Beiträge von Ganodolon

    Das ist natürlich richtig. Ich meinte das als öffentliche Protestform.

    Wenn ein Spahn aufder Bühne steht und ausgelacht wird ist das für ihn irritierender als wenn ihn ein wütender Mob ausbuht.

    Man kann gegen impfungen auch protestieren indem man sie lächerlich macht statt zu schimpfen.

    Natürlich ist lachen grundsätzlich keine schlechte Idee, man bekommt Abstand und es ist allemal besser als Angst.

    Wir sind, meiner Erfahrung nach, schöpferische Wesen. Mit Angst ziehen wir die Dinge an die wir nicht wollen, mit Humor allerdings werfen wir sie weg.

    Ja, kann ich alles gut nachvollziehen. Nur.... Spahn auf der Bühne? Wann sind diese Gestalten das letzte Mal auf einer Bühne bzw. in der Öffentlichkeit gesehen worden? Gibt es noch Auftritte und Reden von denen, außer im Bundestag? Kommt dein Lachen bei denen überhaupt noch an?

    Ich hatte mir auch überlegt, dass es jetzt die rechte Zeit wäre, dieses C-Dings mit krachender Satire zu überschütten. Alle die am Fließband erzeugten Widersprüche unter eine satirische Lupe nehmen und aufzeigen. Dann hätte man was zum Lachen und einen (hoffentlichen) Erkenntnisfortschritt bei denen, die noch nicht so ganz die Sache durchschaut haben.

    Ich habe gestern mit einem Freund (Ex-Wissenschaftler) zusammen gesessen und wir haben beschlossen alles wegzulachen. Die Idee habe ich schon länger. Kein wütender Protest, sondern: auslachen.

    Die Idee ist nicht schlecht, da man damit die eigene Psyche schützt, die nur zu leicht von all dem Dreck, der momentan auf einen einstürzt, lädiert wird. Nur.... wie weit ist diese Strategie anwendbar? Z.B. wenn es dann so weit ist und diese wunderschöne Impfung von dir verlangt wird, wie kannst du die weglachen?

    Ich hätte Schwierigkeiten, bei unkalkulierbaren Nebenwirkungen noch zu lachen. Die Leute von der Schweinegrippeimpfung 2009 mit Narkolepsie können nicht mehr lachen, wenn sie plötzlich einen Schlafanfall bekommen.

    Wer zuletzt lacht, lacht am besten.... wenn diesem C-Treiben kein Riegel vorgeschoben wird, rate mal, wer zuletzt lacht???

    Wahrscheinlich meint er Phagen - Viren, die Bakterien töten?

    Ich hatte auch an Bakteriophagen gedacht. Aber dieser Begriff sollte einem Nobelpreisträger, wenn er auch noch dazu deren Erbgut untersucht hat, geläufig sein. Ganz einfache Terminologie für Bio-Unterricht Oberstufe am Gymnasium.

    Für mich sind solche kleinen "Ausrutscher" ein kleines Indiz dafür, dass die Wissenschaft und die, die sie betreiben, inzwischen zur Show verkommen ist. Und ein Kasperl Hausen bekommt für die Hauptrolle im Film "Eine Impfung gegen HPV" den Nobel-Oscar. Seit diesem Tag war für ihn die Ursache aller Erkrankungen das Virus.

    Ähm, bin ich jetzt im falschen Film?

    Die WHO macht eine komplette Kehrtwende

    ............................................................................


    Upps, da war ich zu schnell, die WHO wurde wohl nur falsch verstanden und der Videobeitrag aus dem Kontext gerissen, sorry.

    Da hat sich die WHO-C-Expertin Kerkhove wohl zu weit aus dem Fenster gelehnt... und ist nach Zerriss in den Mainstream-Medien zurückgerudert (worden?).

    Interessant ist, dass dieses Video jetzt erst auftaucht. In Telegram gab es bislang auf den Kanälen, wo ich reinschaue, dieses Video bis vorgestern nicht zu sehen.

    Und dort wird jetzt auch nur ein Twitter-Beitrag vom 3. Juli gezeigt. Das O-Video ist aber schon ein Monat alt. Ebenso die dazugehörigen Zerrisse von z.B. Spiegel und Co.

    Bei Prof. zur Hausen werden wir beide allerdings sicherlich nie einen Konsens finden, seine Nobelpreisverleihung war absolut nicht koscher. Mal sehen, ob ich dazu vielleicht mal etwas schreibe.

    Und dann - wenn er sagt "Wir sind uns mittlerweile unter Wissenschaftlern weltweit einig ...." - wen meint er denn damit? Diese Aussage ist nichts anderes als eine Plattitüde, um sich selbst in ein gutes Licht zu rücken.

    Auf seine Initiative ist ja auch die unsägliche HPV-Impfung zurückzuführen, mittlerweile sogar für Jungen.

    Hier etwas zum Aufwärmen:

    https://www.yamedo.de/blog/roh…sch-und-seine-krebsviren/

    https://naturheilt.com/blog/be…n-nobelpreis-medizin-200/

    Was tun, um die Schlafschafe aufzuwecken? Hier im Forum sich austauschen ist gut und schön und wichtig. Aber die, die es am meisten nötig haben, mit Infos versorgt zu werden, bleiben außen vor und dürfen weiter schlafen.

    Hierzu mal ein interessantes Video

    https://t.me/c/1213658353/1252


    Es gab leider nur einen Telegram Link, keinen anderen... Vielleicht gibt es jemanden, der das gleiche Video im Netz gesehen hat (YT scheidet aus, schon gecheckt)

    Titel: Wir sind so "dumm" und informieren uns nur untereinander!!!"


    Ich vergaß zu erwähnen, dass ich das Video vom Telegram Kanal von Prof. Bhadki "geklaut" habe. Er hatte dazu noch eine separate Bemerkung zugefügt:

    "Es geht im unteren Video nicht darum alle gesagten politischen Meinungen 1zu1 zu teilen und politische Aufklärung zu betreiben, aber das Ende des mainstream filters /der Mauer ist die Voraussetzung für jede Verbesserung der Corona Situation. Als Alternative zu Handzetteln: bringt Menschen von außen zu telegram! Informationen zur Überwindung der Informations Mauer, die jeder einzelne machen kann"

    Eine halbe Stunde Mikrobiologie zum Anfassen über die Koch'schen Postulate und deren Nichteinhaltung, wenn es um C19 geht.


    Dr. Andrew Kaufman: Die Koch'schen Postulate; der Grundpfeiler der "Plandemie"?


    Und noch eine Prise Immunologie hinterher. Hervorragender Artikel eines Schweizer Immunologen, der den immunologischen Hintergrund einer C19 Infektion erklärt und warum selbst ein 100% zuverlässiger PCR-Test nicht immer echt positive Ergebnisse liefert.


    https://www.achgut.com/artikel…g_warum_alle_falsch_lagen

    Die Sache mit dem "hohen C" und dessen Nutzung, um Willkürmaßnahmen durchzusetzen, wird von Tag zu Tag grotesker. Man sieht das inzwischen auch daran, dass selbst standfeste Impfbefürworter unter den Medizinern sich hier ausklinken und sich gegen die C-Impfung aussprechen.

    Es wird nur zu deutlich, dass das C-Dings nur ein Vorwand ist, der aber von immer noch zu vielen Leuten als Tatsache aufgenommen wird.


    Es gibt einen neuen Eintrag auf Dr. Wodargs Webseite (https://www.wodarg.com/), der einen Aufruf zur Verteidigung der Demokratie zeigt. Der Text ist eine Übersetzung aus der Webseite einer Organisation, die sich "National Endowment for Democracy" nennt (https://www.ned.org/call-to-defend-democracy/).


    Inzwischen gibt es eine Liste der politischen und zivilen Führer, die diesen offenen Brief zur Verteidigung der Demokratie unterzeichnet haben: https://www.ned.org/covid-19-crisis-threatens-democracy-leading-world-figures-warn-joint-statement-press-release/


    Was können wir machen? Und: Ist eine fortgesetzte Aufklärung über das Offensichtliche überflüssig?


    Angesichts der vielen "Schlafschafe" vielleicht nicht. Und wenn es nur die ewige Wiederholung dessen ist, was wir für selbstverständlich halten. Denn die ewigen Wiederholungen über die "C-Pandemie" von Regierung und Medien hatten bereits die Hirne der Schlafschafe so eingelullt, dass sie heute auch den allerletzten Unfug glauben ohne nachzufragen.


    Das alleine wird nicht die Wende bringen. Aber steter Tropfen höhlt den Stein. Und das ist, was wir im Moment tun können. Wir können signalisieren, dass man mit uns nicht machen kann, was man will. Und dass wir als "Wachschafe" die Hintergrund-Agenda kennen. Und wenn die Tropfen sich mehren, dann wird daraus ein Strom.


    Wie die beste politische Vorgehensweise aussieht, um dieses Fiasko zu unterbinden, kann ich nicht sagen. Es gibt hier wohl kaum Differenzen in der Zielsetzung. Aber ich fühle mich überfragt, wenn es um das "Wie" geht.


    Im Moment finde ich es wichtig, dass man sieht, dass man nicht alleine ist. Es gibt also nicht nur in DE eine Menge an Leuten, die die Errungenschaften der Demokratie hochhalten und verteidigen, sondern auch Leute unter den "politischen und zivilen Führern", wie in dem offenen Brief deutlich wird.


    Für mich kein schlechter Wochenanfang...

    Richtig, Infektion ist das Ergebnis. Die Infizierung die Handlung (ebenfalls Substantiv). Ergebnis und Handlung sind nicht identisch. Das Eine beruht auf dem Anderen und ist zeitlich getrennt. Erst die Infizierung und dann die Infektion.

    Als Herr "Humanmedizin" schrieb, dass MMS bei der Therapie der Corona Infizierung verboten werden soll, meinte er Corona Infektion. Denn es nicht möglich, eine Infizierung zu therapieren. Man kann sie unterbinden und damit die Infektion vermeiden.

    Oops, fast vergessen: Das ausländisch klingende Fachwort für "Infizierung" ist Inokulation. Nennt man auch manchmal, meist im Labor, "An- oder Beimpfen".

    Übrigens: Früher wurden Impfungen mit Lebendimpfstoffen durchgeführt - auch eine Art der Infizierung, die man in "Fachkreisen" ebenfalls als Inokulation bezeichnet hatte.

    Ist das denn nicht identisch? Als Infektion bezeichnet man doch das Eindringen von Mikroorganismen in einen Organismus. Ist dies passiert, spricht man von einer Infektion. Der Patient hat sich aber infiziert, das Wort stellt also lediglich das Verb dar.

    Wenn ich dich infiziere, dann wirst du als Resultat eine Infektion haben. Ich kann dich infizieren, ohne selbst eine Infektion zu haben, indem ich dir per Spritze oder Infusion mit infiziertem Material die Infektion zukommen lasse. Das hatte Bayer ja seinerzeit mit seinen HIV verseuchten Bluterpräparaten gemacht.

    Die Infizierung ist also die Übertragung oder Auslösung einer Infektion. Das ist der kleine Unterschied.

    Ich erinnere mich noch lebhaft an die mikrobiologischen Seminare und Praktika, wo wir angezüchtete Kulturen mit Keimen infizieren mussten, um die Wirksamkeit antibiotischer Substanzen zu protokollieren. Im Protokoll stand dann z.B.: Infizierung von Kultur A mit Staphyloccus... Kultur B mit Streptococcus... etc.

    Es klingt etwas haarspalterisch, weil man im allgemeinen Sprachgebrauch die beiden Begriffe fast synonym benutzt. Von einem Humanmediziner sollte man aber erwarten dürfen, diesen Unterschied zu kennen und dementsprechend zu formulieren.

    Ich erwarte auch keine inhaltlich bereichernde Diskussion mit dem "Humanmedizin(er)". Wer Infektion nicht von Infizierung zu unterscheiden weiß, was kann der inhaltlich zu Infektionen beitragen? Ich glaube nicht, dass die Schulmediziner diesen Unterschied nicht kennen. Von daher bezweifel ich, dass "Humanmedizin" etwas mit Humanmedizin zu tun hat.

    Daraus folgt: Seine "Argumente" hernehmen, um daran einmal ein paar Sachen zu erklären. Einen Troll zu füttern bringt nichts. Einverstanden... Seine Logik zu zerlegen und zu erklären, bringt etwas für die, die mit der immer wieder üblichen Troll-Logik nicht gut zurecht kommen.

    Warum auf solche Kommentare reagieren?
    Weil "stänkern", "Troll" etc. auch nichts erklärt, obwohl es nicht falsch ist. Es geht auch nicht darum, Trolls zu überzeugen. Es geht nur darum, denen, die diese Troll-Kommentare lesen, zu zeigen, mit welchen Tricks hier die Situation verdreht wird. Überflüssig? :/

    Auf Grund irrsinniger Empfehlungen wurde Herr M. bei Med 1 gesperrt und wiederholt verwarnt, damit den FS nicht geschadet wird.

    Ich weiß nicht, welches Interesse dieses Forum haben sollte, was in anderen Foren mal gesagt oder diskutiert wurde. Wir haben hier eigene Themen zur Genüge. Es wäre besser, Sie würden hier inhaltliche Beiträge zu bestimmten Fragen diskutieren, und nicht wer was wann in welchem Forum mal vorgeschlagen hatte, was Ihnen nicht ganz so gut gefällt.
    Machen Sie einen Thread auf mit z.B. dem Titel " MMS bei der Therapie von C-Infektionen (nicht Infizierungen), Sinn oder Unsinn" und dann können Sie sich mit den Teilnehmern dazu austauschen.

    MMS müßte zur Therapie der Corona Infizierung verboten werden,

    Meinen Sie Infektion oder Infizierung? Infizierung ist ein aktiver Vorgang, bei dem infektiöses Material einem Organismus zugeführt wird. Ich wüsste nicht, wie bei diesem Vorgang MMS eine Rolle spielen könnte.
    MMS wird als Therapie einer C-Infektion diskutiert. Ob die Substanz wirksam ist, darüber gibt es nicht nur eine Meinung. Aber Verbote bringen hier bei der inhaltlichen Diskussion nichts, außer dem Verbot der inhaltlichen Diskussion, die damit einhergehen würde. Ich glaube nicht, dass dieses Forum solche "Verbote" begrüßt.

    Noch ein Nachsatz - wer glaubt, dass eventuelle Lockerungen ein Ende des C-Dramas bedeuten, sollte gut aufpassen, dass er in Kürze nicht bitter enttäuscht wird.

    Wir hier in der Provinz Cebu sind letzte Nacht wieder auf die höchste Stufe der Quarantäne zurück gesetzt worden, bei 4000 Fällen und 70 Toten in einer Population von über 7,3 Millionen. Du gehst ruhig schlafen und wachst in einer totalen Quarantäne wieder auf, wie letzte Nacht. Der Willkür der Politiker ist keine Grenzen gesetzt. Und die bedienen sich bis zum Abwinken!
    Neue Expertisen von hochkarätigen Wissenschaftler sind gut und schön. Aber sie nützen nichts, wenn sich die Regierungskaste einen feuchten Dreck darum kümmert. Ich schätze die Agenda dieser Kaste ist die Durchsetzung der Impfung und als nettes Nebenprodukt die Auslöschung von Freiheiten, die die reibungslose Durchsetzung dieser Interessen behindern.

    Schon seit etlichen Jahren konnte man beobachten, dass das, was man sonst als "gesunden Menschenverstand" betrachtet hat, plötzlich irrelevant wurde, wenn es ums Geschäft ging. Die ganze Diskussion um Naturheilkunde, Fasten, Homöopathie, herbale Medizin etc. wird auf den Kopf gestellt. Da wird der Naturheilkunde das vorgeworfen, was die etablierte Medizin kennzeichnet. Z.B. wie gefährlich doch die alternative Medizin sei und dass es zu Toten kommt. Dabei ist die Schulmedizin bereits seit Jahren die dritthäufigste Todesursache nach KHK und Krebserkrankungen. Wen kümmert dieser offensichtliche Unsinn?

    Somit wird seit Jahren Logik durch immer wiederkehrende Beschwörungen und Gehirnwäsche ersetzt. Gerade bei den Impfungen. Inzwischen weiß wohl kaum jemand, dass es für Impfungen keine Vergleichsstudien mit eine Placebo-Gruppe gibt. Keine Impfung! Aber dennoch soll man damit angeblich höchst wirkungsvoll irgend was bewirkt haben. Ohne solche Studien sind solche Aussagen reine Märchenstunde. Wen kümmerts? Jetzt sind wir so weit, dass diese Geisteshaltung zur politischen Strategie geworden ist und ohne Feigenblättchen durchgesetzt wird.

    Dritthäufigste Todesursache? Wenn dies so weiter geht, dann wird sie bald zur häufigsten. Wen kümmerts?

    Ich bin kein Arzt, kein Heilpraktiker und auch kein HP. Aber Ärzte sind nicht die einzigen auf diesem Planeten, die ein Studium absolviert haben und nicht die einzigen, die promovieren. Scheint also nichts Aussergewöhnliches zu sein, solche Abschlüsse zu tätigen. Vor 50 Jahren war das vielleicht so...


    Dass die Humanmediziner rezeptieren dürfen ist für mich auch kein Grund, über alle Maßen stolz zu sein. Inzwischen sind falsches Rezeptieren und ebensolche Behandlungen von Patienten zur 3. häufigsten Todesursache in der Medizin avanciert, nach HK-Erkrankungen und Krebserkrankungen. Und darauf kann man nur stolz sein, wenn man sich nicht einmal innerhalb des eigenen Tellerrands auskennt.