Beiträge von Lauwi

    Wir mussten bei meiner Großmutter aus dem gleichen Grund auch auf Wasserstoffperoxid zurückgreifen. Allerdings fand ihre Behandlung am Knie statt. Jedenfalls hat es gewirkt. Wir haben diesen Tipp sogar von einem Allgemeinmediziner in Düsseldorf bekommen.


    Wie seit ihr denn jetzt vorgegangen?


    Denk daran das Mikrobiom deiner Mama wieder aufzubauen. Eine sanfte Sanierung der Darmflora mit einem guten Probiotikum und einer frischen ballaststoffreichen Ernährung sollte da ja reichen. Evtl. noch ein paar Flohsamen für den Darm.


    Das mit den natürlich antibiotisch wirkenden Mitteln ist so eine Sache, diese Lebensmittel wirken tatsächlich antibiotisch und sogar "anti-pathogene-Bakterien". Sie helfen aber nicht akut an Ort und stelle wo keimfreie Bereiche gewünscht werden. Wer diese Lebensmittel wie Oreganoöl, Kurkuma oder Grapefruitkernextrakt etc. in seine Ernährung intigriert, ist meiner Meinung nach für den Alltag gewappnet. Ich würde mir wünschen, dass die Forschung mehr Zeit in diese natürlichen Antibiotika investiert. Vielleicht kann ja aus diesen natürlichen Lebensmitteln doch ein Antibiotika geschaffen werden welches akut helfen kann und unserem Organismus gegenüber freundlicher gesinnt ist. Schön wär´s...


    Viele Grüße

    Ich habe auch mal jeweils Bentonit und Zeolith zu einer Darmsanierung eingenommen. Es gibt ja wirklich inzwischen etliche Studien, welche die entgiftende bzw. Toxin ausleitende Wirkung bestätigen. Ich kann halt nur von meinen Erfahrungen reden und mir ging es wirklich sehr gut nach der Sanierung und auch bis heute noch. Allerdings muss ich sagen, dass ich mein Lebensstil seit dem auch umgestellt habe. Das gehört einfach dazu!


    Nun war ich aber letztens bei einem Arzt, ein sehr guter Naturheilmediziner. Der meinte zu mir das Zeolith etc. zwar gut ist und helfen kann, aber dass das Pulver nicht länger als 3 Wochen eingenommen werden sollte. Vorher wurde angenommen, dass Zeolith die Darmwände nicht passiert. Nun wurde aber wohl festgestellt das doch kleine Mengen des Zeolithes die Darmwand passieren. Gerade bei Menschen die sowieso schon Darmprobleme haben.

    Das Zeolith soll sich dann in der Leber absetzen und diese "verkalken" (seine Rede. Ich denke aber nur eine Ausdrucksform um es zu veranschaulichen).


    Liebe Grüße

    Lauwi

    kaulli Weil ich trotzdem von der Wirkung den der Eigenschaften überzeugt bin. Habe die Sange für längre Zeit als Multimineral benutzt. Ich wurde allerdings selbst in einer Diskussion davon überzeugt, dass die Sango Meereskoralle erstens nicht vegan ist und zweites eine bedrohte Lebensform sind. Dirk S. das bringt wieder ganz neues Licht ins Dunkle. Ist irgendwo die Produktion dokumentiert? Wenn das so stämmt, wäre es eine super Sache..


    LG

    Ich habe früher auch Sango als Nahrungsergänzung genommen. Mittlerweile nehme ich es nicht mehr weil ich komplett vegan lebe. Das hört sich für manche vielleicht extrem an aber ich mache da inzwischen einen Unterschied. Algen und Korallen beispielsweise sind unterschiedliche Lebewesen. Noch kommt dazu das Korallenriffe aussterben und zerstört werde. Damit liegt es bei mir nicht nur am vegan sein sondern auch daran das ich Korallen für eine Lebenswichtige und Bedrohte Lebensform unserer Weltmeere halte. Die ganzen positiven Eigenschaften der Alge sind allerdings unbestreitbar. https://darmsanierungkur.com/sango-meeres-koralle/ In dem Artikel steht ziemlich gut beschrieben was alles drin ist, vor allem im Vergleich zu anderen Lebensmitteln. Da kommt man schnell ins staunen.


    Hey Bernard, danke für die Zusammenstellung!!


    LG

    Hallo Herr Gräber,


    ich habe jetzt verschiedene Darmsanierungen hinter mir und ich kann einzig und allein aus meinen Erfahrungen sprechen da ich kein Experte bin wie sie es sind. Ich habe mich die letzten Male für die Darmsanierung mit (Flohsamenschalen, Heilerde und Probiotikum + Pflanzliche Ernährung ohne Zucker, Weißmehl, Fleisch und Milchprodukte) entschieden. Die Kur wird hier sehr gut beschrieben https://darmsanierungkur.com/ Der Effekt dieser Darmsanierung war Super. Ich bin einen Pilz losgworden und meine Allergien haben sich deutlich gebessert. Jetzt lese ich aber von so vielen anderen Darmsanierungen welche oft ergänzt werden durch die Einnahme von beispielsweise Recarcin, Utilin, Molybdän und Glutamin. Was ist denn nun die effizienteste oder "richtigste" Darmsanierung. Ich würde gerne mit meinen Eltern eine machen, da sie an typischen Zivilisationskrankheiten leiden, doch vorher möchte ich die beste Variante herausfinden.



    Viele Grüße
    Laura

    Die Astrologie kam ca. ein Jahr nach der Naturheilkunde in mein Leben. Wenn man versucht das Leben ganzheitlich zu betrachten oder anders gesagt das Leben nicht nur analytisch (mit der Linken Gehirnhälfte ;) ) wahrnimmt, dann öffnet sich ein Bewusstsein welches diese ganzen Physikalischen Argumente der "modernen Wissenschaft" nicht mehr benötigt. Wobei die Physik auch so langsam an ihre Grenzen kommt bzw. mit der Quantenphysik schon den spirituellen Raum betritt. Ich glaube das große Problem für die Menschen auf der Erde ist die Abtrennung vom Einheitsbewusstsein. Für die meisten klingt das vielleicht etwas übertrieben doch die Naturheilkunde ist im Gegensatz zur Schulmedizin, ein weiterer Schritt richtung Einheit. Dinge werden versucht ganzheitlich betrachten zu werden und der Ursache wird auf den Grund gegangen. Meine Erfahrungen haben mir gezeigt das die Ursachen von Krankheiten beispielsweise noch einen Schritt weiter verfolgt werden können, bis hin zu innerem Ungleichgewícht. Die Abtrennung vom "Sein". Dieses innere Ungleichgewicht aller Menschen spiegelt sich in unserer modernen Welt wieder. Ich möchte nichts negatives sagen aber ich finde es nicht schön wie sich die Erde gerade entwickelt und was der Mensch (Großteil) mit der Erde macht. Aber jeder durchläuft eigene Erfahrungen, mit bloßen Worten kann man schwer überzeugen. Wobei ich auch nicht wirklich ein Fan vom überzeugen bin :D


    Oh man soviel wollte ich gar nicht dazu schreiben.. Jetzt zur Astrologie. Es ist ein wirklich sehr Interessantes Thema, bei dem ich das Glück habe, dass mein ganzer Freundeskreis die selben Erfahrungen teilt und somit das Thema für alle interessant ist. Wie bereits vor mir gesagt wurde, braucht man wirklich seine exakte Geburtszeit um ein genaues/aussagekräftiges Sternenbild zu bekommen. Früher habe ich auch nie daran geglaubt, irgendwie habe ich im Gefühl das die Astrologie bewusst in den Medien lächerlich gemacht wird damit sich niemand damit befasst. Natürlich benutze ich auch noch meine analytischen Fahigkeiten und habe sie auch für die Astrologie angewandt. Mein ganzer Freundeskreis hat ein exaktes Sternenbild bekommen. Nun konnten wir vergleichen. Jeder kannte jeden und jeder kannte die Eigenschaften des einzelnen (auch Geschwister). Wir haben lange nicht so viel gelacht wie an dem Abend an dem wir unsere Sternzeichen verglichen haben. Danach hatte ich keinen zweifel mehr an der Astrologie. Bis heute kenne ich ca. 15 Personen bei denen die (2 Stündigen) Analysen passen. Ich kann es ja quasi persönlich bestätigen. Wie gesagt es ist ein interessantes Thema und wer sich damit unvoreingenommen befasst, wird Spaß haben! Letztendlich, finde ich, muss die Astrologie nicht überbewertet werden. Im grunde ergänzen wir uns alle. Nur halt auf Makroebene, doch wie soll man diese in der "modernen Welt" wahrnehmen. Und ein Sternzeichen ist auch keine Limitierung weil irgendwelche Eigenschaften jemandem "vorgeworfen" werden. Du kannst lediglich dich und das Leben vielleicht besser kennen lernen und daraus wachsen.



    Viele Grüße
    Laura

    Ich habe raffinierten Zucker auch komplett aus meiner Ernährung verbannt. Zu dem was die anderen dir empfohlen haben kann ich dir noch Kokosblütenzucker empfehlen.


    Viele Grüße
    Laura

    Hallo RiesenkAlma,


    hast du mal etwas von Flohsamenschalen gehört? Flohsamenschalen enthalten Quellstoffe. Wenn du Flohsamenschalen deinem Körper zuführst, quellen diese auf und fördern die Eigenbeweglichkeit des Darms und somit auch den Transport des Darminhaltes.
    Der Name hat auch nichts mit Flöhen zutun :D In Indien gilt diese Pflanzenart schon lange als Heilmittel und hier zu Lande werden Flohsamenschalen auch immer bekannter. Ich will jetzt hier kein Wundermittel vorstellen aber mir haben sie auch geholfen und was für mich ganz wichtig ist, ist das die Flohsamenschalen etwas natürliches sind. Floshamenschalen haben die Fähigkeit das 50-Fache an Wasser zu binden. Diese Aufquellen macht deinen Stuhl voluminös und weich. Probier es einfach mal aus. Du kannst dich im Netz bestimmt noch gut zu diesem Thema informieren.


    Meinst du das deine Ernährung im allgemeinen noch damit zusammenhängen könnte?


    Viele Grüße
    Laura

    Ich bin die Laura und seit etwas über 4 Jahren befasse ich mich mit alternativer Medizin und der Naturheilkunde. Ich litt vor rund 5 Jahren an starkem Übergewicht. Bei mir wurde eine Essstörung festgestellt und die Schulmedizin sagte mir damals es wäre Psychisch bedingt. Später hat ein Heilpraktiker Mykosen in meinem Darm festgestellt. Ich habe eine ganzheitliche Darmsanierung gemacht und meine Ernährung komplett umgestellt. Mit dieser Erfahrung wuchs in mir ein neues Bewusstsein für "Gesundheit" und vielleicht auch für das Leben an sich. Seit 4 Jahren nun interessiere ich mich sehr für die Naturheilkunde aus aller Welt. Habe viel dazu gelesen und mich mit anderen Menschen ausgetauscht. Ich bin zwar selber kein Heilpraktiker, habe aber durch die Naturheilkunde wieder zur Gesundheit gefunden und möchte gerne anderen Menschen, die vielleicht in einer ähnlichen Situation stecken wie ich es damals war, helfen. Ich habe in diesem Forum bis jetzt immer nur mitgelesen und mich nun entschlossen aktiv daran teilzunehmen.


    Viele Grüße
    Laura