Beiträge von gudrun1960

    Hallo,


    ich habe mir auch eine Rasterbrille gekauft. Danke an Gabriele für den super Tipp<3<3Es scheint so, als würden meine Augen durch den Ciprofloxacin-Schaden hin und wieder völlig rumspinnen. Ich habe vor 10 Tagen eine neue Gleitsichtbrille bekommen und extreme Problme mit der Scharfstellung von Text.


    Ich mußte aber viel lesen, damit ich überhaupt mal ansatzweise ein einigermaßenes Konzept gegen den Ciproschaden aufstellen kann. Endergebnis: die Augen spielten völlig verrückt inkl. Druckgefühl am äußeren Rand des linken Auges. Termin beim Mitochondrienspezialisten leider erst für den 12.09. bekommen.


    Dann kam diese lustige Brille. Ist schon gewöhnungsbedürftig und braucht gute Lichtverhältnisse. Das Licht wird vor der Brille gebündelt und deshalb dem Auge das scharfe Sehen erleichtern. Die schwarzen Flächen lassen sich mit etwas Übung ausblenden.

    Ich habe sofort beim ersten Aufsetzen eine erhebliche Entspannung der Augen gespürt und auch dieser Druck an linken Auge war augenblicklich verschwunden.

    Erstaunlicherweise kann sogar mein Mann, der blind wie ein Maulwurf ist damit lesen.


    Tolle Erfindung!


    Weiß vielleicht jemand, ob sich das Sehen insgesamt damit noch wieder verbessern läßt?


    LG

    Gudrun

    Hallo,


    muß mal wieder was fragen. Meine Tochter hat jetzt einen 28 tage Zyklus. Gewicht ist noch etwas runter gegangen.

    Ein Problem besteht noch und wird laut ihrer Aussage schlimmer. Der Haarwuchs. Insbesondere Oberlippe und Kinn. Aber wohl auch an der Brust und dem Bauch. Ich weiß es nur durch ein Telefonat.

    Habt ihr noch eine Idee. was sie machen kann oder Ratschläge für einen Arzt. Fachgebiet? Auf was wäre beim Arztbesuch besonders zu achten?


    Bin für jeden Hinweis dankbar, da bei Hormontherapie ja auch ordentlich was shcoef gehen kann.

    Als sie noch die Pille nahm, war es zunächst Yasmin. Als diese in die Kritik kam ist sie auf Triquilar21 umgestiegen. Zur Zeit nimmt sie keine Pille.


    LG

    Gudrun

    Habe letztes Jahr Procain-DMSO-Salbe von Pronatu gekauft. Wollte diese nachstellen. Gibt es in Deutschland nicht mehr. Weiß evtl. jemand, wie man die selbst herstellen kann? Ich war mit dem Produkt sehr zufrieden. Es brannte zwar etwas auf der Haut, half aber super gegen die Schmerzen.


    LG

    Gudrun

    Mach Dir nicht solche Vorwürfe. Nützt ja nichts mehr. Ich hatte meiner autistischen Tochter kein D3 gegeben. War auch nicht richtig. Jetzt bekommt sie seit einigen Wochen 10.000 i.E. D3 mit K2 und 600 mg Magnesium sowie Omega3 aus Algen und es scheint, daß sie aus ihrem Gefängnis erwacht. Blickkontakt intensiviert sich und sie fängt an Grimassen zu schneiden und berührt mich im Gesicht und an den Händen. Freue mich das erste mal richtig in diesem Katastrophenjahr:)


    Ich bin eher froh, daß sich was tut statt über die Vergangenheit zu hadern. Wir leben ja jetzt.


    Vielleicht solltest Du auch mal „Die Boraxverschwörung“ googeln. Und laß Dich nicht durch negative Berichte zu Borax abschrecken. Wir haben es in der Familie ohne Nebenwirkungen angewendet. 1 Teelöffel auf 500 ml Osmose- oder destilliertes Wasser geben und davon 2mal täglich 10 ml. Hab ich selbst genommen, meine Mutter, mein Mann und unsere erwachsene Tochter auch. Keinerlei Nebenwirkungen.


    Ich hatte es im Januar abgesetzt und bekam vor zwei Wochen wieder heftige Schwitzattacken. Nehme es wieder und das Schwitzen ist weg.


    Wir werden jetzt unseren Gemüsegarten damit düngen und haben so in Zukunft hoffentlich etwas mehr Bor im Gemüse.


    LG

    Gudrun

    Nebenwirkungen von Fluorchinolonen sollten sofort hier

    https://nebenwirkungen.pei.de/nw/DE/home/home_node.html

    gemeldet werden. Da die Schäden gehäuft auftreten, ist es wohl nicht mehr nötig, Chargennummern anzugeben. Es sollten auch Fälle gemeldet werden, die schon lange zurückliegen.


    Ich hatte meine Nebenwirkungen damals direkt beim Hersteller gemeldet und bekam auch von dort einen Rückruf. Habe natürlich keine Ahnung, ob das ans Bfarm weitergeleitet wurde. Werde es dort deshalb nochmal melden.


    LG

    Gudrun

    Du kannst das PDF auch zusammen mit Deinem Apotheker ausfüllen. Meiner hatte mir das gesagt, nachdem ich es selbst gemeldet hatte. Ich überlege, ob ich es beim Bfarm auch noch melde.

    Nachtrag: Gerade gesehen, daß Bfram und Paul Ehrlich Institut das gleiche sind. Weiß gerade nicht, ob ich über „Ehrlich“ lachen oder weinen soll.


    LG

    Gudrun

    Guten Morgen,


    Bernd hat das Thema hierhin verschoben:

    Fluorchinolone


    Nelli

    Frag bei den behandelnden Ärzten und der Krankenkasse nach. Die KK weiß, bei welchen Ärzten Du warst und die Ärzte müssen Dir sagen, welche Wirkstoffe verordnet wurden. Ich habe das bei meinem Zahnarzt auch für ein Antibiotikum nachgefragt, daß ich bereits vor 10 Jahren erhalten hatte.


    Wohnst Du ländlich oder städtisch? Hattest Du selbst Antibiotika während der Geburt?



    LG

    Gudrun

    Ich kann es nicht so gut beschreiben wie vielleicht einige andere. ATP ist die Energie die in den Mitochondrien hergestellt wird und uns im Prinzip auf Trab hält. Wenn wir Stress haben oder uns körperlich anstrengen, können die Mitochondrien blitzartig mehr ATP produzieren. Dieses Mechanismus ist bei mit Fluorchinolonon Geschädigten gestört.


    Geh bitte in das Forum, daß ich verlinkt hatte und schildere dort Deine Probleme. Ich bin mir sicher, Du findest dort Hilfe. Es ist zwar vieles extrem wissenschaftlich geschrieben, aber wenn Dudie Erfahrungsberichte und das 1x1 für „Gefloxte“ liest, findest Du schon viel Hilfreiches.


    Bitte vollkommen auf Fluorid verzichten. Also Zahnpasta überprüfen!


    Ganz wichtig ist Stressvermeidung und Vermeidung körperlicher Anstrengung und eben sofort Magnesium.

    Am besten auch nichts über Globulis schreiben. Da sind sie etwas komisch. Man muß da schon etwas „angepaßt“ schreiben:)


    Lg

    Gudrun

    Zu Floxacin wollte ich hier noch eine Info geben. In der Schweiz gab es schon 1988 eine Veröffentlichung.

    https://www.infomed.ch/pk_template.php?pkid=653

    In dieser wurde schon berichtet, daß es für Kinder nicht angewendet werden soll, weil es zu Knorpelschäden und Erschöpfung führt.


    Bei Verdacht auf eine Schädigung sollte sofort Magnesium in hohen Dosierungen gegeben werden und Sonnenlicht - so sie denn scheint.

    Danach muß der Patient am besten direkt zu einem Mitochondrienexperten, wie Bernd sie auf seiner Liste hat. Ansonsten besteht die große Gefahr von weiteren Schäden, da Fluorchinolone erhebliche ATP-Schäden verursachen.


    Weil ich nun selbst weiß, eine solche Schädigung zu haben, suchte ichein Forum und fand dieses:

    https://www.fluorchinolone-forum.de

    Dort gibt es Fälle, die sehr erschütternd sind!


    Ich selbst habe leider erst für September einen Termin bei einem Arzt von Bernds Liste. Aber Dank des o.a. Forums weiß ich jetzt zumindest was ich sofort machen kann. Also: NICHT EXPERIMENTIEREN!


    Meine Symptome sind wie folgt (teilweise jetzt besser):

    Erhebliche Sehnenschmerzen

    schlimmer Schmerz im Nacken und entlang der Wirbelsäule (nach wenigen Stunden)

    totale Erschöpfung

    depressiv mit viel weinen und total gestresst


    Ich war drei Monate krankgeschrieben.


    Ich vermute, daß es mich nicht so schwer erwischt hat, weil ich schon vor 8 Jahren voll BIO war. Vermutlich bessere Mangnesiumwerte (Fluorchinolone chelatieren Mg). Außerdem hatte ich jede Woche zweimal Rotlicht am Rücken und bin auch zweimal mindestens 1 Stunde im beheizten Außenbecken geschwommen. Daheim eine Osmoseanlage und gelgentlich auch Mg supplementiert.


    Kleinste Mengen dieses Wirkstoffs können sofort die Symptomatik erneut auslösen. Für mich gibt es also auch keine Bio-Ausnahme mehr am Bratwurststand und ein strikte Rückfuhr aller Kohlehydrate. Viel Omega-3. Was anderes mache ich erst ab September.


    D3 bitte nur bis maximal 5.000 i.E., weil sonst zuviel Mg verbraucht wird.


    Langer Text, sorry aber war mir sehr wichtig!


    LG

    Gudrun

    Meine Hündin hat im Sommer stets die Hautstellen, an denen sich wenig oder kein Fell befindet bläulichschwarz verfärbt. Lait unserem Tierarzt kommt das von der Sonne. Es ist ein natürlicher Schutzmechnismus. Wie die Bräune bei Menschen, die sich durch regelmäßige Sonneneinstrahlung entwickelt.

    LG

    Gudrun

    Mir ist gerade noch was eingefallen. Trinkt der Hund sehr viel Wasser? Hat er evtl. grützbeutelartige kleine Ablagerungen im Fell. Wie sieht das Fell im allgemeinen aus?

    Sollten diese Symptome vorliegen, würde ich den Hund auf Morbus Cushing untersuchen lassen. Auch fellfreie Flächen an den Gelenken können ein Symptom dafür sein.


    Bei Cushing produziert die Nebennierenrinde ununterbrochen Cortison (Cortisol?). Dies führt irgendwann dazu, daß der Hund zunehmend Wasser trinkt. Bei unserer Hündin ist es uns aufgefallen, weil sie zunehmend Probleme mit der Beinmuskulatur bekam. Kräfteverfall. Cushing ist durch einen guten Tierarzt sehr gut einzustellen. Unsere Bonnie hat Vetoryl (Zytostatikum) bekommen. Etwas schwierig ist die richtige Dosierung zu finden. Ist die Dosis dauerhaft zu hoch, kann der Hund am sog. Addisonsyndrom versterben. Es muß also regelmäßig beim Tierarzt kontrolliert werden.

    Die Ursache für Cushing ist fast immer ein Mikrotumor in der Hypophyse, dieser übersteuert dann die Nebennierenrinde.

    In den Niederlanden gibt es Kliniken, die das operieren. War uns zu gefährlich, da unsere Bonnie schon 14Jahre alt war. Mit 16,5 ist sie dann verstorben.


    Liebe Grüße


    Gudrun

    Wir halten auch seit Jahrzehnten Hunde. Wichtig ist getreidefreies Futter. Getreide führt häufig zu Ekzemen im Fell. Ab und zu ein frisches Bio-Ei mit ins Futter und etwas Gemüse. Wir haben seither mit keinem unserer Hunde mehr Probleme. Unbedingt auf den Salzgehalt des Futters achten. Trockenfutter soll häufig für Nierenprobleme verantwortlich sein, deshalb füttern wir seit Jahren Nassfutter.

    Außerdem halte ich alle Hundefutter mit Huhn wegen Antibiotikarückständen für sehr bedenklich. Unsere zwei bekommen deshalb nur Rind und Lamm und ab und zu mal eins von unseren Hühnern.

    Bei Gelenkproblemen könnte Borax hilfreich sein.


    LG

    Gudrun

    Ich erinnere mal an Zausel. Sie hatte auch eine Odyssee von Arztbesuchen. Borelliose wurd überall negiert. Letztendlich hat ein HP die Borellien im Dunkelfeld entdeckt. Zausel schreibt ja nun hier nicht mehr. Ich weiß aber das sie viel mit Wärmeanwendungen arbeitet und ihr diese auch sehr gut tun.

    Zausel hatte auch geschrieben, daß Borax vor Strahlenbelastung schützt.

    Das Borax bei unserer Tochter sehr gut gewirkt hat zusammen mit hochdosiert Vit. D3 hatte ich hier ja schon geschrieben.

    Polyzystisches Ovarialsyndrom PCO Borax Vitamin D3

    LG

    Gudrun

    hannah24   gabriele

    Danke für Eure Hinweise. Ich werde das mal mit unserem Anwalt besprechen.


    kaulli

    Ich vertrete die Meinung, daß man bei hohem Steuersatz nicht auch noch neben dem Kindergeld zusätzliche steuerliche Vorteile haben muß. Ich wußte das früher nicht. Seit es uns bekannt ist, spenden wir den Steuervorteil. Meiner Meinung nach sollten die Freibeträge abgeschafft werden und aus der steuerlichen Ersparnis des Staates insgesamt für alle ein höheres Kindergeld gezahlt werden. Kosten für Kinder sind für alle hoch, da braucht ich keine Priviligien, nur weil wir mehr Steuern gezahlt haben wie z.B. eine Familie, die für Mindestlohn ackert.

    Vielleicht sollte so eine Diskussion besser an anderer Stelle weitergeführt werden, auch wenn ich das Thema angeschnitten habe.


    Dirk

    Für Polizisten und Soldaten würde ich das eventuell auch noch befürworten.


    LG

    Gudrun

    Meine Schwiegermutter ist schon vor einigen Jahren verstorben. Wir haben in den letzten Jahren noch jemand eingestellt, der mehrmals pro Woche nach ihr geschaut hat und vorher selbst als examinierte Pflegerin gearbeitet hatte. Gott sei Dank gab der finanzielle Rahmen meiner Schwiegermutter das her.

    Die meisten anderen Heimpatienten können das aber nicht leisten.


    Wußtet Ihr übrigens, daß Beihilfeberechtigte in Deutschland hinsichtlich Pflegeleistungen deutlich besser gestellt sind als GKV-Mitglieder? Auch wieder so eine Schweinerei unserer Politiker. Wo ich gerade bei Bevorzugung bin, bedingt durch Kinderfreibetrag erhalten Spitzenverdiener deutlich mehr „Kindergeld“ wie Eltern im Liedriglohnbereich. ÄTZEND!


    Die Betreuung für unsere Tochter beantragt gerade mein Mann. Kann man als Betreuer auch Verfügungen treffen, die über das Leben des Betreuers hinausgehen? Also auch nach dem Tod meines Mannes unanfechtbar sind? Unsere Tochter kann weder lesen, schreiben und auch nicht sprechen.


    Ich überlege gerade, ob wir die Betreuung nicht doch besser gemeinsam beantragen sollen. Zur Zeit warten wir noch auf die ärztliche Beurteilung unseres Hausarztes.


    Lg


    Gudrun

    Ich melde mich mich als Mutter einer Autistin hier auch mal kurz zu Wort. Unsere Tochter hat frühkindlichen Autismus und wäre niemals zu den Leistungen fähig, die Greta vollbracht hat.

    Ich kenne aber auch einige Asperger Autisten und eines kann ich von allen behaupten: Wenn die sich was in den Kopf gesetzt haben, dann versuchen sie entgegen aller Hindernisse, dieses auch zu realisieren.

    Ich bin auch der Meinung, daß es nicht verwerflich ist, wenn hierbei Unterstützung durch andere stattfindet. Autisten nehmen halt häufig in ihrer Vorgehensweise keinerlei Rücksicht auf die Befindlichkeiten Dritter. Das finde ich in Bezug auf die Umweltschutzinitiative von Greta auch absolut super!


    Aber vielmehr würde mich mal interessieren, wie man gegen diese „Gruppennützliche Arzneimittelforschung“ vorgehen kann. Wie soll ich irgendwann in der Lage sein, mein Kind in eine Einrichtung zu geben? Ich bin jetzt 58 und habe das Thema Autismus seit nahezu 18 Jahren auf der Tagesordnung. Eigentlich war für mich bisher das Thema Mißbrauch das oberste Horrorzenario. Jetzt muß ich ggf. mit noch viel schlimmeren Sachen rechnen?! Wie kann man das abwenden. Klar formulierter Vertrag mit der Einrichtung? Wie kann man überprüfen, was da abläuft?


    Wir hatten schon mit meiner Schwiegermutter das Problem, daß alle möglichen Medis zur Ruhigstellung durch die Ärzte im Pflegeheim verordnet wurden. Sie selbst konnte sich 11 Jahre zu nichts mehr äußern. Es gab ständig irgendeinen Stress im Heim.


    Abschließend kann ich nur sagen, daß mich unsere gewählten Volks(???)vertreter täglich mehr anekeln.


    LG


    Gudrun