Naturheilmittel Blinddarm, Zyste

  • Guten Morgen,


    so, an dieser Stelle auch mal zu meinen Problemchen.


    Ich war letztens beim Frauenarzt und da wurde zusätzlich zu Polypen (die aber eh regelmäßig kontrolliert werden) auch eine Eierstockzyste entdeckt. Eigentlich nicht dramatisch, zu 80 Prozent vergehe die von selbst wieder, bloß sitzt die ein bisschen blöd, sodass ich nicht zu viele Bewegungen machen sollte, damit die Zyste nicht die Blutzufuhr verhindert. Dementsprechend würde ich nun nicht gerne bloß abwarten, sondern auch aktiv etwas zur Remission beitragen (mein Arzt gab mir das Okay dazu, gab aber keine konkreten Tipps).

    Ich hab nun gelesen, dass Mönchspfeffer helfen solle (habe auch schon ein Präparat), allerdings wirkt das hormonell, und ich habe keine Ahnung von meinem derzeitigen Hormonstatus (normalerweise neige ich eher zu einem leicht (!) erhöhten Testosteronspiegel, das kann sich aber die letzten 2 Jahre natürlich auch geändert haben.)

    Außerdem Schwarzkümmel - also würze ich jetzt vermehrt damit (was auch meinem Verdauungssystem offenbar gut tut, weil ich C-Gastritis samt kleinen "Kratern" (laut mehreren Ärzten aber zum Glück nicht pathologisch) habe und Reizdarm. Momentan bin ich mir aber auch nicht sicher, ob die leicht ziehenden Schmerzen in der Leiste nun von der Zyste kommen (war wegen dieser leichten Schmerzen beim Arzt) oder doch eine Blinddarmreizung ist - habe nämlich bis vor 2 Wochen starke Antibiotika nehmen müssen. Und mit Reizdarm und Gastritis halt nicht so super, wobei ich sagen muss, dass mein Darm sich seit der Einnahme sogar irgendwie beruhigt hat (ich vertrage wieder mehr Essen als früher).


    Falls hier also jemand Tipps hat - immer gerne. Nur auf Homöopathie stehe ich weniger, die hilft bei mir nicht wirklich.

    Was mir helfen könnte, ist: Kräuter (bin insb. ein Tee-Fan), Extrakte, Heilsteine, Akupressur, Ayurveda/TCM, und was es sonst vielleicht auch noch so gibt und ich nicht aufm Plan habe ;) .


    Liebe Grüße

    Melissa

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Hallo Melissa,


    erst einmal wünsche ich dir gute Besserung!

    Ich persönlich nehme bei Menstruationsbeschwerden regelmäßig Mönchspfeffer oder Scharfsgabe ein, da es bei mir wirklich sehr gut hilft und die Schmerzen lindert.

    Bei einer Zyste inklusive einem empfindlichen Darm ist das natürlich noch einmal etwas anderes...

    Wenn du gerne mit Kräutern behandeln möchtest, empfehle ich dir Kümmel oder Pfefferminz, das sollte deinem Magen helfen.

    Ich verlinke dir hier mal einen, meiner Meinung nach, sehr informativen und hilfreichen Artikel zum Thema Reizdarm: https://www.sundt.de/blog/reizdarm/. Dort kannst du auf Wunsch einige Tipps nachlesen und dich intensiver über die Hausmittel und Kräuter informieren.

    Der Gedanke ist die unsichtbare Natur, die Natur der sichtbare Gedanke.