Langsame Verdauung

  • Halllo.... ich weiß nicht recht, was das ist, aber ich habe eine extrem langsame und störrische Verdauung. Ich würde es nicht Verstopfung nennen, aber ich fühl mich schon arg unwohl oder im Umkehrschluss: viel besser, wenn ich eine gute Verdauung hab.


    Was kann man machen, damit sie etwas agiler wird?

    Kafka: Ein Buch muss die Axt für das gefrorene Meer in uns sein.

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Hallo RiesenkAlma,


    hast du mal etwas von Flohsamenschalen gehört? Flohsamenschalen enthalten Quellstoffe. Wenn du Flohsamenschalen deinem Körper zuführst, quellen diese auf und fördern die Eigenbeweglichkeit des Darms und somit auch den Transport des Darminhaltes.
    Der Name hat auch nichts mit Flöhen zutun :D In Indien gilt diese Pflanzenart schon lange als Heilmittel und hier zu Lande werden Flohsamenschalen auch immer bekannter. Ich will jetzt hier kein Wundermittel vorstellen aber mir haben sie auch geholfen und was für mich ganz wichtig ist, ist das die Flohsamenschalen etwas natürliches sind. Floshamenschalen haben die Fähigkeit das 50-Fache an Wasser zu binden. Diese Aufquellen macht deinen Stuhl voluminös und weich. Probier es einfach mal aus. Du kannst dich im Netz bestimmt noch gut zu diesem Thema informieren.


    Meinst du das deine Ernährung im allgemeinen noch damit zusammenhängen könnte?


    Viele Grüße
    Laura

  • neben den bereits genannten genannten Ballaststoffen (Flohsamenschalen, Weizenkleie und andere) ist auch eine richtige Ernährung wichtig. Vor allem raffinierte Kohlenhydrate und zuviel tierisches Eiweiß verursachen Darmträgheit. Dagegen hilft viel frisches Gemüse und Obst und anderes aus der pflanzlichen Welt (wichtig: naturbelassen) der Verdauung.
    Hier noch einiges, was reichlich Ballaststoffe enthält:


    Grüne Blattgemüse (in Form von gut gekauten Salaten oder als köstliche grüne Smoothies zubereitet)
    Beeren
    Früchte (auch Trockenfrüchte)
    Baobab Fruchtpulver
    Konjac Pulver und Konjac Nudeln
    Ölsaaten (Leinsaat, Sesam, Mohn, Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne etc.)
    Nüsse
    Chiasamen
    Kokosmehl
    Sprossen aus Linsen und Getreide
    Gemüse wie z. B. Sellerie, Kohl und Schwarzwurzel
    Pseudogetreide (Hirse, Buchweizen, Amaranth, Quinoa, Canihua, Teff, etc.)
    Liebe Grüße
    Bernd

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

  • Hallo,
    mir ist es vor einiger Zeit so ähnlich ergangen, man fühlt sich dann so gar nicht wohl in seiner Haut.
    Ich habe dann erfahren, dass mein bakterielles Gleichgewicht im Darm nicht aufrecht war und habe es dann aber mit probiotischen Kapseln und auch einer bewussteren Ernährung geschafft das Gleichgewicht wieder herzustellen.
    Ansonsten wenn deine Bakterienflora stimmt, kannst du versuchen mit Dörrfrüchten und Heilerde etwas Erleichterung zu finden.
    Alles Gute auf jeden Fall,
    Torsten

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Hallo,


    Verdauungsprobleme sind wirklich sehr unangenehm und wirken sich auf den ganzen Körper und auch auf die Psyche aus. Hast du schon versucht vor dem Essen etwas lauwarmes Wasser zu trinken? Ebenfalls kannst du deinen Bauch massieren, was auch unterstützend sein kann. Positiv auf die Verdauung wirkt sich auch Mariendistel aus, die kannst du in Form eines Tees oder auch in Form von Kapseln nehmen und die sind rein pflanzlich wie man auch auf https://www.vitaminexpress.org/de/mariendistel nachlesen kann.

    Hoffentlich hast du dein Problem schon in den Griff bekommen, ansonsten wünsche ich dir viel Erfolg dabei!

    Liebe Grüße,

    Erika

  • Hallo,

    da hast Du ja schon viele nützliche Hinweise bekommen.Hier noch ein homöopathischen Tipp:

    morgens nux vomica D12 und abends Graphites D12 vor dem Essen, 14 Tage danach muß,es geholfen haben sonst ist es nicht die richtige Kombination.

    es gibt keine Opfer nur Täter oder jedes Opfer ist auch Täter(Karmalehre)