Krebstherapie mit Natronbicarbonat (und andere naturheilkundliche Alternativen)

  • Die Langzeitwirkungen bvon Melatonin sind aber nicht bekannt.Immerhin ist es ein Hormon, daher doch problematisch, oder?

    in der Krebsbehandlung ist sehr vieles problematisch, von den Chemotherapien hatte meine Schwiegermutter heftige Nebenwirkungen (musste abgebrochen werden) sie bekommt auch Herceptin (mögliche Herzschädigung usw.) obwohl eine positive Wirkung nicht eindeutig nachgewiesen wurde

    Zitat

    Nach Aussage des renommierten pharmaunabhängigen Arzneimitteltelegrammes (at-2005 Jg 36 Nr.11, S 97-98) ist bislang in Studien lediglich der positive Effekt eindeutig belegt, dass die rückfallsfreie Zeit bei HER2-Rezeptor-positiven Patientinnen verlängert wird. Eine Überlebenszeitverlängerung ist vielleicht möglich, aber bis heute statistisch signifikant nicht nachgewiesen! Auch die geeignete Behandlungsabfolge ist laut dem arznei-telegramm noch ungeklärt.


    ich pers. hätte mehr Angst vor den Nebenwirkungen der Medikamente als vor Melatonin


    LG Manfred



    Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel und natürlich auch auf eine gesunde Ernährung mit ausreichend Bewegung !

  • Hallo Medico,

    bei der Mailand Studie ging es um nur 25 Patienten, viel zu wenig für eine Aussage, was die Autoren auch nach ihren Ergebnissen mit " kann einen Vorteil haben"(Studie gibt es nur auf Englisch)

    ehrlich zum Ausdruck bringen.

    Bisher ist noch nichts bewiesen, was die Melatoninforschung betrifft.Man weiß nur, dass bei Nachtarbeitern die Erkrankungsrate an Krebs höher ist, was auch mit dem Nachthormon Melatonin zusammenhängen könnte.Einige Untersuchungen sprechen dafür, dass Melatonin bei Krebskranken unterstützend wirken könnte.

    Tatsächlich ist die Wirkung von Melatonin bislang aber nur unzureichend erforscht – deswegen darf es in Deutschland lediglich als Schlafmittel verwendet werden. Auch über mögliche Nebenwirkungen von Melatonin ist noch nicht ausreichend bekannt.

    Von Empfehlungen, Melatonin vorbeugend zu nehmen ist nicht die Sprache.Es ist eine ganz andere Sache, es bei Krebs zu nehmen.

    Ich persönlich halte es für sehr bedenklich ohne Krankheitserscheinungen oder Indikation, Melatonin zu nehmen solange nicht weitere Untersuchungen gemacht wurden.Es geht hier nicht um Vitamin C oder Natriumbicarbonat. Aber wie gesagt, jeder sollte das für sich entscheiden.Und Melatonin ist kein Medikament sondern ein Hormon.

    LG

    es gibt keine Opfer nur Täter oder jedes Opfer ist auch Täter(Karmalehre)

    2 Mal editiert, zuletzt von René Gräber ()

  • BioTherapeut


    ...


    Vorallem mit "Melatonin ist kein Medikament sondern ein Hormon" , habe echt nie so viel gelacht. Dann sind alle anderen externen Hormone wie Testosteron, Progesteron, DHT-Derivate, HcG usw. auch keine Medikamente, sondern Hormone? Also kann ein synthetisiertes Hormon kein Medikament sein? :D


    ...


    Außerdem gibt es über Melatonin nicht nur die Studie aus Mailand sondern ein dutzend mehr. Und man sollte zwischen Deutschland und den Internationalen Einheiten mal etwas abwägen können. Was in Deutschland ist, ist in USA wieder komplett anders.

  • Hallo medico,

    was bist Du denn schräg drauf würde mein Sohn zu Deinem Beitrag sagen. Du scheinst einiges nicht zu wissen. Was meinst Du denn mit externen Hormonen? Wahrscheinlich synthetisch hergestellte? Es bleibt trotzdem ein Hormon und kann natürlich als Medikament eingesetzt werden. Ich denke, dass ich nach Studium, Krankenhausausbildung und Praxis über ausreichendes Fachwissen verfüge. Andere Studien über Melatonin kenne ich, dabei ging es im wesentlichen um Beziehungen von Dunkelheit und Tumorentwicklungen.

    Um es noch einmal zu wiederholen: Tatsächlich ist die Wirkung von Melatonin bislang aber nur unzureichend erforscht – deswegen darf es in Deutschland lediglich als Schlafmittel verwendet werden. Auch über mögliche Nebenwirkungen von Melatonin ist noch nicht ausreichend bekannt(Stellungnahme der Arzneimittelkommission).

    Damit Du es vielleicht besser verstehen kannst: Melatonin ist ein Hormon, das von den Pinealozyten in der Zirbeldrüse – einem Teil des Zwischenhirns – aus Serotonin produziert wird.

    Es ist mir egal, was jemand mit Informationen macht, die zur Verfügung stehen.Vor Ort im Gesundheitssystem als Arzt tätig werde ich auch weiter Bedenken äußern, auch zum Melatonin, solange nicht sicher geklärt wurde wie und wo es wirkt und vor allen Dingen welche Nebenwirkungen eventuell zu erwarten sind, dazu bin ich von meinem Eid her verpflichtet und den Patienten schuldig. Da hast Du es etwas einfacher.

    Ich weiß auch was ein Medikament ist.

    LG

    es gibt keine Opfer nur Täter oder jedes Opfer ist auch Täter(Karmalehre)

    Einmal editiert, zuletzt von René Gräber ()

  • Du brauchst mir nicht erklären was Melatonin ist.


    Im nachhinein dann zu versuchen deine Aussagen durch Ausreden zu kompensieren, ist erbärmlich. Steh doch zu deinen Worten.


    Weil Melatonin in Deutschland rezeptpflichtig ist, ist es also mit Vorsicht zu genießen? Aspirin, Paracetamol, Diclofenac usw sind Rezeptfrei und der Tod in Raten, dass aber ist dann nach deiner Aussage unbedenklich?


    Auch das mit erforschte Studien oder gesicherte Studien nach deinen Aussagen ist absoluter Humbuck. Es gibt immer Pro und Contra Studien, egal welches Medikament es betrifft. Wenn man in Deutschland der Auffassung ist, Melatonin sei unerforscht, kann dieser Meinung in Australien nicht demnach sein.


    ...

  • Hallo medico,

    gut, ich sehe, Dir gehen die Argumente aus.

    Auch das mit erforschte Studien oder gesicherte Studien nach deinen Aussagen ist absoluter Humbuck.

    Das glaube ich sicher nicht und die Fakten sprechen auch weltweit eine andere Sprache.Natürlich gibt es Manipulationen falsche Aussagen, dazu ist die Sparte Medizin, Information und Wissenschaft einfach zu umfangreich.

    Ich akzeptiere ja Deine Meinung, was regst Du Dich auf?Ich bin nur nicht Deiner Meinung.Etwas mehr Toleranz wäre gut, das haben wir doch auch von Herrn Gräber gelernt.

    es gibt keine Opfer nur Täter oder jedes Opfer ist auch Täter(Karmalehre)

  • Hallo Medico,


    ich stimme Dir in Deiner Kritik vollumfänglich zu. Es kommt mir hier mit den Beiträgen von BioTherapeut auch langsam so vor, wie in dem Forum, in dem wir beide uns kennengelernt haben. Wenn da Threads mit alternativen Mitteln eröffnet wurden (früher ging das mal), dann sind da auch immer Leute aufgetaucht, die alles negiert und solange rumgemeckert und kritisiert haben, bis der Thread letztendlich gelöscht oder beendet wurde. Heute ist es dort ja noch viel schlimmer, wie wir wissen. Halt strikt schulmedizinisch.

    In Großbritannien gibt es ja ein staatliches Gesundheitswesen. Dort hat man sich mal die Mühe gemacht, die Todeszahlen bei Krebserkrankungen im ersten Jahr unter die Lupe zu nehmen. Das Ergebnis ist, daß 50 % der Krebskranken an den Chemotherapien und deren Nebenwirkungen verstorben sind. Bin mal gespannt, ob es dort Veränderungen geben wird.

    Ich bin auch der Meinung, daß Studien zu welchen Mitteln auch immer, ausschließlich vom Staat finanziert werden dürfen. Die Veröffentlichung bzw. Bewertung sollte dann einer ebenfalls staatlichen Komission mit Mitarbeitern unterliegen, die regelmäßig ihre Einkommensverhältnisse offenlegen müssen. Das würde vielleicht mal was ändern. Fakt ist auf jeden Fall, daß alle naturheilkundlichen Ansätze, die Volkskrankheiten (Krebs, Arthrose, Diabetis, Empfängnisverhütung, Herz-Kreislauferkrankungen usw.) betreffen durch die Regierung nach Druck der Pharma, verboten werden und diejenigen, die es ausprobieren möchten in die Illegalität getrieben werden. Ich mußte das Melatonin damals für meine Tochter auch aus den Niederlanden besorgen. Oxytoxin-Spray aus Andora usw. usw.

    Schön, daß Du Dich nicht beirren läßt. Ich bin auch immer straight meinen Weg gegangen. Der HNO meiner Mama hat mich in einen Telefonat so unter Druck gesetzt mit Chemo und Bestrahlung. Er hat gesagt, daß meine Mama auf jeden Fall ohne diese Behandlungen stirbt und man dann MIR und nicht meiner Mutter die Schuld zusprechen würde. Naja, damit kann ich leben, weil ja meine Mama die Entscheidung getroffen hat, auf die Schulmedizin zu verzichten. Für mich würde ich auch so entscheiden, respektiere aber auch jeden, der es für sich anders entscheidet.


    BioTherapeut

    Was Deinen hippokratischen Eid betrifft, bin ich der Meinung, daß dieser für für die Patienten gilt, die Dich aufsuchen und von Dir behandelt werden. Vielleicht auch noch für Foristen, die Dich direkt ansprechen. Wer hier postet möchte in erster Linie Hinweise von Gleichgesinnten, weil er mit der Schulmedizin durch ist oder eben nicht mehr weiterkommt. Ich glaube nicht, daß Dein Arzteid hier greift. Von Foristen, die (wie auch Du) hier weitestgehend anonym schreiben, sind keine Klagen zu erwarten. Also schreib doch einfach einmal Deinen Meinung oder Dein Erfahrung und laß die Leute dann möglichst in Ruhe. Die meisten möchten hier einen Austausch unter Gleichgesinnten bzw. Betroffenen und nicht kilometerlange Diskussionen - auch wenn Du es vielleicht wirklich gut meinst.:)


    @MedicoundFrau

    Geht Ihr beide mal taff weiter Euren Weg. Wenn Deine Frau so schlecht drauf ist, sollte sie vielleicht mal ein Buch über Heilströmen lesen. Wäre mal ein Versuch.

    Und nachdem, was Du zu Melatonin alles gelesen hast, ob repräsentativ, doppelblind placebokontrolliert oder nicht, wäre es für mich in gleicher Lage auch ein Mittel der Wahl.


    Liebe Grüße


    Gudrun

  • Hi Gudrun


    ich verteufel die Chemo, nicht aber die Schulmedizin. Meine Frau nimmt nicht nur Alternativmedizin.


    Der User BioTherapeut glaubt Brustkrebs bei Frauen mit Natron und Vitamin C behandeln zu können aber nicht mit einem Östrogeninhibitor wie Melatonin. Melatonin wirkt hemmend auf Östrogen und den epidermalen Wachstumsfaktor-Rezeptoren, nur ohne Haarausfall.

  • Hallo Medico,


    ich verteufel die Schulmedizin auch nicht in allen Bereichen. Ich ließe mir meinen Blinddarm auch entfernen, wenn es nötig ist. Ich hänge auch am Leben. Ich bin aber bei fast allen Erkrankungen der Meinung, daß der Körper lernen sollte, sich selbst zu wehren.


    Ich bin aber auch ein gebranntes Kind. Mehrmals schwere Nebenwirkungen durch Antibiotika. Einmal schwere Probleme mit Teilverlust von Darmschleimhaut. Das nächste mal fast Achillessehnenabriß und 4 Monate krankgeschrieben. Jetzt gehe ich halt zum Hausarzt zur Diagnose und rufe dann zwecks Behandlung meinen HP an. Damit bin ich die letzten Jahre super gefahren.


    Du nimmst ja auch das Problem Deiner Frau selbst in die Hand und ihr müßt tun, wovon ihr überzeugt seid. Genauso mache ich das auch.


    Ich bin mir sicher, daß das Melatonin Deiner Frau helfen wird. Vielleicht heilt ihr Körper dadurch auch. Ich bin mir aber nicht sicher, ob dann dauerhaft alles gut sein wird. Soll sie denn jetzt ewig Melatonin nehmen?

    Der Hinweis mit der Zirbeldrüse von BioTherapeut war übrigens nicht schlecht. Diese ist dank unserer Industrienahrung bei vielen sehr verkümmert. Hier soll übrigens auch Borax wirken. Beweisen kann ich das allerdings nicht. Die letale Dosis von Borax ist etwa so hoch, wie die von Kochsalz. Ich würde meiner großen Tochter aber bestimmt nicht empfehlen, es zu nehmen, wenn ich es für bedenklich halten würde. Ein guter Bioapfel mit rauher Schale, soll bis zu 20 mg Borax enthalten.


    Bei der Zirbeldrüse soll es angeblich hilfreich sein, sie mehrmals täglich zu beklopfen.


    LG

    Gudrun

  • Hallo Gudrun,

    Danke für Deinen Hinweis. Du hast vielleicht recht, dass ich auf Diskussionen verzichten sollte. Ich persönlich habe in diesem Forum viele Anregungen und nützliche Hinweise erhalten aber—tut mir leid—sehr viel Unsinn gehört und zwar nachweislichen Unsinn.Und wenn mich ein user zitiert, ich würde Brustkrebs mit Natron und Vitamin C behandeln, dann kann ich über so einen Unsinn nur den Kopf schütteln. Als Schulmediziner und Alternativtherapeut bin ich also in 2 Welten zu Hause, auch deswegen sehe ich die Schulmedizin sehr kritisch. Die Enttäuschung von einigen Menschen kann ich sehr gut verstehen. Erfolge oder Errungenschaften der modernen Medizin sollte man aber trotzdem anerkennen und akzeptieren und bei allem Respekt nicht alles verteufeln und schlecht reden. Beispielsweise ist die Chemotherapie problematisch aber man sollte doch nicht vergessen, dass durch sie viele leukämiekranke Kinder geheilt worden sind und werden. Ich werde meine Erfahrungen und Meinungen weiter mitteilen, und wie ich erfahren habe werden sie auch von einigen begrüßt.Es ist doch auch interessant, dass ich von einigen persönlich angegriffen werde, das sehe ich als sehr positives Zeichen.

    LG

    es gibt keine Opfer nur Täter oder jedes Opfer ist auch Täter(Karmalehre)

  • Hallo Gudrun,

    Danke für Deinen Hinweis. Du hast vielleicht recht, dass ich auf Diskussionen verzichten sollte. Ich persönlich habe in diesem Forum viele Anregungen und nützliche Hinweise erhalten aber—tut mir leid—sehr viel Unsinn gehört und zwar nachweislichen Unsinn.Und wenn mich ein user zitiert, ich würde Brustkrebs mit Natron und Vitamin C behandeln, dann kann ich über so einen Unsinn nur den Kopf schütteln. Als Schulmediziner und Alternativtherapeut bin ich also in 2 Welten zu Hause, auch deswegen sehe ich die Schulmedizin sehr kritisch. Die Enttäuschung von einigen Menschen kann ich sehr gut verstehen. Erfolge oder Errungenschaften der modernen Medizin sollte man aber trotzdem anerkennen und akzeptieren und bei allem Respekt nicht alles verteufeln und schlecht reden. Beispielsweise ist die Chemotherapie problematisch aber man sollte doch nicht vergessen, dass durch sie viele leukämiekranke Kinder geheilt worden sind und werden. Ich werde meine Erfahrungen und Meinungen weiter mitteilen, und wie ich erfahren habe werden sie auch von einigen begrüßt.Es ist doch auch interessant, dass ich von einigen persönlich angegriffen werde, das sehe ich als sehr positives Zeichen.

    LG

    :D


    ...


    Chemotherapie gilt in der heutigen Zeit als obsolet und es gibt Weiterentwicklungen die nicht gesunde Zellen angreifen und um ein vielfaches effektiver wirken! Z.B. gibt es gegen Leukämie Tyrosinkinasehemmer: IMATINIB. Gegen Krebs aller Arten, Interferone, Nexavar uvm.


    ...

  • kokosfan

    Hat den Titel des Themas von „Krebstherapie mit Natronbicarbonat“ zu „Krebstherapie mit Natronbicarbonat (und andere naturheilkundliche Alternativen)“ geändert.
  • Hallo,


    ich finde es gut, daß überhaupt mal Studien gemacht wurden, in die Melatonin mit einbezogen wurde. Gewöhnlich werden keine Studien zu nicht patentierbaren Wirkstoffen durchgeführt. Ich vermute mal, weil sich damit kein Geld verdienen läßt. Man hat ja auch versucht, die Ärztin, Uni Ulm glaube ich, welche feststellte, daß Methadon wohl die Apoptose von Krebszzellen deutlich erhöht - invitro oder nicht -mundtot zu machen. Auf der Seite der Uni sind die entsprechenden Pressemitteilungen verschwunden. Ich will hier bestimmt keine Werbung für Methadon machen, weil ich dieses Mittel garantiert nicht für unbedenklich halte. Aber wer für seine Tumorerkrankung keine weitere Chance sieht, der soll es halt ausprobieren. Das Patent ist übrigens lange abgelaufen. Und die Behandlung kostet ca. 1 Euro täglich. Paliativmediziner verordnen es wohl schon häufiger.


    An der Uniklinik Heidelberg ruht die Studie zu Sulforapham mittlerweile. Die vorliegenden Ergebnisse seien nicht repräsentativ, weil viele Teilnehmer, einfach eigenständig Sulforapham eingenommen hätten, was ich sogar verstehe. Angeblich sind jetzt keine finanziellen Mittel mehr vorhanden, um die Studie fortzusetzen. Es fehlt an Geld für eine Begleitschwester. Wir reden hier also von. ca. 40.000 Euro. Lachhaft! Der Studienleiter hat den Arbeitgeber gewechselt. Ich wüßte ja gerne mal, wo der jetzt arbeitet.


    Es werden Medikamente vom Markt zurückgezogen, bevor die Patente ablaufen, weil man festgestellt hat, sie wirken gegen andere Krankheiten. Dann kommt ein fast identisches Medikament mit irgendeinem Nullachtfünfzehn-Zusatz und kostet dann das 60 fache der ursprünglichen Medizin. Es ist echt zum Kotzen! Und so geht das laufend.

    Aber wie meine Oma schon sagte: Der Teufel scheißt immer auch den größten Haufen.


    Jede Frau über 45 soll möglichst mit Hormonen zugeschüttet werden. Es wird aber immer noch propagiert, dies sei unbedenklich, obwohl eine großangelegte Studie abgebrochen wurde, weil man das Risiko für die teilnehmenden Frauen zu groß bewertete.


    Ich habe jetzt auch von einer Kleinstudie in den USA gelesen, bei der 8 Autisten 20mg pro Kilo Körpergewicht eines Mittels, daß eigentlich gegen gegen die Schlafkrankheit ist, gespritzt wurde. Einige dieser Kinder haben danach binnen kürzester Zeit gesprochen. Ich habe dann mal Bayer angeschrieben, weil die in Deutschland dieses Medikament herstellen. Antwort: Die Kleinstudie wäre gekannt. Weitere Studien wären nicht bekannt und sie wissen auch nicht, ob weitere geplant sind. Wenn ich in Deutschland einen Arzt finden würde, der meiner autistischen Tochter diese Mittel spritzt, würde ich es versuchen, weil es nämlich keine lebensbedrohlichen Nebenwirkungen hat. Das Mittel gibt es seit 1920, also auch nicht mehr patentierbar. Ich hoffe allerdings, daß der amerikanische Arzt seine Studien irgendwie fortsetzen kann. Es gibt ja nirgendwo so viele Autisten wie im Amerika.


    Und genau aus diesem Grund verstehe ich ALLE, die etwas für sich etwas ausprobieren, wenn es schulmedizinisch keine akzeptablen oder wirksamen bzw. für bestimmte Erkrankungen zugelassenen Mittel gibt.



    Viele Grüße

    Gudrun

  • ja medico das sehe ich anders, kritisieren ist anders, habe dann auch einen Deiner Beiträge gemeldet.Ich versuche hier neben Beiträgen wie andere auch Fakten zu benennen.Herr Gräber hat auch noch einmal betont, dass es in diesem Forum nicht nur um eine Richtung geht, und andere rausgeschmissen werden wenn sie die Richtung nicht vertreten und das finde ich sehr gut.

    Ein Mitglied hat mir angeraten, nicht soviel zu diskutieren und da hat sie recht.

    Ich trage Dir auch nichts nach.

    es gibt keine Opfer nur Täter oder jedes Opfer ist auch Täter(Karmalehre)

  • Hiermit füge ich die wenigen Erkenntnisse zum Melatonin bei auf die ich mich bezogen habe. Eine wichtige Darstellung habe ich von docchecknews, Nachrichten, die ich regelmäßig erhalte, deren Seite ich auch unten angebe.


    Weitere Internetseiten zu dem Thema:


    https://www.aerzteblatt.de/arc…in-der-Melatoninforschung

    https://www.gesundheit.de › Medizin › Wirkstoffe › Melatonin

    https://www.netdoktor.de/medikamente/melatonin/

    news.doccheck.com/de/74258/melatonin-neues-vom-sandmaennchen-hormon

    Leider gibt es zu Melatonin bisher zu wenig Erkenntnisse oder Studien(außer der Schlafforschung), die den prophylaktischen oder sonstigen Einsatz außer Schlafstörungen rechtfertigen würden, darauf habe ich mich bezogen.


    es gibt keine Opfer nur Täter oder jedes Opfer ist auch Täter(Karmalehre)

  • Dennoch ist es Fakt dass Melatonin bei dem Mann die Testo.rezeptoren und bei der Frau die Östrogenrezeptoren signifikant reduzieren.

    Interessante Hypothese. Ich hab mal darauf hin die Literatur durchforstet, aber keine Arbeiten diesbezüglich gefunden. Wäre nett, wenn du mal ein paar Quellen zu deiner Hypothese hier ablieferst. Spart mir eine Menge an Suchzeit... thanks

    Schöne Worte sind nicht wahr; wahre Worte sind nicht schön ::: Lao-tse

  • Hallo Ganodolon,

    du wirst da keine Antwort mehr erhalten, da medico wegen verletzendem Verhalten gegenüber anderen Mitgliedern gesperrt wurde.

    Liebe Grüße

    Bernd

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)