Beiträge von Ganodolon

    focus.de/gesundheit/news/kampf-gegen-virus-virologe-drosten-entscheidungsrhythmus-der-politik-im-kampf-gegen-corona-etwas-zu-kurz-in-der-bewertung_id_11921089.html


    Hatten das nicht schon andere vor ihm vermutet?

    Der Beitrag ist atemberaubend. Prof. Drosten macht eine weltweit einmalige Beobachtung, die weltweit schon seit langem bekannt ist: Er beobachtet die Kreuzimmunität. Kann man auch bei Wikipedia nachsehen. Und dass es die jetzt auch für C19 geben soll, ist ja so überraschend?

    Wenn ich so was lese, dann komm ich mir reichlich verarscht vor.

    Kein gefährliches Virus für normal gesunde Leute, da Mortalität im Grippebereich, aber Lockdown. Jetzt noch die Bestätigung von Kreuzimmunität, was möglicherweise für weitere asymptomatische Fälle gesorgt hat, aber Mundschutz und Aluhüte.

    Und morgen kommt, trotz kollektiver Immunität und Kreuzimmunität eine neue Welle. Die Leute, die dies vorhersagen, haben 2009 Millionen von Toten bei der Schweinegrippe prophezeit, Ähnliches jetzt bei C19 und alle Vorhersagen sind nichts als heiße Luft. Und jetzt sollen wir auch noch die Vorhersagen einer wieder aufflammenden Welle glauben, wo die Protagonisten derselben selber die Argumente dagegen in die Welt pumpen?

    https://www.medrxiv.org/content/10.1101/2020.04.14.20062463v2

    Das ist die Studie aus der Stanford Uni mit Prof. Ioannidis und seinen Kollegen. Die hatten zu Beginn des Lockdowns schon geklagt, dass die Maßnahmen ohne jede Zahlen durchgeführt worden waren. Und jetzt wurden Antikörper-Tests in einem Landkreis durchgeführt, mit dem Ergebnis, dass die offiziellen Zahlen für Infektionen um den Faktor 50 bis 85 überstiegen wurden. Wenn das die Offiziellen nur gewusst hätten. Dann wäre der Lockdown noch viel früher erfolgt und noch schärfere Maßnahmen ergriffen worden. Aber man hatte ja bereitwillig auf eine wissenschaftliche Auseinandersetzung mit der Situation verzichtet, weil man nicht genehme Ergebnisse aus der Wissenschaft befürchtete.

    Gleichzeitig darf man aus den Ergebnissen der Ioannidis-Studie festhalten, dass die offizielle Todesrate (in %) damit um den Faktor 50 bis 85 niedriger liegt. Selbst wenn man die Horrorzahl von 3 % zugrunde legt, wäre ein 50stel davon nur eine Rate von 0,06% oder bei 85stel nur 0,035%
    Das und mehr erklärt Prof. Ioannidis in diesem Video: Dr. John Ioannidis annouces results of Covid-19 serology study

    Ich schätze, dass er so etwas sagen muss. Aber nicht als Ergebnis wissenschaftlicher Forschungen, denn dann würde er zu dem Ergebnis kommen, dass die Infektion und damit die Reproduktionszahl vollkommen bedeutungslos sind für die Entscheidungsfindung. Die Infektion ist nur gefährlich für Leute mit vorbestehenden Erkrankungen und die Reproduktionszahl ist auch für andere Viren 1 und höher. Wenn die R-Zahl das Maß der Dinge ist, dann dürfen wir den Laden so lange zumachen, wie es Viren gibt. Schon interessant, dass jetzt ausgerechnet die R-Zahl herangezogen wird. Man bemüht sich, beim Lügen kreativ zu sein.


    Interessant auch, dass jetzt auf einmal das Argument mit den Älteren = Risikogruppen auftaucht. Also haben die Wodrags, Ioannidise, Bhakdis etc. doch Recht, dass das Virus für gesunde Normalsterbliche keine Herausforderung ist? Und jetzt muss alles unter Verschluss bleiben, da wir "Risikogruppen" haben, die Alten. Noch so ein Schwenk...


    Warum also lügt ein Wissenschaftler, und dann auch noch so schlecht? Weil es um, wie Abba mal sang, um "moni * 3" geht.

    gatesfoundation.org/How-We-Work/Quick-Links/Grants-Database#q/k=charite

    Der Link stammt nicht von einer Seite, die Panik gegen die Panikmache macht, sondern von der Gates Stiftung höchstpersönlich. Und da steht geschrieben, dass die Charité 2020 fast 250 Tausend $ erhalten hat. Letztes Jahr waren es nur 86 Tausend. Und wenn man brav ist und und die Pandemie so lange wie möglich laufen lässt, dann gibt es vielleicht nochmal so ein Leckerli.



    Oh, ich vergaß, dass das RKI ebenfalls reichlich beschenkt wurde: 2019 - 253.000 $

    Aber das sind nicht die Einzigen. Die Suchfunktion gibt einiges an Überraschungen preis.

    Aus dem Hause RKI - an Dr. Wodarg geschickt... nachösterliches Überraschungsei



    In dem Schreiben heißt es, dass die C19 Dynamik sich etwas träger als die meisten anderen Infektionen verhielte. Das deutet aber überhaupt nicht auf eine hochinfektiöse Übertragung von C19 hin, was sonst immer (ganz ohne diesbezügliche Daten) unterstellt wurde und wird.

    Es gibt angeblich noch "Ausbrüche" in Altenheimen, was durchaus denkbar ist. Denn mit der Isolation und einer nachfolgenden Kontaktaufnahme werden diese Leute verspätet mit dem Erreger in Kontakt kommen.

    Aus der Webseite von Dr. Wodarg

    Link zur Studie: https://www.medrxiv.org/content/10.1101/2020.04.14.20062463v2


    Die Studie besagt, dass die Verbreitung 50 bis 85 mal größer ist als es die (geschönten) Daten von WHO und ihren Organen darstellen. Grund für die Diskrepanz ist das Fehlen von Daten zur Seroprevalenz. Hiermit wird die Zahl der Personen verstanden, die positiv auf eine bestimmte Infektion (hier C19) getestet werden, basierend auf serologischen Faktoren (meist Antikörper).

    Dennoch hat die WHO eine offizielle Zähl- und Schätzmethode in die Welt gesetzt, auf deren Basis jetzt die Gesundheitsbehörden der meisten Länder die "Pandemie" einschätzen (sollen). Eine über 50-fach höhere Infektionsrate zeigt jedoch, dass man mit Einsperren der Leute nichts mehr erreichen kann.

    Auch das Argument, mit den Maßnahmen eine weitere Ausbreitung der Infektion zu verhindern, zieht nicht, da man sich dann fragen muss, warum die, die bislang nicht infiziert sind, immer noch nicht infiziert sind? Es scheint also eine Immunisierung stattgefunden zu haben oder diese Leute haben eine Grundimmunität, die eine Infektion mit C19 verhindert? Bei Kindern scheint dies der Fall zu sein.

    Und die Zahlen sagen auch, dass damit die Mortalität unter C19 über 50 mal niedriger ausfällt als die offiziellen Zahlen es erscheinen lassen. Und die war schon unter Grippeniveau.

    Du warst schneller... :D

    Hier der Kommentar von Prof. Bhakdi (der ist es Wert, noch mal gepostet zu werden):


    Prof. Dr. med. Sucharit Bhakdi


    Bodo. so viele Menschen danken Dir für Deine Aufrichtigkeit und Deinen Mut. Können die Menschen in diesem Lande nicht begreifen, daß sie verführt werden durch Menschen ohne jegliche Qualifikation? Wieler ist Tiermediziner, ohne Ausbildung in den Grundzügen der Infektiologie. Oder Spahn, Bankkaufmann ohne Ahnung von Krankheit und deren Entstehung, geschweige denn von Leben und Tod? Von Drosten will ich nicht reden: Er hat in seinem Leben bestimmt kaum leidende Patienten gesehen oder behandelt. Und diese Menschen bestimmen, was wir dürfen und nicht dürfen? Und bedrohen uns, so daß jeder Wiederspruch zur Straftat wird? Ich bin fassungslos. Deutschland wird 85 Jahre zurückgeworfen.

    Ich kam als gebürtiger Thailänder zu Euch voller Hoffnung, eine gute, bessere Welt zu finden. Ich fand sie und bin Euch dafür ewig dankbar.

    Aber was ich in diesen Tagen erlebe, zerstört die Vergangenheit.

    Wenn nichts bald geschieht, wird die völlig sinnlose, unsinnige, unbegreifliche Selbstzerstörung dieser wunderbaren Gesellschaft

    ihren Lauf nehmen.

    Es tut mir unendlich leid, aber die Deutschen sind es wieder mal selbst schuld.


    Dein und Euer trauriger Sucharit

    Prof. Dr. Kekule, ehemals aufrechter Streiter für die C-Maßnahmen und gern gesehener Talkgast in den letzten Wochen, rückt allem Anschein nach nun auch von der regierungsamtlichen Linie ab und schließt sich den dutzenden nationalen und internationalen Experten an, die die Maßnahmen der Regierung für übertrieben halten. So war im Kölner Express vom 13.04.2020 zu lesen:


    Für den Epidemiologen Prof. Alexander Kekulé (61), .... , ist die Sache klar. "Wir können nicht auf einen Impfstoff warten und für weitere sechs bis zwölf Monate im Lockdown-Modus leben. Wenn wir das tun würden, würde unsere Gesellschaft und unsere Kultur zerstört."

    sagte er im britischen The Telegraph.

    Hallo Dirk

    Ich hab dein Interview im Impformationskongress gesehen. Und ein bisschen "Werbung" für deinen Telegram-Chat in meiner deutschsprachigen virtuellen Umwelt gemacht. Wer Telegram hat, sollte sich hier mal umsehen. Empfehlenswert: https://t.me/joinchat/AAAAAEclTB_UnpLRyEuukA
    impformationskongress.com/experten-board/dirk-schade/

    Es gibt auch ein Interview von René im gleichen Online-Kongress: impformationskongress.com/experten-board/rene-graeber/

    Ich hoffe, die funktionieren.... :)

    Beim Einkaufen sehe ich viele Leute, die Desinfektionsmittel in der Tasche dabeihaben und alles mögliche besprühen: ihre Hände, Einkaufswagengriffe usw. sowie Atemschutzmaske tragen. Mein Gedanke dabei ist auch: Wenn nun so viele Leute sozusagen keimfrei leben, leistet dies dann nicht Allergien Vorschub? Das Immunsystem möchte doch trainiert werden (nicht gerade mit krankmachenden Keimen), aber auch mit fremden Bakterien. Bisher war doch die Verhaltensweise: Küßchen hier und da, Händeschütteln. Und nun: von 100 auf 0?

    Ich glaube nicht, dass man in der Lage sein wird, sich auch nur annähernd steril in der Weltgeschichte zu bewegen. Diese Maßnahmen sind psychologische Scheuklappen, die den Leuten das Gefühl von Sicherheit geben, ohne dass die Desinfektionsmittel diese Sicherheit gewährleisten zu können. Wer Viren und Bakterien als Bedrohung sieht, der braucht diese Scheuklappen. Schon eigenartig, dass man Jahrzehnte gesund durchs Leben läuft, ganz mit Viren und Bakterien und ohne Chemie links und rechts. Und auf einmal muss man "sich schützen", wegen der bösen Natur.... einfach lächerlich und ignorant.

    Was man aber mit Sicherheit machen wird, ist sich mit der Chemie der Desinfektionsmittel zusätzlich zu belasten und über diesen Weg das Risiko für Erkrankungen zu erhöhen.

    Die Webseite von Dr. Wodarg war wieder offline, ist aber jetzt zum 2. mal wieder online. Interessant ist, was er da neu eingestellt hat, nämlich zusätzlich Infos auf dieser Seite:

    https://www.wodarg.com/ - "Corona Panik beenden"


    Interessant sind seine Aussagen zu den Tests von vor 13 Tagen. Er teilt hier mit, dass die Test nicht spezifisch auf C19 testen, sondern nur spezifisch auf Coronaviren, also auch die anderen Subtypen mit erfassen. ===> Tonaufzeichnung Dr. Wodarg