Beiträge von BioTherapeut

    Hallo und guten Morgen,

    Soviel ich jetzt weiß, ist Mr. Medico nicht geblockt worden, weil er "brachiales Wissen" verströmt oder "seine Meinung offenkundig preisgab", sondern, wie Bermibs bereits erklärte, weil er dies ebenso "brachial" im Diskussionsverhalten zum Ausdruck brachte. Andere als "Clown" etc. zu bezeichnen, nur weil man ihm nicht zustimmt, hat nichts mit Wissen zu tun, ist aber zu "brachial", um hier geduldet zu werden.


    Rene hat in seinem Beitrag über den Umgang miteinander genau das gesagt, was einigen hier fehlt--Achtung und Respekt für die Meinung anderer.Für mich ist es manchmal fast unerträglich hier Beiträge zu lesen bei denen mir die Haare zu Berge stehen und die hier dann als "fundiertes" Wissen von einigen usern erklärt werden, aber ich würde die Menschen nicht beleidigen.Ich argumentiere und versuche es zu belegen.Das nervt einige?Diese Intoleranz sehen wir ja heute auch in unserer Gesellschaft.Und willst Du nicht meiner Meinung sein, dann schlage ich Dir den Schädel ein.


    Und Gudrun schreibt: "BioTherapeut braucht hier keine Hilfe, im Gegenteil, er geht hier manch einem auf den Wecker." Na, dann hast Du offenbar nicht verstanden worum es geht.



    Hallo Gefeu,

    Die Pharmaindustrie versucht mit "Alternativfakten" die Geschichte zu ihren Gunsten zu drehen und du bist ihr williges Sprachrohr.

    Einen Impfgegner kann man wohl nicht überzeugen. Einem Befürworter von gewissen Impfungen sollte man aber nicht beschuldigen, williges Sprachrohr der Pharmaindustrie zu sein.Das ist respektlos und diskreditierend.

    zu Pocken--1901 kann man schlecht anführen im Vergleich zu den modernen Impfstoffen.Außerdem sind Pocken fast vollständig ausgerottet nach den Impfungen weltweit.

    Dass Impfungen auch immense Nebenwirkungen haben können ist bekannt aber nicht die Regel. Dann müßte man auch den Autoverkehr verbieten um Todesopfer zu vermeiden.

    Ich hatte schon vor einiger Zeit die Studien zu den Polio- und Diphteriefällen der Ungeimpfte in Rußland, auf dem Balkan und in Holland hier öffentlich gemacht.

    Das die Pharmaindustrie was auch Impfstoffe betrifft Verbindungen zur Regierung RKI, PEI und sicher auch zum Pasteur Institut hat ist bekannt, das beinhaltet aber nicht die Manipulation.Wir haben noch Forschungslabors, Universitäten etc. die unabhängig arbeiten und in einer Demokratie gute Kontrollmechanismen bieten.Aber Ganodolon hat recht, dass die connection der Pharmaindustrie schon problematisch sind.

    Es gibt weltweit Statistiken über Nebenwirkungen von Impfungen wie es auch weltweit Statistiken über den Rückgang von gefährlichen Krankheiten nach Impfungen gibt.

    Gegen Masern, Röteln, Windpocken, Keuchhusten etc, muß meiner Meinung nach nicht geimpft werden, eben auch zur Vermeidung von Nebenwirkungen.

    Seit der Rötelnimpfung bei Frauen im gebährfähigen Alter bei negativem Rötelntiter, sind die Embryopathien zurückgegangen.

    Jedem Meschen steht es frei sich zu entscheiden nach den Informationen die er zur Verfügung hat.

    Hiermit füge ich die wenigen Erkenntnisse zum Melatonin bei auf die ich mich bezogen habe. Eine wichtige Darstellung habe ich von docchecknews, Nachrichten, die ich regelmäßig erhalte, deren Seite ich auch unten angebe.


    Weitere Internetseiten zu dem Thema:


    https://www.aerzteblatt.de/arc…in-der-Melatoninforschung

    https://www.gesundheit.de › Medizin › Wirkstoffe › Melatonin

    https://www.netdoktor.de/medikamente/melatonin/

    news.doccheck.com/de/74258/melatonin-neues-vom-sandmaennchen-hormon

    Leider gibt es zu Melatonin bisher zu wenig Erkenntnisse oder Studien(außer der Schlafforschung), die den prophylaktischen oder sonstigen Einsatz außer Schlafstörungen rechtfertigen würden, darauf habe ich mich bezogen.


    Hallo Gefeu,

    mit Deinen Verdächtigungen täuscht Du Dich.Ich bin bereits im Rentenalter.Weil ich sehr viel Glück im Leben hatte, möchte ich meine Erfahrungen und Wissen weiter geben und teilen, das mache ich hier auch vor Ort, das ist die Zeit die ich spende wie Du schreibst.Ich bin finanziell völlig unabhängig.Die Schulmedizin ist meine Basis, das habe ich gelernt. Weil in der Praxis dann nach dem Studium viele Fragen offen blieben, habe ich über Jahre eine Ausbildung in alternativen Heilmethoden absolviert und besitze auch die Berechtigung der Ärztekammer, Ärzte in Naturheilverfahren und Homöopathie auszubilden.Ein Buch über Naturheilverfahren habe ich auch veröffentlicht.Die Pharmaidustrie sehe ich sehr kritisch und habe hier vor Ort mehrere Demonstrationen gegen sie veranstaltet.

    Du siehst es ist oft anders als es scheint im Leben.Glauben mußt Du das nicht.Herrn Gräber könnte ich das alles belegen und nachweisen.

    LG

    ja medico das sehe ich anders, kritisieren ist anders, habe dann auch einen Deiner Beiträge gemeldet.Ich versuche hier neben Beiträgen wie andere auch Fakten zu benennen.Herr Gräber hat auch noch einmal betont, dass es in diesem Forum nicht nur um eine Richtung geht, und andere rausgeschmissen werden wenn sie die Richtung nicht vertreten und das finde ich sehr gut.

    Ein Mitglied hat mir angeraten, nicht soviel zu diskutieren und da hat sie recht.

    Ich trage Dir auch nichts nach.

    Hallo gefeu,

    Impfen ist eine Illusion der Schulmedizin und als eine legalisierte Quacksalberei zu entlarven!


    Jeder erinnert sich noch an die Ebola Epidemie, man hatte Befürchtung, dass sie auch den Rest der Welt erfassen könnte. Einige Fälle waren auch in England und den USA aufgetreten. Die Ebolafieber-Epidemie, die 2014 in mehreren westafrikanischen Ländern ausbrach und Anfang 2016 als beendet erklärt wurde, gilt nach der Zahl der erfassten Erkrankungen und Todesfälle als bisher größte ihrer Art seit der Entdeckung des Ebolavirus 1976. Erst nach Einsatz eines neu entwickelten Impfstoffes ging die Epidemie zurück.

    2014 Unter dem Druck steigender Infektionszahlen in Westafrika werden die Untersuchungen für einen präventiven Impfstoff für Ebola nun vehement vorangetrieben. Das erklärte Ziel: möglichst bald eine oder mehrere gut getestete Vakzinen zur Verfügung zu haben, die sich für Massenimpfungen eignen, das gelang dann mit einem Versuchsimpfstoff, der erfolgreich war.

    2016 waren in Westafrika mehr als 28.600 Menschen vom bisher schlimmsten Ausbruch einer Ebola-Viruserkrankung betroffen. 11.300 Todesopfer waren am Ende dieser Epidemie zu beklagen.

    In einem klinischen Test waren 2015 fast 6.000 Menschen im westafrikanischen Guinea geimpft worden, keiner von ihnen steckte sich mit dem Ebola-Virus an.

    2018 Im Mai traten in der Demokratischen Republik Kongo wieder erste Ebola-Fälle auf. Sofort wurden Impfungen begonnen. Nun gab es in sechs Wochen keine Neuinfektionen. Laut Regierung ist die Epidemie überwunden.


    Ich bin absolut kein Befürworter jeder Impfung, aber ich meine, dass man das Thema differenzierter betrachten sollte. Abgesehen davon sollte natürlich jeder für sich selber entscheiden.

    LG

    Guten Abend Eva,

    ich halte weder Masern-, noch Röteln-,Windpocken-,Keuchhustenimpfungen für erforderlich.Wir haben früher unsere Kindern zu den Nachbarn geschickt, wenn dort eine dieser Kinderkrankheiten grassierte.Grippeimpfungen sind auch nicht unbedingt erforderlich.Zu Polio, Tetnanus und Diphterie ein klares ja.Hepatitis B bei exponierten Personen.Wir können hier Einzelimpfstoffe beziehen.

    Ich akzeptiere Deine Einstellung als Impfgegner auch wenn ich sie nicht verstehe.

    LG

    Guten Morgen Lieschen,

    Ich find es immer so schwierig,dass man das als Laie immer nur "glauben" aber nicht abschliessend beurteilen kann,wer da recht hat und wer nicht.

    da geht es Dir wie vielen heute. Die ganze Diskussion hat zu einer Verunsicherung geführt. Durch das Internet kann sich aber jeder heute informieren und Wissen ist Macht. Bei hart aber fair von Plassberg nennt man das Faktencheck.

    Das kannst Du als Laie auch, die Fakten stehen zur Verfügung, die Daten sind da.

    Die Impfgegner benutzen immer nur Details, Ausschnitte vom großen und ganzen oder nennen längst überholte Nachrichten, die aber beim genaueren Hinsehen nicht standhalten. Da werden einige Masernfälle in China als Beweis für die Unwirksam von Impfungen genannt. Da wird ein Dr. Wakefield nach wie vor zitiert, der Autismus in Zusammenhang mit Masernimpfungen angeblich herausgefunden hatte. Wakefield hatte nur wenige Kinder dokumentiert, Daten manipuliert und 500.000€ von Juristen erhalten, die Eltern autistischer Kinder vertraten. Eine Studie mit 95.000 Kindern, die eindeutig keinen Zusammenhang zwischen Impfung und Autismus feststellten, wird von den Impfgegnern abgelehnt, und noch besser, in die Nähe der Pharmalobby gestellt.

    Das Robert Koch Institut wird der Lüge bezichtigt und in die Nähe der Pharmaindustrie gestellt. Die wirklich renommierte Zeitschrift Lancet wird auch verdächtigt sobald sie Fakten darstellt, die für Impfungen sprechen genau so wie das Pasteur Institut in Paris. Glaubt das wirklich noch jemand, der seine Sinne beisammen hat? Klar wird von der Pharmaindustrie und Lobbyisten manipuliert oder der Versuch unternommen, aber alle korrupt? Meinen Kollegen Wakefield halte ich für korrupt.

    Ich bin kein blinder Befürworter von Impfungen.Ich bin auch kein Freund der Pharmaindustrie oder blinder Befürworter der Schulmedizin. Einige Impfungen halte ich für nicht notwendig, auch z.B. die Masernimpfung und andere nicht.

    Eine Frau im gebärfähigen Alter, die sich ein Kind wünscht mit einem negativen Rötelntiter nicht zu impfen gegen Röteln, ist einfach grob fahrlässig. Wer einmal eine Rötelnembryopathie gesehen hat wird das verstehen. Ich persönlich würde mich auch in einem Ebolabereich impfen lassen.

    Jeder vernünftige Mensch kann sich informieren und auch Fakten checken, möglichst frei von Angst etwas falsch zu machen. Eltern sind in der Entscheidung für ihre Kinder verantwortlich. Es gibt einfach so viele Beweise, die für einige Impfungen sprechen, dem kann man sich nicht verschliessen auch wenn man über die Zusammensetzung des Impfstoffes sprechen kann.

    Ich hasse auch diesen Dogmatismus. Sicher kann man über pro und contra von gewissen Impfungen sprechen aber Impfungen generell abzulehnen bei den uns heute zur Verfügung stehenden Daten ist mir unverständlich, in meinen Augen blinder Aktionismus.

    Das Dilemma aber sehe ich kommen, es wird wahrscheinlich eine Impfpflicht kommen, besonders für Kinder, die in die Kita möchten, und für manche Kitas gilt das jetzt schon—ohne Impfnachweis keine Aufnahme. Das finde ich persönlich ganz furchtbar und ein Eingriff in die persönliche Freiheit.

    LG

    Hallo Gudrun,

    Danke für Deinen Hinweis. Du hast vielleicht recht, dass ich auf Diskussionen verzichten sollte. Ich persönlich habe in diesem Forum viele Anregungen und nützliche Hinweise erhalten aber—tut mir leid—sehr viel Unsinn gehört und zwar nachweislichen Unsinn.Und wenn mich ein user zitiert, ich würde Brustkrebs mit Natron und Vitamin C behandeln, dann kann ich über so einen Unsinn nur den Kopf schütteln. Als Schulmediziner und Alternativtherapeut bin ich also in 2 Welten zu Hause, auch deswegen sehe ich die Schulmedizin sehr kritisch. Die Enttäuschung von einigen Menschen kann ich sehr gut verstehen. Erfolge oder Errungenschaften der modernen Medizin sollte man aber trotzdem anerkennen und akzeptieren und bei allem Respekt nicht alles verteufeln und schlecht reden. Beispielsweise ist die Chemotherapie problematisch aber man sollte doch nicht vergessen, dass durch sie viele leukämiekranke Kinder geheilt worden sind und werden. Ich werde meine Erfahrungen und Meinungen weiter mitteilen, und wie ich erfahren habe werden sie auch von einigen begrüßt.Es ist doch auch interessant, dass ich von einigen persönlich angegriffen werde, das sehe ich als sehr positives Zeichen.

    LG

    Hallo medico,

    gut, ich sehe, Dir gehen die Argumente aus.

    Auch das mit erforschte Studien oder gesicherte Studien nach deinen Aussagen ist absoluter Humbuck.

    Das glaube ich sicher nicht und die Fakten sprechen auch weltweit eine andere Sprache.Natürlich gibt es Manipulationen falsche Aussagen, dazu ist die Sparte Medizin, Information und Wissenschaft einfach zu umfangreich.

    Ich akzeptiere ja Deine Meinung, was regst Du Dich auf?Ich bin nur nicht Deiner Meinung.Etwas mehr Toleranz wäre gut, das haben wir doch auch von Herrn Gräber gelernt.

    Hallo Gudrun,

    Du hast natürlich recht--letzten Endes zahlen wir alles selber.Wie in Amerika und in Brüssel sind die Lobbyisten auch bei uns auf dem Vormarsch.Ich glaube sie werden genug Einfluss einsetzen, um eine generelle Impfpflicht zumindestens für Kinder durchzusetzen. Die Eltern können dann ihre Kinder nicht mehr in die Kita schicken, wenn sie nicht durchgeimpft wurden. Noch kann ich mit der Kita argumentieren, das in diesem oder anderen Fall auf die Masen-Röteln-Mumps Impfung verzichtet wird, und die Kinder mit dem Gesundheitsattest von mir aufgenommen werden müssen.Das könnte eventuell vorbei sein. Nein, ich bin nicht grundsätzlich für Impfungen.

    Hallo medico,

    was bist Du denn schräg drauf würde mein Sohn zu Deinem Beitrag sagen. Du scheinst einiges nicht zu wissen. Was meinst Du denn mit externen Hormonen? Wahrscheinlich synthetisch hergestellte? Es bleibt trotzdem ein Hormon und kann natürlich als Medikament eingesetzt werden. Ich denke, dass ich nach Studium, Krankenhausausbildung und Praxis über ausreichendes Fachwissen verfüge. Andere Studien über Melatonin kenne ich, dabei ging es im wesentlichen um Beziehungen von Dunkelheit und Tumorentwicklungen.

    Um es noch einmal zu wiederholen: Tatsächlich ist die Wirkung von Melatonin bislang aber nur unzureichend erforscht – deswegen darf es in Deutschland lediglich als Schlafmittel verwendet werden. Auch über mögliche Nebenwirkungen von Melatonin ist noch nicht ausreichend bekannt(Stellungnahme der Arzneimittelkommission).

    Damit Du es vielleicht besser verstehen kannst: Melatonin ist ein Hormon, das von den Pinealozyten in der Zirbeldrüse – einem Teil des Zwischenhirns – aus Serotonin produziert wird.

    Es ist mir egal, was jemand mit Informationen macht, die zur Verfügung stehen.Vor Ort im Gesundheitssystem als Arzt tätig werde ich auch weiter Bedenken äußern, auch zum Melatonin, solange nicht sicher geklärt wurde wie und wo es wirkt und vor allen Dingen welche Nebenwirkungen eventuell zu erwarten sind, dazu bin ich von meinem Eid her verpflichtet und den Patienten schuldig. Da hast Du es etwas einfacher.

    Ich weiß auch was ein Medikament ist.

    LG

    Hallo Eva,

    alles nur Scheinargumente.Es geht um Vorteile von Impfungen, das hast Du gut geschrieben und Fakten und Beweise gibt es reichlich.Viele Verletzungen ohne Tetanus,dann hast Du eben Glück gehabt, sollte das ein Argument gegen die Impfung sein?Ich bin froh, dass ich im Gesundheitsdienst in der Praxis vor Ort bin und bei Patienten mit Logik, Tatsachen und Nachweisen argumentieren kann, und die meisten verstehen das auch.

    LG

    Hallo Medico,

    bei der Mailand Studie ging es um nur 25 Patienten, viel zu wenig für eine Aussage, was die Autoren auch nach ihren Ergebnissen mit " kann einen Vorteil haben"(Studie gibt es nur auf Englisch)

    ehrlich zum Ausdruck bringen.

    Bisher ist noch nichts bewiesen, was die Melatoninforschung betrifft.Man weiß nur, dass bei Nachtarbeitern die Erkrankungsrate an Krebs höher ist, was auch mit dem Nachthormon Melatonin zusammenhängen könnte.Einige Untersuchungen sprechen dafür, dass Melatonin bei Krebskranken unterstützend wirken könnte.

    Tatsächlich ist die Wirkung von Melatonin bislang aber nur unzureichend erforscht – deswegen darf es in Deutschland lediglich als Schlafmittel verwendet werden. Auch über mögliche Nebenwirkungen von Melatonin ist noch nicht ausreichend bekannt.

    Von Empfehlungen, Melatonin vorbeugend zu nehmen ist nicht die Sprache.Es ist eine ganz andere Sache, es bei Krebs zu nehmen.

    Ich persönlich halte es für sehr bedenklich ohne Krankheitserscheinungen oder Indikation, Melatonin zu nehmen solange nicht weitere Untersuchungen gemacht wurden.Es geht hier nicht um Vitamin C oder Natriumbicarbonat. Aber wie gesagt, jeder sollte das für sich entscheiden.Und Melatonin ist kein Medikament sondern ein Hormon.

    LG

    Guten Morgen Gudrun,

    warum es für eine 6 fach Impfung mehr Geld gibt, weiß ich nicht, das ist in der Gebührenordnung festgelegt.

    Dass Impfungen Reaktionen und auch Nebenwirkungen haben können ist bekannt.

    Ich persönlich glaube, dass man nicht gegen Masern, Röteln, Mumps oder Keuchhusten impfen muss, durchgemachte Kinderkranken stärken das Immunsystem, respektiere aber den Wunsch der Eltern wenn sie es machen lassen wollen.

    Nicht zu impfen gegen Tetanus, Diphterie und Polio halte ich für grob fahrlässig, akzeptiere aber auch da den Wunsch der Eltern.

    Die Misere sehen ich kommen. Es wird eine Impfpflicht geben in Deutschland und das vermute ich auch wegen des in letzter Zeit lautstarken Auftreten der Impfgegner. Da freut sich die Pharmaindustrie.

    Hier die Quelle der Studie:

    Die Forscher um Craig Newschaffer und Anjali Jain nun legten ihrer Untersuchung in „Jama“ die Daten von fast 96.000 Teilnehmern einer Langzeitstudie zugrunde (doi:10.1001/jama.2015.3077).Danach kein Zusammenhang Autismus und der Impfung.

    Der Autismusexperte Bryan H. King von der University of Washington begrüßt die Studie in einem begleitenden Kommentar in „Jama“. Er weist aber auch daraufhin, dass bereits Dutzende Studien ähnliche Ergebnisse gebracht hätten. Dennoch scheint das Vorurteil gegenüber der Impfung nicht auszurotten sein - insbesondere bei Eltern, die besorgt sind, weil bei ihrem älteren Kind bereits Autismus diagnostiziert wurde.

    LG