Beiträge von Ganodolon

    Ist diese Art der Behandlung nur schlecht oder birgt sie auch Potenzial, dass tatsächlich hilfreich sein kann?

    Eine GMO-Impfung, wo die Gene verändert werden, um eine Krankheit zu "heilen", setzt immer voraus, dass die Krankheit genetisch bedingt ist. Dazu kommt noch, dass dieser ganze Bausatz an Genen nur scheinbar gut erforscht ist. Denn mit der Sequenzierung sieht man nur die Hieroglyphen, versteht aber deshalb nicht automatisch, was sie bedeuten. Gene können ab- und angeschaltet werden. Sie werden aber nicht verändert, also entfernt oder ersetzt. Das käme einer Mutation gleich, die auch das An- und Abschalten abschalten würde. Solche Zellen werden in der Regel eliminiert. Wenn ausreichend genug Zellen eliminiert werden, dann kommt es zu Gewebeschäden. Dann noch ein paar Impfungen gegen andere Tabletten-Krankheiten aus der Vergangenheit und noch mehr Zellen gehen zugrunde. Man kann sich diese Gedankenkette weiter ausmalen, bis dass man den Patienten durch die Impfungen veranlasst hat, sich selbst zu eliminieren, ohne dass der das will.

    An einer Krankheit würden die Ärzte viel mehr verdienen als an einer Impfung. Das ist das !TotschlagArgument schlechthin. Was entgegnest du denn dann? Nebenwirkungen und daraus resultierende Folgekosten? Die meisten haben ja keine gravierenden Nebenwirkungen. Zumindest keine, die sie der Impfung zusprechen.

    Selbst wenn es wahr wäre (und ist es vielleicht sogar auch), an einer Hypertonie verdient der Arzt nur bei Hypertonikern, an einer KHK nur bei Patienten mit KHK etc. Bei einer Impfung bei allen Patienten, egal ob krank oder gesund, besonders wenn es eine Impfpflicht gibt.

    Ärzte bekommen nach Aussage einer Internistin im Schnitt ca. 8,-- EUR brutto pro Impfung. Darin enthalten sind die Impfaufklärung, die eigentliche Impfung, die eventuelle Nachsorge, sie entsprechende Einarbeitung in die Patientenakte usw. Sollte tatsächlich eine Impfpflicht - egal in welcher Form - kommen, hat man schnell eine Vorstellung davon, welche Umsätze dadurch generiert werden.

    Das nur mal so als Fakt, ohne Wertung.

    Ich hatte neulich eine sehr ähnliche Info bekommen. Man scheint sich ja schon darauf zu freuen, Menschen durch eine Impfung erstmals in GMOs zu verwandeln.

    Menschen als GMOs? Gibbet nicht! Kann nich sein! Doch is aber so.

    Früher hatte man genetisches Material in Pflanzen, Bakterien etc. "eingepflanzt" (hört sich absolut grün und ökologisch an, gell?). Die Produkte daraus nannte man "GMO" - genetisch modifizierte Organismen. Mit der Impfung wird genau der gleiche Zauber veranstaltet. Und damit werden alle Geimpften zu GMOs, wie ihre Vorgänger, die Bakterien etc. auch.

    Vielleicht haben einige Glück und produzieren nicht nur virale Antigene, sondern auch noch gleichzeitig einen Betablocker gegen den schlecht einstellbaren Bluthochdruck. Vielleicht ist das auch die Medizin der Zukunft. Krankwerden = GMO Behandlung, wo der Patient mit chronischen Erkrankungen keine Tabletten mehr bekommt, sondern eine Impfung - gegen Hypertonie, Diabetes, Herzkreislaufklabaster, Krebs etc.
    Schöne neue Normalität

    Es ist mittlerweile Fakt, dass dieser Lockdown-Irrsinn erst eingesetzt wurde, NACHDEM die entsprechenden Zahlen der Infizierten und Toten bereits rückläufig waren. Auch dieser sogenannte R-Faktor war schon vor dem Lockdown bei unter 1. Die Maßnahmen haben von daher überhaupt keinen Sinn und sind auch nicht verantwortlich dafür, dass die entsprechenden Zahlen zurückgehen.

    Nach genau dem gleichen Schema werden auch die Erfolge der Impfungen gegen die verschiedenen Erreger gefeiert: Nur die Impfung gegen x/Y hat die Infektion gestoppt und uns alle gerettet. Fakt ist jedoch, dass viele der Infektionskrankheiten schon weit vor der Einführung der Impfung auf das Niveau abgefallen waren, die die Impfung angeblich erst bewirkt haben soll. Beispiel Masern: Die Impfung wurde Anfang der 60er Jahre eingeführt... Da war die Sterblichkeit schon seit fast 10 Jahren auf dem Niveau, das angeblich nur durch die Masernimpfung erreicht werden konnte.
    Und jetzt Corona die gleiche Liga. Es entsteht eine Herdenimmunität, die auf einer relativ breiten Ausbreitung der Infektion beruht und die Kurve fällt ab, da immer weniger Neuinfektionen möglich sind. Dann kommen Lockdown & Co.KG. Und die Ingenieure der Pandemie können sich wieder mit fremden Federn schmücken.

    Ich höre auch oft, dass die Leute sagen: wenn diese Impfung ( die noch nicht da ist) eine Gefahr darstellen würde, dann würde sie ja wohl kein Arzt durchführen. :(

    Die gleichen Ärzte, die diese Impfung durchführen (die wohl auch Bares in die Kassen spült, aber das nur nebenbei), haben auch Contergan, Avandia, Vioxx und andere Medikamente mit enormen Nebenwirkungen bedenkenlos eingesetzt, so dass wir jetzt jedes Jahr rund 15.000 Todesfälle durch Pharma-Substanzen haben. Und es sind die gleichen Ärzte, die bei einer viralen Infektion immer noch Antibiotika verschreiben.
    Man könnte als Automechaniker genau so gut das kaputte Blinklicht mit einem Vorschlaghammer reparieren

    Hallo Dirk, da du ja offenbar Wissen über solche Impfungen hast, fänd ich es schön, wenn du näher erläutern würdest, was an den Hilfsstoffen jetzt gefährlich sein soll. Also ich bin kein Vegetarier. Und natürlich ungesättigte Fettsäuren klingt jetzt auch nicht so dramatisch. Und sind nur die Hilfsstoffe das Problem?

    Hallo Elke,

    Hier mal 2 Beiträge von René zum Thema Adjuvanzien bzw. Zusatzstoffe in Impfungen:

    Zusatzstoffe in Impfstoffen – Was Fans gerne verschweigen

    Der Schweinegrippe Impfstoff – Risiko Adjuvanzien

    Vielleicht (er)klärt das manches...

    Und bei Durchsicht des oben verlinkten Artikels habe ich mir auch mal den Originaltext auf CelesylvUpdates angesehen. Und bin dabei auf ein noch besseres Dokument gestoßen - die italienische Regierung fordert die Verhaftung von Bill Gates:

    Die italienische Regierung wäre etwas zu hoch gegriffen... schön wär's. Das war eine Rede einer Abgeordneten, die das gefordert hatte. Dem kann ich nur zustimmen.

    Alle Kinder chippen... Spahn will 5G... Neues Infektionsgesetz verschärft... und die Erde ist doch flach


    Damit dieses Land endlich aufwacht!!!!Teilen aller Videos ist erwünscht und gewollt (youtube.com/watch?v=PWDM1ZJoEow - von YouTube zensiert)

    Holla, jetzt sind die Kinder dran. Grüner Punkt, der Wunsch aller Kinder...


    "Ein grüner Punkt bedeutet nicht infiziert" - Unfassbarer Wahnsinn an einem Gymnasium (youtube.com/watch?v=ywsDNJPrnqI - von youtube zensiert)


    Die Lehrer sollten mal wieder zurück in den Biologieunterricht, erste Klasse, gehen.

    Zum Glück haben wir auf den Philippinen keine Impfpflicht und wird auch keine kommen.

    Ich kenne einige Ärzte hier die sogar von Impfungen abraten.

    Ja, es gibt einige, die nicht der auch hier auf vollen Touren laufenden Gehirnwäsche seitens der Medien folgen. In meiner Umgebung herrscht ebenfalls mehr Skepsis gegenüber Impfungen, besonders da immer noch das Dengue-Impf-Disaster in guter Erinnerung ist. Und es gibt die Ärzte, die nicht über die Impfung reden wollen, wenn sie erkennen, dass man selber nicht überzeugt ist. Das sind die Mediziner, die auf die Impfung warten, da es zusätzliche Einnahmen bedeutet. Ethik war gestern.

    Noch so ein widersprüchliches Verhalten:

    Bis zu einem Drittel aller Personen verfügen bereits über eine Hintergrundimmunität gegen Covid19 durch den Kontakt mit bisherigen Coronaviren (d.h. Erkältungsviren). Sagt diese Arbeit: Vorhandensein von SARS-CoV-2-reaktiven T-Zellen bei COVID-19-Patienten und gesunden Spendern


    Einer der Autoren ist niemand Geringeres als Meister Drosten, der Hundertausende von Toten prophezeit hatte.

    30 % Hintergrundimmunität und hohe Letalität - wie geht das zusammen? Auf welchem Planeten ist das beobachtet worden?

    Die Sache mit dem klugen Schachzug kommt von Impfdilemma.de. Aber ich bin auch der Meinung, dass Spahn immer da die Verantwortung auf andere abwälzt, wo er es kann. Wenn die EU für ihn den Drecksjob macht, dann kann er hinterher sagen, dass die EU und nicht er die Sache durchgesetzt hat. Also, liebe Kritiker, geht zur EU. Die hat den Covid-Pass ins Leben gerufen. Und er konnte nicht, selbst wenn er gewollt hätte... Politiker und ihre Erklärungen = Ausreden

    Der Bundesgesundheitstornister hat auch Anfang/Mitte März dazu aufgerufen, "Fake news" auf Whatsapp, dass es bald ein Ausgangsverbot geben würde, nicht weiterzuleiten. 48 Stunden später waren die Fake news Wirklichkeit. Erst dementieren und dann zuschlagen, wenn man glaubt, die Gegenseite hat den Köder geschluckt...

    Also doch... so wird mal wieder ein Schuh draus

    https://www.schengenvisainfo.com/news/eu-mulls-covid-19-passports-to-restore-tourism-industry/
    Zitat aus Impfdilemma.de:


    EU-Immunitäts-Pass (und Impfpflicht)?

    ... statt Deutschland-Lösung?

    Offenbar soll dieser COVID-19-Pass europaweit kommen. Darüber verständigten sich die "Tourismus-Minister" der EU-Länger. Ist das der Gedanke hinter Jens Spahns Rückzug in der Impfpflicht- und Immunitätspass-Frage? Wird er dann sagen können, tja, die EU will es so, da können wir nichts machen...?!

    Wäre ja ein kluger Schachzug...


    „Die EU-Diplomaten diskutierten unter anderem die Möglichkeit, ein Sicherheitszertifikat im Bereich des Tourismus unter dem vorläufigen Namen "COVID-19-Pass" zu schaffen, das auf den Gesundheitszustand des Inhabers des Dokuments verweist und ihm Reisen in die EU und die Schengen-Staaten ermöglicht.


    Dieser Reisepass wäre damit verbunden, dass die Hauptstädte "gemeinsamen Regeln und Protokollen" für die soziale Distanzierung sowie Verfolgungssystemen im Falle eines Ausbruchs von Infektionen unterliegen würden.“

    (Übersetzt mit www.DeepL)

    Auch von Seiten der Politik gab es starken Gegenwind gegen diesen Entzug von Freiheitsrechten und so gab Bundesgesundheitsminister Jens Spahn am 4.5.2020 bekannt, dass er nun vorerst doch keine gesetzliche Einführung eines Immunitätsausweises anstrebt.

    Der Bundesgesundheitstornister hat auch Anfang/Mitte März dazu aufgerufen, "Fake news" auf Whatsapp, dass es bald ein Ausgangsverbot geben würde, nicht weiterzuleiten. 48 Stunden später waren die Fake news Wirklichkeit. Erst dementieren und dann zuschlagen, wenn man glaubt, die Gegenseite hat den Köder geschluckt...