. Für die Darmtätigkeit sind auch Ballaststoffe wichtig. Heilerde ist auch noch eine Option.


    Zur Stärkung des Immunsystems kannst du regelmäßig (täglich) rohen Ingwer essen. Die Scharfstoffe puschen das Immunsystem um 20 -30 %.

    Gegen anaerobe Erreger kannst du auch CDL einsetzen. Ich verwende das klassische MMS.

    Liebe Grüße

    Bernd

    Hallo Gerti,

    ein herzliches Willkommen hier im Forum


    Ich habe aus deinem Vorstellungsbeitrag ein eigenständiges Thema gemacht. Dann finden dich die anderen Mitglieder besser. ;)

    Hilfe wirst du hier sicherlich finden, sei es in bereits bestehenden Themen oder du erstellst selbst ein neues Thema zu deinen Fragen.

    Liebe Grüße

    Bernd

    Hallo Michi,

    ich habe eine Liste mit Therapeuten (Ärzte/Heilpraktiker) für Zellsymbiose-/Mitochondrientherapie erstellt. Da ist die Entgiftung wichtiger Bestandteil. Die Liste findest du in meiner Signatur. Da kannst du ja einmal in deiner Umgebung nachfragen. Die Liste ist nach PLZ sortiert.

    Liebe Grüße

    Bernd

    Kein Mensch spricht von einer dauerhaften Erhaltungsdosis von 20.000 IE, es sei denn, diese Person wiegt 200 kg. Bei den meisten Betrachtungen wird das Körpergewicht außen vor gelassen. Das ist aber für die Bestimmung der Erhaltungsdosis entscheidend.

    Nur bei einer kurzfristigen Starttherapie werden höhere Dosen eingesetzt, um schnell aus dem Mangel herauszukommen. Da sind durchaus 50.000 bis 80.000 IE möglich. Auch die werden in der Regel gut vertragen, wenn das andere Mikronährstoffumfeld stimmt.

    Auch wenn es für manche Menschen nicht möglich ist Vitamin D einzunehmen, weil sie es einfach nicht vertragen,

    oder sie an einer Krankheit leiden, bei der Vitamin D schädlich ist

    oder sie Medikamente einnehmen, die die Einnahme verbieten

    Das sind für mich Ansichten/Argumente der Schulmedizin.

    "Nicht vertragen" ist meist eine Frage von wichtigen Co-Faktoren, wie z.B. Magnesium und anderes. Hier ist das ganze Spektrum als Einheit gefragt.

    Vitamin-D-Mangel macht auf lange Sicht krank. Mir ist keine Krankheit bekannt, wo Vitamin D schädlich wäre. Hier ist auch der Komplex wichtig.

    Und bei Medikamenten muss es umgekehrt sein. Alle, die Vitamin D in seiner komplexen Funktion beeinträchtigen, gehören nicht auf die Medikamentenliste.

    Medikamente dürfen Mikronährstoffe nicht beeinträchtigen und nicht umgekehrt.

    Hallo Angel120,

    da ich bei dir keine Überdosierung von Mikronährstoffen sehe, würde ich erst einmal normal weitersupplementieren (Vitamin D reduzieren auf höchstens 5.000 IE) und kurzfristig einen zweiten Labortest in Angriff nehmen.

    Omega 3, Zink und Selen solltest du beibehalten.


    Hast du schon einmal nach einem alternativen Arzt/Heilpraktiker Ausschau gehalten?

    Ich wünsche dir noch ein schönes Weihnachtsfest

    Liebe Grüße

    Bernd