Beiträge von gudrun1960

    Hallo,


    die Krebsdiagnose meiner Mama ist ja vor 14 Monaten erfolgt. Also mal wieder Zeit für ein Update.


    Es geht ihr bis auf Kammerflimmern und immer noch bestehender zeitweiliger Atemnot recht gut. Das letzte MRT konnte keinen Primärtumor mehr nachweisen. Die Metastase rechts ist absolut stabil, die links war etwas geößer geworden. Das MRT war im März.


    Seitdem wurde keine Vergrößerung mehr festgestellt.


    Zusätzlich zu Ihre umfangreichen Programm erhält sie jetzt noch 14tägig Thymusinjektionen. Sie nimmt jetzt auch endlich regelmäßig Natron mit Akazienhonig. Wegen dem Kammerflimmern wurde ihr Strophantintinktur verordnet. Richtig besser ist es aber noch nicht geworden.


    Auch plant sie wieder verschiedene Projekte an Ihrem Haus. Terasse wurde neu gepflastert und ein neues Bad soll auch noch kommen. Ich sehe alles einigermaßen positiv.


    Ich selbst habe mich auch wieder etwas erholt. Energie ist wieder etwas besser und das Bein schmerzt nur noch gelegentlich. Schuppenflechte im Nacken ist einigermaßen abgeheilt. Mitte September ist endlich der Termin beim Mitochondrienarzt.


    Liebe Grüße


    Gudrun

    Ich habe früher auch Vichy benutzt. Wechseln die deshalb alle 2 Jahre die Produktpalette, weil so viele bedenkliche Inhaltsstoffe drin sind?

    Leider war ich vor 12 Jahren noch nicht so kritisch.


    Ich benutze jetzt Hauschka oder reines Öl. Gibt es zuHauschka auch kritische Berichte?


    Liebe Grüße


    Gudrun

    Schilddrüsenüberfunktion

    Hallo,


    ein guter Freund von uns ist frisch mit Schilddrüsenüberfunktion diagnostiziert. Er wiegt bei 186 cm mal gerade 65 Kilo, obwohl er guten Appetit hat. Er braust leicht auf und ist recht ungeduldig.


    Habt Ihr vielleicht einige Tipps, die ich weitergeben könnte? Ich habe zu diesem Thema keinerlei Kenntnisse.


    Liebe Grüße


    Gudrun

    Talisman

    machst Du Witze?! Keine Vermarktungsstrategie bei Ärzten? Alleine die Impfungen die uns ständig aufgezwungen werden sollen. Die Pharmavertreter geben sich in Arztpraxen die Klinke in die Hand.


    Sicher gibt es auch bei NEM Strategien der Vermarktung. Manchmal sind sie aber nötig, wenn Mängel vorliegen. Maßstab aller Dinge sollte meiner Meinung nach eine ausgewogene Ernährung sein. Manchmal reicht das halt nicht.


    Was Medicos Threads zu Schilddrüsenproblemen betrifft, glaube ich persönlich, daß er mehr Kenntnisse und Erfahrungen hat als mancher Schulmediziner.


    LG

    Gudrun

    Eine Freundin von mir ist wegen ihrer Borreliose zu zig Ärzten gegangen. Alle möglichen Test waren negativ. Sie konnte zum Schluß kaum noch laufen. Erst mit Dunkelfeldmikroskopie erhielt sie eine Diagnose. Sie hat sich dann beim HP behandeln lassen. Da ihre schlimmsten Symptome in den Fußgelenken waren (schwach durchblutet) hat sie regelmäßig heiße Fußbäder gemacht und auch Auflagen mit heißen Wärmflaschen. Borrelien sind wärmeempfindlich. Infrarotsauna soll auch hilfreich sein. Es gibt auch Erfolgsberichte über Wilde Karde als Tinktur eingenommen.


    Dunkelfeldmikroskopie sollte von möglichst erfahrenen HP‘s durchgeführt werden. Leider praktizieren die meisten in BW und Bayern.


    LG

    Gudrun

    Ich habe auch kein Handy oder Smartphone. Neulich regte sich die Klassenlehrerin unserer autistischen Tochter darüber auf. Sie hatte sich während des Frühstücks erbrochen und direkt danach nochmal. War für die Lehrer wohl der Supergau, daß wir nicht binnen 35 Minuten in der Schule angetanzt sind. Tja, analog dauert etwas länger.


    Mein Mann braucht aus dienstlichen Gründen ein Smartphone, weil die Gesellschaft keine lokalen Datenbanken mehr zur Verfügung stellt. Alles nur noch online! Wenn da mal irgendwann alles zusammenbricht, geht nichts mehr. Störungen gibt es in diesem System ständig.


    Sein Diensthandy benutzen wir privat nur, wenn wir mal ohneTochter im Urlaub sind. Die Kinderfrau weiß, daß wir jeden Abend kurz drauf schauen. Ansonsten ist es kontinuierlich ausgeschaltet.


    Hier noch ein kleiner Witz aus I-Pod und Walkmanzeiten:


    Blondine sitzt beim Friseur mit Kopfhörern im Ohr. Die Friseuse schneidet munter drauflos und sagt irgendwann: „So, die Kopfhörer müssen mal kurz raus!“ Bondine sagt aufgeregt „Nein, das geht auf keinen Fall!“ Friseuse schneidet weiter und die Blondine schlummert ein. Die Friseuse nimmt ihr die Kopfhörer ab und schneidet weiter. Zwei Minuten später kippt die Blondine vom Stuhl und ist tot. Die Friseuse ist total geschockt und nimmt kurz den Kopfhörer. Was sagt die Stimme aus dem Kopfhörer?

    „Einatmen... Ausatmen, Einatmen... Austamen“


    So kommt es mir mit diesem ganzen Handy- und WLAN-Irrsinn auch mittlerweile vor.


    LG

    Gudrun

    Thuja C 30 ist in den Banerji-Protokollen (indische Erfahrungsmedizin) bei zahlreichen Krebserkrankungen als Second- oder Thirdline-Mittel genannt. In Indien haben die Ärzte keine Zeit, sich stundenlang mit den Patienten auseinander zu setzen bzw. die Bevölkerung ist meistens auch zu arm, um die hohen Kosten zu bezahlen. Erst wenn die First- bis Thirdline-Therapien nicht den gewünschten Erfolg bringen, werden umfangreichere Gespräche geführt und speziell repertorisiert.


    Ich bin gerade dabei, diese Protokolle zu übersetzen.


    Im alternativen Krebsforum hat kürzlich eine Frau berichtet, die sich in Indien nach diesen Protokollen behandeln lassen hat. Der bestehende Darmtumor verkleinert sich erheblich. Eine OP hat, Chemo oder Bestrahlung hatte sie zuvor abgelehnt.


    LG

    Gudrun

    Meine letzte Impfung liegt auch schon über 40 Jahre zurück. Zunächst wohl aus Bequemlichkeit und seit 25 Jahren aus Überzeugung. Bereits 1985 lehnte unser damaliger Kinderarzt übrigens schon die Impfung gegen Keuchhusten ab.


    Polio, Diphterie, Tetanus und MMR habe ich leider bei meinen erwachsenen Kindern impfen lassen. Unser alter homöopathische Arzt erzählte mir schon vor ca. 20 Jahren, daß Langzeitbeobachtungen vom MMR-Geimpften mit einer Veränderung der Knochendichte in Verbindung gebracht wurden.


    Nicht auszudenken, wenn unsere autistische Tochter auch noch geimpft worden wäre. Sie hatte auch so schon mehr als genug HG im Körper.


    LG

    Gudrun

    Hallo,


    ich habe mir auch eine Rasterbrille gekauft. Danke an Gabriele für den super Tipp<3<3Es scheint so, als würden meine Augen durch den Ciprofloxacin-Schaden hin und wieder völlig rumspinnen. Ich habe vor 10 Tagen eine neue Gleitsichtbrille bekommen und extreme Problme mit der Scharfstellung von Text.


    Ich mußte aber viel lesen, damit ich überhaupt mal ansatzweise ein einigermaßenes Konzept gegen den Ciproschaden aufstellen kann. Endergebnis: die Augen spielten völlig verrückt inkl. Druckgefühl am äußeren Rand des linken Auges. Termin beim Mitochondrienspezialisten leider erst für den 12.09. bekommen.


    Dann kam diese lustige Brille. Ist schon gewöhnungsbedürftig und braucht gute Lichtverhältnisse. Das Licht wird vor der Brille gebündelt und deshalb dem Auge das scharfe Sehen erleichtern. Die schwarzen Flächen lassen sich mit etwas Übung ausblenden.

    Ich habe sofort beim ersten Aufsetzen eine erhebliche Entspannung der Augen gespürt und auch dieser Druck an linken Auge war augenblicklich verschwunden.

    Erstaunlicherweise kann sogar mein Mann, der blind wie ein Maulwurf ist damit lesen.


    Tolle Erfindung!


    Weiß vielleicht jemand, ob sich das Sehen insgesamt damit noch wieder verbessern läßt?


    LG

    Gudrun

    Hallo,


    muß mal wieder was fragen. Meine Tochter hat jetzt einen 28 tage Zyklus. Gewicht ist noch etwas runter gegangen.

    Ein Problem besteht noch und wird laut ihrer Aussage schlimmer. Der Haarwuchs. Insbesondere Oberlippe und Kinn. Aber wohl auch an der Brust und dem Bauch. Ich weiß es nur durch ein Telefonat.

    Habt ihr noch eine Idee. was sie machen kann oder Ratschläge für einen Arzt. Fachgebiet? Auf was wäre beim Arztbesuch besonders zu achten?


    Bin für jeden Hinweis dankbar, da bei Hormontherapie ja auch ordentlich was shcoef gehen kann.

    Als sie noch die Pille nahm, war es zunächst Yasmin. Als diese in die Kritik kam ist sie auf Triquilar21 umgestiegen. Zur Zeit nimmt sie keine Pille.


    LG

    Gudrun

    Habe letztes Jahr Procain-DMSO-Salbe von Pronatu gekauft. Wollte diese nachstellen. Gibt es in Deutschland nicht mehr. Weiß evtl. jemand, wie man die selbst herstellen kann? Ich war mit dem Produkt sehr zufrieden. Es brannte zwar etwas auf der Haut, half aber super gegen die Schmerzen.


    LG

    Gudrun

    Mach Dir nicht solche Vorwürfe. Nützt ja nichts mehr. Ich hatte meiner autistischen Tochter kein D3 gegeben. War auch nicht richtig. Jetzt bekommt sie seit einigen Wochen 10.000 i.E. D3 mit K2 und 600 mg Magnesium sowie Omega3 aus Algen und es scheint, daß sie aus ihrem Gefängnis erwacht. Blickkontakt intensiviert sich und sie fängt an Grimassen zu schneiden und berührt mich im Gesicht und an den Händen. Freue mich das erste mal richtig in diesem Katastrophenjahr:)


    Ich bin eher froh, daß sich was tut statt über die Vergangenheit zu hadern. Wir leben ja jetzt.


    Vielleicht solltest Du auch mal „Die Boraxverschwörung“ googeln. Und laß Dich nicht durch negative Berichte zu Borax abschrecken. Wir haben es in der Familie ohne Nebenwirkungen angewendet. 1 Teelöffel auf 500 ml Osmose- oder destilliertes Wasser geben und davon 2mal täglich 10 ml. Hab ich selbst genommen, meine Mutter, mein Mann und unsere erwachsene Tochter auch. Keinerlei Nebenwirkungen.


    Ich hatte es im Januar abgesetzt und bekam vor zwei Wochen wieder heftige Schwitzattacken. Nehme es wieder und das Schwitzen ist weg.


    Wir werden jetzt unseren Gemüsegarten damit düngen und haben so in Zukunft hoffentlich etwas mehr Bor im Gemüse.


    LG

    Gudrun

    Nebenwirkungen von Fluorchinolonen sollten sofort hier

    https://nebenwirkungen.pei.de/nw/DE/home/home_node.html

    gemeldet werden. Da die Schäden gehäuft auftreten, ist es wohl nicht mehr nötig, Chargennummern anzugeben. Es sollten auch Fälle gemeldet werden, die schon lange zurückliegen.


    Ich hatte meine Nebenwirkungen damals direkt beim Hersteller gemeldet und bekam auch von dort einen Rückruf. Habe natürlich keine Ahnung, ob das ans Bfarm weitergeleitet wurde. Werde es dort deshalb nochmal melden.


    LG

    Gudrun

    Du kannst das PDF auch zusammen mit Deinem Apotheker ausfüllen. Meiner hatte mir das gesagt, nachdem ich es selbst gemeldet hatte. Ich überlege, ob ich es beim Bfarm auch noch melde.

    Nachtrag: Gerade gesehen, daß Bfram und Paul Ehrlich Institut das gleiche sind. Weiß gerade nicht, ob ich über „Ehrlich“ lachen oder weinen soll.


    LG

    Gudrun

    Guten Morgen,


    Bernd hat das Thema hierhin verschoben:

    Fluorchinolone


    Nelli

    Frag bei den behandelnden Ärzten und der Krankenkasse nach. Die KK weiß, bei welchen Ärzten Du warst und die Ärzte müssen Dir sagen, welche Wirkstoffe verordnet wurden. Ich habe das bei meinem Zahnarzt auch für ein Antibiotikum nachgefragt, daß ich bereits vor 10 Jahren erhalten hatte.


    Wohnst Du ländlich oder städtisch? Hattest Du selbst Antibiotika während der Geburt?



    LG

    Gudrun

    Ich kann es nicht so gut beschreiben wie vielleicht einige andere. ATP ist die Energie die in den Mitochondrien hergestellt wird und uns im Prinzip auf Trab hält. Wenn wir Stress haben oder uns körperlich anstrengen, können die Mitochondrien blitzartig mehr ATP produzieren. Dieses Mechanismus ist bei mit Fluorchinolonon Geschädigten gestört.


    Geh bitte in das Forum, daß ich verlinkt hatte und schildere dort Deine Probleme. Ich bin mir sicher, Du findest dort Hilfe. Es ist zwar vieles extrem wissenschaftlich geschrieben, aber wenn Dudie Erfahrungsberichte und das 1x1 für „Gefloxte“ liest, findest Du schon viel Hilfreiches.


    Bitte vollkommen auf Fluorid verzichten. Also Zahnpasta überprüfen!


    Ganz wichtig ist Stressvermeidung und Vermeidung körperlicher Anstrengung und eben sofort Magnesium.

    Am besten auch nichts über Globulis schreiben. Da sind sie etwas komisch. Man muß da schon etwas „angepaßt“ schreiben:)


    Lg

    Gudrun

    Zu Floxacin wollte ich hier noch eine Info geben. In der Schweiz gab es schon 1988 eine Veröffentlichung.

    https://www.infomed.ch/pk_template.php?pkid=653

    In dieser wurde schon berichtet, daß es für Kinder nicht angewendet werden soll, weil es zu Knorpelschäden und Erschöpfung führt.


    Bei Verdacht auf eine Schädigung sollte sofort Magnesium in hohen Dosierungen gegeben werden und Sonnenlicht - so sie denn scheint.

    Danach muß der Patient am besten direkt zu einem Mitochondrienexperten, wie Bernd sie auf seiner Liste hat. Ansonsten besteht die große Gefahr von weiteren Schäden, da Fluorchinolone erhebliche ATP-Schäden verursachen.


    Weil ich nun selbst weiß, eine solche Schädigung zu haben, suchte ichein Forum und fand dieses:

    https://www.fluorchinolone-forum.de

    Dort gibt es Fälle, die sehr erschütternd sind!


    Ich selbst habe leider erst für September einen Termin bei einem Arzt von Bernds Liste. Aber Dank des o.a. Forums weiß ich jetzt zumindest was ich sofort machen kann. Also: NICHT EXPERIMENTIEREN!


    Meine Symptome sind wie folgt (teilweise jetzt besser):

    Erhebliche Sehnenschmerzen

    schlimmer Schmerz im Nacken und entlang der Wirbelsäule (nach wenigen Stunden)

    totale Erschöpfung

    depressiv mit viel weinen und total gestresst


    Ich war drei Monate krankgeschrieben.


    Ich vermute, daß es mich nicht so schwer erwischt hat, weil ich schon vor 8 Jahren voll BIO war. Vermutlich bessere Mangnesiumwerte (Fluorchinolone chelatieren Mg). Außerdem hatte ich jede Woche zweimal Rotlicht am Rücken und bin auch zweimal mindestens 1 Stunde im beheizten Außenbecken geschwommen. Daheim eine Osmoseanlage und gelgentlich auch Mg supplementiert.


    Kleinste Mengen dieses Wirkstoffs können sofort die Symptomatik erneut auslösen. Für mich gibt es also auch keine Bio-Ausnahme mehr am Bratwurststand und ein strikte Rückfuhr aller Kohlehydrate. Viel Omega-3. Was anderes mache ich erst ab September.


    D3 bitte nur bis maximal 5.000 i.E., weil sonst zuviel Mg verbraucht wird.


    Langer Text, sorry aber war mir sehr wichtig!


    LG

    Gudrun

    Meine Hündin hat im Sommer stets die Hautstellen, an denen sich wenig oder kein Fell befindet bläulichschwarz verfärbt. Lait unserem Tierarzt kommt das von der Sonne. Es ist ein natürlicher Schutzmechnismus. Wie die Bräune bei Menschen, die sich durch regelmäßige Sonneneinstrahlung entwickelt.

    LG

    Gudrun